Ärger mit der Postbank

    • Parczensky
      Parczensky
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.760
      Folgende Situation: ich habe 06 im Rahmen der Wm bei der Postbank ein Konto abgeschlossen das ausdrücklich keine Kontoführungsgebühren <25 Jahren hatte. Das Konto hab ich dann jahrelang nicht benutzt. Nun war ich zufällig auf der Postbank und wollte halt mein Konto schließen lassen bevor ich 25 bin. Sachbearbeiter meint erstma wären 60 € minus drauf wegen Kontoführungsgebühren. Anscheinend ham die Ihre AGB geändert und man musste nun für das Konto zahlen. Ich habe jedoch nie eine Mitteilung daarüber bekommen da ich bei denne unter "unbekannt verzogen" geführt war. Etwas seltsam weil die Post bei meinen Eltern hätte ankommen müssen. (Bin daheim ausgezogen, hielt es aber nicht für nötig dies zu ändern). Offensichtlich ein Fehler der deutschen Post. Ich also der Postbank geschrieben mit dem Hinweis auf de Situation das ich nicht bereit bin dafür gerade zu stehen weil dies ein offensichtlicher Fehler der Post war und nicht meiner. Ich wurde schließlich nicht informiert über die AGB Änderung. Ende vom Lied ist ch bekomme Post vpm Inkasso Büro mit saftigen Mahngebühren. Ich habe von der Post nicht einmal einen Brief bekommen das ich das bezahlen soll. Die haben Sie doch nicht mehr alle. Naja ich sehs jedenfalls nicht wieso ich das nun bezahlen soll. Rechtsexperten am STart?
  • 31 Antworten
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Die Tatsache, dass du der Postbank deine neue Adresse nicht mitgeteilt hast, ist halt wahrscheinlich ausschlaggebend. Denn die Aussage der Post, dass du unbekannt verzogen bist, stimmt ja.
      Wärst du nicht umgezogen, hätte die Post den Fehler gemacht.
      Zu sagen, die Post wäre schuld, weil sie deine Post nicht bei deinen Eltern, die nach deinem 18ten Lebensjahr posttechnisch nichts mehr mit dir zu tun haben, abgegeben hat, ist was weit hergeholt.

      Bin kein Anwalt oder so, aber Kausalität sagt, dass du da nicht rauskommst. Wäre schließlich deine (vertragliche) Pflicht gewesen, die neue Adresse mitzuteilen oder einen Nachsendeauftrag bei der Post einzurichten.
    • Parczensky
      Parczensky
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.760
      aber die Adresse stimmt ja trotzdem - meine Eltern haben den identischen Namen und der Postbote sollte darüber ebenfalls Bescheid wissen. Jewgliche andere Post kam jedenfalls an.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Parczensky
      aber die Adresse stimmt ja trotzdem - meine Eltern haben den identischen Namen und der Postbote sollte darüber ebenfalls Bescheid wissen. Jewgliche andere Post kam jedenfalls an.
      Aber du wohnst da nicht mehr. Da müsste man jetzt genauer nachgucken, aber ich nehme an, die Post sichert sich gegen sowas schon entsprechend ab.
      Wärst du umgezogen (und nicht ausgezogen), hätten dich die Briefe ja auch nicht erreicht. Und rein technisch ist umziehen und ausziehen nix anderes.

      Viel spannender ist die Frage, warum dich die Briefe von der Postbank nicht erreicht haben.
    • Mattek333
      Mattek333
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 198
      Ist ja geil!!!
      Bei mir genau die selbe scheiße...vor ca zwei MOnaten.

      Irgendwann kostenloses Kontoeröffnet umgezogen dass erste was ich nach 5 jahren von der Postbank höre ist n brief von nem Inkasso unternehmen.

      150,- sollte ich zahlen.

      hab dann nachgeforscht, solte miene Studienbescheinigung jedes semester einreichen. habi ch nicht und dann gibts kontoführungsgebühren, zinsen und nochmal kosten für dass Inkassobüro.

      Ich war in Paderborn beim Verbraucherschutz/Verbraucherberatung.

      Für 20 Euro haben die mehrfach dass Inkassounternehmen und die Postbank angeschrieben. Nach dem dritten oer vierten Briefwechsel hat die POstbank die Forderung zurückgezogen.

      Wenn du nähere INfos wilst schreib mir ne PN.

