Mit 30 noch studieren?

    • petersoul
      petersoul
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2009 Beiträge: 1.151
      Hallo zusammen, ich würde gerne mal eure Meinung hören. Ich möchte evtl. anfangen zu studieren. Ich bin jedoch schon 30 Jahre alt, und weiss nicht, ob das nicht schon eigentlich zu spät ist. Ich habe nur die Fachhochschulreife, und könnte an einer FH studieren. Ich bin auch am überlegen mein Abitur evtl. noch nachzumachen. Ich habe leider auch keine Berufsausbildung, da ich lange Zeit mit einer chronischen Krankheit zu kämpfen hatte. Ich hatte immer einen Job, nur würde ich gerne mehr im Leben erreichen, deswegen mein Wunsch nach einem Studium. Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen.

      Gruss
  • 36 Antworten
    • Kommutierung
      Kommutierung
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 9.744
      Man soll einfach das machen was man machen möchte. Wenn das in deinem Fall studieren ist dann solltest es tun.
    • Klopfkopf123
      Klopfkopf123
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 187
      Original von Kommutierung
      Man soll einfach das machen was man machen möchte. Wenn das in deinem Fall studieren ist dann solltest es tun.
      Phrasenschwein :P Aber ja hat Recht
    • ReCrown
      ReCrown
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2007 Beiträge: 9.623
      Ja warum nicht? Ein ehem. Arbeitskollege hat mit 51 noch nen Fernstudiengang in IT gemacht, weil er sich für das Theam interessiert.

      Würde es einfach machen, wenn du den Eifer besitzt es durchzuziehen.
    • Dorfzocker75
      Dorfzocker75
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 1.588
      In den erweiterten Themenforum gibt es Studium, Ausbildung. Da solltest du den Beitrag hintun.
    • exsmo
      exsmo
      Silber
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 3.213
      Original von Kommutierung
      Man soll einfach das machen was man machen möchte. Wenn das in deinem Fall studieren ist dann solltest es tun.
      Original von Dorfzocker75
      In den erweiterten Themenforum gibt es Studium, Ausbildung. Da solltest du den Beitrag hintun.
      Tu es! Tu es! Tu es!
      Man sollte sich nicht von der Gesellschaft unter Druck setzen lassen
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      Werd auch mit 30 noch Psychologie/Medizin anfangen...kein großes Ding
    • Schmitten
      Schmitten
      Silber
      Dabei seit: 15.06.2005 Beiträge: 531
      Wenn du es dir gut überlegt hast, gibt es nur eine mögliche Antwort:

      MACH ES!

      Sonst wirst du ewig zweifeln und es vielleicht sogar bereuen.

      Und dann: mach dir nichts draus, wenn dich deine 10 Jahre jüngeren Kommis schief angucken.
    • Calemann
      Calemann
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Ein guter Kumpel von mir ist auch 30 und 31,5 wenn er mit dem Studium fertig ist. Übrigens auch an einer FH und er hatte absolut keine Probleme damit, einen Platz für sein Pflichtpraktikum zu finden. Falls du dir darüber sorgen machst.. da du ja mit dem Gedanken spielst, das Abi nachzuholen. Meiner Meinung nach ist das nicht nötig.

      Bei mir im Semester sind alle möglichen Altersgruppen dabei - von 20 bis 30 und sogar ein Ausreißer, den ich so an die 50 schätzen würde ;)

      Ich glaube, es ist sogar in dem Sinne ein Vorteil erst im höheren Alter zu studieren, dass man schon die nötige Reife hat, um das Studium auch richtig anzugehen. Mag Zufall sein, aber alle, die ich kenne und mit ~30 studieren, sind besser als der Durchschnitt.


