Verteidigung der Blinds

    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Hallo,

      nachdem ich nun meine ersten 75k NL4 und NL10 gegrindet habe, mache ich im Moment eine "Denkpause" und suche nach Lecks. Unter anderem grüble ich über eine obtimale Line zur Verteidigung der Blinds nach. Mir ist natürlich klar, dass das letztlich Gegnerabhängig ist, aber was ist die Standardline, die ihr gegen einen Buttonraise von Unknown fahrt?
      Wieviel % verteidigt hier im SB/BB?
      3-bet oder Call?

      Ich denke über 80 % Folds ist definitiv zuviel (weil Button korrekt mehr oder weniger any2 raisen könnte), wenn es weniger als 70 % werden - wir also mit üb er 30 % verteidigen - , sind wir aber häufig nicht mehr gegen die Range vieles Spieler für einen Steal im Vorteil (die ja häufig 30-40 % raisen). Außerdem sind wir ja, falls es zu Postflopspiel kommt, OoP ...

      Was spielt ihr? Und wieviel verliert ihr in den Blinds?

      Meine Stats auf den Microlimits (75k Hands):
      Fold SB to Steal: 81 %
      Fold BB to Steal 71,4 %
      Fold BB to Steal HU 66,2 %
      Fold BB to Steal from SB 66,52 % (dürfte zu wenig sein, oder?)

      BB/Hand im BB= -0.1
      BB/hand im SB=-0.09

      EDIT: Die Positionsstats sind offensichtlich ziemlich gut, aber in dieser Form wohl nur auf den Microlimits reproduzierbar. Auch auf den Midstakes so spielbar?
      ?(
  • 18 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Gerade bei der Blind-Defense solltest du am ehesten gegnerspezifisch agieren.

      Deine Werte sidn schon recht loose, fold BB von 71% ist schon recht wenig. Was machst du da denn am meisten? Callen oder 3-betten?

      Der Positionsnachteil ist immer extrem, gerade wenn du da gegen Gegner agierst die ungerne irgendwas folden. Das ist auf NL10 sicherlich der Fall (wobei NL10 eher in den Bronze-Bereich gehört).

      Ich glaube nicht dass du NL10 hier mit NL100+ vergleichen kannst. Ich denke wenn du auf NL10 "grindest" solltest du dich auf profitable Spots und gute Tische konzentireren und nicht zu viel aus den Blinds heraus defenden.

      Gibst du dir jedoch eine gtue Edge, sprich du weißt wie du die Gegner Postflop ausnehmen kannst dann mach das. Komtm immer auf viele Faktoren an.

      Aber es wird da wenige Gegner geben die sich als Hobby ausgesucht haben dir jeden Blind zu klauen, daher soltlest du nicht noch looser werden.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Ich versuche mir anzugewöhnen zu 3betten WENN ich defenden will


      1. die Nits u/oder TAGS folden (fold to resteal anschauen)
      2. die CS eher nicht, da schaue ich dann, ob sich eine c-bet lohnt (Ahigh Flop, sonst eher c/fold). Hitte ich gehts Richtung Valuetown es sei denn eine passive CS macht Action


      vs TAGs 3bette ich eher light mit A5s oder SCs, gg Loose Gegner eher mit HighCards (ob dominiert oder nicht, eventuell ist das nur vs TAGS wichtig)


      Ich glaube ich habe eine Zeitlang zu viel Geld durchs callen des BU raises verbrannt.
      Fakt ist einfach man trifft zu wenig, und foldet zu viel auf Villains c-bet. Diese Hit or Fold ist einfach unprofitable. Und zu moven auf NL10.....ich weiß nicht....
    • JohnLeeH
      JohnLeeH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 1.599
      die BTN open raisevon vielen villains ist aber so weit das man oft c/r spielen kann

      das streu ich schon immer mal wieder in mein spiel ein.

      interessant ist der BB vs Sb steal bzw. der defend. ich coldcall da sauviel teilweise - je nach gegner eben

      das ist auch so ein gegnerspezifisches thema

      ein TAG der 19/16 spielt dafür 40% steal den call ich mit vielen händen und raise ihn halt mit der top% meiner folding range - das ist eigentlich immer so
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      bevor ich große Ratespielchen mache 3bette ich gegen unbekannt meine Tophände oder wenn ich schneller wissen will wie er auf 3bets reagiert, teste ich ihn auch gern mal mit Schrotthände an.

