Statsanalyse nach ca. 40k Händen (NL4 / NL5 FR)

    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      Hallo zusammen.
      Nachdem ich nun schon im Fullring einige Hände hinter mir habe, will ich mal einen Report mit meinen Stats von den Profis bewerten.
      Vielleicht kann ich ja so das ein oder andere Leak aufdecken und schließen :)
      Wenn ihr noch weitere Stats braucht, bite bescheid sagen!

  • 9 Antworten
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      kenne mich zwar eher mir sh stas aus folgendes fällt mir auf:
      -gap VPIP/PFR ist ziemlich groß -> weniger coldcallen/overlimpen
      -AF ist eher niedrig -> aggressiver sein (liegt aber auch am ersten punkt, da du öfter mal ohne initiative spielen musst)
      -steal SB > BU -> muss auf jeden fall anders herum sein und es ist imo ein echtes leak, wenn man OOP looser als IP ist. am BU wird die kohle gemacht.
      -3bet MP>BU ist auch nicht gut, da du dann vs tighte utg range spielen musst. am BU sollte der 3bet-wert am größten sein.
      -mit steal und resteal dynamiken kenne ich mich fr nicht aus, da kann ja jemand anderes was zu schreiben.
    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      -gap VPIP/PFR ist ziemlich groß -> weniger coldcallen/overlimpen
      Du findest die Lücke bei 16/11 zu groß? Standard sind ja oft 12/8 oder 15/10. Denke, da bin ich noch im Rahmen

      -steal SB > BU -> muss auf jeden fall anders herum sein und es ist imo ein echtes leak, wenn man OOP looser als IP ist. am BU wird die kohle gemacht.
      Liegt wohl daran, dass im FR weniger Blinds defendet werden. Aus dem SB muss halt nur der BB folden. Steale ich im BB, muss es gegen 2 Gegner funzen. Sicher bin ich im BU in position, aber wenn ich nur das Preflop Spiel betrachte, habe ich gegen einen Gegner, der 90% foldet halt immer einen Steal mit +EV. Wenn ich gegen 2 Gegner mit 90% steale, habe ich insgesamt nur 81% Foldequity.
      Aber ich lasse mich da gerne belehren...

      -3bet MP>BU ist auch nicht gut, da du dann vs tighte utg range spielen musst. am BU sollte der 3bet-wert am größten sein.
      Sehe ich nicht...Middle ist 1,4 und BU ist 1,7...
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Original von ameisenmann
      -gap VPIP/PFR ist ziemlich groß -> weniger coldcallen/overlimpen
      Du findest die Lücke bei 16/11 zu groß? Standard sind ja oft 12/8 oder 15/10. Denke, da bin ich noch im Rahmen

      Ich denke nicht. 13/11 und 18/15 wären "Standards", aber 16/11 ist ein Ratio 68% und das ist mMn unter dem Optimum. Ich weiß aber, dass du versuchst viele multiway Pötte mitzunehmen, weils auch sehr profitabel ist auf den Micros. Von daher ist der Wert mit Sicherheit zu verkraften.

      -steal SB > BU -> muss auf jeden fall anders herum sein und es ist imo ein echtes leak, wenn man OOP looser als IP ist. am BU wird die kohle gemacht.
      Liegt wohl daran, dass im FR weniger Blinds defendet werden. Aus dem SB muss halt nur der BB folden. Steale ich im BB, muss es gegen 2 Gegner funzen. Sicher bin ich im BU in position, aber wenn ich nur das Preflop Spiel betrachte, habe ich gegen einen Gegner, der 90% foldet halt immer einen Steal mit +EV. Wenn ich gegen 2 Gegner mit 90% steale, habe ich insgesamt nur 81% Foldequity.
      Aber ich lasse mich da gerne belehren...

      Sowohl deine, als auch Benzodiazepins Aussage sind mMn richtig. Wenn du am BU zwei Leute hast, die 90% folden, dann raise any two.
      Wenn du einen aggressiven Stealer findest, der einen hohen fold to contibet Wert hast, resteal anytwo. Wenn du im SB bist und findest BB mit hohem fold bb to steal, raise any two.
      Auf den Micros kann man mit diesen any two steals gegen die richtigen Leute richtig, richtig viel Geld machen. Stell dir mal vor du sitzt hinter jemandem der >50% stealt, aber auf 3bets >70% (o. Ä.) foldet. Dann machst du in nahezu jeder Runde die nicht opengeraised wurde ~5-6bb alleine durch einen resteal + 1.5bb für steals. Das alleine bringt uns schon auf ~10bb/100.
      Wichtig ist nur, die richtigen Leute dafür zu finden. Wenn du sie aber an dir dran hast, dann exploite sie, bis der Arzt kommt.

      Oh, und mach nicht den Fehler zu glauben sie adapten, wenn du ne 4bet (bzw. resteal) bekommst. Das tun sie nicht!


      -3bet MP>BU ist auch nicht gut, da du dann vs tighte utg range spielen musst. am BU sollte der 3bet-wert am größten sein.
      Sehe ich nicht...Middle ist 1,4 und BU ist 1,7...

      Stimmt schon, könnte am BU aber größer sein. Vor allem gegen CO und MP OR.