      Original von Schmitten
      Und dann: mach dir nichts draus, wenn dich deine 10 Jahre jüngeren Kommis schief angucken.
      Darüber würde ich mir null Gedanken machen. Das Alter ist mMn an einer FH/Uni völlig unwichtig! Wie gesagt, ein Kumpel, mit dem ich öfter mal Party machen geh, ist 30 (ich bin 22) und er wird nie dumm angeguckt, obwohl man ihm vom Äußeren her vllt sogar älter schätzen würde ;) Normalerweise sind da alle reif genug um über sowas hinweg zu sehen. Man ist ja nicht mehr in der Grundschule.
    • Saccard
      Saccard
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2010 Beiträge: 927
      Alsao mit 30 wirst wahrscheinlich nicht der älteste sein... von daher seh ich da kein problem wenn du bock drauf hast und es dir leisten kannst würde ich es aufjednefall machen.
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.958
      Als Hinweis: gerade an einer FH werden sehr viele Leute zwischen 19 und 22 mit dir im Studiengang sein, zudem haben mich meine 3 FH Semester sehr an Schule erinnert. Das mag nun erstmal nicht außergewöhnlich klingen, aber mit 30 unter neunmalklugem Gemüse muss man schon manchmal mit den Augen rollen. Vielleicht bist du aber auch ein Typ Mensch, der mit dieser Konstellation halt überhaupt kein Problem hat.

      An der Uni gibts zwar auch viel junges Gemüse, aber es ist insgesamt sehr viel anonymer und man hat eine bessere Auswahl was die Teilnehmer in Gruppenarbeiten angeht. Bei mir im Studiengang waren auch ein paar Leute, die über 30 und noch viel älter waren. Sind zwar Ausnahmen, aber immerhin.

      Grundsätzlich würde ich mich aber nur wegen dem Alter nicht vom Studium abhalten lassen. Schnupper doch einfach mal als Gasthörer rein und schau, ob dir der erste Eindruck gefällt.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 7.287
      Bei mir an der FH waren auch 2 Leute, die während dem Studium die 30 überschritten haben. Ausserdem waren auch viele mitte zwanzig dabei. Direkt von der Schule kamen auch einige. Ich denke es hat sich grob in 1/2 vom der Schule, 1/4 mitte zwanzing und 1/4 ende zwanzig aufgeteilt. Wobei das natürlich jedes Semester anders ist.

      Du wirst aber zimelich sicher nicht allein sein ;)
    • Drazzar123
      Drazzar123
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2008 Beiträge: 717
      Also ich kenn es von meinen Freunden die an einer FH sind nur so, dass die meisten ihre Kommilitonen schon eine Ausbildung abgeschlossen haben, ich denke da jetzt an Bielefeld, Würzburg und HH. Somit ist der Altersschnitt schonmal höher. Da ich selber direkt nachm Zivi an einer TU angefangen habe und hier die meisten direkt von der Schule kommen, würde ich dir eine FH empfehlen.
      Abgesehen davon hast du mit einem abgeschlossenem Studium automatisch dein ABI in der Tasche, sprich es extra zu machen ist nicht wirklich sinnig.

      Außerdem sollte die FH für dich einfacher sein, da du im vergleich zu einer Uni weniger Theorie hast, es ist einfach übersichtlicher vom Lernstoff und dem Schwierigkeitsgrad - du darfst nicht vergessen das du seit einigen Jahren nicht mehr in der Materie drin bist.

      Da fällt mir ein, was willst du studieren ?(
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.081
      OP, will es nicht negativ reden ... aber ich bin mir nicht so sicher wie gut die Berufschancen sind wenn Du zB erst mit 36 fertig mit dem Studium bist und viele "Konkurrenten" auf dem Arbietsmarkt die gleiche Qualifikation mit "besserem" Lebenslauf (abgeschlossene Ausbildung, mögliche Berufserfahrung) im Vergleich zu Dir haben und gleichzeitig bis zu 10 Jahre jünger sind.

