Anonyme Bewerbung

    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/03/familienministerin-kristina-schroeder/fuehrt-anonyme-bewerbung-ein.html

      lol?

      Ich bin selbst personalverantwortlich und hocke oft in Bewerbungsgesprächen. Was für ein realitätsfremder Mist ist das denn bitte?

      Wenn ich nunmal als Mensch Vorurteile gegenüber sonstwem habe, dann hab ich die halt. Was soll da eine anonyme Bewerbung daran ändern? Dann schick ich den Bewerber halt im Vorstellungsgespräch nach Hause.

      Oder machen wir bald so eine Herzblattschau mit Trennwand und Stimmverzerrer und am Ende heisste es: "Und daaaaaaaaaaas, lieber Herr Personalchef, ist ihr Beweeeeeeeeeeeeeeeerber!!!" ... und der Vorhang hebt sich?!

      wtf soll dann der Mist? Wenn ich diese dämlichen, inkompetenten, realitätsfremden Politiker sehe für die wir unsere Steuern abdrücken, dann könnt ich kotzen!

      Wenn man überhaupt hier was machen kann, dann doch bitte mit vernünftiger Aufklärung, mit dem Abbau der Vorurteil und nicht mit solchen bescheuerten Maßnahmen, die nur meine Zeit stehlen, weil ich mich mit Leuten befassen muss, die ich sonst nie eingeladen hätte!

      Was juckt mich denn die nackte "Kompetenz" einer Person, wenn ich einfach weiss, dass sie nicht ins Team passt? Ja, liebe Politiker, in der Wirtschaft arbeitet man im Team, da ist Teamsynergie wichtiger wie Einzelkämpferleistungen -.-
  • 101 Antworten
    • StefanR89
      StefanR89
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2008 Beiträge: 749
      Original von torytrae
      http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/03/familienministerin-kristina-schroeder/fuehrt-anonyme-bewerbung-ein.html

      lol?

      Ich bin selbst personalverantwortlich und hocke oft in Bewerbungsgesprächen. Was für ein realitätsfremder Mist ist das denn bitte?

      Wenn ich nunmal als Mensch Vorurteile gegenüber sonstwem habe, dann hab ich die halt. Was soll da eine anonyme Bewerbung daran ändern? Dann schick ich den Bewerber halt im Vorstellungsgespräch nach Hause.

      Oder machen wir bald so eine Herzblattschau mit Trennwand und Stimmverzerrer und am Ende heisste es: "Und daaaaaaaaaaas, lieber Herr Personalchef, ist ihr Beweeeeeeeeeeeeeeeerber!!!" ... und der Vorhang hebt sich?!

      wtf soll dann der Mist? Wenn ich diese dämlichen, inkompetenten, realitätsfremden Politiker sehe für die wir unsere Steuern abdrücken, dann könnt ich kotzen!

      Wenn man überhaupt hier was machen kann, dann doch bitte mit vernünftiger Aufklärung, mit dem Abbau der Vorurteil und nicht mit solchen bescheuerten Maßnahmen, die nur meine Zeit stehlen, weil ich mich mit Leuten befassen muss, die ich sonst nie eingeladen hätte!

      Was juckt mich denn die nackte "Kompetenz" einer Person, wenn ich einfach weiss, dass sie nicht ins Team passt? Ja, liebe Politiker, in der Wirtschaft arbeitet man im Team, da ist Teamsynergie wichtiger wie Einzelkämpferleistungen -.-
      ich stimme dir da 100%tig zu. Ich frag mich immer wie die Politiker auf solche Ideen kommen. Trinken wohl den ganzen Tag kaffee oder saufen sich die Birne voll und überlegen sich solche Schnapsideen aus.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Wie erkennst du anhand Alter, Geschlecht oder Herkunft ob die Person in das Team passt?

      Es gab auch eine Untersuchung, die belegt, dass anhand verschiedener Schreibweisen ihrer Namen Leute bessere Chancen hatten.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Alter, Geschlecht + Bild sagen eine Menge aus.

