Ordnung im Zimmer halten

    • jonnybgoode
      jonnybgoode
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 201
      Hi Leute:)
      Hab folgendes Problem:
      Ich hab schon fast solche Messi-züge^^
      Aslo selbst wenn ich mien Zimmer mal aufräume, dauerts maximal ne Woche und es herrscht weider das Absolute Chaos, wo man sich dnan natürlich auch absolut unwohl fühlt.
      Das Problem is, dass ichs nicht schaffe, mich zum Aufräumen zu motivieren, wenn nur paar "Kleinigkeiten" rumliegen, allerdings wird man dann immer rücksichtsloser und schmeißt andere Sachen einfach dazu.
      In in ca 2 1/2 Monaten bezieh ich dann miene erste eigene Wohnung, und bis dahin hätte ich das gerne einigermaßen im Griff, dass das nich auch gleich so verkommt^^

      Jetzt also miene Frage: Gibts tolle Tipps, die euch vielleicht geholfen haben oder von denen ihr wisst dass sie was bringen, womit ich mich zum aufräumen motivieren kann?

      Vielen Dank shconmal im Vorraus
  • 57 Antworten
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      haha, genauso gehts mir auch, und auch als ich ausgezogen bin hat sich daran nichts geändert :D
    • JohnLeeH
      JohnLeeH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 1.599
      besorg dir ne freundin, die adjustet dich von ganz allein ;)
    • jonnybgoode
      jonnybgoode
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 201
      bin seit über 2 jahren vergeben^^
      bringt auch nich viel...
    • DieBibi
      DieBibi
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 4.531
      tzz, auch ich hab da meine problemchen und mind. 40% meines weiblichen freundeskreises mit mir, also schluss hier mit stereotypen.

      also bei mir siehts seit einiger zeit ziemlich begehbar aus und es hält sich echt gut, das war sonst auch nie so. 2 tage nach dem aufräumen hatte ich noch versucht mich an die ordnung zu halten und alles direkt vernünftig ein- und auszuräumen. nach 'ner woche war mein boden dann allerdings immer kleiderschrank, wäschekorb und altpapiercontainer zu gleich und meinen schreibtisch hätte man am liebsten komplett in die spülmaschine geschoben.

      dass es diesmal so gut klappt liegt glaube ich daran, dass ich die ganze zeit über gründe hatte, mein zimmer sauber zu halten.
      habe für viele klausuren gelernt und am besten lässt es sich einfach in 'nem ordentlichen raum auf 'nem freien schreibtisch lernen. kurz danach gab es sturmfreie bude, da lädt man ja mal des öfteren freunde ein. und um zu vermeiden, dass jeder diese messibude sieht, hält man sie einfach bissl sauber.
      such dir also einfach 'nen vernünftigen grund und ansporn alles ordentlich zu halten, vielleicht klappt es dann auch. wenn's nicht klappt, dann hab ich keine ahnung, was dir helfen kann...
    • jonnybgoode
      jonnybgoode
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 201
      jo aber man hat halt leider einfahc nich immer so nen ansporn^^

      was ich mir noch überlegt hab, is folgendes:
      Einfach sagen wir mal einfach 15 minuten am Tag Zimemr aufräumen, wofür man dann im Anschluss ne Belohnung kriegt.

      Problem is hier, dass mans dann auch wirklich durchziehen muss, wenn man nicht aufräumt, sich wirklich einen Nachteil einhandelt^^
    • Kommutierung
      Kommutierung
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 9.744
      ich habs mit dem altbewährten belohnungssystem gelöst. jedesmal wenn ich mir beim betreten meiner wohnung "sieht ganz ordentlich aus" gedacht habe gabs ein bier, wenns scheisse aussah gabs 30min bier verbot. seitdem is immer super sauber.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      In einer eigenen Wohnung musst du dich dann noch um die Küche, das Badezimmer, Eingangsbereich kümmern. Außerdem selbst Wäsche waschen, einkaufen und kochen :D

