Fold in Postflop EV=0 Spots zur Varianzmin.?

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Frage sollte klar sein:


      Bsp : Pre bet--call ....Flop... bet --raise mit FD...Villain AI Odds=Odds(outs) --> EV=0



      Ev technisch mache ich keinen Fehler wenn ich hier folde!(auch nicht wenn ich calle).
      Ähnliche Situ, wenn ich pre mit AK (ohne dead m) gg ein InstaAI stehe (Villain hält PP)!


      Ist es aus irgendeinem Spieltheoretischen Ansatz unklug in diesen Situs zu folden? Balancing? Aggressivität, Image? Exploitability???

      Die pos Seite der Varianz macht mir ja nix aus :f_confused: ,aber die negative!


      Oder sollte man ev. beim Limitaufstieg eher folden und mit komfortabler BR des Limits callen?

      In meine Kalk. käme also mit rein, ob ich nach Verlust psycholog. schlechter spiele (kanppe BR etc)


      THX
  • 5 Antworten
    • RealBESS
      RealBESS
      Gold
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 480
      1. kannst du nie sicher bestimmen ob der EV=o ist
      wenn man zu dieser Einschätzung kommt, dann hat man irgendwo ein Argument übersehen. Dieses gilt es zu finden und darauf die richtige Entscheidung (die mit EV größer 0) zu treffen.

      2. wenn man mal nicht sicher ist, neigt man gerne dazu das Varianzargument herzuziehen um einfach "pauschal" zu folden > daraus folgt auch

      3. der "future-EV" wird berührt (später evtl. weniger payout z.B.)

      im Zweifel folden, wenn der Gegner schon drin ist, und selber reingehn, falls er noch folden könnte in derartigen Szenarien
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von RealBESS
      1. kannst du nie sicher bestimmen ob der EV=o ist
      wenn man zu dieser Einschätzung kommt, dann hat man irgendwo ein Argument übersehen. Dieses gilt es zu finden und darauf die richtige Entscheidung (die mit EV größer 0) zu treffen.

      2. wenn man mal nicht sicher ist, neigt man gerne dazu das Varianzargument herzuziehen um einfach "pauschal" zu folden > daraus folgt auch

      3. der "future-EV" wird berührt (später evtl. weniger payout z.B.)

      im Zweifel folden, wenn der Gegner schon drin ist, und selber reingehn, falls er noch folden könnte in derartigen Szenarien

      Also mit anderen Worten if FE>0 (er ist noch nicht drin) ->push okay

      Nicht sicher sein? Annahme Rock stellt es rein mit entweder TpTK oder Set. Equity ist doch in beiden fällen sagen wir mal ca 36 % Wenn ich die exakten potodds bekomme kann ich doch sicher sein dass der spot EV = 0 ist, weil ohne made hand stellt er es nicht rein!

      Aber was meinst Du bei 3. weniger payout? falls man passiv drawed und hittet?
    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      obv können wir den exakten ev einer aktion praktisch nicht bestimmen, aber ich denke es geht op hier eher um die theoretische fragestellung.

      wenn der call nen ev von 0 hat, ist obv fold nicht schlechter als call. der knackpunkt ist hier jedoch, ob man den ev im vakuum betrachtet oder global. spieltheoretisch kann der globale ev einer aktion positiv oder negativ sein, auch wenn der ev im vakuum 0 ist. beispielsweise beeinflusst höhere varianz eines calls gegenüber dem fold den globalen ev negativ, weil die chance, dass du broke gehst, größer wird. i.A. kann man aber schwer sagen, ob ein ev0 call den globalen ev positiv beeinflusst oder nicht; teilweise sind die einzelnen faktoren auch sehr von der strategie deiner gegner abhängig. was man aber theoretisch schon beantworten kann, ist die frage, ob deine calling-frequency in ev0 spots die exploitability deiner strategie beeinflusst. ich vermute aber, dass sie das nicht tut (intuitiv, ohne genauer drüber nachgedacht zu haben).
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Einen interessanten Punkt finde ich, dass durch einen call und die höhere Varianz dadurch hinterher meist mehr Geld am Tisch ist. Spielt man gerne deep, ist evtl ein deeper Fish am Tisch, hat man auf nen deepen Spieler position etc, kann es +FutureEV sein zu callen um selber deep zu werden.

      Sollte natürlich ein deeper reg hinter einem sitzen, der Tisch ansonsten aber gut spielbar sein, hätte ich dagegen wenig Bock drauf auch möglichst schnell deep zu werden ohne +EV Entscheidung.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von YoBaByYo
      Einen interessanten Punkt finde ich, dass durch einen call und die höhere Varianz dadurch hinterher meist mehr Geld am Tisch ist. Spielt man gerne deep, ist evtl ein deeper Fish am Tisch, hat man auf nen deepen Spieler position etc, kann es +FutureEV sein zu callen um selber deep zu werden.

      Sollte natürlich ein deeper reg hinter einem sitzen, der Tisch ansonsten aber gut spielbar sein, hätte ich dagegen wenig Bock drauf auch möglichst schnell deep zu werden ohne +EV Entscheidung.
      Wäre auf jeden Fall ein interessanter Punkt. Gerade wenn man Position auf deepstackes Fish hat ist es sicherlich nicht verkehrt etwas mehr Varianz einzugehen.

      Zum eigentlichen Thema: Das Problem an der Sache sind halt zu viele theoretische Annahmen: Du konzipierst da Fälle die eigentlich nie vorkommen.

      1.) Deine AK-Geschichte: Wann pusht jemand direkt AI und zeigt ein PP? Selbst wenn, gegen Pocket deuces hast du auch nur knapp über 47%, ohne deadmoney abzüglich rake wäre es somit ein klarer Fold.

      2.) Flushdraw: Wenn du korrekt einen Push callen könntest, dies aber nicht willst, warum raist du dann überhaupt? Sowas sollte man sich vorher überlegen.


      Grundsätzlich sind die Gedanken durchaus gut, gehe ich in gewissen Situationen eine hohe Varianz ein oder lasse ich es lieber?

      Der future-EV ist dabei sicherlich wichtig, du erarbeitest dir ja mit jedem Move ein Image welches du nutzen kannst. Da gehört jetzt aber nicht zu mit AK einen Openpush zu callen wogegen du dich knapp hinten siehst.


      Also begeben wir usn auf einen ganz theoretischen Bereich: Wenn EV(fold)=EV(call)=0 wäre, was wäre dann das Beste?

      Da ist die Frage ob der future-EV Einfluß hat, kann es dir in Zukunft irgendwas bringen?

      Da wäre bspw. raise/broke mit dem Flushdraw besser, da du nächstes mal auch dein Set raisen kannst. Einen Openpush mit AK zu callen bringt da wohl nicht sonderlich viele Vorteile. Aber wie gesagt, alles sehr theoretisch...