      In ein junges kreatives Team Mitte 20 kann ich keinen 48 jährigen setzen, das klappt einfach nicht.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Ob jemand ins Team passt, hängt doch hauptsächlich vom Charakter ab. Oder passt ein schwarzer pauschal nicht in ein weißes Team. Vor allem wenn er auch noch 20 Jahre älter ist als die anderen?

      Es gibt sicherlich Branchen / Firmen, wo solche Dinge wichtig sind. Von einer Hostess z. B. will man vieleicht vorher schon mal ein Foto sehen. ;) Aber da ist ja auch das Aussehen die wichtigste Referenz der Bewerberin.

      Ansonsten aber ist es doch grundsätzlich wirklich erstmal egal, ob jemand m oder w, dick oder dünn, deutsch oder arabisch, alt oder jung ist. Wichtig ist erstmal die Qualifikation. Und wenn der Araber gutes Deutsch spricht (sieht man ja beim Anschreiben), welche Rolle spielt dann seine Herkunft?

      Vor allem das mit dem Familienstand fand ich schon immer albern und für die Arbeit ziemlich irrelevant.

      Diese Regelung soll eben Vorurteilen bei Menschen wie Tory entgegentreten. Wenn der 50jährige dicke Pole erstmal vor dir sitzt, merkst du vielleicht, dass er doch ganz sympathisch und kompetent ist und super ins Team passen würde.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Original von torytrae
      Alter, Geschlecht + Bild sagen eine Menge aus.

      In ein junges kreatives Team Mitte 20 kann ich keinen 48 jährigen setzen, das klappt einfach nicht.
      Das ist einfach Blödsinn! 48 ist jetzt mal wirklich nicht alt. Und es hat noch keinem Team geschadet, wenn die Jungen von der Erfahrung der Alten profitieren und die Alten von der "jugendlichen Frische" der Jungen. Da kommt meistens was sehr gutes bei raus. Ich spreche aus Erfahrung.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Kommt auf den 48-Jährigen an ;)
      Vielleicht kann gerade Erfahrung in so einem jungen Team hilfreich sein, ich kenne jetzt nicht deine Branche, aber ich habe auch schon von Mittzwanzigern gehört, die sich über einen älteren Kollegen gefreut haben.

      Aber Geschlecht zum Beispiel ist doch total irrelevant oder nach welchen Kriterien ziehst du Frauen Männern vor oder andersrum?

      Ich gebe dir teilweise recht, dass eine anonymisierte Bewerbung auch Nachteile hat, z.B. wenn ein Bewerber im Bewerbungsgespräch wegen seines ungepflegten Äußeren direkt wieder nach Hause geschickt wird oder auch z.B. dass Frauen Anfang 30 ohne Kinder wahrscheinlich bald in Mutterschaft gehen, aber findest du nicht, dass jeder unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft die gleichen Chancen haben sollte?
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Original von R0r5chach
      dass Frauen Anfang 30 ohne Kinder wahrscheinlich bald in Mutterschaft gehen,
      Vielleicht sollen auch gerade solche Gruppen geschützt werden? Versuch mal als Frau Ende 20 einen Job zu finden, lol.
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.196
      Dann brauchts vermutlich auch nen extra Bewerbungsbeauftragten, der dafür verantwortlich ist, dass die Kontaktinformationen so versteckt gespeichert werden, dass auch ja niemand aus der Personalabteilung Einsicht nehmen kann...


      Ne Frage, die ich in dem Zusammenhang viel interessanter finde: Warum darf ein Unternehmen nicht selber entscheiden, nach welchen Kriterien es einstellt?
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      @nictomeetyou:

      Ich bin ja dafür und hatte selber eine Komilitonin, die in der Situation war nach dem Studium mit 30 einen Job zu suchen.
      Nur man muss ja auch immer die Gegenseite sehen und ich kann es verstehen, wenn ein Unternehmen nicht Leute erst anlernt und dann in Mutterschaft schickt.