      Ansonsten warte ich lieber ein paar Hands und gucke wie der Gegner ungefähr so preflop und Postflop drauf ist und lege dann erst los mit dem adaptieren auf seine Spielweise.

      Ja nach Gegnerkonstellation kann auch relativ viel OOP 3betten profitabel sein. Vorsichtig muss man sein wenn der Kollege nicht blöde ist und sich nicht verarschen läßt. Dann sollte man das OOP spielen von 3bet Pots eher vermeiden und durch coldcalls, drawing Hands mit den damit verbundenen besseren implieds odds spielen.
      Aber auch hier sollte man ein hit/folden gegen aggressive und halbwegs denkende Gegner vermeiden. Entweder man callt relativ light und konsequent runter fast egal was kommt oder versucht mit donks und c/r dem Gegner zuzusetzten.

      Egal fast passiert man sollte es tunlichst vermeiden OOP einen mittleren bis großen Pot entstehen zu lassen mit relativ gesehen schwachen Händen nur um dann zu folden (IP eigentlich auch aber Gegner bluffen OOP weniger usw.).

      Klar gibt es immer ein paar ausnahmen. Aber callt man den Turn ist der Riverpot schon relativ groß und man muss dann eigentlich oft aus Prinzip dann auch nochmal callen. Will man das nicht weil z.B. viele ekelkarten kommen können auf die man folden würden, sollte man lieber gleich den Turn folden. Oder wenn man sich vorne sieht so groß c/r das man sich committed und dann am Turn notfalls broke geht oder bei einem call der Pot so groß ist das man wegen den Odds eh alles callen kann/muss.

      Der c/r hat aber dann wiederum den Nachteil, das der Gegner es evtl. einfacher hat gegen uns zu spielen. Was auch nicht so schön ist, das er möglichst schwere Eentscheidungen haben sollte um seine Fehlerquote bei seinen Entscheidungen möglichst hoch zu halten.
      Man muss halt n kompromiss finden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von chrsbckr75
      Ich versuche mir anzugewöhnen zu 3betten WENN ich defenden will


      1. die Nits u/oder TAGS folden (fold to resteal anschauen)
      2. die CS eher nicht, da schaue ich dann, ob sich eine c-bet lohnt (Ahigh Flop, sonst eher c/fold). Hitte ich gehts Richtung Valuetown es sei denn eine passive CS macht Action


      vs TAGs 3bette ich eher light mit A5s oder SCs, gg Loose Gegner eher mit HighCards (ob dominiert oder nicht, eventuell ist das nur vs TAGS wichtig)


      Ich glaube ich habe eine Zeitlang zu viel Geld durchs callen des BU raises verbrannt.
      Fakt ist einfach man trifft zu wenig, und foldet zu viel auf Villains c-bet. Diese Hit or Fold ist einfach unprofitable. Und zu moven auf NL10.....ich weiß nicht....
      Du sollst ja auch nicht Hit-or-fold spielen.

      Aber es gibt viele dominierte Hände die du dennoch spielen kannst kleine-mittlere PPs, Ax, Kx, As-Hände etc.

      Klar hast du da OOP einen kleinen Nachteil, andererseits läufst du auch gegen eine recht loose Range an. Da sind mittelmäßig ab und an gut und wenn nicht kannst du immer noch bluffen.

      Ich finde es nicht gut nie OOP zu callen, denn dann wird deine 3-bet Range riesig und du wirst mehr mit 4-bets konfrontiert, egal ob als Bluff 43-b/f oder light 4-b/br for Value.

      Und dann stehst du blöde da mit deiner dicken Range, das machst du 4 mal in Folge, beim 5.Mal musst du bluffpushen oder erkennen dass du nächstes mal doch lieber OOP callst.

      WENN du natürlich gegen solche Typen spielst die alles folden, dann kannst du schwer zu spielende Hände natürlich auch 3-betten. Aber so viele Gegner mit riesiger Steal-Range aber ft3-b Wert von 80% gibts halt nicht.^^
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin

      Du sollst ja auch nicht Hit-or-fold spielen.

      Aber es gibt viele dominierte Hände die du dennoch spielen kannst kleine-mittlere PPs, Ax, Kx, As-Hände etc.

