Wie kontrolliert Finanzamt Gewinne

    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.741
      Wir kontrolliert das Finanzamt eigentlich die Gewinne, die man nach einem Jahr bei Poker angibt? Wenn man z.B. 20.000 Euro angibt, wird das dann einfach nur mit dem Kontoauszug verglichen? Könnte ja auch sein dass man 25.000 Euro Gewinn gemacht hat und 5000Euro davon bei dem Pokeranbieter läßt oder "anders" auszahlen läßt, als über das Girokonto. Oder wird das sogar gar nicht direkt kontrolliert?

      Auszahlung auf Girokonto innerhalb eines Jahres = Pokergewinn für Finanzamt? Einblick in die Pokerkonten haben sie ja nicht.
  • 12 Antworten
    • Carlosmuc
      Carlosmuc
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 4.459
      Wenn ich mich recht erinnere gabs hier mal einen Fall wo das genau so gemacht wird, weil es sonst eben schwer nachzuvollziehen ist (allerdings sieht man ja am Umssatzsteuer Thread dass das jedes FA anderst handhabt)

      Natürlich kannst du nen Betrag auf nem anderen Weg auscashen, aber das ist dann halt Steuerhinterziehung, genauso wie wenn du Zinsen aus Lichtenstein nicht angibst ;)
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Generell gibst du beim Finanzamt deine Gewinne an und weißt diese mittels geeigneter Dokumente nach.

      Da es bisher noch keinen Fall der Steuerprüfung bei Pokerspielern gab, wird dir keine sagen können, was die da alles machen.

      Normalerweise sind Erträge dem Ertragszeitraum zuzuordnen, in dem sie anfallen. D.h. wenn du am 31.12.09 10K gewinnst und dir am 01.01.10 auszahlen lässt, gehören sie nach 09. Nun ist ein Gewinn aber nicht dein Gewinn, da du vielleicht in 08 nen Downswing hattest und nicht deine durchschnittliche Winrate erreicht hast. Gehört nun ein Teil des Gewinns nach 08? Und wenn du nun im Januar 10 nur Verluste machst, war ja der Gewinn am 31.12.09 vielleicht ein "Vorschuss".

      Solche Themen sind absolut ungeklärt. Ich hatte gerade den Vergleich mit dem Wert eines Unternehmens an der Börse, aber dort gibt es ja einen festgelegten Wert einer jeden Aktie, sowas gibt es ja beim pokern nicht.

      Insgesamt ein spannendes Thema; Aber so wie ich unsere Regierung kenne, werden völlig inkompetente Beamte über ein Thema entscheiden, dass sie nicht im geringsten überblicken und Entscheidungen treffen, die absolut nicht nachvollziehbar, geschweige denn sinnvoll, sind.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.741
      Original von BlackFlush
      Generell gibst du beim Finanzamt deine Gewinne an und weißt diese mittels geeigneter Dokumente nach.
      Es gibt ja schon einige die Steuern bezahlen und nur von Poker leben, die müßten ja sagen können, ob sie weitere Dokumente einreichen müssen. Eine Benutzung von Pokertracker kann ja kaum vorgeschrieben werden und wenn man seinen Nickname angeben muss, dann spielt man auf 2 verschiedenen Seiten.

      Wäre interessant ob jemand schon aufgefordert ist "geeignete Dokumente" einzureichen.

      Geeignete Dokumente = Girokontoauszug?
    • duschprinz
      duschprinz
      Silber
      Dabei seit: 04.03.2007 Beiträge: 442
      bzgl. Steuern zahlen (und vor allem WIE Steuern zahlen) geistern hier jede Menge Threads, Meinungen, Gerüchte, Tatsachen, etc. rum.

      Eine generelle Aussage kann wohl auch nicht getroffen werden, weil auch die Finanzbehörden der Länder im Moment noch völlig unterschiedliche Handhabungen und Regelungen haben. Dies ist auch der schlechten Gesetzgebung geschuldet (Glückspieleinkünfte, Berufsspieler, etc.).

      Man hört davon, dass teilweise Spieler gezwungen werden, Umsatzsteuer abzuführen, weil sie eine Dienstleistung anbieten. Manche geben "nur" ihre Einkünfte an, die sie vom Pokeranbieter auf ihr Konto auscashen, etc.

      Alles sehr undurchsichtig. Das wird natürlich auch von den FAs genutzt. Solange die Gesetzeslage nicht eindeutig ist, werden halt die Regelungen ausgereizt und das meiste Geld rausgezogen. So lange bis sich mal eine vernünftige Gesetzesregelung durchsetzt.

      In dem ganzen Hickhack spielt wohl das Thema "geeignete Dokumente" ein untergeordnetes.
    • 50outs
      50outs
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 48
      Original von AyCaramba44
      Wir kontrolliert das Finanzamt eigentlich die Gewinne, die man nach einem Jahr bei Poker angibt? Wenn man z.B. 20.000 Euro angibt, wird das dann einfach nur mit dem Kontoauszug verglichen? Könnte ja auch sein dass man 25.000 Euro Gewinn gemacht hat und 5000Euro davon bei dem Pokeranbieter läßt oder "anders" auszahlen läßt, als über das Girokonto. Oder wird das sogar gar nicht direkt kontrolliert?

      Auszahlung auf Girokonto innerhalb eines Jahres = Pokergewinn für Finanzamt? Einblick in die Pokerkonten haben sie ja nicht.
      In unserem Fall (PokerStars only) wurden die sogenannten "Audit"-Reports, die man seit 2009 direkt im Client abfordern kann (und für Zeiträume vorher vom Support kriegt) eingereicht und dann wurden vom FA Hand Histories (!) verlangt um die Angaben (wohl stichprobenweise) nachprüfen zu können.
    • DerWachner
      DerWachner
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 1.154
      Das wird ja nen batzen papier ... so hand histories eines berufsspielers fürs ganze jahr ... omfg
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Ihr zahlt steuern?
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      HHs in Papierform ?
      Nee oder ?

      Würd mich mal interessieren was da bei nem SNE Grinder für n Stapel zusammenkommt ^^
    • Wesinho
      Wesinho
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2009 Beiträge: 138
      haha bei boku würds lustig werden
    • Knoetersen
      Knoetersen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 4.356
      frad doch mal eddy schaf! glaub der hat paar infos dazu am start :D
    • 50outs
      50outs
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 48
      Original von DerWachner
      Das wird ja nen batzen papier ... so hand histories eines berufsspielers fürs ganze jahr ... omfg
      Wir haben einen Monat vorgelegt (zwei dicke DinA4 Ordner und ebenfalls auf CD) und angeboten den Rest nachzuliefern. Würd mich nicht wundern wenn die beim FA dafür demnächst dann Software wie HEM verwenden.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von 50outs
      Original von DerWachner
      Das wird ja nen batzen papier ... so hand histories eines berufsspielers fürs ganze jahr ... omfg
      Wir haben einen Monat vorgelegt (zwei dicke DinA4 Ordner und ebenfalls auf CD) und angeboten den Rest nachzuliefern. Würd mich nicht wundern wenn die beim FA dafür demnächst dann Software wie HEM verwenden.
      warum macht ihr son blödsinn auch.
      Durch Leute wie euch kommen die auf dumme Ideen!