Schmerzen Wirbelsäule - alternativen zum Röntgen?

    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Moin,

      ich weiß, ich könnte einen Arzt fragen, aber es ist einfach immer unfassbar schwer einen Termin zu kriegen. Und da ich wegen meines Rückens jetzt schon bei 3 Ärzten war schon ca 5 mal diesen Monat frage ich jetzt einfach hier.

      Mein Arzt sagt er würde ungern "jetzt schon" röntgen, weil die Strahlenbelastung gerade in meinem alter an der Wirbelsäule sehr groß wäre.


      Gibt es alternativen zum Röntgen?
      Wenn ja, welche?
      Was könnte mich das ungefähr kosten?

      Mir ist klar, das der Arzt mir nicht einfach eine aufwendigere Untersuchung verschreibt, aber ich wäre auch bereit etwas privat zu zahlen.
      Geht also erstmal um die Möglichkeiten.



      Die Sache geht schon ziemlich lang, hatte erst Schmerzen bei Bewegung, die weg waren nach 6h Physio und jetzt habe ich starke Schmerzen bei Belastung und extremer Bewegung an der Lendenwirbelsäule und im Rippenbereich. (Nur falls es wen interessiert)




      Wär super, wenn jemand Erfahrungen dazu hätte, also z.B. auch nur ob es allgemein möglich ist einfach eine andere Untersuchung zu "verlangen" und diese dann privat zu zahlen.


      Vielen Dank!
  • 42 Antworten
    • mju12
      mju12
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 14.119
      hatte nen kollege auch. der is daraufhin zum sportarzt vom hsv. dort hat er spritzen bekommen die ihm geholfen haben.

      warst du mal bei nem sportarzt?

      werd meinen kumpel mal fragen was genau da gemacht wurde
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Mir haben sie den Rücken inerhalb von wenigen Wochen bestimmt 10 Mal geröngt, lebe immer noch. ;)

      Keine Ahnung was Du haben könntest? Verletzungen? Vorgeschichte?
    • bys
      bys
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 248
      MR (Magnetresonanztomographie)
      wartest aber meistens fast nen monat auf nen termin (ich kann jetzt nur gerad von wien sprechen, und hier ist sogar die dichte an diagnosezentren mit MRTs im europavergleich relativ hoch!) also wirds in kleineren städten bzw. in ländlicheren gebieten nicht besser sein.

      im vergleich zu einer Rö-Untersuchung (~50€?!) kostet es ca. das doppelte bis xfache. (100 bis +300€?!) je nach gerät und aufwand (Kontrastmittel?! etc.)

      aber gerad die argumente strahlenbelastung etc. würden dafür sprechen, dass dein arzt dir sowas verschreibt (seh ich hier in österreich oft genug)

      wobei ein RÖ in deinem fall sicher primär einen nutzen bringen wird, da es schnell gemacht ist und viel info bringt.... ein MR kann man dann ja immer noch machen (bringt aber um einiges mehr an info).

      bzgl strahlenbelastung: 2 Rö-Bilder im Brustwirbelbereich entsprechen in etwa 4monate natürlicher strahlenbelastung(also nicht sonderlich viel....)
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      also n röntgenbild ist von der strahlendosis eigentlich kein ding. du müsstest ja mindestens um die 20 sein.
      evtl meint er n ct, das hat ne höhere strahlendosis.

      mrt der wirbelsäule hat keine strahlenbelastung. ist aber teurer als ct.

      hast du denn bisher keine diagnose von einem der 5 ärzte?
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      //edit2: ups, ziemlich lang geworden, naja vllt hat ja jemand langeweile.

      Original von mju12
      hatte nen kollege auch. der is daraufhin zum sportarzt vom hsv. dort hat er spritzen bekommen die ihm geholfen haben.

      warst du mal bei nem sportarzt?

      werd meinen kumpel mal fragen was genau da gemacht wurde
      Dr. Dierk in Hamburg zufällig?

      Da werde ich in zwei Wochen nach meinem Urlaub mal hin, steht schon quasi in meinem Terminkalender.

      Die Spritzen waren wahrscheinlich Cortison.



      Nagut dann mal mehr zur Geschichte:
      Mein größtes Hobby ist "Tricking", quasi freestyle Akrobatik+Kicks ausm Kampfsport, wenn man so will.
      Geschichte 1:
      Das erste mal Probleme hatte ich, als ich mit Freunden auf einer Hüpfburg war. Es tat einfach auf einmal weh, als wäre irgendwas eingeklemmt, obwohl ich nichts gemacht habe, bin zu dem Zeitpunkt einfach nur gehüpft.
      Zwei Tage später beim Arzt gewesen und eine Spritze bekommen. Am Abend war alles perfekt weg, am nächsten Morgen tats wieder weh...
      Also wieder hin. Physiotherapie, 6 Termine. In zwei Wochen durchgezogen und dazu Voltarentabletten genommen.
      Danach war wieder alles perfekt in Ordnung (!!).

