NL 25 vs. NL 50 (SH)

    • beschde
      beschde
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 833
      Habe in den letzten 3 wochen ca. 15000 Hände auf NL 25 un dabei 700$ dabei erspielt! sollten wohl ca. 9.3 ptbb/100h sein! mein bankroll liegt inzwischen bei etwas über 1000$! Meine Fragen nun: Ist NL50 auch so easy zu beaten!? Schnell aufsteigen oder erst noch weitere rücklagen erspielen? bin über jede meinung sehr erfreut! gruß beschde :D
  • 31 Antworten
    • dev209
      dev209
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 3.064
      ok also ich find zwischen nl25 und nl50 is schon en unterschied.... ging zumindest mir so ich hab ne zeit gebraucht um mich daran zu gewöhnen da man doch manchmal etwas anders spielen muss als auf NL25, da auf NL25 es noch so viel fische gibt das meistens die standards reichen... aber alles in allem is NL50 aufjedenfall amchbar wenn man NL25 geschlagen hat... große unterschiede gibt es wie gesgat nicht... so waren meine erfahrungen..
    • psych02000
      psych02000
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2006 Beiträge: 4
      ich find Nl 50 auch ziemlich einfach zu schlagen, komme von FL 2/4 und 3/6 und bin dann um mich ersma an NL zu gewöhnen auf NL 50 und ich finds echt sehr einfach da
    • lokopussy
      lokopussy
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 6.412
      kann mich dem nur anschliessen,zudem find ich 1000$ auch ne recht ordentliche rücklage.vielleicht erstmal bischen mit shortstack antesten um zu sehn ob du zurecht kommst,aber denke das wirst du wenn du nl25 deutlich schlägst.
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Ich find mit > $1000 kann man auf NL 50 aufsteigen (aber bitte auch diszipliniert wieder absteigen, wenns nicht so läuft). Auf NL 50 sind deutlich mehr gute Spieler als auf NL 25 unterwegs (sogar mehr als auf NL 100 meiner Meinung nach), nichtsdestrotz gibt es natürlich noch mehr als genug Fische und das Limit ist gut schlagbar. Ganz generell - wird imho dort sehr straight foward gespiel, Moves nur mit Air sah ich selten - findest du viele Ps.deler, die vom Namen schon ausm Forum kennst, und auf die du dich gut einstellen kannst - ist es ein verhältnismäßig passives Limit (was man sich mit Aggressivität an der richtigen Stelle zu Nutze machen kann)
    • skillpumpe
      skillpumpe
      Global
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 21
      also ich fidne NL 50 kann man auf jedenfall mit einer 1k $ br beaten!!! aber ab 600$ soltle man sofort wieder wechseln..... bis nl 200 sidn die gegner eig ziemlich nuub!!!!
    • beschde
      beschde
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 833
      erstmal danke an alle die ihren senf dazu gegeben haben! meine erste session auf NL 50 verlief ganz okay 750 hände und anderthalb stacks up! so kanns weitergehen.......... :D
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Original von skillpumpe also ich fidne NL 50 kann man auf jedenfall mit einer 1k $ br beaten!!! aber ab 600$ soltle man sofort wieder wechseln..... bis nl 200 sidn die gegner eig ziemlich nuub!!!!
      Geile These, Gegner sind super easy, aber ein Verlust von 40% der Bankroll ist auch easy. Einfach absteigen. Na ja, wer das Geld nicht braucht. An den OP: Mach Dir doch einfach selber ein Bild. Einfach ein paar kHände SSS auf NL50 spielen, vielleicht, nicht massiv multitablen (sagen wir 8 Tische) und das Verhalten der Gegner studieren. Vorteil a) es wirft [fast garantiert] Gewinn ab, b) man gewinnt Reads, c) wenn das Verhalten der Villains deutlich als fischig erkennbar ist, und man auch weiß, wie man das als BigStack ausnutzen würde, dann ist man BSS da richtig. Allgemein spielt die Bankroll nicht die entscheidende Rolle um zu bestimmen, ob man das nächste Limit schlagen kann. Allerhöchstens, ob man es sich leisten kann, diese Information durch Spielen auf dem höheren Limit herauszufinden. Die Sharks jeweils auf dem höheren Limits freuen sich über derartige Experimente.
    • GreatStryke
      GreatStryke
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 374
      Hab grad ca.800 Hände NL50 SH gespielt und bin 2Stacks down. Eigentlich 2 entscheidene Pötte einer war sehr bescheuert von mir der andere Set over Set. Ist es sinnvoller erstmal mit FR Tischen zu beginnen und dann wieder auf SH zu wechseln? Habe 3,37PTBB/100 (ca.20k Hände) auf NL25 SH 1,42PTBB/100 (ca. 12k Hände), reicht das aus oder sollte ich lieber erstmal meine BR (nun 700$) weiter aufbauen?
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Die Winrates sind für SSS o.k., aber für BSS deutlich zu niedrig. Da müssen sich noch einige Leaks verstecken, besser man findet diese auf dem niedrigeren Level.
    • GreatStryke
      GreatStryke
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 374
      dann spiele cih mal weiter NL25SH, thx Was für ne Winrate ist erstrebenswert?
