3bet Range vs. Regs - Ist mein Gedankengang richtig?

    • MadameElle
      MadameElle
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2010 Beiträge: 24
      Hallo zusammen,

      ich bin noch recht neu, daher sorry vorab wenn die Fragen die ich stelle schon 100x beantwortet wurden.

      Mir geht es um die 3bet Range bei mittleren Blindlevels auf Pokerstars also 25/50 - 50/100 und evtl. 100/200 und die Situation das ich noch den Startingstack um ca. 1500 habe.

      Folgende fiktive Situation... Bitte geht bei Villain von Regs aus die immer in etwa den gleichen Stack haben wie ich.

      Nehmen wir an Villain hat bei Blindlevel 50/100 einen Stack von 1500. Er eröffnet nun im Cutoff auf 300 mit einer Range von 9% - sprich 88+, ATs+, KTs+, QJs, AJo+, KQo.

      Nun würde ich so vorgehen:

      Im Equilator folgende Berechnung durchführen - Ein All-In würde ergeben Pot 1650 / 1500 sprich ich bräuchte eine Equity von 47,62%. Diese würde ich erreichen mit der Range 99+, AQs+, AKo. Hier würde also ein Push von mir immer Profitabel sein, allerdings auch maximale Varianz mit bringen?!

      Die Fragen die sich nun ergeben:

      1. Ist es überhaupt richtig direkt die benötigte AI Equity zu berechnen wenn der Gegner nur Openraised?
      2. Man hat beim Push gegen einen Openraise ja auch noch Foldequity, spielt die in meiner Berechnung eine Rolle, wenn ja wie baue ich sie ein?
      3. Ist es überhaupt zu empfehlen auf maximale Varianz zu spielen oder ist es besser die Pushingrange auf z.b. TT+ und AK zu begrenzen und dadurch eine deutlich höhere Equity zu haben.

      Dazu gesellen sich drei weitere Problemsituationen, ich poste sie einfach mal hier mit dazu da ich nicht weiß ob es hier üblich ist für jede Frage einen seperaten Thread zu eröffnen.

      - Ich habe Schwierigkeiten mit folgendem Setting. Blinds sind b.ei 100/200 wir haben noch 8 Spieler und mein Stack beträgt zwischen 5 und 8 BB. Welche Range pushe ich hier profitabel? Ich scheide leider sehr oft mit Händen ala A8s oder 44 bzw KJo aus - sind solche Pushes mit Semistarken Blättern überhaupt korrekt?

      - SB vs. BB - Stacks bei 100/200 - ich habe im SB nen Stack von ca. 10BB und der Spieler im BB auch. Ich würde hier eigentlich recht loose Openpushen (so ca. 50%) würdet ihr das auch machen, oder eher Openraisen oder ganz anderst spielen?

      - Zu Unams Video habe ich in Kommentar 24 eine Frage gestellt, da es schon älter ist hab ich keine Ahnung ob er da überhaupt noch reinschaut, aber vielleicht könnte ich mir sagen was ich falsch verstehe. Meine Begründung für die Frage möchte ich noch erweitern. Wir verlieren wenn ich das richtig Verstehe besonders dann an Equity wenn ein Gegner den Shorty callt und gewinnt, daher muss es doch immer besser sein wenn wir das tun???!!! Der Videolink: http://de.pokerstrategy.com/video/10352

      Danke allen die hier helfen können und wollen schonmal vorab.

      Grüße Elle
  • 1 Antwort
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Ja, FE spielt eine Rolle.

      Du machst es einfach wie folgt:

      1) Überlege, welche seiner Hände er callt, welche er foldet.
      2) Berechne deine Equity gegen die verbleibende Range mit dem Equilator.
      3) Berechne mit einem ICM Tool, welchen EV du hast, wenn du den Raise einsammelst, du gecallt wirst und gewinnst, du gecallt wirst und verlierst.
      4) Zähle alles zusammen und vergleiche mit dem EV eines preflop Folds von dir.

      Ich rechne es dir kurz vor:

      Range wie von dir: 88+, ATs+, KTs+, QJs, AJo+, KQo, alle 9 Spieler am Tisch haben 1,5k Stacks (Zwar nicht wirklich realistisch, aber ist ja ein Beispiel).

      Du pushst mit 77, er callt AK, AQs, TT+ (Nur als Beispielrange). Der Einfachheit halber nehme ich an, dass du im BB sitzt und alle anderen Spieler gefolded haben.

      EV(Du foldest 77 preflop): 10,43% (Des Preisgeldpools)
      EV(Direkter Fold des Gegners): 13,39%
      EV(Push+Win): 20,55%
      EV(Push+Lose): 0%

      In seiner Raising Range sind 42 Pockets, 52 Ax Hände, 24 Kx Hände, 4 Qx Hände= 122 Hände. Er folded davon alles bis auf die besten 50. Das heißt, in 50/122 Fällen kommt es zum Showdown, in 72/122 gewinnst du die Chips. Gegen seine Range hast du 33% Equity.

      Der EV eines Pushes ist also:

      13,39*72/122+50/122*(0,33*20,55+0,67*0)= 7,90+2,78= 10.68%

      Nun vergleichst du mit dem Preflop Fold der 77 und dir fällt auf, dass du mit dem Move hier 0,25% des Preisgeldpools Gewinn machst.

      Ich hoffe ich habe keine großen Fehler gemacht. Bitte beachte, dass wenn du zum Beispiel am Button pushst, du auch noch mit einberechnen musst, was SB und BB machen und das ganze dann etwas kompliziert werden kann. Viel Spaß beim selber rechnen :)

      Für die Fragen die du stellst empfehle ich dir den SNG Wizard herunterzuladen (30 Tage free Trial) und einfach selbst zu überprüfen, wie diese am profitabelsten zu meistern sind, pauschal ist das leider nicht zu beantworten, da Position und die Stacks der Gegner gemäß des ICM enorm wichtig sind.

      Edit: Beim zweiten Hinschauen fielen mir ein paar Flüchtigkeitsfehler auf, die das Ergebnis dann doch gravierend verändert haben, drum hab ichs jetzt korrigiert und hoffe, dass es jetzt passt.