Flopspiel Einsteigerstrategie mit mehreren Erhöhungen

    • johngalt00
      johngalt00
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2010 Beiträge: 173
      Bei der Einsteigerstrategie ist beschrieben, wie man spielt, wenn es genau eine Erhöhung nach einem gibt.
      Wie spielt man aber wenn es mehr als eine Erhöhung nach einem gibt oder auch mehrere Erhöhungen vor einem.

      Soll man dann toppair/overpair und auch die draws callen oder eher folden?
  • 8 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich habe zuerst überlesen, dass du das Flopspiel meinst.

      Die beste Herangehensweise ist, dass man sich fragt, von was für einer Hand die Action kommt und das dann ins Verhältnis zur eigenen Hand setzt. Wie so oft kommt es darauf an. Lässt das Board starke Draws zu? Dann kommt die Erhöhung vielleicht von einem Draw. Was made Hände betrifft, kommt eine 3-bet gewöhnlich von einem top Paar guter Kicker oder besser. Ein Cap kommt meistens schon von 2-Pair oder besser. Ein Overpair kann nie gefoldet werden, weil du damit gegen ein 2-Pair einige Outs hast und die Gegner vielleicht ein schlechteres Overpair halten können. Mit dem top Paar kommt es auf deinen Kicker an und die Wahrscheinlichkeit gegnerischer Draws.

      Eine weitere Rolle spielt der Spielertyp, von dem der Cap kommt. Ist er aggressiv oder passiv? Passive Spieler haben in der Regel sehr starke Hände, wenn sie viel Action machen. Auch die Preflopaction ist wichtig: welche Hände passen zur Preflopaction und der Action auf dem Flop?
    • johngalt00
      johngalt00
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2010 Beiträge: 173
      Sorry, vergessen zu spezifizieren.

      Ich meine eigentlich Turn aber bei River wurde sich fuer mich die Frage auch stellen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Auf Turn und River sieht die Sache anders aus. Da kommen die 3-bets und Caps nicht mehr von Draws. Das sind grundsätzlich starke Hände in der Klasse von 2-Pair oder besser. Hier beurteilst du, ob Monster möglich sind (Straights, Flushes). Ist das der Fall, spielst du nach Odds und Outs gegen diese Monster (auf dem Turn, auf dem River hast du keine Outs). Ist das nicht der Fall, geht es um 2-Pair oder Sets. Wenn du nur eine Bet bezahlen musst, bekommst du meistens die Odds auf den Call, weil du gegen ein 2-Pair einige Outs haben kannst (vor allem mit gutem Kicker oder Overpair). Musst du zwei Bets bezahlen, foldest du in der Regel. Eine Ausnahme ist, wenn du KK+ Overpair hast, vor dem Flop gecappt wurde, der Gegner vor dem Flop die 3-bet oder den Cap gebracht hat und das Board Karten < Q hat. Dann besteht auch die Möglichkeit, dass die Action von einem anderen Overpair kommt, das du noch schlagen kannst.

      Auf dem River sind 3-bets und Caps grundsätzlich Monster. Dagegen foldest du, wenn der Gegner kein Maniac ist.
    • johngalt00
      johngalt00
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2010 Beiträge: 173
      Danke! Diese Tips sind auch schon hilfreich, aber ich habe mich schon selber verzettelt.

      Ich meinte ursprünglich das Spiel am Flop, wenn vor mir mehrere Spieler (also mindestens 2) bereits erhöht haben. Oder auch nach mir schon mehr als 1 Spieler weiter erhöhen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich habe meine erste Antwort zwischendrin geupdated. Ich weiss nicht, ob du das schon gelesen hast. Prinzipiell sollte das etwa die Antwort sein, die du suchst.
    • johngalt00
      johngalt00
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2010 Beiträge: 173
      Noch eine Frau zu Einsteigerstrategie:

      Und zwar was heisst genau dieser Satz:

      "Du setzt oder erhöhst mit zwei Paaren oder besser, wenn keine bessere Hand möglich ist. Andernfalls gehst du nur mit."

      Gilt es wirklich nur, wenn wirklich gar keine bessere Hand moeglich ist oder wenn die Wahrscheinlichkeit fuer diese Haende sehr klein sind.

      Folgendes Beispiel:

      Ich halte: As 8h
      Und River ist 7c 9s 8s Qs Js

      Eigentlich sollte die Hand gewinnen aber eine bessere Hand ist schon möglich.
      Also Raise oder nur Call?


      Danke...
    • Floridachris
      Floridachris
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.701
      Nur die 10s schlägt Dich. Wenn dies so ist. Sick.

      Daher auf jeden Fall raisen.
      Du bekommst Auszahlung von jeder 10 und Ks.


      Der Satz bezieht sich auch auf das Spiel (Aktion) davor.

      z.B. ein OpenRaise aus früher Pos. lässt oft auf AA,AK,AQ schliessen.
      Hast Du jetzt am River die Vermutung das ein As beim Gegner Ihm die beste
      Hand macht so musst Du callen.

      Ist es aber so das die Aktion vorher darauf schliessen lässt das in der Range keine Karte liegt die ihm das bessere Blatt macht so musst Du vor Value raisen.


      Hier noch ein plattes Beispiel :

      Du : KK
      Flop/T/R : AKJ - Q - Q [Rainbow]

      Du hast Full.
      Was schlägt Dich : AA,QQ

      Die PreflopAction lief so:
      Raise vom Gegner / ReRaise von Dir / Call vom Gegner.

      Es wurde nicht gecappt. Damit schliesse ich AA aus. Ein solider Spieler cappt auch QQ. Also schliesse ich dies auch aus.

      Die Aktion auf Flop und Turn ist dann auch sehr hoch. Macht Sinn da der Gegner ja geraist hat und eine Menge gute Hände zu dem Board passen.

      Fazit : Durch das PreFlop Spiel (kein CAP) bin ich mir sehr sicher die beste Hand zu halten. Daher Raise.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Es geht nach Wahrscheinlichkeit. In deinem Beispiel mit dem Nut Flush raist du, weil der Gegner deutlich mehr schlechtere als bessere Hände halten wird. Hast du ein 2-Pair und auf dem Board liegt eine Straight oder ein Flush, dann raist du normalerweise nicht.