      Das kostet alles eine Menge Zeit. Deshalb ist eine WG recht praktisch, da man sich die Zeit fürs Putzen teilt. Meine Mitbewohnerin ist für paar Monate weg und die Wohnung + Schlafzimmer sieht aus wie sau. Obwohl ich mir vorgenommen hatte gleich am ersten Wochenende alles zu putzen.
      Hat irgendwie nicht so geklappt, wegen blödem Schlafrhytmus usw. :(
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      Original von RuthlessRabbit
      Das kostet alles eine Menge Zeit. Deshalb ist eine WG recht praktisch, da man sich die Zeit fürs Putzen teilt.
      das ist doch einfach falsch, denn mehr leute = mehr dreck, du musst dann evtl nur jedes dritte mal putzen, aber zusammen putzt ihr halt auch dreimal so oft :P
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.984
      Ich gönne mir ab und zu ein paar Kleinigkeiten, letzte Woche war ich mit Freunden im Ikea stöbern und hab mir einen neuen Nachttisch und eine Lampe gekauft. Danach das Zimmer aufgeräumt, ein bisschen umgestellt und im Moment siehts super aus. Da lacht das Herz <3.

      Ich kenne dein Problem nur zu gut. Mein größtes Problem ist die Wäsche, die wird nach dem waschen eigentlich immer statt in den Schrank eingeräumt davor geworfen, weil das zusammenlegen so lästig ist.

      Eine penible Freundin wäre für mich auf jeden Fall die einzige Lösung des Problems ...
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von elbarto132
      Original von RuthlessRabbit
      Das kostet alles eine Menge Zeit. Deshalb ist eine WG recht praktisch, da man sich die Zeit fürs Putzen teilt.
      das ist doch einfach falsch, denn mehr leute = mehr dreck, du musst dann evtl nur jedes dritte mal putzen, aber zusammen putzt ihr halt auch dreimal so oft :P
      Nö eigentlich nicht. Es sammelt sich z.B. nur eine gewisse Menge Staub pro Woche in der Wohnung. Und ob da jetzt Dreck von einer Person auf dem Boden in der Küche liegt oder von zweien ist auch egal, da es eh weggewischt werden muss. Dafür muss man aber nicht jedes Wochenende putzen sondern nur jedes zweite oder dritte.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von MyLady17
      weil das zusammenlegen so lästig ist.

      Mir ist sogar das Aufhängen manchmal zu lästig. Darf ich eigentlich keinem erzählen, aber letzte Woche habe ich die selben Handtücher vier mal gewaschen bzw. gespült da ich sie ständig in der Waschmaschine hab liegen lassen bzw. raus und dann nicht aufgehängt :facepalm:
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Geht mir ganz genau so.. Eigtl is atm mein komplettes Zimmer zugemüllt, außer Mauspad und Tastatur.

      Wenn ich heute aufräumen würde, wärs morgen wieder unordentlich.. Ich tu nur ab und an das Essen wegräumen / leere Puddingbecher damit nichts schimmelt etc.

      Wäsche aufhängen is mir auch immer zu blöd, aber da hilft mir meine Freundin zum Glück :D Hat sie beim aufräumen auch mal aber seit sie dann am nächsten Tag wiederkam und es sah aus wie vorher.. nichmehr :<