      Klar hast du da OOP einen kleinen Nachteil, andererseits läufst du auch gegen eine recht loose Range an. Da sind mittelmäßig ab und an gut und wenn nicht kannst du immer noch bluffen.

      Ich finde es nicht gut nie OOP zu callen, denn dann wird deine 3-bet Range riesig und du wirst mehr mit 4-bets konfrontiert, egal ob als Bluff 43-b/f oder light 4-b/br for Value.

      Und dann stehst du blöde da mit deiner dicken Range, das machst du 4 mal in Folge, beim 5.Mal musst du bluffpushen oder erkennen dass du nächstes mal doch lieber OOP callst.

      WENN du natürlich gegen solche Typen spielst die alles folden, dann kannst du schwer zu spielende Hände natürlich auch 3-betten. Aber so viele Gegner mit riesiger Steal-Range aber ft3-b Wert von 80% gibts halt nicht.^^
      Ich gehe da auch eher von meiner Spielweise aus. Ich steale häufig (standard range, 3BB, gg Rocks gerne auch mal any2) ich folde aber auf 3bets nahezu alles!

      Auf 3bet aus den Blinds calle ich (Rest ist nat. fold oder push):

      JJ (villainabh. Push oder call)
      99,TT -> Mix aus Setcall und PostFlop OP value
      AQs (???)
      je nach Pot und 3betsize auch mal 87s, Axs

      letztere beiden eher auch um nicht einen ft3bet wert von 97% am BU zu haben....

      mMn auf NL25/NL50 SH: Gerade TAGs/Rocks verteidigen häufig auch mit Pocketpairs (77+). Versuche da ab und an auch mal eine lighte 4 bet, die gg die NITS auch sehr gut funzt....

      Tja und jetzt kommt natürlich die Frage, wie spiele ich obigen "crap" ohne Hit................????? ;(

      Was sagt mir das board??

      Annahme board J82 rainbow....Villain wird hier selten getroffen haben...

      falls V checkt bet/fold, ist klar......(hoffe ich)

      falls c-bet:

      raise????? reppe ich hier den eine starke HAnd? Durch meinen call kann ich theoretisch sets oder pairs wie 99+ reppen. Aber würde ich die hier schon raisen???????Nein!
      Maniacs wie TAGS würden hier 3betten und ich müsste folden. CS callen wahrscheinlich noch mit Ace-high. Nur weak tighte V folden hier.

      also hier nur call? mMn nein, da der Turn eine schöne Karte ala Q,K,A,J bringen kann, die seine range gut getroffen haben könnte....->diese würde meinen "Mut" zum eigentlich logischen TurnRaise (mit vorgeg. Set) drastisch senken.....


      Tja und auf einem Board wie

      (J8)h 3s?

      Nat kann Villain auch einen draw halten, den er c-bet/call spielt,
      Ghostmaster erwähnte in einem anderen Forumsbeitrag, dass auf den niedrigeren Limits Flop raises auf drawy boards eher als aggro draw denn als v-bet interpretiert werden. So, hat Villain nun zB TT sehe ich ihn nach meinm raise auch mal pushen.

      Help? Also die Frage ist halt, wie hoch ist meine FE in diesen Spots?
      in allen Fällen halte ich nichts, nochnichtmal einen BD-draw (Annahme)
      dry flop:
      wet flop:

      Frage 2: Ist das für jeden 3betcall IP gleich zu bewerten? Ich denke auch nicht.

      Bsp ich raise UTG und V 3bettet mich aus dem BB....ranges anders-> Tendenz zum fold....
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      Folgende Gedankenstütze:

      JJ (villainabh. Push oder call) 99,TT -> Mix aus Setcall und PostFlop OP value AQs (???) je nach Pot und 3betsize auch mal 87s, Axs


      Wann würdest du es gut finden diese Hände die du angibst zu callen IP auf ne 3bet. Wann wäre ein fold besser und wann die 4bet und warum?

      Wenn wir die 3bet callen dann callen wir idr immer unter den Annahme gegen V´s 3bet-Range vorne zu sein und als Plan B, den Gegner ohne Hit ab und an bluffen zu können. Ausschließlich mit dem Plan den Gegner bluffen zukönnen/wollen ist denke ich zu wenig. Genauso denke ich das es idr zu wenig ist nur auf hit zu callen, man hitted zu wenig im Holdem.

      Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

      Damit kommen wir zum Flop:

      Wie oft cbetted er hier? wie light könnte er broke gehen? und wird er oft c/f Turn UI spielen oder einfach weiter barreln bis du foldest?
      Turnt er showdown-value hands in Bluffs?

      Scarecards können z.B. dem Gegner auch scaren genau wie dich.
      Beispiel: er 3betted TT cbet 8 high r Flop, am Turn kommt.... ne Q ... fuck wird sich V mit 99-JJ, AJ evtl. AT und manchmal auch AK denken, was nun?

      Dann wie würdest du deine Top Valuerange am Flop / Turn spielen? Direkt raisen? nur callen? und warum?

      Merkt der Gegner das du exploitable deine Valuerange anders als deine Bluff oder Semibluff range spielst? Setzt er dich überhaupt auf ne Range oder guckt er sich nur das board und deine betsize oder Line an?

      Was ist die Schlußfolgerung daraus?

      Du reppst halt nur das was du mit deinen Lines dem Gegner als story erzählst.
      Es kann aber auch sein das sie so scheiße sind und streets nur isoliert für sich betrachten. SOllte man auch bedenken.
      Wenn der Gegner glaubt das du z.B. NIE einen Q hit am Flop direkt raised und auch sonst Monster nur callst zum trappen wird er dir auf einen Raise nie credit geben. Folglich kann es sein das du ihn deshalb nichtmal von nem Ace high oder einem komischen bottom pair runter bekommst im extremfall.

      Dabei ist es auch egal ob die Line für dich Sinn macht so komisch es klingt. Sie muss für den Gegner Sinn machen. Nur dann kauft er es dir auch ab. Macht sie für den Gegner in keiner weise Sinn, neigen sie zum infocallen oder rebluffen anstatt zu folden.

      Dabei solltest du dem Gegner aber nicht zu viel credit darauf geben das er sehr viele fast optimale Entscheidungen trifft. Es ist fast immer so das sie zumindest bis zu den small stakes entweder zu viel oder zu wenig call/raisen oder folden. Du mußt rausfinden wie der Gegner tickt.

      Mir ist klar das man auf nem Limit wie NL25 wahrscheinlich nicht oft genug infos zum Gegner um sich in einer Hand so weitreichende Gedanken zu machen. Aber WENN man sie haben sollte, dann macht es Sinn. :)


      Edit: wenn du lust hast kannst mich ja über skype adden.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      .
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Danke Dir für die ausführliche Antwort. (und fürs Skype Angebot, bin noch nicht so der Skyper ;) )


      Natürlich sollte man Villain einschätzen können.
      Wie Du richtig sagst ist dies auf NL 25 -NL50 nur bedingt möglich.

      Und natürlich wollen wir auch ahead auf Villains range sein.

      So mal hierzu:

      JJ (villainabh. Push oder call) 99,TT -> Mix aus Setcall und PostFlop OP value AQs (???) je nach Pot und 3betsize auch mal 87s, Axs

      Wann ich den 3betcall gutfinden würde? Nun ja, sagen wir mal so generell möchte ich ungern eine 3-bet callen. Jedoch möchte ich nicht exploitable werden, wenn ich 95% folde (also alles außer JJ+).
      V. mit 3bet Wert von 3% kann ich in jedem Fall beruhigt folden.

      Gegen wen möchte ich 3bets callen, um nicht expl. zu werden? Maniacs, LAGS und TAGS, die schlechtere Hände auf eine 4bet folden bzw. mit besseren Händen shippen! (Rocks und CS die 3betten-->QQ+)

      Bezogen auf V.,die 3bet Werte um die 6% haben (Also Value+lighte 3bets):

      Haben nur 99+ und AQs einen value call

      SC und Axs irgendwie nicht......raus aus der 3bet calling range???

      Prob mit 99-TT : Board wird ohne set nahezu immer scary für mich.....

      So, und jetzt nehmen wir mal an: Ich folde (außer mit JJ+,AK) auf 3bets von Villain (3betwert 3%) alles und calle vs. 6%3bet Villains noch mit AQ (what about KQ, eher dominiert?eher nicht,oder?)......mein ft3bet-Wert wird in jedem Fall (denke ich) größer 80% sein (was ist für guten Player Richtwert?).

