weittauchen (ohne ausrüstung und so obv)

    • checkernumber1
      checkernumber1
      Global
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 447
      wie trainier ich das? habe gehört, dass sowas vor allem außerhalb des wassers trainiert wird und z.b. auch sowas dazugehört mit wieviel sauerstoff im raum man schläft und so..

      je weniger sauerstoff im raum während man schläft, desto weiter kann man tauchen. aber ist das nicht gesundheitsschädigend mit weniger sauerstoff zu schlafen?

      was gibts es sonst für übungen um das zu trainieren und wie ist es mit dem weittauchen an sich, wenn man nicht sofort auftaucht, sobald man "keine luft" mehr hat.. gesundheitsschädigend ?

      und wieviel meter kann man als untrainierter so schaffen?
  • 32 Antworten
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      also ich bin soweit untrainiert und schaff so knapp 50m
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.351
      50m ohne Flossen? Beachtlich!
    • MyLifeIsGood
      MyLifeIsGood
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2009 Beiträge: 224
      ich schaffe als untrainierter auch 50 Meter was aber glaube ich ziemlich gut ist.
      Denke mal wenn du sportlich bist dich gut ernährst, wenig Alkohol trinkst und nichts rauchst ist das mit bischen üben (einfach tauchen gehn) auch locker drin.
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.351
      Uuups, aso. Ihr meint das Becken entlang tauchen. Ich hatte im Threadtitel das i überlesen dachte an 50m Tiefe...
    • Herb
      Herb
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.197
      Also ich schaffe im Schwimmbad 3 Längen was 75 m sind. Ich schwimme/tauche aber auch 3-4 mal die Woche.
    • miGi
      miGi
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 3.613
      Ich habs schon ewig nicht mehr probiert, habe aber immer so zwischen 35 und 45 Meter geschafft (beim Schulsport), als ich ca 3 Jahre nicht mehr aktivgeschwommen in. Als ich noch aktiver Rettungsschwimmer war hab ich auch > 60m gemacht.

      Bei mir kams aber immer auf das Schwimmbad an. Das eine hatte mMn viel mehr Chlor oder was auch immer im Becken, beim anderen hat sich das Wasser auf jeden Fall viel "leichter" angefühlt und man ist praktisch durchgegleitet. kA ob das nur subjektiv war oder ob da wirklich nen Unterschied existiert


      Edit: Als untrainierter schafft man die 25m (also eine Bahn) eigentlich locker. Gab bei uns in der Schule da auch nur ne 2 (bzw. 10 Punkte). Bissl Training und man sollte eine Wende schaffen (die kostet halt derbe viel Zeit).
      Wie man das trainiert? Keine Ahnung, ich würd sagen: Üben, Üben, Üben!
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
    • cstylefbi
      cstylefbi
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2008 Beiträge: 2.227
      Eine Bahn (50m) schaff ich gerade so, aber auch errst nach ein paar Versuchen, wenn sich die Lunge dran gewöhnt hat. Am Anfang pack ich meistens so 3/4 der Bahn (35-40m).
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von 72o
      Uuups, aso. Ihr meint das Becken entlang tauchen. Ich hatte im Threadtitel das i überlesen dachte an 50m Tiefe...
      Irgendwie rieche ich einne lvlversuch. :s_confused:
      50 Meter tieftauchen müsste doch viel schwerer sein, als 50 Meter weit.
    • R3l4x3
      R3l4x3
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 12.096
      Original von RoflKartoffel123
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
      Mach es so wie eine Freundin von mir. Halt dir mit beiden Zeigefingern die Ohren und mit beiden kleinen Fingern die Nase zu und tauch dann unter.


      Ich wette das hast du jetzt getestet und sahst bestimmt genau so bescheuert wie sie aus. :f_p:
    • cardfighter09
      cardfighter09
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 508
      , wenn ich sowas ernsthaft als Sport betreiben sollte, würd ich mich irgendwem professionellen anschließen oder zumindest mal beraten lassen.

