Kurze Frage zum ADAC

    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.906
      Person A besitzt Auto und ist auch ADAC Mitglied

      Person B fährt mit dem Auto und ist nicht im ADAC. Unterwegs hat er eine Panne. Kann er den ADAC in Anspruch nehmen, da es eben der Wagen des Mitglieds A ist oder muß Person B auch im ADAC sein?
  • 11 Antworten
    • ktec
      ktec
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.781
      person b muss auch adac-mitgleid sein
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.906
      Wenn Person A mit dem Wagen überhaupt nicht mehr selber fährt ist die Mitgliedschaft auch überflüssig, richtig?

      Geht halt darum mein Großvater hat das Auto, kann aber aufgrund einer Krebserkrankung kein Auto mehr fahren. Behält das Auto aber damit er eben von diversen Leuten irgendwohin gefahren werden kann.
    • fuzzkopf
      fuzzkopf
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 9
      Hatte erst vor kurzem eine Panne & kann folgendes zu dem Thema beisteuern (weiß nicht, ob es im konkreten Fall hilft, finde die Information aber generell nützlich):

      Es ist bereits ausreichend, wenn der Fahrzeughalter eine ADAC-PLUS-Mitgliedschaft hat, dann ist das Auto an sich, bei jeder Panne, versichert.
      Und nur die PLUS-Mitgliedschaft bietet in den meisten Fällen den "nötigen Schutz".
      (Ich bin damals auf einem Autobahnrastplatz, 200km von zu hause entfernt, liegen geblieben. Da auf die schnelle nichts zu reparieren war - Kupplungsschaden - brachte mich meine "normale" ADAC-Mitgliedschaft nur zur nächst gelegenen Werkstatt...mit der PLUS-Variante wäre ich & mein Auto bis heim kutschiert worden bzw. hätte ich einen Leihwagen bekommen. Da wir es nicht besser wussten, sind bei uns in der Familie alle Autofahrer normal ADAC-versichert...dank des netten ADAC-Pannenhelfers weiß ich jetzt, dass das 1. wenn's hart auf hart kommt, wenig bringt & 2. die kostspieligere Variante ist)

      Weiß nicht, in wie weit ich Euch hier was neues erzähle, mir hätte das obige Wissen auf jeden Fall einen halben Tag auf & neben der Autobahn erspart :rolleyes:
    • flow1987
      flow1987
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 272
      In den meisten Fällen ist ne ADAC-Mitgliedschaft überflüssig, da der Autoschutzbrief (kostet so um die 8 Euro) fast dieselben Leistungen wie der ADAC abdeckt.

      Wenn man beides abschließt, ist subsidiäre Hilfe gewährleistet, will hier ja auch nicht gegen den ADAC Stimmung machen....
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      ADAC Plus ist schon nutz, aber man braucht es (hoffentlich) nie.

      @OP

      Warum nicht beim ADAC anrufen ?
    • fuzzkopf
      fuzzkopf
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 9
      Original von flow1987
      In den meisten Fällen ist ne ADAC-Mitgliedschaft überflüssig, da der Autoschutzbrief (kostet so um die 8 Euro) fast dieselben Leistungen wie der ADAC abdeckt.

      Wenn man beides abschließt, ist subsidiäre Hilfe gewährleistet, will hier ja auch nicht gegen den ADAC Stimmung machen....
      In meinem Fall lief es halt so (Autopanne war natürlich in der Ferienzeit):
      1. ADAC -> sofort bei der Hotline durchgekommen & Pannenhelfer kam relativ zügig
      2. HUK (dank oben erwähntem Schutzbrief & da ADAC nicht helfen konnte) -> 1h Stunde warten in der "Akut-Soforthilfe-Notfall-Hotline", 1h warten auf Rückruf (!) - beim ersten "Kontakt" wurden ganz geschmeidig nur meine Daten aufgenommen, 2h warten auf den Abschlepper, der mich/uns dann mitsamt Auto heim geschleppt hat

      Deshalb thumps-up für den ADAC, nach der Erfahrung!
    • Ignite
      Ignite
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.346
      Original von ktec
      person b muss auch adac-mitgleid sein
      das ist einfach falsch...mir wurde im auto meiner oma (die im ADAC ist) kostenlos im winter der rußschmand von den kerzen gebrannt...sprich zündkerzen gesäubert und der irgendwas an der benzinpumpe richtig eingestellt...nach anruf hats ca. 25 min. gedauert bis der "Gelbe Engel" kam...und das obwohl die im winter echt sau viel zu tun hatten...
      edit: hat sich dann fast ne stunde zeit genommen für mich, obwohl es ja eigentlich selbst verschuldet war...kerzen tauschen bzw. reinigen muss man schon ab und an mal...

      das machen die übrigens auch vor deiner eigenen haustür...
    • imaginR
      imaginR
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 854
      Meine Mum hat die ADAC+ Mitgliedschaft. Mit Angabe ihrer Kundennummer wurde ich bereits schon zweimal abgeschleppt. Und dass obwohl ich mit meinem Auto unterwegs war. Das ist meine Erfahrung mit dem ADAC.
    • Khali
      Khali
      Gold
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.307
      Original von fuzzkopf
      Original von flow1987
      In den meisten Fällen ist ne ADAC-Mitgliedschaft überflüssig, da der Autoschutzbrief (kostet so um die 8 Euro) fast dieselben Leistungen wie der ADAC abdeckt.