      Geschichte 2:
      Ca eine Woche später hatte ich eine Mandelentzündung und war entsprechend fertig, wollte es mir aber trotzdem nicht nehmen lassen an meinem Roller rumzuschrauben ( :O größter Fehler meines Lebens).
      Ich bücke mich und habe auf einmal einen extrem Stechend-ziehenden Schmerz im Lendenwirbelbereich. Er bleibt 3 Tage ist dann weg.
      Einen Tag später habe ich eine Blockade im Rippenbereich...Sie bleibt auch ca 3 Tage.
      Dann dachte ich es wäre alles in Ordnung, ich hatte nurnoch ein leichtes ziehen, wenn ich meinen Oberkörper nach vorne kippe (also nicht versuche mit den Fingern den Boden zu berühren, sondern quasi über dem Bauch einknicken).
      Jetzt habe ich aber nach jedem Rückwärtssalto das ich mache nach der Landung wieder stechende Schmerzen wie davor. Sie bleiben ca 30 sekunden bis eine Minute, ich dehne dann immer schnell und es hilft.

      Abgesehen davon habe ich -was mich irgendwie sehr beunruhigt- einen "punkt" unten an der Wirbelsäule (nicht sichtbar) der sehr weh tut wenn ich draufdrücke. Wenn ich rechts und links daneben drücke tut es auch weh.


      Ich habe inzwischen mehrere Wochen komplett pause hinter mir, viele kleine Sessions wo ichs mal wieder probiert habe, mich 45 minuten gut aufgewärmt und gedehnt habe, aber die Besserung ist nur mäßig.




      @bys: Vielen dank! Weißt du ob man sowas privat übernehmen kann und was da für Kosten anfallen würden?


      //edit: Ja, bin 21.
      Also der eine Arzt war ein komplett Reinfall. Ich kam rein und sollte nicht mal mein Shirt ausziehen, mich nur gerade hinstellen und er sagte "hmm aha" (er konnte definitiv NICHTS sehen), dann sollte ich mich runterbeugen und wurde gefragt ob ich meine Beine noch spüre (ja....), dann sollte ich auf den Zehenspitzen auf der Stelle gehen (ca. 1 sekunde) dann auf den Hacken (ca. noch eine Sekunde).
      Diagnose: Hmmmm ja...Denke nicht das sie was mit der Bandscheibe haben, aber sicher bin ich mir da nicht...Kommen sie in 6 Wochen wieder wenns noch weh tut.
      Fail.


      Die anderen beiden Ärzte waren beide von einer gemeinschaftspraxis. Der erste Vorfall wurde als irgendeine Blockade diagnostiziert (was es wohl auch war), der zweite bisher leider noch nicht wirklich, dort soll ich in 2 Wochen nochmal ankommen wenn ich noch Beschwerden habe...

      "Wobei tut es denn weh?"
      "Wenn ich z.B. Treppen runter springe, oder bei dem Sport den ich betreibe nach einem Sprung aufkomme"
      "Dann springen sie doch nicht?!"
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Ach mir fallen da so manch bessere Politiker als den Röttgen ein..
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063


      Edit by Balam:

      Hallo ForTheLove,

      wie du vielleicht selbst weißt, hat dein Beitrag keinen Bezug zu dem diskutierten Thema und bietet keinen Mehrwert für die Diskussion.
      Mit Verweis auf die Forenregeln 1 und 2: Keine Beleidigungen und kein Spam habe ich ihn deshalb editiert.
      Bitte sei in Zukunft zurückhaltender mit unnötigen Beiträgen, diese helfen niemandem und machen eine sinnvolle Diskussion unmöglich. Das liegt weder in deinem Interesse, noch in dem der anderen Diskussionsteilnehmer.

      Bitte beherzige unsere Forenregeln zukünftig, um weitere Fehltritte zu vermeiden.
      Zu den Forenregeln

      Vielen Dank für dein Verständnis,
      Balam
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      MRT für die Wirbelsäule kostet etwa 400-600€. Kann man glaube ich selbst zahlen, musst halt mal den Arzt fragen.
    • mju12
      mju12
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 14.119
      Original von ForTheLove
      //edit2: ups, ziemlich lang geworden, naja vllt hat ja jemand langeweile.

      Original von mju12
      hatte nen kollege auch. der is daraufhin zum sportarzt vom hsv. dort hat er spritzen bekommen die ihm geholfen haben.

      warst du mal bei nem sportarzt?

      werd meinen kumpel mal fragen was genau da gemacht wurde
      Dr. Dierk in Hamburg zufällig?