      Einer aus meinem Verein ist nen mega freak, der schafft ohne Flossen ka 100+ und mit flosssen 180

      Der hat ganz spezielle Atem und Konzentrationstechniken,ohne die das ganze wohl nicht nötig ist.

      schädigend sollte es nicht sein, schließlich hat der körper immernoch irgendie 95%+ sauerstoff, selbst wenn man denkt man hat keinen mehr

      z.B. meinte, es kommt manchmal vor, dass er beim eintauchen bewusstlos wird...
      aber dann soll man ihn nicht rausholen, sondern erst nach ein paar minuten....
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von RoflKartoffel123
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
      hm also ich krieg da kein wasser in die nase ?(
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.985
      Original von EriscHgcrFU
      Original von RoflKartoffel123
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
      hm also ich krieg da kein wasser in die nase ?(
      Wahrscheinlich hält er die Luft nicht an :D
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von josch2001
      Original von EriscHgcrFU
      Original von RoflKartoffel123
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
      hm also ich krieg da kein wasser in die nase ?(
      Wahrscheinlich hält er die Luft nicht an :D
      Ich stell mir gerade vor, wie er Untertaucht und eiskalt durch die Nase einatmet... :D
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      Original von RoflKartoffel123
      Ich schaff untrainiert nichtmal mit dem Kopf unter Wasser zu gehen ohne einen Anfall wegen dem Wasser in der Nase zu kriegen.
      lol hab mich schon immer gefragt was das für Leute sind die vom Sprungbrett/turm springen und sich dabei die Nase zu halten
    • checkernumber1
      checkernumber1
      Global
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 447
      Original von cardfighter09
      z.B. meinte, es kommt manchmal vor, dass er beim eintauchen bewusstlos wird...
      aber dann soll man ihn nicht rausholen, sondern erst nach ein paar minuten....
      jetz wirklich ? und was bringt das.. ist doch voll gefährlich ?!

      also ich hab über mehrere tage jetzt bei nem kollegen in nem privaten becken es immer mal wieder versucht. eine bahn ist so ~11m lang, hab ich dadurch eigentlich nen vorteil oder nachteil als wenn ich jetzt durch nen becken tauchen würde das z.b. 100m lang ist und ich nicht wenden muss, mich aber auch nicht abstoßen kann.

      schaffe mittlerweile meistens 4 bahnen, am anfang warens 2-3 .
      einmal hab ich richtig gefightet wie son irrer und hab 5 geschafft.

      wenn ich so die luft anhalte schaffe ich so 50 sek (einmal getestet nur), aber wenn ich die 4 bahnen tauche, nur ~19 sek.. verbraucht man echt durch das schwimmen soviel sauerstoff , dass man nichtmals die hälfte der zeit ohne atmen auskommt ?
    • cardfighter09
      cardfighter09
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 508
      Er pumpt sich wohl so stark mit Luft voll, dass da ein starker Druck im Körper herrscht; macht irgend ne komische Schnapp-Atmung am Anfang


      Ja, unter Last und Aufregung verbraucht der Körper mehr Sauerstoff


      Die Profis haben eine extreme Ruhe; immer ein Armzug, pause, beinzug, pause usw..
      Das geht aber auch nur mit einer guten Schwimmtechnik
    • checkernumber1
      checkernumber1
      Global
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 447
      Original von cardfighter09

      Die Profis haben eine extreme Ruhe; immer ein Armzug, pause, beinzug, pause usw..
      Das geht aber auch nur mit einer guten Schwimmtechnik
      also soll ich nicht so schnell schwimmen wie ich kann, sondern lieber so kraftsparend ?
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Original von checkernumber1
      Original von cardfighter09

      Die Profis haben eine extreme Ruhe; immer ein Armzug, pause, beinzug, pause usw..
      Das geht aber auch nur mit einer guten Schwimmtechnik
      also soll ich nicht so schnell schwimmen wie ich kann, sondern lieber so kraftsparend ?
      definitiv, einen zug machen und so lange wie möglich vorwärts treiben lassen. je schneller du bist, desto höher ist der wasserwiderstand. ist genau wie beim autofahrn, nur durch die höhere dichte des wassers noch 10ma krasser
    • 1
    • 2