      Matthias
    • Parczensky
      Parczensky
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.760
      Original von Mattek333
      Ist ja geil!!!
      Bei mir genau die selbe scheiße...vor ca zwei MOnaten.

      Irgendwann kostenloses Kontoeröffnet umgezogen dass erste was ich nach 5 jahren von der Postbank höre ist n brief von nem Inkasso unternehmen.

      150,- sollte ich zahlen.

      hab dann nachgeforscht, solte miene Studienbescheinigung jedes semester einreichen. habi ch nicht und dann gibts kontoführungsgebühren, zinsen und nochmal kosten für dass Inkassobüro.

      Ich war in Paderborn beim Verbraucherschutz/Verbraucherberatung.

      Für 20 Euro haben die mehrfach dass Inkassounternehmen und die Postbank angeschrieben. Nach dem dritten oer vierten Briefwechsel hat die POstbank die Forderung zurückgezogen.

      Wenn du nähere INfos wilst schreib mir ne PN.

      Matthias
      ich kenn auch noch 2 Leute ..und ja gib ma Infos - ich tendiere aber ehrlich gesagt zum Anwalt
    • Mattek333
      Mattek333
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 198
      Die Postbank hat so argumentiert:

      Keine KOntoführungsgebühren, wenn Studienbescheinigungen eingereicht werden.

      Geänderte ANschrift wurde nicht mitgeteilt (laut Vertrag wars glaub ich pflicht).

      Kontoauszüge bzw. Rechnungen und Mahnungen haben sie an die alte Adresse geschickt.

      Änderung der Vertragsbedingungen wurden ebenfalls zugesandt, einspruch nur in bestimmter Frist möglich(verstrichen)

      Gebühren + Mahnkosten + Zinsen + Inkasso = Abfuck

      Verbraucherschutz sagt:

      Postbank muss beweisen dass ich über Vertragsänderungen informiert wurde und die angefallenen Kosten detailliert (Kontoauszüge) belegen.

      Bin immer noch STudent und hab das nachträglich für gesamten Zeitraum nachgewiesen.

      -----------------------------

      Mit Kontolöschung seitens der POstbank und Übertragung der ANgelegenheit an Inkasso wurden alle Auszüge vernichtet/verloren gegangen.
      --> keine detaillierten NAchweise (Auszüge) von Postbank

      Mein Nachsendeauftrag von der Post schließt Briefe der Postbank nicht mit ein !!! Sick???
      --> habe Mahnungen und Vertragsänderung nicht erhalten.


      ------> rechtlich ist die POstbank wahrscheinlich im recht
      ------> POstbank hat ANgst vor Verbraucherschutz, schlechtes Image, wenn student für KOstenloses KOnto 150, Zahlen soll, POstbank hat aufgegeben, als Verbraucherschutz Paderborn mit dem Verbraucherschutz NRW gedroht hat
    • Mattek333
      Mattek333
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 198
      und nen 20er für den Verbraucherschutz ist wahrscheinlich billiger und streßfreier als nen ANwalt einzuschalten.

      Ich drück dir die Daumen und zahl den verfickten kapitalistischen scheiß zinseszins Parasitengeiern keinen cent!
    • Parczensky
      Parczensky
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.760
      Original von Mattek333
      und nen 20er für den Verbraucherschutz ist wahrscheinlich billiger und streßfreier als nen ANwalt einzuschalten.

      Ich drück dir die Daumen und zahl den verfickten kapitalistischen scheiß zinseszins Parasitengeiern keinen cent!
      Das hab ich auch nicht vor - schon aus Prinzip nicht. Ohne Manhgebühren hätt ichs vermutlich einfach gemacht wenn SIe mir jetzt nochmal was geschickt hätten. Aber SO nicht. Das ist einfach keine Art.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      Nicht direkt zum Thema,... ich hatte mal ein Konto bei der Volksbank und habe denen (mündlich) mitgeteilt, dass ich ab einem gewissen Zeitpunkt im Ausland lebe und daher keine Kontoauszüge mehr ziehen kann und auch nicht wünsche, dass die mir (kostenpflichtig) zugeschickt werden. Nach 3 Jahren hatte ich dann 68,45 EUR Minus, weil die es trotzdem gemacht haben.
      Eine Woche später haben sie mit gerichtlichem Verfahren gedroht usw. worauf ich denen nur einen Nachweis meiner Rechtsschutzversicherung mit einem kleinen Kärtchen "Viel Spaß" zugeschickt habe ---> Konto geschlossen und nie wieder was gehört.

      Meine Erfahrung mit Banken (auch im positiven Sinne wenns um Konditionen geht),... je arroganter man sich gibt, desto besser wird man behandelt.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      wieso geändert anschrift ?
      die post kommt bei seinen eltern doch an ... mehr soll post doch auch nicht tun
      is doch nett, wenn man mehr als eine anschrift hat, wo post ankommt ...

      bekomme atma uch post an zwei adressen und beide erreichen mich
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von BlackFlush
      Die Tatsache, dass du der Postbank deine neue Adresse nicht mitgeteilt hast, ist halt wahrscheinlich ausschlaggebend. Denn die Aussage der Post, dass du unbekannt verzogen bist, stimmt ja.
      Wärst du nicht umgezogen, hätte die Post den Fehler gemacht.
      Zu sagen, die Post wäre schuld, weil sie deine Post nicht bei deinen Eltern, die nach deinem 18ten Lebensjahr posttechnisch nichts mehr mit dir zu tun haben, abgegeben hat, ist was weit hergeholt.

      Bin kein Anwalt oder so, aber Kausalität sagt, dass du da nicht rauskommst. Wäre schließlich deine (vertragliche) Pflicht gewesen, die neue Adresse mitzuteilen oder einen Nachsendeauftrag bei der Post einzurichten.
      Das stimmt so nicht, wenn man auch noch bei den Eltern gemeldet ist (Zweit/Erstwohnsitz) muss die Post da trotzdem abgeliefert werden.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      postbank ist abzogerladen und warten nur auf sie leute wie dich!
      steht bestimmt auch in deren agb, dass du denen deine adresse geben musst bei umzug :f_cool:
    • Frostomat
      Frostomat
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 321
      Du hast gegen die AGB verstoßen da du deiner Mitteilungspflicht nicht nachgekommen bist.

      Theoretisch reicht für die Postbank dann eine Versandliste der neuen AGB. Wenn sie die noch haben können sie dir nachweisen, dass du informiert wurdest. Fristen zum Wiederspruch sind dann längst verstrichen.

      Warum zum Teufel kündigt man das Konto nicht einfach? Dauert 2min und schon hat man keinen Stress. Finde es immer witzig wie die Leute sich beschweren, wenn sie zu Faul waren etwas zu tun und dann ein Unternehmen verzugsgebühren oder ähnliches verlangt.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Üblicherweise lässt es die jeweilige Bank auf den Gebühren beruhen wenn man einen entsprechend nachdrücklichen Brief an die jeweilige Beschwerdestelle schreibt.

      Kenne ähnliche Fälle in denen es um die Sparkasse geht, bezahlt hat bislang niemand.
    • extrapartner
      extrapartner
      Gold
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.651
      Die Postbank hat zwischenzeitlich die Altersgrenze von 25 für Nicht-Studenten abgesenkt. Deshalb kam es wohl grundsätzlich zur Gebürenerhebung. Vor allem kam das ganze recht kurzfristig, hatten das Konto meiner Freundin daraufhin sofort gekündigt und sind zur DKB gewechselt.
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      lol@die, die labern op wäre schuld

      1. briefe werden daheim noch immer zugestellt und op muss nur gewährleisten dass er die post unter angegebener adresse erhält.

      2. ohne in zahlungsverzug gesetzt zu werden oder ähnlichem können die sich ihren inkassoscheiß sonstwohin stecken.

      3. wenn op angeblich unbekannt verzogen ist, müsste die post seine adresse heraus finden (kostet) und op die kosten in rechnung stellen, jedoch war op eben nicht unbekannt verzogen.

      4. ohne unterschrift der neuen agb sind diese nicht wirksam
    • Frostomat
      Frostomat
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 321
      Original von BackdoorBandit


      4. ohne unterschrift der neuen agb sind diese nicht wirksam
      Falsch sie werden stillschweigend angenommen. Wer nicht widerspricht nimmt sie automatisch an.
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      Original von Frostomat
      Original von BackdoorBandit


      4. ohne unterschrift der neuen agb sind diese nicht wirksam
      Falsch sie werden stillschweigend angenommen. Wer nicht widerspricht nimmt sie automatisch an.
      dazu muss man aber erstmal in kenntnis gesetzt werden, dass sie sich ändern. im zweifelsfall ist dafür doch ein übergabe-einschreiben mit rückschein da?
    • Frostomat
      Frostomat
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 321
      theoretisch reicht ein normaler postversand
    • 1
    • 2