was ist eine gute gemachte hand heads up?

    • snape1
      snape1
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2009 Beiträge: 31
      hi, gelten eigentlich heads-up die selben Kriterien wie für mehrere Gegner.Ich beziehe mich auf den Strategieartikel Heads-up.
      Gilt hier auch Toppaar aufwärts. Angenommen Ich habe QQ und das Board zeigt am Flop König an.
      Bin ich dann automatisch draußen oder sage ich mir, ich habe eine gemachte Hand und spiele weiter?
      Oft ist es auch so, daß der eine Gegner alles mögliche hält.Ich könnte mir vorstellen,daß der Strategieartikel meint, auch Paare unterhalb von Toppaar zu spielen.
      Würde mich freuen,wenn ich hierzu eine genaue Auskunft bekomme.
      Viele Grüße
      snape
  • 4 Antworten
    • Discoloco
      Discoloco
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2005 Beiträge: 265
      erster tipp : Spiele kein HU

      zweiter tipp : lerne viel content

      Du kannst vorallem im HU selten eine Hand im Vakuum sehen. Bei manchen Gegnertypen ( je nach Action ) kannst du QQ in deinem Beispiel auf Gegenwehr folden, bei manchen Gegnertypen haelst du fast die Nutz auf Action. Man kann vorallem im Hu keine allgemeingültige Strategie festlegen. Es kommt wie gesagt alles auf deinen Gegner an.

      Gruß Loco
    • snape1
      snape1
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2009 Beiträge: 31
      danke für die antwort.was machst jetzt aber wenn nur einer am flop übrig ist.steigtst dann immer aus?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.738
      Ich nehme an, du beziehst dich auf den Artikel Postflop: Standardspielzüge gegen einen Gegner und nicht auf das Spiel an 2max Tischen.

      Mit einem Paar, das nicht top Paar ist, spielst du etwas vorsichtiger. Prinzipiell strebst du einen Showdown an, jedoch musst du Boardtextur und wahrscheinliche Hand des Gegners beachten. Vorsichtig heisst, du machst mit Initiative deine Bets wie gewohnt und ohne Initiative wirst du nur aggressiv, wenn du warscheinlich die beste Hand hast. Eine Overcard ist meistens kein Beinbruch. Mehrere Overcards können es dagegen schnell schwierig machen.
    • Rooyy
      Rooyy
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 166
      gegen einen gegner mit qq auf einem k high board überlegst du dir nicht, ob der gegner nun den king hat oder nicht, sondern wie die range des gegners ist, in der sicherlich kings sind, und wie deine equity gegen diese range ist.