Heads Up Dilemma

    • dreizehnte
      dreizehnte
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2010 Beiträge: 67
      Hallo PSler,

      ich spiele nun seit einiger Zeit mit meinen 50$ Startkapital auf Full Tilt SNGs. Nach ca. 150 SNGs hab ich das Gefühl, dass ich im Heads Up noch einiges an Nachholbedarf habe. Zwar habe ich 18 mal gewonnen und 20 mal verloren, was bei der kleinen Samplesize eigentlich kein so übler wert ist, aber ich merke, dass ich mir furchtbar unsicher bin.

      Da ich 2$ SNGs spiele, sind die Tische oft sehr loose und das HU schon bei Blinds von 100/200 erreicht. Nun gehen wir davon aus, das beide Kontrahenten etwa gleich viele Chips haben (rund 6.500) was bedeutet, dass jeder noch über 30 BB in seinem Stack hat.

      Ich scheue mich dann meist, im HU ausschliesslich PoF zu spielen, sondern gehe recht zaghaft vor. Was mene Gegner dann oft schnell merken und mit Any2 einen minraise bringen und mir so meinen Chipstapel nach und nach abnehmen. Auf einen Push von mir wird dann meist gefoldet so dass ich mehr Blinds abgebe als erhalte.

      Ist es denn "richtig" bei einem HU mit relativ geringen Blinds von Beginn an Push or Fold zu spielen im Heads up?


      Wenn ich als Chioleader mit deutlichem Abstand in ein HU gehe ist es natürlich leicht, druck auf den Gegner aufzubauen. Mein Problem liegt, wie gesagt, in den Situationen, in denen beide ziemlich even sind.
      Kann mir hier jemand was zu sagen?

      LG Jenny
  • 3 Antworten