      Aber dann bräuchten Frauen ja gar nicht erst anfangen zu studieren ;)
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Original von sarc
      Dann brauchts vermutlich auch nen extra Bewerbungsbeauftragten, der dafür verantwortlich ist, dass die Kontaktinformationen so versteckt gespeichert werden, dass auch ja niemand aus der Personalabteilung Einsicht nehmen kann...


      Ne Frage, die ich in dem Zusammenhang viel interessanter finde: Warum darf ein Unternehmen nicht selber entscheiden, nach welchen Kriterien es einstellt?
      bisher ist es doch nur ein freiwilliges projekt
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Original von NiceToMeetYou
      Original von torytrae
      Alter, Geschlecht + Bild sagen eine Menge aus.

      In ein junges kreatives Team Mitte 20 kann ich keinen 48 jährigen setzen, das klappt einfach nicht.
      Das ist einfach Blödsinn! 48 ist jetzt mal wirklich nicht alt. Und es hat noch keinem Team geschadet, wenn die Jungen von der Erfahrung der Alten profitieren und die Alten von der "jugendlichen Frische" der Jungen. Da kommt meistens was sehr gutes bei raus. Ich spreche aus Erfahrung.
      Ist das so? Fussball? 48 jähriger Mittelstürmer?
      Rein spontan mal ein Beispiel. :D

      Ja ist klar, soooooo war das nicht gemeint. Und meine Erfahrung sagt da leider das Gegenteil. Was jetzt?

      Ganz einfach, nicht schlimm. Stell du den 48 jährigen ein, ich nehm den 23 jährigen. Wir beide haben das tolle Privileg frei entscheiden zu können und wir beide halten unseren Arsch hin für unsere Entscheidungen. Schön, nicht?
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Original von sarc
      Ne Frage, die ich in dem Zusammenhang viel interessanter finde: Warum darf ein Unternehmen nicht selber entscheiden, nach welchen Kriterien es einstellt?
      Genau darum gehts ja, das ist ja der Fall. Und das ist gut so.

      Wenn ich z.B. eine Firma aufbaue mit meinem privaten Kapital, dann ist es mein gottverdammtes Recht, wenn ich nur von 18 jährigen Topmodels umgeben werden will. So einfach ist das. Ob die wirtschaftlich was reissen oder nicht, steht auf nem anderen Blatt.

      Wer redet hier denn bitte von Chancengleichheit? Wer fällt denn bitte auf diese Heuchelei rein? Wer glaubt denn überhaupt, dass es im Leben irgendwo sowas wie Chancengleichheit gibt?

      Oh ja, die Welt ist schlecht. Haben wir alle das Kleingedruckte nicht gelesen.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Ich studier selbst bwl mit Schwerpunkt Personalwirtschaft, sehe also sehrwohl auch die andere Seite.

      Klar ist es doof, Leute einzulernen und dann sind sie weg. Aber sie sind ja auch nicht für immer weg, man muss sich halt überlegen, ob man jemanden langfristig behalten möchte oder ob man immer nur auf die nächsten 2-3 Jahre schaut. Aber wer sagt denn, dass alle Frauen Kinder haben wollen?

      Grundsätzlich ist es doch so: Braucht man für einen Job keine hohe Qualifikation, bekommt man relativ viele Bewerbungen. Stellt man dann eine ein, die dann bald schwanger wird, ist sie auch relativ einfach ersetzbar.
      Bei einem hohen Anforderungsprofil bekommt man wenige Bewerbungen (die auch von der Qualifikation in Frage kommen). Die Einarbeitungszeit ist hier relativ lang, man sucht sich den Bewerber aus, der wirklich am besten passt. In solchen Positionen gibt es selten 5 gleich gute Bewerber, aus denen man dann die Frauen im gebrutsfähigen Alter einfach ausschließen kann. Wenn sie die besten ist, dann ist sie die beste und dann nimmt man sie auch, lernt sie ein und freut sich, wenn sie nach der Elternzeit wiederkommt, weil man sich eine gute mitarbeiterin gesichert hat.