      ----> Villain hätte im Prinzip immer eine profitable 3bet durch FoldEquity.......

      Villeicht mixe ich jetzt hier generell Blindsteal + 3bet Situs, aber das Problem ist mMn ähnlich.....
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      6% ist nicht viel, da ist noch zu viel 4 value in seiner Range drin imo, immer davon ausgehend das V auch die Toprange 3betted und damit nicht trappy callt und nur total exploitable als bluff 3betted. Wenn er monster trappt und nur trash 3betted kannst ihm halt any 2 als 4 bet um die ohren hauen so lange er nicht anfängt zu bluffshoven. Weil er hat ja dann keine Valuerange zum shippen.

      Dagegen dann recht viel weg zu legen ist jetzt nicht verkehrt. Übrigends deine winrate in den blinds ist dich eigentlich sehr gut.


      Wenn einer gegn dich wirklich nur 5-6% 3betted exploitet er dich ja nicht wirklich und nutz deine Tendenz zu viel zu folden nicht extrem aus. Er selber wird wenn du sehr viel stealst, mit 5% 3bet nicht genug aktiv defenden als das es jetzt ein problem wäre. Wäre noch die Frage wieviel V passiv defendet, aber da man Ini und Posi in einem relativ kleinen Pot hat dürfte man eh in den meisten fällen die Edge haben egal was ermacht.


      Was anderes ist es wenn V 10% und mehr 3betted. Dann sollte man sich imo gedanken machen auch mal gegen zu playen.

      Dann ist es halt auch interessant den Gegner zu exploiten und IP auszuspielen. Weil wie Ghost irgendwo anderx mal sagte sollte man nicht zu oft OOP 3bet Pots spielen. Schon gar nicht wenn man super exploitablelines spielt. Das ist burning money wenn der gegner das rausfindet.
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      Original von chrsbckr75

      Bezogen auf V.,die 3bet Werte um die 6% haben (Also Value+lighte 3bets):

      gegen 6% folde ich außer meinen Value Händen fast alles, außer ich bin IP und weiß, das der V nie mit Air 2barelt, aber ich openraise dann noch mehr von BU ;)

      Ab 8% beginnt die Sache interessant zu werden
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Was spricht denn Preflop gegen 4-bets?

      Warum redest du denn von einem ft3-bet von > 90?

      Du wirst doch sicherlich viele Hände Preflop reinbringen (z.B. QQ+/AK,...) und dem entsprechend auch mal bluffen?

      Damit hast du doch schon mal eine gewisse Range die nicht foldet.

      Und dann hast du halt die Option gegen lighte 3-bets auch mal zu callen in Position!


      Der Rest ist mir einfach zu theoretisch. Ich mag keine Antworten geben auf Fragen "was soll ich auf 3-bets hin callen" oder "wie spiele ich middle Pairs auf Jxx Flop".

      Um da anzusetzen kannst du von zwei Seiten herangehen:

      1.) Poste mal deine Stats:

      Was foldest du wirklich auf 3-bets?
      Wieviel 3-bettest du selbst?
      Aus welchen Positionen?
      Was 4-bettest du?
      Womit gehst du broke?
      ...


      2.) Hände posten:

      Zeige uns Spots, Gegner, Situationen, dann kann man über Ranges diskutieren, entweder über deine oder aber die deiner Gegner.

      Und dann kann man auch über Postflop Spots diskutieren!


      Also immer her damit... =)
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Um da anzusetzen kannst du von zwei Seiten herangehen:

      1.) Poste mal deine Stats:

      **Was foldest du wirklich auf 3-bets?

      Alles außer AK+,JJ+ ev AQ wenn vs 1 Villain
      ggf call auf setvalue wenn MW entsteht!!!!!

      **Wieviel 3-bettest du selbst?

      ca. 6-7% 50 % value 50% light spezielle SC und suited A in der Anzahl das value combos=light combos

      **Aus welchen Positionen?

      value nat überall
      light aus CO und BU vs Rock und TAG


      **Was 4-bettest du?

      AK+,QQ+ am BuvsB JJ+ 4value
      A5s bzw. Axs wenn ich den read habe, das Villain stark 3bettet > 7%

      **Womit gehst du broke?

      s.o. außer die lighten 4bets halt.