      Wenn man beides abschließt, ist subsidiäre Hilfe gewährleistet, will hier ja auch nicht gegen den ADAC Stimmung machen....
      In meinem Fall lief es halt so (Autopanne war natürlich in der Ferienzeit):
      1. ADAC -> sofort bei der Hotline durchgekommen & Pannenhelfer kam relativ zügig
      2. HUK (dank oben erwähntem Schutzbrief & da ADAC nicht helfen konnte) -> 1h Stunde warten in der "Akut-Soforthilfe-Notfall-Hotline", 1h warten auf Rückruf (!) - beim ersten "Kontakt" wurden ganz geschmeidig nur meine Daten aufgenommen, 2h warten auf den Abschlepper, der mich/uns dann mitsamt Auto heim geschleppt hat

      Deshalb thumps-up für den ADAC, nach der Erfahrung!
      Meine Freundin ist ebenso bei der HUK mitsamt dem Schutzbrief und hatte vor kurzem ihren Autoschlüssel im Kofferraum liegenlassen, nachdem die Klappe runterfiel :D . Sie brauchte auch eine halbe Stunde um jemanden am Telefon zu haben (der Mitarbeiter gab ihr dann freundlicherweise eine Nummer, die nicht im Netz zu finden ist, bei der wohl wirklich sofort jemand am Telefon ist).
      Der ADAC hingegen war nur in der Lage einen "externen" Techniker vorbeizuschicken, der 120€ für die Öffnung des Autos wollte und zur gleichen Zeit angekommen wäre wie letztendlich der Techniker, den die HUK organisiert hat (20 Minuten nach dem Anruf bei der HUK war ein Kfz-Techniker vor Ort und hat das Fahrzeug ohne Probleme geöffnet).
      Schon allein durch diesen Vorfall hat sich der Schutzbrief für die nächsten ca. 13 Jahre amortisiert. Denke auch, dass man nicht zwingend auf den ADAC zurückgreifen muss.
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Hab die Antworten nur überflogen.

      Eine ADAC+-Mitgliedschaft ist nicht nötig. Wer Halter ist, ist auch egal. Es muss lediglich ein ADAC-Mitglied anwesend sein, auch wenn dieser nicht der derzeitige Fahrzeugführer ist. In deinem Fall kann sich dein Opa also ruhig rumkutschieren lassen.
    • flow1987
      flow1987
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 272
      Original von Khali
      Original von fuzzkopf
      Original von flow1987
      In den meisten Fällen ist ne ADAC-Mitgliedschaft überflüssig, da der Autoschutzbrief (kostet so um die 8 Euro) fast dieselben Leistungen wie der ADAC abdeckt.

      Wenn man beides abschließt, ist subsidiäre Hilfe gewährleistet, will hier ja auch nicht gegen den ADAC Stimmung machen....
      In meinem Fall lief es halt so (Autopanne war natürlich in der Ferienzeit):
      1. ADAC -> sofort bei der Hotline durchgekommen & Pannenhelfer kam relativ zügig
      2. HUK (dank oben erwähntem Schutzbrief & da ADAC nicht helfen konnte) -> 1h Stunde warten in der "Akut-Soforthilfe-Notfall-Hotline", 1h warten auf Rückruf (!) - beim ersten "Kontakt" wurden ganz geschmeidig nur meine Daten aufgenommen, 2h warten auf den Abschlepper, der mich/uns dann mitsamt Auto heim geschleppt hat

      Deshalb thumps-up für den ADAC, nach der Erfahrung!
      Meine Freundin ist ebenso bei der HUK mitsamt dem Schutzbrief und hatte vor kurzem ihren Autoschlüssel im Kofferraum liegenlassen, nachdem die Klappe runterfiel :D . Sie brauchte auch eine halbe Stunde um jemanden am Telefon zu haben (der Mitarbeiter gab ihr dann freundlicherweise eine Nummer, die nicht im Netz zu finden ist, bei der wohl wirklich sofort jemand am Telefon ist).
      Der ADAC hingegen war nur in der Lage einen "externen" Techniker vorbeizuschicken, der 120€ für die Öffnung des Autos wollte und zur gleichen Zeit angekommen wäre wie letztendlich der Techniker, den die HUK organisiert hat (20 Minuten nach dem Anruf bei der HUK war ein Kfz-Techniker vor Ort und hat das Fahrzeug ohne Probleme geöffnet).
      Schon allein durch diesen Vorfall hat sich der Schutzbrief für die nächsten ca. 13 Jahre amortisiert. Denke auch, dass man nicht zwingend auf den ADAC zurückgreifen muss.
      Naja, ich geb jetzt mal kein Statement zu dem Versicherer ab^^
      Kenn da so zwei Münsteraner Versicherer (Sefant kam aus MS oder aus der Nähe; keine Ahnung wo du versichert bist (LVM oder Provinzial vllt?), bei denen dauerts sicherlich nicht so lang wie Fuzzkopf beschrieben hat (okay, es gibt Ausnahmen, z.B. wenn du in der hintersten Ecke Deutschlands wohnst z.B.)... Und der Unterschied vom "Service-Versicherer" zum echten Service-Versicherer ist echt gewaltig....

      Meiner Erfahrung nach funktioniert es recht zügig, so wie Khali geschrieben hat;-)