      Ich sehe schon die Problematik in den Unternehmen. Vor allem für kleine Betriebe mit wenigen Mitarbeitern ist es schwierig, schwangere Ersetzen zu müssen. Aber soll man deshalb pauschal keine 20 - 35jährigen Frauen einstellen?

      Aussieben kann man nach den Vorstellungsgesprächen immernoch, wenn das wirklich ein KO-Kriterium ist.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Ich seh schon, du hast (noch) nicht wirklich viel Realitätsbezug.

      5 Bewerber auf eine hochqualifizierte Stelle? Bei mir geht es ausschliesslich um IT Fachleute, und ich hab pro Stelle 50-60 Bewerbungen.

      Ich bin an sich auch jemand, der eher nicht aufs Alter schaut, auch wenn es in den Beispielen hier gerade darum ging, mir ist es auch egal, ob m oder w, und solange nich Taliban unter Hobbies steht ist mir die Religion auch latte.

      Aber ich will sehen, wer da kommt, ich will ein Bild, ich will das Alter, ich will einfach die Person sehen. Eine Bewerbung ohne Bild wandert ungesehen in den Müll, es gibt genug andere. Ich gehe davon aus, dass so eine Person etwas zu verstecken hat, und das kann nie was Positives sein.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von NiceToMeetYou
      Ich sehe schon die Problematik in den Unternehmen. Vor allem für kleine Betriebe mit wenigen Mitarbeitern ist es schwierig, schwangere Ersetzen zu müssen. Aber soll man deshalb pauschal keine 20 - 35jährigen Frauen einstellen?
      Nein, denn wenn man das weiterdenken würde, dann sollten Frauen gar nicht mehr studieren und das will ich nicht :(

      Original von NiceToMeetYou
      Aussieben kann man nach den Vorstellungsgesprächen immernoch, wenn das wirklich ein KO-Kriterium ist.
      Sehe ich auch so, der Bewerbungsprozeß ist schon kompliziert genug und von vielen Faktoren abhängig, die man nicht beeinflußen kann, darum sollten Vorurteile so wenig wie möglich da mit einfließen.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von torytrae
      Aber ich will sehen, wer da kommt, ich will ein Bild, ich will das Alter, ich will einfach die Person sehen. Eine Bewerbung ohne Bild wandert ungesehen in den Müll, es gibt genug andere. Ich gehe davon aus, dass so eine Person etwas zu verstecken hat, und das kann nie was Positives sein.
      Schaust du also erst auf das Alter und dann gehen alle über 29 in dem Müll?
    • knusperzwieback
      knusperzwieback
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 1.909
      Original von NiceToMeetYou

      Vor allem das mit dem Familienstand fand ich schon immer albern und für die Arbeit ziemlich irrelevant.
      Naja, nem Familienvater kann man schon etwas mehr zumuten, da er ja wohl unbedingt Arbeit braucht um seien Frau und sein Kind durchzubringen.

      Nen Single kann von heute auf morgen alles hinschmeißen, weil er allein immer irgendwie durch kommt.

      Am besten Frau+Kinder+Haus (20 Jahre noch zum Abbezahlen übrig). Kannst von diesem Menschen dann fast alles verlangen, da er mit so nem Klotz am Bein gezwungen ist um ja nix davon zu verlieren.

      Kann aber auch sein ich seh das zu schwarz. :f_p:
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      warte erst bis das vorstellungsgespräch per telefon gefürht wird. ghighighighi


      imho sagt die optik garnichts über den karakter eines menschen aus - also wayne.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Gibt es schon lange, erst wird deine Bewerbung gesichtet, dann kommst du in die zweite Runde und dann ruft man dich an oder vereinbart vielleicht erst einen Termin, um dich anzurufen. Dann geht es in die dritte Runde, in das Assessment-Center, wenn du das überstehst, dann geht es in die vierte Runde und du bist beim eigentlichen Vorstellungsgespräch angekommen.