      /e: wtf wieso bin ich nur Einsteiger ?!
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von Kommutierung
      ich habs mit dem altbewährten belohnungssystem gelöst. jedesmal wenn ich mir beim betreten meiner wohnung "sieht ganz ordentlich aus" gedacht habe gabs ein bier, wenns scheisse aussah gabs 30min bier verbot. seitdem is immer super sauber.
      30 Minuten Bierverbot - wow, du züchtigst dich aber ganz schön
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 7.102
      Ich schreib grad meine Thesis und da hat man quasi keine Chance, das Zimmer sauber zu halten. Überall liegen Bücher und Aufsätze rum. Ausserdem denkt man sich, wenn man aufräumen will: "Stopp, du könntest jetzt auch Thesis schreiben, das wär sogar noch sinnvoller als aufräumen". Im Endeffekt macht man natürlich gar nix von beidem...
    • jonnybgoode
      jonnybgoode
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 201
      Original von wimmi10
      Original von Kommutierung
      ich habs mit dem altbewährten belohnungssystem gelöst. jedesmal wenn ich mir beim betreten meiner wohnung "sieht ganz ordentlich aus" gedacht habe gabs ein bier, wenns scheisse aussah gabs 30min bier verbot. seitdem is immer super sauber.
      30 Minuten Bierverbot - wow, du züchtigst dich aber ganz schön
      tjo^^
      aber Belohnungssystem halt ich für das Vernünftigste.
      Aber die Frage is halt wie man das macht.
      Das Ding is ja, dass man wenn mans schafft sich täglich 20 Minuten mit Aufräumen zu beschäftigen, es eig nie dazu kommen sollte, dass das Zimmer so vermüllt.

      Jetzt braucht man nur tolle Belohnungen, die nach Möglichkeit auch nich zu teuer sien sollten, wie man sich belohnt^^
      Idee von mir wär jetz z.B. keine elektrischen Geräte, bevor m,an die 20 Minuten voll hat.

      Hat jemand noch andere tolle Ideen?

      Bin mal arbeiten :(
      Vielleicht sind ja bis heut Abend einige grandiose Vorschläge aufgetacuht:)
    • miGi
      miGi
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 3.613
      Bei mir ist die Wohnung immer dann am saubersten, wenn ich eigentlich für Klausuren lernen müssten. Da räumt man halt lieber auf, anstatt zu lernen :D

      Hab aber das selbe Problem wie du. Ich räum nie etwas direkt auf, lass es erstmal 1-2 Tage stehen, da kann sogar meine Freundin nichts machen, wir wohnen schon seit 4 Jahren zusammen und ich bin immer noch so. Stört mich selber, aber Faulheit > schlechtes Gewissen :D
    • reto27
      reto27
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 275
      Lad dir einfach oft genug Leute zu dir nach Hause ein, wirst sehen, dass es dir einfach zu peinlich sein wird so ne dreckbude zu präsentieren und du räumst ganz von allein auf.
      Dagegen, dass man phasenweise mal kein Bock auf aufräumen hat kann man doch nichts machen, jeder der täglich sauber macht ist doch auch iwo neurotisch!
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      wenn man erwachsen wird regelt sich das von ganz alleine
      also warts einfach ab bis erwachsen bist
    • cholomi
      cholomi
      Silber
      Dabei seit: 29.09.2007 Beiträge: 589
      Kann auch funktionieren: Fixer Termin pro Woche oder 14-tägig z.B. Mittwoch 16-18 uhr
      egal wie kaputt du von studium/lehre/arbeit bist

      du kannst auch hergehen und dieses bürgerliche superaufgeräumte leben/zimmer aus deinem kopf verbannen und sagen es ist Ok so wie es ist. selbstverständlich sollten alltägliche gebrauchsgegenstände wie geschirr schon auf/weggeräumt werden.
      ich will damnit nur sagen das es ansichtssache ist was "aufgeräumt" ist.
      ich kannte mal eine, die hat immer! gesagt wenn ich ihre wohnung betreten habe, es wäre nicht aufgeräumt, fakt war es haben maximal 2 bücher auf dem wohnzimmerTisch gelegen und es sah aufgeräumter aus als in einem wonzimmer in einem ikeakatalog.

      noch ein tipp: Du könntest (in erster linie) klamottentechnisch so vorgehen: alles was du ein jahr nicht getragen hast kommt weg.

      ich krieg es nicht hin, aber vielleicht helfen dir die tips ja