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Für BSS etwa 5-10PTBB/100
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      Original von bigj Für BSS etwa 5-10PTBB/100
      Immer diese wunschträume. für gute spieler sicherlich machbar, aber für leute die grad beim aufstieg sind wären 5 ptbb schon extrem gut. Allerdings sind 1,42 doch etwas niedrig. denke so mit 3+ und wenn du dich sicher fühlst bist du für den Aufstieg gut gewappnet. 700$ find ich auch etwas niedrig für NL50SH, würd da mind. 1k, besser 1,2k ansetzen. Man swinged da doch manchmal recht übel rum.
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Wer nicht 5-10 PTBB/100 erspielt, spielt auf dem falschen Limit. Egal, ob Aufsteiger oder nicht.
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      Original von bigj Wer nicht 5-10 PTBB/100 erspielt, spielt auf dem falschen Limit. Egal, ob Aufsteiger oder nicht.
      spitze so ne aussage ohne begründung auchnoch stimmt einfach nicht ein anfänger muss nicht auf nl5/10 spielen bis er das limit mit >5ptbb schlägt, das dauert viel zu lange um die benötigte samplesize zu erreichen. wenn du der meinung bist, bitte aber verkauf sie doch nicht unbedingt wie die weisheit schlechthin das ist sie nämlich nicht
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von bigj Wer nicht 5-10 PTBB/100 erspielt, spielt auf dem falschen Limit. Egal, ob Aufsteiger oder nicht.
      Das hört sich eher so an, als ob du grade mit nem up angefangen hast. Dann ist das natürlich kein Problem, aber wenn man mal nen Down hat und dann ein paar K Hände braucht um da wieder rauszukommen is die Winrate recht schnell am Arsch. BTW, warst du nicht derjenige, der KK im SB nur completed hat? :rolleyes:
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Wenn man von der 20BuyIn-BRM ausgeht und einer Standardabweichung für NL von 33PTBB/100 und die Schwankungen als normalverteilt ansieht, braucht man eine Winrate von >1.5 PTBB/100 um einen RiskOfRuin < 5% für die nächsten 20k Hände zu haben, für einen RoR < 1% eine Winrate >2.5 PTBB/100. Vermutlich braucht man aber etwas höhere Winrates, da ich mir vorstellen könnte, dass NL HE-Potgrößen nicht normal verteilt sind, es gibt ja meist entweder kleine oder große Pötte, selten irgend etwas dazwischen. Das ist aber eigentlich nicht der Hauptgrund, warum ich die Aussage gemacht habe. Es gibt viele WinningPlayers auf NL25-NL100, die man im wesentlichen als weak-tight ansehen müßte. Spieler, die ich so einstufe, haben meist WinRates von so 2-4 PTBB/100. Natürlich, Bankroll, vorausgesetzt, bringt diesen Spielern ein Limit-Aufstieg etwas, da sie mit dieser Spielweise auf dem höheren Limit ähnliche WinRates erzielen. Viel besser wäre aber für diese, wenn diese ihr Spiel so umstellen, daß sie halt im 5-10 PTBB/100-Bereich auf dem aktuellen Limit landen: ebenso knapp doppelt so viel Einnahmen bei geringerem Risiko. Auch macht dies einen Limitaufstieg wiederum leichter. Natürlich dauert es lange, bis die Ergebnisse signifikant bzgl. der richtigen Winrate ist, aber hat man z.B. nach 20k Händen 5PTBB/100, so ist zumindestens zu 95% die Winrate zwischen 1-9 PTBB/100, sprich man ist zumindestens WinningPlayer. Aber grundsätzlich verstehe ich nicht, wie man sich mit geringeren Winrates zufrieden geben kann. Wöllte man 2PTBB/100 erzielen, könnte man dies auch mit SSS oder FL HE erzielen, und das bei geringeren Schwankungen! PS: @hornyy, Ja Du hast recht, ich befinde mich zwar in einem fast 3-monatigen MTT-Downswing, aber in einem Cashgame-Upswing. Ich spiele auch noch nicht so lange CashGames, vielleicht lehne ich mich hier auch zu weit aus dem Fenster. PPS: Vielleicht habe ich auch nur zuviel in der Sorgenhotline mitgelesen.
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.663
      mit 2,5 ptbb/100 kann man durch multitabling auf nl200 schon $100/h verdienen, wüsste nicht wieso man damit unzufrieden sein sollte! außerdem solltest du erstmal selbst ne anständige samplesize erspielen bevor du mit solchen werten um dich schmeißt, jedenfalls klingt es so als hättest du das noch nicht getan es gibt auch upswings über 50.000 hände die einen schnell denken lassen können über 5ptbb wäre easy, nach weiteren 50k break even siehts dann anders aus
    • skillpumpe
      skillpumpe
      Global
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 21
      Original von bigj Wer nicht 5-10 PTBB/100 erspielt, spielt auf dem falschen Limit. Egal, ob Aufsteiger oder nicht.
      du mop große klappe nichts dahinter und ein ds ist normal ....
    • beschde
      beschde
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 833
      back to topic! klappt echt bestens auf NL50! ca 5000 hände gespielt! 300$ gemacht! sind 6ptbb/100! echt bestens! danke dass ihr mir geraten habt auf NL50 aufzusteigen! hoffe es geht so weiter und es kommt kein down........! :D
    • 1
    • 2