      Was mir noch auffällt ist der hohe Limp Fold Wert. Scheiß komplett auf limpen! Dein Geld kommt aus deiner Top-Range und die wird geraised. Den Rest kannste eh in die Tonne kloppen.

      Flop C-bet ist okay, vielleicht ein wenig zu niedrig, aber zum Glück nicht bei >80%, was ein häufiger Fehler ist. Versuch aber nicht noch weaker zu werden


      Darf man fragen, wie du damit läufst?
    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      Darf man fragen, wie du damit läufst?

      Siehe meine Signatur...
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Joa. läuft doch ;)
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von Martschl

      Flop C-bet ist okay, vielleicht ein wenig zu niedrig, aber zum Glück nicht bei >80%, was ein häufiger Fehler ist. Versuch aber nicht noch weaker zu werden

      Du findest die Contibet zu niedrig, aber gut das sie nicht über 80% ist?
      Was wäre denn deiner Meinung nach ein geeigneter cbet Flop wert?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Generell fällt mir an den Stats jetzt nicht viel auf. Ob da das Gap zwischen Vpip und Pfr zu "groß" ist hängt von vielen Faktoren ab. Sobald sich Spieler anfangen Gedanken über Poker zu machen, weichen sie sowieso recht schnell von irgendwelchen "Standards" ab. Ganz davon abgesehen ist spieltheoretisch ein sehr kleines Gap zwischen Vpip und Pfr auch keine erstrebenswerte Sache.(Stichwort Balancing der Coldcallingrange - auf NL10 oder 25 sicherlich noch nicht notwendig, weil man da auch noch mit reinem Setmining vorran kommt)


      Was auffällt sind aber folgende Punkte:

      1. Dein Vpip und Pfr aus dem SB sind genauso hoch wie aus dem CO => der SB ist die SCHLECHTESTE Position am Tisch.

      Ich weiss selber, dass die Leute auf deine Steals zu oft folden, aber wenn sie sowieso so oft folden, dann würdest du mit dem gleichen Ansatz aus dem BU 50 - 70% Steal haben. d.h. du nimmst viel mehr Stealsituationen aus dem SB war, als aus dem CO und BTN.

      => Positionsspiel nochmal überdenken

      2. Blinddefense: Fold to Steal ist aus dem SB und BB gleichhoch bei dir. Der Fold to Steal aus dem BB sollte etwas geringer sein im Schnitt, da du die Action Preflop abschliesst (also keine unterwarteten Ereignisse mehr eintreten können) und bessere Odds bekommst als aus dem SB.

      3. Weiterhin ist EXTREM auffällig, dass die 3-Bet Werte aus dem SB und BB fast doppelt so hoch sind wie aus dem CO und BTN. Dieses Phänomen kannst du bis NL200 bei vieler dieser "soliden" Spieler mit geringem Gap zwischen PFR und VPIP beobachten.

      Was ist das Problem dabei? Geld wird in Poker In Position gewonnen (der BTN ist die Position mit der höchsten Winrate), OOP verloren. (SB/BB haben immer Verlust - ich kenne keinen Spieler der aus den Blinds Geld gewinnt)

      D.h. anstatt dauernd aus den Blinds zu 3-betten, 3-bette öfter am CO und am BTN.

      4. Cbet Frequenz. Ich selber spiele auch mit einer sehr sehr geringen Cbet Frequenz (ich spiele sehr viel HU, 3-handed und HU Sngs) und fahre damit sehr gut, da ich mit marginalen SD Händen halt am Flop nicht die supertoughen Entscheidungen erzeuge. Auf NL5 bezweifle ich aber, dass deine Gegner eine zu hohe Cbet Frequenz (70%, 80%, sogar 90%) wirklich exploiten können durch aggressive C/raises.

      Daher ist evtl. auf den niedrigen Limits sinnvoller marginale Showdownhände doch zu cbetten und den Pot sofort zu beenden. (z.b. AQ auf T52r)
    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      Vielen Dank für die nützlichen Infos.
      Mit Resteals / Defends aus den Blinds bin ich halt noch etwas unsicher, zumal das relatives Neuland für mich ist. Wenn ich aber Spieler sehe, die über 30% vom BU stealen und nicht adapten gegen Resteals, dann sehe ich oft eine profitable Bluff-3bet.

      Also folgendes zu merken:
      - Steals vom SB mehr auf CO und BU verlagern
      - 3Bets in Blinds etwas zurück fahren und IP mehr 3betten
      - cb etwas öfter bringen
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Original von schoxx
      Original von Martschl

      Flop C-bet ist okay, vielleicht ein wenig zu niedrig, aber zum Glück nicht bei >80%, was ein häufiger Fehler ist. Versuch aber nicht noch weaker zu werden

      Du findest die Contibet zu niedrig, aber gut das sie nicht über 80% ist?
      Was wäre denn deiner Meinung nach ein geeigneter cbet Flop wert?
      Um die 70.
      Genug um nicht zu wenige Spots zu verpassen und nicht zu viel um von den zu viel callenden Idioten runtergecallt zu werden.

      Damit hat man mMn n gutes Gleichgewicht aus value cbets und semi-bluff bis bluff cbets gegen entsprechende Reg-Gegner. Zusätzlich der Punkt mit den marginalen SD Händen, den Ghostmaster ansprach.