An alle Statiker: Türreck verursacht Risse in der Wand - GEFAHR?

    • pokersellers
      pokersellers
      Black
      Dabei seit: 19.12.2005 Beiträge: 475
      Liebes Forum,

      ich wohne im Obergeschoss eines alten Hauses in Hamburg. Ursprünglich war das mal ein Dachboden, der dann ausgebaut wurde. Die Zwischenwände sind sehr dünn, wirken aber stabil - könnte Rigips sein, bin aber kein Fachmann.

      Nun ja, kommen wir zum Punkt:
      Seit einem Jahr habe ich in meiner Tür ein Türreck (das ist so ein Ding: LINK) installiert, das ich aus Sicherheitsgründen nicht nur festgedreht, sondern gleich in den metallenen Türrahmen eingebohrt habe.

      Im Laufe der Zeit haben sich immer mehr Risse in der Wand gebildet und mittlerweile ist eigentlich rund um den Türrahmen ein durchgehender Riss. An manchen Stellen ist der Putz aufgesprungen und man kann ihn einfach runterbröckeln. Die Schäden sind definitv auf die Stange zurückzuführen.
      So sieht das aus:
      BILD

      Daraus ergeben sich 2 größere Probleme:

      1) Der Vermieter wird die Risse sicherlich nicht so toll finden. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil ich glaube, dass ein geschickter Handwerker die Schäden zumindest kaschieren kann.

      2) Macht mir mehr Sorgen. Ich habe langsam die Befürchtung, dass die Statik der Wand darunter leidet. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass meine 65kg eine (wenn auch nur) Zwischenwand zum Einbrechen bringen können.

      Kann einer von euch aus dem Foto schließen, ob ich mich weiter an das Türreck hängen sollte?


      VG

      pokersellers
  • 17 Antworten