EV berechnung raise/reraise

    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 271
      Hi Leute!

      habe nach langer Zeit jetzt wieder angefangen mit Pokern und möchte mich nun auch ein bischen mehr mit der Equity beschäftigen.Gerade bei meinen Sessionanalysen.
      Aber nun zu meinem Problem:

      Wenn ich den EV eines Raise berechne weiß ich ja ob dieser unter meinen gegebenen Annahmen korrekt ist,allerdings ist die Hand danach ja nicht zu ende.
      Wie rechne ich weiter wenn hinter mir nochmal geraist wird?
      Rechne ich dann den EV für den Raise aus und extra nochmal den EV für einen Call oder wie?

      hier mal ein beispiel:



      Preflop: Hero is BU with A:heart: , 6:heart:
      UTG1 folds, UTG2 calls, 3 folds, CO calls, Hero calls, SB calls, BB checks.

      Flop: (5,00 SB) A:club: , 8:spade: , 6:diamond: (5 players)
      SB checks, BB checks, UTG2 bets, CO folds, Hero calls, SB calls, BB folds.

      Turn: (4,00 BB) 5:club: (3 players)
      SB checks, UTG2 bets, Hero raises, SB calls, UTG2 calls.

      River: (10,00 BB) 4:diamond: (3 players)
      SB checks, UTG2 checks, Hero checks.

      Final Pot: 10,00 BB

      also mal angenommen die Equity meiner Hand ist am Turn ca. 70% (nur ne Annahme)
      dann ist der EV des Raises wenn ich richtig liege (5*0.7-2) also 1,7 und somit ja profitabel,
      nur wie gehts dann weiter wenn UTG nochmal raist?

      Hoffe ihr konntet verstehen was ich meine? Bin auch nicht so der Mathepro sorry wenn doof?
  • 4 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Der EV eines Raises wird anders berechnet. Du rechnest nur den Wert für die Bets aus, die durch den Raise zusätzlich in den Pot kommen (also die Differenz zum Call). Den Rest des Pots würdest du ja auch mit einem Call gewinnen. Die Differenz zum Call ist es ja auch, die dich interessiert, denn du willst die beiden vergleichen, um dich für den besseren Move zu entscheiden.

      Hast du 70% Equity und einen Gegner, dann gilt für den EV des Raises:

      EV(Raise) = 2 BB (Raise von dir und Call vom Gegner) * 70% - 1 BB (Mehrkosten des Raises) = 0,4 BB.

      Hast du mehrere Gegner, dann hängt die Rechnung von der Anzahl der Caller deines Raises ab:

      EV(Raise) = (Anzahl der Caller + 1) BB * Equity - 1 BB, hier also
      = 3 * 70% - 1 = 1,1 BB

      Wenn du die Gefahr der 3-bet einrechnen willst, dann musst du erstens abschätzen, wie häufig der kommt und zweitens, wie deine Equity aussieht gegen die Range, die der Gegner reraist.

      In deinem Beispiel:
      Du hast 2-Pair auf dem Turn und gibst dir 70% Equity. (Ob das hinhaut, betrachten wir mal nicht.) Gehen wir davon aus, dass der Gegner Sets, Straights und 2-Pairs reraisen würde. Gehen wir weiter davon aus, dass der Gegner in 20% der Fälle so eine Hand hat. Ausserdem gehen wir davon aus, dass der dritte Spieler schon nach deinem Raise immer foldet, um die Rechnung einfacher zu halten.

      Deine Equity gegen Sets, Straights, 2-Pair ist 23%. Du wirst also nicht folden.

      Dann berechnet sich der EV des Raises zu:

      EV(Raise) = 80% * (70% * 2 - 1) + 20% * (23% * 4 - 2) = +0,10

      Unter diesen Bedingungen ist der Raise auch unter Berücksichtigung des Risikos einer 3-bet immer noch besser als der Call.

      Zur Hand:

      Du solltest auf dem Flop raisen. Der Pot ist zwar nicht gross, aber doch gross genug, dass du deine Hand schützen willst. Immerhin hat ein Ass mit Kicker 7 oder grösser schon 6 Outs zum Gewinn gegen dich und Straight Draws gibt es auch. Du hast viele Gegner, so dass die zusammen einige Outs gegen dich haben können. Deine Hand ist zu schwach, als dass du dir ein slow Play leisten solltest.

      Auf dem River spielst du eine Valuebet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass UTG2 keine Straight hat. Die hätte er meistens schon auf dem Turn gehabt und dort stärker gespielt. Bleibt SB, aber der kann vieles haben. Es ist aber wahrscheinlich, dass UTG2 dich mit einer schwächeren Hand callt, denn in der Mehrzahl der Fälle hat er ein Ass, das er wohl nicht aufgeben wird. Auf einen Checkraise von SB foldest du. Das ist dann die Straight.
    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 271
      [quote]Original von cjheigl

      In deinem Beispiel:
      Du hast 2-Pair auf dem Turn und gibst dir 70% Equity. (Ob das hinhaut, betrachten wir mal nicht.) Gehen wir davon aus, dass der Gegner Sets, Straights und 2-Pairs reraisen würde. Gehen wir weiter davon aus, dass der Gegner in 20% der Fälle so eine Hand hat. Ausserdem gehen wir davon aus, dass der dritte Spieler schon nach deinem Raise immer foldet, um die Rechnung einfacher zu halten.

      Deine Equity gegen Sets, Straights, 2-Pair ist 23%. Du wirst also nicht folden.

      Dann berechnet sich der EV des Raises zu:

      EV(Raise) = 80% * (70% * 2 - 1) + 20% * (23% * 4 - 2) = +0,10

      Unter diesen Bedingungen ist der Raise auch unter Berücksichtigung des Risikos einer 3-bet immer noch besser als der Call.

      Hallo und danke schon mal für deine ausführliche Antwort.Ja hab gesehen das ich den EV falschberechnet habe,weiß grad auch nicht mehr wie ich da auf 5 gekommen bin bei den Bets.Egal.
      Könntest du mir aber bitte nochmal die Werte in deiner 2.rechnung erklären.
      Also die 80% sind die WSK das er keine dieser Hände hat.Und die 70% ist meine EQ.
      20% das er eine dieser Hände hält und meine EQ dagegen.Ok?
      Und die anderen Zahlen sind die Bets?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Genau. Zu 80% hat er kein Monster. In diesen 80% der Fälle ist deine Equity 70%. in den anderen 20% hat er ein Monster und dann ist deine Equity nur noch 23%. Die anderen Zahlen sind die Bets. Bei raise/call kommen 2 Bets zusätzlich in den pot, von denen dir 70% gehören. Die Mehrkosten des Raises gegenüber einem Call sind 1 BB. Bei raise/3-bet kommen 4 Bets mehr in den Pot (von jedem 2) von denen dir aber nur noch 23% gehören. Die Mehrkosten für dich sind dann 2 BB.

      Die Berechnung des EVs in den beiden Teilfällen erfolgt nach der Formel

      EV = Equity * von allen in den Pot gebrachten Bets - die von dir in den Pot gebrachten Bets
    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 271
      herzlichen Dank!