      Da werde ich in zwei Wochen nach meinem Urlaub mal hin, steht schon quasi in meinem Terminkalender.

      Die Spritzen waren wahrscheinlich Cortison.



      Jo, der war es :)
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Das klingt gut!
      Von dem hört man wirklich nur gutes... Mein Mitbewohner ist da auch quasi Stammgast, da hatte ich den Tipp her.

      Wohl am besten morgen gleich mal anrufen und schaun ob man in zwei Wochen nen Termin bekommt.
    • bys
      bys
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 248
      ja schau dir meinen post oben noch mal an, habs ausführlicher gemacht...
    • bewnie
      bewnie
      Global
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 725
      lol die belastung der röntgenstrahlung is dermaßen gering, geh einfach in n krankenhaus und lass dich röntgen
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      jo schätz ich auch, aber eher richtung 600 als 400€.
      seh kein grund warum er es nicht machen sollte, von der gkv bekommt er weniger für n mrt.
      termin für mrt kann aber evtl dauern.
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Welcher Arzt weigert sich den bei anhaltenden stärkeren Schmerzen ein MRT o.ä. klarzumachen? Das geht bei mir Rubbeldiekatz, 2 Wochen Wartezeit höchstens und das als Kassenpatient. Scheinst seltsame Ärzte zu haben...
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Original von bys
      ja schau dir meinen post oben noch mal an, habs ausführlicher gemacht...
      Super! Tausend Dank.
      Das sind ja wirklich recht nützliche Infos.
      Vielleicht hat die Praxis auch veraltete Röntgengeräte? Oder kann das keine Rolle spielen? Ist eine kleine Unfallchirurgie.

      Verschreiben lassen wäre natürlich am besten, aber wenn die Stahlungsbelastung wirklich nicht so hoch ist, werde ich einfach zu dem genannten Dr. Dierk gehen und auf ein Röntgen "bestehen" und wenn man dann nichts sagen kann, kann man ja wirklich noch einen mrt machen lassen.
      Ist wohl das sinnvollste, so weiß ich vielleicht wenigstens schnell was los ist.



      "Einfach ins Krankenhaus gehen und röntgen lassen" ? Oo
      Wie meinen? Einfach in die Notaufnahme und sagen ich hab schmerzen röntgen sie mich?


      @kauai:
      Wie meinen "er bekommt weniger" ?
      Ist das jetzt gut oder schlecht für den Arzt?



      //edit:
      @Nemanja:
      Naja weigern würde ich nicht sagen, hab ihn halt nicht drauf angesprochen, er sagte eben nur das er die Stahlenbelastung für sehr hoch hält und er deswegen gerne mit dem Röntgen warten würde. Über alternative Behandlungs/Diagnosemethoden habe ich mir in dem Moment gar keine Gedanken gemacht...Leider.
    • Intelbusmaster
      Intelbusmaster
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 1.264
      du warst in dem monat 5 mal beim arzt, insgesamt bei 3 verschiedenen, kriegst dort aber deine fresse nicht auf um zu fragen?
      u srs?
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Naja es war drei mal, war etwas übertrieben formuliert :)
      Nach einem mal davon und der Physio war halt wieder alles gut, da hatte ich keinen Grund nach irgendwas zu fragen.
      Als es dann wieder irgendwie anfing dachte ich gehe ich mal zu einem anderen Arzt und nicht zu diesen Umfallarzt, das war halt der komplette Reinfall.

      Dann war ich wieder bei dem anderen, der halt wenigstens schonmal gesagt hat in 2 Wochen und nicht in 6, womit ich mich dann leider zufrieden gegeben habe.


      Aber ja hast definitiv recht, sollte auf jeden Fall mal mein Maul aufkriegen, werd ich nächstes mal auch definitiv.
      Jetzt bin ich ja schonmal etwas besser informiert.
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      naja das wäre gut für den arzt da die gkv weniger bezahlt als du privat.

      aber denke schon dass du evtl. n mrt auch von der kasse bezahlt bekommst.

      ich denke du willst wissen ob deine bandscheiben in ordnung sind, dann bringt ein röntgen nichts. da brauchst du n ct oder mrt.

      ct hat strahlenbalstung, mrt keine
      ct günstig, mrt teuer
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Alles klar, super danke.
      Geht mir halt nicht primär um die Bandscheiben, will einfach wissen was kaputt ist, was auch immer das sein mag.

      Dann ist die Line auf jeden Fall:
      Röntgen lassen, je nachdem was dabei rauskommt den Arzt dazu drängen ein mrt zu verschreiben.


      Man liest leider auch sehr oft, dass geröngt wird und dann Sachen entdeckt werden, die garnicht unbedingt für die Schmerzen verantworlich sind, dann aber erstmal behandelt werden.
      Davor habe ich eigentlich am meisten Angst, weil das alles so extrem in die länge zieht.