      Denke es wird dann "schwieriger" einen entsprechenden Job zu bekommen aber Du solltest / kannst es naütlrich auf jedem Fall versuchen!

      edit: Habe auch Fachhochschulreife (=Höhere Handelsschule), wenn ich mich aber nicht täusche bin ich nur studienberechtigt an einer FH wenn ich auch einen (kaufmännischen) Ausbildungsabschluss vorweisen kann welcher Dir ja fehlt ... war glaube ich bei mir zumindest so, aber hab auch nicht studiert danach.

      edit2: Hab irgendeinen random Studiengang gegoogled:

      Als Zugangsvoraussetzungen für den Bachelor-Studiengang „Anleitung und Mentoring“ benötigen Sie:

      * Eine Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife bzw. eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung und
      * eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Pflegeberuf, in der Physiotherapie oder Ergotherapie.

      Zweiteres fällt bei Dir ja weg, daher bin ich nicht so sicher ob Du überhaupt theoretisch studieren könntest....
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.958
      Original von Drazzar123
      Außerdem sollte die FH für dich einfacher sein, da du im vergleich zu einer Uni weniger Theorie hast
      Das sehe ich als ehemaliger Student eines ähnlichen Studienganges sowohl an einer FH als auch einer Uni übrigens anders. Unterschiede in der Theorie/Praxis Gewichtung habe ich keine festgestellt. Allerdings war das Niveau insgesamt an der Uni durchaus höher.
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Original von Kommutierung
      Man soll einfach das machen was man machen möchte. Wenn das in deinem Fall studieren ist dann solltest es tun.
      #2

      Tu es wenn du es möchtest und du überzeugt davon bist!!!
    • Drazzar123
      Drazzar123
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2008 Beiträge: 717
      Original von shaddiii
      Original von Drazzar123
      Außerdem sollte die FH für dich einfacher sein, da du im vergleich zu einer Uni weniger Theorie hast
      Das sehe ich als ehemaliger Student eines ähnlichen Studienganges sowohl an einer FH als auch einer Uni übrigens anders. Unterschiede in der Theorie/Praxis Gewichtung habe ich keine festgestellt. Allerdings war das Niveau insgesamt an der Uni durchaus höher.
      Gut hier wird auch der jeweilig Studiengang unterschiedlich sein, allerdings stimmen wir uns ja im Kern der Aussage überein, also sollte man es sich nicht noch schwerer machen ;)
    • agony1234
      agony1234
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2006 Beiträge: 771
      solang dein lebenslauf nicht so aussieht als hättest du bis du 30 bist nichts gemacht ist es doch kein problem.
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Original von Gluecksfisch
      OP, will es nicht negativ reden ... aber ich bin mir nicht so sicher wie gut die Berufschancen sind wenn Du zB erst mit 36 fertig mit dem Studium bist und viele "Konkurrenten" auf dem Arbietsmarkt die gleiche Qualifikation mit "besserem" Lebenslauf (abgeschlossene Ausbildung, mögliche Berufserfahrung) im Vergleich zu Dir haben und gleichzeitig bis zu 10 Jahre jünger sind.

      Wahrscheinlich. Dennoch werden die Chancen besser als sein als jetzt- zum Beispiel ohne Berufsausbildung.

      Selbst wenn der Abschluss möglicherweise ein wenig weniger "wert" ist als der jüngerer Kommilitonen- Sinn hats dennoch gemacht.

      Außerdem wird der OP das Studium sicherlich ernster nehmen als andere und hat dann einen überdurchschnittlichen Abschluss.
    • petersoul
      petersoul
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2009 Beiträge: 1.151
      Es ist mir schon sehr sehr ernst. Ich war nie arbeitslos, dennoch will ich nicht immer nur 1300 Euro Netto verdienen. Für einen alleine reicht das, aber nicht wenn man irgendwann auch eine Familie haben will. Durch Pokern kommt zwar auch immer so 300-400 mtl rein, aber trotzdem, ich will auch mal was schwarz auf weiss haben, und mich nicht mehr schlecht fühlen.
    • 1
    • 2