      2.) Hände posten:

      in progress!
    • puma89111
      puma89111
      Global
      Dabei seit: 01.10.2007 Beiträge: 2.745
      .
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von chrsbckr75
      Um da anzusetzen kannst du von zwei Seiten herangehen:

      1.) Poste mal deine Stats:

      **Was foldest du wirklich auf 3-bets?

      Alles außer AK+,JJ+ ev AQ wenn vs 1 Villain
      ggf call auf setvalue wenn MW entsteht!!!!!

      **Wieviel 3-bettest du selbst?

      ca. 6-7% 50 % value 50% light spezielle SC und suited A in der Anzahl das value combos=light combos

      **Aus welchen Positionen?

      value nat überall
      light aus CO und BU vs Rock und TAG


      **Was 4-bettest du?

      AK+,QQ+ am BuvsB JJ+ 4value
      A5s bzw. Axs wenn ich den read habe, das Villain stark 3bettet > 7%

      **Womit gehst du broke?

      s.o. außer die lighten 4bets halt.



      2.) Hände posten:

      in progress!
      Du sagst du 3-bettest "light" aus CO/BU! Was ist in den Blinds? Keine 3-bets? Wenig 3-bets und viele Calls?

      Bluff-4-bets haben natürlich in erster Linie den Sinn einen guten Gegner zu finden, da die Foldequity über allem steht.

      Du nennst hier direkt A5s. Warum? Ist das deine Spieltheorie, dass du auch genügend Bluffs in deiner Range hast? Oder war das eher zufällig.

      Ich meine was ist mit A4s? Mit K7s? Mit KJo oder A9o? Mit T9s oder 22?
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin

      Du sagst du 3-bettest "light" aus CO/BU! Was ist in den Blinds? Keine 3-bets? Wenig 3-bets und viele Calls?

      Bluff-4-bets haben natürlich in erster Linie den Sinn einen guten Gegner zu finden, da die Foldequity über allem steht.

      Du nennst hier direkt A5s. Warum? Ist das deine Spieltheorie, dass du auch genügend Bluffs in deiner Range hast? Oder war das eher zufällig.

      Ich meine was ist mit A4s? Mit K7s? Mit KJo oder A9o? Mit T9s oder 22?
      Aus Blinds verteidige ich aktiv-> immer 3bet wenn, dann auch genau wie aus CO/BU


      A5s : Blocker+ flop potential (fd, sd) A4s auch okay.....für die 4bets habe ich mir noch keine frequency generiert. Wenn ich nur auf 4bet/fold spekuliere ist die Hand (inkl Blocker) nat. nebensächlcih
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      erste adaption sollte imo sein selber etwas looser zu stealen und so erstmal zu lernen mit marginaleren händen IP zu spielen. wenn man den ganzen crap oop callt steht man ohne wirklich sehr viel erfahrung oft auf verlorenem posten.
      das was du auch machen kannst is wesentlich mehr sb opens im bb callen, du hast posi und je nach gegner stealen die meisten leute vom sb genauso wie vom bu. wenn du gegen den ein oder anderen gegner 2x im bb gecallt hast und gemoved hast stealen sie auch nicht mehr soviel, das macht sich auf bemerkbar.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von eslchr1s
      erste adaption sollte imo sein selber etwas looser zu stealen und so erstmal zu lernen mit marginaleren händen IP zu spielen. wenn man den ganzen crap oop callt steht man ohne wirklich sehr viel erfahrung oft auf verlorenem posten.
      das was du auch machen kannst is wesentlich mehr sb opens im bb callen, du hast posi und je nach gegner stealen die meisten leute vom sb genauso wie vom bu. wenn du gegen den ein oder anderen gegner 2x im bb gecallt hast und gemoved hast stealen sie auch nicht mehr soviel, das macht sich auf bemerkbar.
      Es geht halt um die Problematik seine Blinds zu verteidigen. Da kann es keine Adaption sein mehr zu stealen wenn man selbst IP ist, das ist nun mal ein völlig anderer Spot.

      Und "crap" sollte man natürlich nicht defenden, aber viele Hände sind nun mal kein crap sondern haben eine gute Playability, TP-Potential (Broadways) oder eignen sich halt zum Bluffen.

      Da muss man für sich einen Weg finden, da hilft es halt nichts zu sagen ich steale jetzt mehr. Dennoch steht du irgendwann im BB gegen BU-Raiser mit 22, 67s, KJo etc.pp.