[FLO8 SH] Wie spielt ihr Hände wie: LLLx oder wwwx ohne Ace.

    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      Wollte mich mal umhören, wie ihr Hände spielt die gut genug zum openraisen sind, allerdings mit einem Raise vor uns / und oder callern Limpern konfrontiert werden.


      Mir fallen da Spontan Hände ein wie:


      2 :spade: 3 :spade: 4 :club: 7 :heart:

      2 :club: 4 :spade: 5 :spade: 8 :heart:

      2 :club: 3 :diamond: 4 :spade: K :spade:

      2 :club: 3 :club: K :heart: Q :heart:

      2 :club: 3 :spade: 4 :spade: T :heart:

      4 :diamond: 5 :heart: 6 :club: 7 :spade:

      5 :diamond: 6 :spade: 7 :club: 9 :heart:

      Also nochmal:

      Situation ist die:

      Ihr seid Shorthanded, im

      a) CO
      b) BU
      c) SB

      und vor euch gibt es entweder einen Openraise, oder einen Openraise und einen Coldcall, einen und/oder mehrere Limper.

      Bei Openraise und 3b tendieren ich sehr oft zum Fold, korrekt? Bei openlimps vor mir, Limpe ich bei Fischen (50vpip+ ca. ) auch behind. Wenn ich sicher bin, dass vor mir auch A2xx oder A3xx gelimpt wird, dann folde ich auch ab und zu.

      Allerdings würde ich gerne wissen unter welchen Umständen ihr overcallt, foldet oder gar 3bettet.

      - Was müssen die Gegner für Tendenzen haben, damit ihr welche Aktion macht

      - Was muss eure Hand bieten, damit ihr sie für call / fold - würdig erachtet.

      - Habt ihr Angst vor domination?

      - Ändert sich die Spielweise je nach Limit? (Rake oder Gegnerskill zu beachten?)

      Input wär :heart: :heart: :f_love:


      edit: hier der selbe Thread auf 2+2
  • 4 Antworten
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      3betten tu ich die alle nie, dafür reicht einfach die Equity selbst gegen eine sehr loose Raisingrange nicht. Fast immer hat der Raiser ein Ace + Lowcard und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir dagegen immer hinten sind (könnte man ja mal nachstoven :) )

      Nur gegen openraise spielen sich die Hände recht schlecht, sie haben fast alle kein dolles Highpotential (außer vllt 23KQds). 2458 würde ich immer folden gegen action vor mir, wenn du da mal überlegst was du überhaupt hitten willst/wo du gerne weiterspielst drawst du auf ein gutes Board und bist trotzdem noch ganz oft dominated/second best und wenn man mit so einer High mal 2 pair trifft ist es auch nicht doll/meistens liegt ein low dass man nicht hat.

      Gegen Openraise + caller kannst du besser drawen und fit or fold spielen. Da würd ich oft so Hände wie 1,3,4,5 overcallen. 2 Find ich nur zum stealen gut (und auch nur vom Btn), Hände 6 und 7 sind find ich absoluter Trash und nie spielbar, mit denen würd ich auch nicht stealen wollen.

      Und je weniger skilled/exploitbarer deine Gegner sind desto eher bin ich gewillt auch mit marginalen Händen gegen sie zu spielen und sie zu exploiten, aber da braucht man normalerweise Reads für die etwas weiter gehen als VPIP/PFR, so wie massives overplayen von one-way händen oder dass er jeden zweiten flop bet/foldet (dann kannst du ihn post quasi blind raisen) usw.
    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      Wow, das ging ja schnell, danke.


      Original von SpaceMarine

      - Habt ihr Angst vor domination?

      - Ändert sich die Spielweise je nach Limit? (Rake .. zu beachten?)

    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      Original von ChrisA3
      3betten tu ich die alle nie, dafür reicht einfach die Equity selbst gegen eine sehr loose Raisingrange nicht. Fast immer hat der Raiser ein Ace + Lowcard und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir dagegen immer hinten sind (könnte man ja mal nachstoven :) )

      Wann 3bettest du auch solche Hände mal?

      Ich mein, okay - klar, wenn der Gegner viel foldet, haha.

      Ich suche sowas wie nen HM fold to cbet - flop% Wert oder Boardtexturen die sich leicht cbetten lassen um folds nach 3bets zu generieren oder so..

      Ich halte mir immer noch vor, dass bei O8, wenn preflop Equities so close zusammen laufen und Gegner leichter für bessere Odds (als bei Holdem) folden können, sollte man ab und zu den Aggrostiefel auspacken können.

      Kann nur nicht einschätzen, wann und in welchen Situationen man das machen kann. Irgendwie Tips zu diesem Gedanken?
      O8-Spieler haben ja gefühlt trotzdem einen höheren WTS, als bei Holdem. Stimmt das?

      Was ich an dem 3bet preflop Gedanken so mag ist die Initiative und das ich das nur IP machen würde, die mir irgendwie fehlt, wenn ich pre nur coldcalle oder overcalle.

      Ist das mit der Initiative egal, weil man die bei O8 leichter, zb durch einen Flopraise erlangen kann als bei Holdem?

      :rolleyes:
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Ich spiel inzwischen gegen Action diese ganze 23-Grütze nur noch aus dem BB oder wenns wirklich gut ist (23BBds oder so was). Das würd ich dann auch eher 3betten weil es sich HU ganz ordentlich spielt. Dieses 234K/Q rainbow Zeug taugt einfach nicht genug um damit 2 bets coldzucallen und ne 3bet find ich ohne jedes Highpotential auch Murks.

      Find die Hände jetzt auch nicht so toll mit preflop-Ini zu spielen weil du halt sehr oft total brickst und die Leute in den großen Pötten aber nicht rausbekommst. Dann stehst du mit deinem 234K auf einem 69J flop da und c-bettest gegen jemanden der da kaum mal foldet und bist fast zu 3 barrels ohne EQ committed weil sonst die 3bet pre halt Quark ist.