Kopfschmerzen und Schwindel nach Autounfall

    • Fireandice23
      Fireandice23
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 2.754
      Hi

      Hatte heute einen Auffahrunfall (mir ist jemand im Stop & Go Verkehr mit ca. 30-40kmh ins Heck gekracht..... in einen Neuwagen grrrrrrrrrr) und bin dabei sehr hart mit dem Kopf gegen die Kopfstütze geknallt.

      Der Unfallverursacher hat zwar den Krankenwagen bestellt, aber den habe ich wieder weggeschickt, da ich es für etwas übertrieben hielt.

      Auf jedenfall habe ich erst nachdem der "Schock" überwunden war die Kopfschmerzen, den verspannten Nacken und mein Schwindelgefühl wahrgenommen.

      Bin dann später doch ins Krankenhaus gefahren und nach ungelogen 3 Minuten hat mich der Arzt wieder nach hause geschickt und gesagt ich habe nichts. O-Ton: Wirbel sind alle OK, sie haben nur einen verspannten Nacken.

      Ich bin sicher nicht der Typ, der jetzt aus so einer Lage Profit schlagen will, aber ich sehe es auch nicht ein, warum ich jetzt hier unverschuldet mit Schmerzen herumsitzen soll und wegen dem Schwindelgefühl nichts machen kann. Wie siehts aus mit Schmerzensgeld?
      Ich bilde mir die Schmerzen ja nicht ein.
      Sollte ich einen anderen Arzt aufsuchen?
  • 10 Antworten
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      kleines schleudertrauma, das legt sich von selber
    • ickern
      ickern
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2007 Beiträge: 1.651
      Kollege hatte auch mal ne kleine Karambolage und zunächst war das auch alles kein problem, doch mit der Zeit konnte er sich immer schlechter bewegen. Schließlich hat sich ne Fehlstellung des Nackenwirbels herrausgestellt und nun kann er nie wieder Sport treiben. Vonner Versicherungs kriegt er nix da es gewissermaßen "Verjährt" ist, weil es nicht direkt festgestellt wurde....
    • n3kr0n
      n3kr0n
      Global
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 505
      Und da oben steht "Alle Wirbel sind ok"

      Das ist keine sonderlich komplexe Diagnose, aber im Zweifelsfall noch nen weiteren Arzt aufsuchen um das ganze zu überprüfen.
    • ickern
      ickern
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2007 Beiträge: 1.651
      würd ich auf jedenfall machen, denn solche scheinbaren Kleinigkeiten können ein manchmal echt das ganze leben versauen .....
    • Sneaky4tw
      Sneaky4tw
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 58
      Original von SevenTwoOff
      kleines schleudertrauma, das legt sich von selber
      ... und ist auch medizinisch nicht/schlecht nachweisbar. Von daher konnte dein Arzt das garnicht feststellen.
    • Baeume
      Baeume
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2010 Beiträge: 847
      Geh zum Arzt, gibt Schmerzensgeld.
    • flow1987
      flow1987
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 272
      Original von PartyPat
      Geh zum Arzt, gibt Schmerzensgeld.
      Hmm, genau die Art, die den Versicherern unnötig viel Arbeit macht PartyPat....
      Das ist Abzocke, zum Glück gibt es mittlerweile recht gute Methoden (z.B. Ermittlung der Änderungsgeschwindigkeit), unnötige Forderungen von HWS-Traumata abzulehnen;-)
      ***
      Back to Topic:
      In diesem Fall hört sich das jedoch wirklich so an, als wäre beim OP ein HWS-Trauma eingetreten.

      Ich weiß jetzt nicht wie hoch der Schaden an deinem Auto ist, aber so ab 1500 € würd ich nen Rechtsanwalt einschalten (zahlt ab dem Betrag eigentlich die gegnerische Versicherung).

      Der kann dann schreiben, dass bei dir ein HWS-Schleudertrauma eingetreten ist.
      (Sicherer Beweis gegen den dann auch kein Versicherer dagegen argumentieren kann, ist ein ziemlich eingedrückter Querträger beim Auto; was bei deinem Schadenfall eigentlich eingetreten sein müsste).

      Du musst der Versicherung jedoch mind. nen Arztbericht einreichen lassen (Kosten übernimmt die Versicherung), in der zumindest steht, dass dein Nacken steif ist , bzw. nicht über nen gewissen Grad gestreckt werden kann.

      Du müsstest also der gegnerischen Versicherung den Arztbericht und Fotos von deinem Fahrzeug (am besten die Schürze am Auto von ner Werkstatt abbauen lassen) zukommen lassen.

      Wenn du Fragen hast, einfach mal anschreiben;-)
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Würde direkt nen Anwalt für Verkehrsbla aufsuchen, der sorgt dafür dass du auch alles bekommst was dir zusteht und du brauchst dir keinen stress machen.
    • NoLimitProjekt
      NoLimitProjekt
      Black
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 2.818
      wenns dir wirklich nicht gut geht würde ich einfach nochmal ins KH fahren villt in ein anderes und ne gründlichen rundum check verlangen ! um anwalt usw kannste dich später kümmern gesundheit first ;)
    • Baeume
      Baeume
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2010 Beiträge: 847
      Original von flow1987
      Original von PartyPat
      Geh zum Arzt, gibt Schmerzensgeld.
      Hmm, genau die Art, die den Versicherern unnötig viel Arbeit macht PartyPat....
      Das ist Abzocke, zum Glück gibt es mittlerweile recht gute Methoden (z.B. Ermittlung der Änderungsgeschwindigkeit), unnötige Forderungen von HWS-Traumata abzulehnen;-)
      ***
      Zugegeben, mein Post war ein wenig plump. ;)
      Aber dennoch ist der Arztbesuch Pflicht. Sind einfach klassische Schleudertrauma-Symptome und das sollte auf jeden Fall ärztlich diagnostiziert werden.