Keine Stierkämpfe mehr in Spanien. Olè!!!

  • 21 Antworten
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      Original von Nani74
      Keine Stierkämpfe mehr in Spanien
      [/URL]
      Das wird leider noch einige Zeit dauern, aber ist schonmal ein guter Anfang
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      katalonien hatte noch nie probleme sich gegen "spanische" traditionen zu stellen. ob es jetzt aus tierschutz gründen oder aus politischen motiven verboten wurde da lässt sich drüber diskutieren ^^
    • Miggl
      Miggl
      Global
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 6.207
      Yo Nani, wann können wir denn mit deinem Kampf rechnen?
    • FlyingAceman87
      FlyingAceman87
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2009 Beiträge: 5.147
      Ach hier treibt sich der Blender rum. Wasn los du Kampfmaschine?

      Zum Thread: Gut so. Scheiss Stierkämpfe sind eh das letzte. Freu mich immer über jeden verletzten Menschen bei den Rennen.
    • superstar84
      superstar84
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 1.925
      Nur dass die StierRENNEN eine baskische Tradition sind (Pamplona ist das Herzstück des Baskenlandes) und somit von der Entscheidung des katalanischen Regionalparlamentes nicht betroffen sind.

      :O
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      Jo ist wohl doch eher als Schritt in die richtige Richtung zu sehen, hab mich da wohl etwas zu früh gefreut :(
    • FatVicious
      FatVicious
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 2.146
      Brot+Spiele :heart:
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      sehr gut, wird auch mal zeit

      dachte immer nani mag keine tiere
    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.382
      nani hat angst. hat er mir im skype gesagt.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Echt schade man, muss ich mich beeilen sowas noch zu erleben! :(
    • babasaad
      babasaad
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 952
      http://www.boston.com/bigpicture/2010/07/the_festival_of_san_fermin_201.html
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327

    • ChristianF1988
      ChristianF1988
      Global
      Dabei seit: 02.03.2008 Beiträge: 2.771
      wirklcih schade, ich find das is nen megacooles spektakel^^ aber jetzt machen die ökoterroristen auch das kaputt, mal sehn was das noch passiert...
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von ChristianF1988
      wirklcih schade, ich find das is nen megacooles spektakel^^ aber jetzt machen die ökoterroristen auch das kaputt, mal sehn was das noch passiert...
      Stimmt, ich fande, genau wie du, diese schwulen Typen in den engen goldenen Klamotten auch immer sehr sehenswert.
    • DoubleU007
      DoubleU007
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 2.081
      Auch in Katalonien erst ab 2012 meine ich gelesen zu haben. + das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, weil die entsprechende Lobby+Anhänger da wohl weiterhin juristisch gegen vorgehen wollen.
      Auf den Kanaren ist das schon länger verboten btw. Ich glaube sogar seit den 90er Jahren.
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Mich hat am meisten gestört das es kein Stierkampf sondern ein Stierschlachten ist. Sie wollen echte Stierkämpfe? Kein Problem: Weg mit den Helfern, weg mit dem Tuch, weg mit den Spiessen und dem Schwert. Ein Mann (kann einen kleinen Dolch haben) ein Stier, eine Arena. Keine Helfer und keine Hilfsmittel. Würde wohl nicht mehr so viele todesmutige Toreros geben... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    • DoubleU007
      DoubleU007
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 2.081
      Original von Nemanja1977
      Mich hat am meisten gestört das es kein Stierkampf sondern ein Stierschlachten ist. Sie wollen echte Stierkämpfe? Kein Problem: Weg mit den Helfern, weg mit dem Tuch, weg mit den Spiessen und dem Schwert. Ein Mann (kann einen kleinen Dolch haben) ein Stier, eine Arena. Keine Helfer und keine Hilfsmittel. Würde wohl nicht mehr so viele todesmutige Toreros geben... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
      Genau, das ist so als ob Nani bevor er gegen Apo kämpft im wörtlichen Sinne Spießrutenlaufen durchs BBV machen muss und schon aus allen Löchern blutet/langsam verblutet/geschwächt wird bevor es überhaupt losgeht.:-)
      Armseliges Schauspiel für Degenerierte - auch weil es natürlich kein Kampf im eigentlichen Sinne ist, sondern ein fast bis ins letzte Detail gestagetes abschlachten mit 1001 Netzen und doppelten Böden für den sogeannten Helden in Strumpfhosen + den rest der teils berittenenen "Army" die gegen EINEN Stier antritt.
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Ich habe mit Stierkampf deutlich weniger Probleme als mit der Massentierhaltung.

      Ein paar Stiere, die sehr gutes Leben führen und dann nur im finalen Kampf (plus okay Transport zur Arena) auf eine sehr blutige Weise sterben (in freier Wildbahn wird irgendeine Antilope auch beim lebendigen Leibe von den Hyänen gefressen) VS. Rinder die das ganze Leben in Massentierhaltung verbringen.

      Da verstehe ich den Hass auf Stierkampf nicht wirklich. Zumindest aus den Tierschutzgründen.

      (Okay muss aber auch sagen, dass ich ja selbst auch Fleisch esse. Und auch nicht unbedingt Bio. Also bin ich auch ein Teil des Problems, was ich auch nicht abstreite.)

      Ansonsten kann (muss?) man den Stierkampf selbstverständlich moralisch falsch finden.

      Andererseits ist es wirklich eine Tradition und man wird auch erinnert, dass der Mensch eben auch wild und böse ist. Das Leben ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen.

      Da fällt der Umhang der Zivilisation ab und übrig bleiben brutale Spiele.
      Vielleicht kann sowas den Menschen die Augen öffnen? Da ist Tod und Brutalität öffentlich, früher hat man sich selbst das Vieh selbst geschlachtet, jetzt passiert es anonym und verborgen in irgendwelchen Industriebetrieben.

      Also zu sehen, dass der Tod auch dazu gehört und recht brutal sein kann, ist auch sehr wichtig.

      Da finde ich zum Beispiel die Entsorgung der Küken des falschen Geschlechts -> ("Sexen" http://www.youtube.com/watch?v=lGpJ7J8ReJ4 ) viel, viel schlimmer.

      Also zuerst wirklich schlimme Umstände der Tierhaltung beseitigen und erst dann solche Kleinigkeiten.

      Irgendwann lohnt es sich sowieso nicht- fehlende Besucher und die Stierkämpfe würden maximal alle 3 Monate in ein paar Arenen stattfinden. Problem wäre praktisch von alleine gelöst.

      Natürlich kann man sagen, dass das eine für Nahrung gilt und das andere zum Spaß. Aber ehrlich. Ist es nicht wayne?

      Absolute Zahlen sind wichtiger. Wie viel Prozent der geschlachteten Rinder in Spanien mache die Kampfstiere aus? 0.0000...x % ?

      EDIT:

      Also wenn schon Verbot, dann mit der moralischen Begründung und nicht wegen dem Tierschutz.

      Statt medienwirksame wayne Sachen durchzusetzen, sollen die Tierschützer ihre Energie in wichtigere Sachen investieren, das Vergasen der Küken des falschen Geschlechts, damit die Eier und Fleisch 40 Cent weniger kosten ist meiner Meinung nach tausendmal schlimmer.
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      hab gehört boxkämpfe sollen auch bald verboten werden :rolleyes:
    • 1
    • 2