Kunstpause?!

    • PrenzelDante
      PrenzelDante
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 695
      servus alle zusammen,

      (ich wusste nicht wo ich mein anliegen hinstecken sollte, also wenn ich
      hier falsch bin bitte verschieben)

      aber jetzt zu meinem problem, da ich nun seit ca 2 wochen in meinen wohl
      verdienten semesterferien bin, hab ich sehr viel zeit zum grinden gefunden, was sich auf täglich 3-5 stunden aufsummierte. Damit verbunden waren auch 2 sehr varianzreiche wochen mit einem hoch in der mitte und dann gings doch wieder stark bergab, bin vllt nochn bischn im plus

      jedoch ist mir aufgefallen, dass meine motivation und der spaß am NL holdem seit beginn meiner karriere doch stark abgenommen hat, was sich auch teilweise in schlechtem spiel äußert

      da ich ab anfang august meinen halbjährigen ferienjob antrete hatte ich die idee vllt so für einen monat mal eine pause einzulegen um danach frisch und motiviert neu zu starten, da so eh wenig zeit für pokern bleibt

      daher
      1, meint ihr meine idee ist gar nicht so übel?
      2, habt ihr ähnliches schonmal gemacht, wie waren eure erfahrungen?
      3, oder sollte ich mir anders weiterhelfen und eine pause würde einen zu großen rückschritt bedeuten?


      des weiteren hab ich überlegt, vllt die pokervariante zu wechseln
      was mich zur zeit sehr interessiert ist das FL holdem (habs auch schonmal auf den micros ausprobiert und bin vom spaßfaktor und dem unwissen meiner gegner positiv überrascht :D ) und auch MTTs reizen mich sehr

      daher glaubt ihr ein umstieg in andere varianten könnte mir auch weiterhelfen? ist es eurer meinung möglich mehrere varianten zu vermischen, also jeden tag was anderes damit der spaß und motivation nicht flöten geht?


      ich freue mich schon auf eure vorschläge und antworten
      schöne grüße :)
  • 2 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo PrenzelDante,

      was in diesen Teil der Sorgenhotline gehört, kannst Du in der Postingguideline nachlesen.

      Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du eine Art Motivationsproblem und stellst Dir dabei die Frage, ob eine längere Pause sinnvoll ist. Ich verschiebe den Thread daher mal in den Bereich "Selbstmanagement und Gegnerpsychologie".


      Gruß,
      michimanni
    • Kiwio
      Kiwio
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 27
      Hey,

      vielleicht kann ich dir ein bisschen helfen. So eine Phase habe ich auch schon hintermir, man verliert einfach die Lust am Pokern und dann verliert man immer mehr und es macht immer weniger Spaß. Ich habe das damals so gehandhabt, dass ich den größtenteil meiner BR ausgecasht habe, grade mal so um die 100$ auf verschiedenen Plattformen liegen lassen hab. Vom Geld mir einen schönen Sommerurlaub finanziert und noch einige andere Kleinigkeiten. Und danach auch erstmal nicht mehr gepokert. Ich hättes es zwar nicht von mir erwartet aber ich habe dann tatsächlich für ein halbes Jahr nicht mehr online gepokert bis ich vor zwei Wochen wieder neu angefangen habe (allerding erstmal einfach jsut4fun alles mögliche ausprobiert und so fast alles verdonkt)

      Jetzt versuche ich mich an HUsngs und fidne auch wieder Spaß dran, bin zwar noch im lernen wie man diese am besten spielt aber ich muss sagen die pause tat gut. Hab dann nur noch homegames mit freunden gezockt und auch nicht vermisst täglich länger zu grinden.

      Auch momentan halte ich mein Spielpensum relativ niedrig. Ich versuche nicht mehr als 2 Stunden am Tag zu spielen, meist bleibt es sogar deutlich dadrunter.

      Aber ich muss dazu sagen ich spiele mehr aus spaß am spiel als aus gewinnabsicht. Ist zwar schön wenn ich gewinne aber ich habe nicht so starke ambitionen jede Minute mit grinden zu verbringen nur damit geld in die Tasche wandert, dafür arbeite ich nebenher.

      Das sind so Meine Erfahrungen, ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen