Bücher: was ist der grund warum jemand seine strategien, der masse mitteilt

    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      also ich lese gerade das buch von pearljammer und den anderen zwei und ich frage mich warum die uns ihre strategien mitteilen (ich frage mich das bei allen die in dem bereich ein buch herausbringen)

      Die verdienen doch durch ihre Live und online performances soviel, das sie das rein des geldes wegen eigentlich nicht notwendig haben???

      also warum machen die das - man stelle sich vor solche strategien würden nicht der breiten öffentlichkeit zugänglich gemacht, das is doch für die Pros viel mehr +ev

      zum ködern also poker populär zu machen, reicht es ja basis wissen zu vermitteln

      also warum machen die das, warum lassen die uns in ihre köpfe blicken???

      gruss spade
  • 45 Antworten
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Silber
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      wie heißt das buch?
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Original von spade14
      Die verdienen doch durch ihre Live und online performances soviel, das sie das rein des geldes wegen eigentlich nicht notwendig haben???
      Das würde ich so nicht sagen. Zumal Bücher einfach varianzfreies Einkommen sind.
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Vielleicht weil das breite Wissen was Einsteigern zur Verfügung gestellt wird, zwar reicht, um NL25 oder NL50 zu spielen, aber eben nicht für mehr.

      Sprich, es gibt keinen Nachwuchs auf den Highstakes und schon gar nicht auf den Nosebleedstakes.

      Ergo viel Wissen vermitteln, damit es auch Nachwuchs auf den hohen Limits gibt.

      Was nützen einem NL1k Regular Fische auf NL5 ? ;)
    • alexabb
      alexabb
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2009 Beiträge: 858
      poker is einfach viel mehr als eine strategie.
      auf den höheren stakes ist es einfach viel mehr reads, adaption, logisches denken etc.

      sone strategien und abcspielzüge helfen dir bei den micros, aber nicht mehr zwingend später.
    • styx528
      styx528
      Black
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 4.879
      Is auch nicht so, dass jeder der das Buch liest gleich alles verinnerlicht und anwenden kann.
      Ich hab am Anfang meiner "Karriere" Super System gelesen, wirklich viel daraus gelernt hab ich nicht. Erst als ichs 2 Jahre später nochmal gelesen hab kam die Erkenntniss, wie viel von dem, was ich in den 2 Jahren gelernt hab schon da drin gesteckt hat.
      Denke dass 90% der Leute sich nen Pokerbuch kaufen, 10% der infos extrahieren und dann mit ihrem halbwissen auf dick machen wollen und sich für super Spieler halten und dann ihr Geld in die Pokerindustrie Pumpen.
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Es hat meist mehr EV, dem Goldgräber das Geschirr zu verkaufen, als selber nach Gold zu graben :)
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      a) varianzfreis Einkommen
      b) Ruhm, Selbstdarstellung (im positiven Sinne) etc... ich coache z.B. auch zum großen Teil, weils mir einfach Spaß macht
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Original von NoSekiller
      a) varianzfreis Einkommen
      b) Ruhm, Selbstdarstellung (im positiven Sinne) etc... ich coache z.B. auch zum großen Teil, weils mir einfach Spaß macht
      den 2. punkt sollte man nicht unterschätzen
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      Original von Mondkeks
      wie heißt das buch?
      winning poker tournaments 1 hand at time II
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      Original von alexabb
      poker is einfach viel mehr als eine strategie.
      auf den höheren stakes ist es einfach viel mehr reads, adaption, logisches denken etc.

      sone strategien und abcspielzüge helfen dir bei den micros, aber nicht mehr zwingend später.

      dh du willst mir sagen (jetzt nur mal auf mtts bezogen) die bücher haben den sinn, leute mit soviel theorie auszustatten -das sie es irgendwann auf die high buy ins schaffen, wo dir dann die bücher oder eben das wissen das die breite masse haben könnte NICHTS mehr hilft............weils dann auf ganz andere dinge ankommt die man nicht mehr in einem buch vermitteln könnte oder will..........

      konkreter: mal angenommen rizen, apestyles und pearljammer schreiben diese 2 Bücher nicht aus prestige gründen - welches ziel könnten sie mit der veröffentlichung dieser beiden (bald 3) bücher verfolgen???

      wenn ich ein buch veröffentliche dann muss das ja ein ziel beeinhalten und nachdem es sich hier um poker handelt wird das kein gemeinnütziges ziel sein............

      ich mein die denken sich ja nicht: hm dieses wissen was ich mir in die letzten 10 jahre hart erarbeitet habe, durch unzählige vids, handanalysen, gesprächen mit anderen highstakes regs, genau dieses wissen, welche gedankenvorgänge ich in einer hand habe, genau das schreib ich jetzt nieder weil ich so ein wohltäter bin und ich haben möchte das andere leute für dieses wissen nicht 5 jahre lehrgeld beim poker bezahlen.

      in einem so proftorientierten spiel wie poker glaub ich einfach das da etwas gewinnorientiertes dahinterstecken muss (und ich meine nicht die verkaufseinnahmen der bücher)
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      --> Die Leute machen (gut) Knete mit solchen Büchern
      --> Das Niederschreiben deiner Gedanken hilft dir diese zu verinnerlichen
      --> Nur weil du liesst was sie schreiben, heißt es nicht das du alles verinnerlichst was da geschrieben wird
      --> Wenn sie das Buch nicht rausbringen machen es andere Leute
      --> Sicheres Einkommen
      --> Das Buch vermittelt Wissen bis zu einem gewissen Stand, bringt dich aber nicht auf das selbe Niveau was die Autoren haben
    • sericort
      sericort
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 623
      Original von OstapBender
      Es hat meist mehr EV, dem Goldgräber das Geschirr zu verkaufen, als selber nach Gold zu graben :)
      this.

      it´s all about the benjamins!
    • Acryl
      Acryl
      Silber
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.417
      ehrlich gesagt frag ich mich das auch. es gibt sicherlich welche die keinen sicken winningplayer sind und dennoch ein buch schreiben, oder aber welche dies mal waren und nichtmehr sind und jetzt dadurch versuchen geld zu machen.

      im fall von pearjammer, rizen & co versteh ichs echt nicht. geld kann da nicht die motivation sein. die einnahmen werden durch 4 geteilt, verlag usw. und ein solch großen absatz kann das buch nicht haben, als dass es noch als große einnahmequelle fungieren könnte, dafür aber schmälert es ihre einnahmequelle an den tischen langfristig.


      e: in diesem buch frag sich einer der autoren selbst wieso er's macht, lol.


      imo suckts sowieso das an jeder ecke pokerkontent für paar cent verschleudert wird.
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      Original von Tunnelblicker
      --> Die Leute machen (gut) Knete mit solchen Büchern
      --> Das Niederschreiben deiner Gedanken hilft dir diese zu verinnerlichen
      --> Nur weil du liesst was sie schreiben, heißt es nicht das du alles verinnerlichst was da geschrieben wird
      --> Wenn sie das Buch nicht rausbringen machen es andere Leute
      --> Sicheres Einkommen
      --> Das Buch vermittelt Wissen bis zu einem gewissen Stand, bringt dich aber nicht auf das selbe Niveau was die Autoren haben
      hi sehr gute punkte:

      am interessantesten find ich den letzten: das heisst du glaubst sie steuern bewusst gedanken zu einer hand die sie preisgeben, also manipulieren sie.

      sprich sie lassen gedankengänge weg

      hab ich dich richtig verstanden?

      ich hab nämlich das gefühl, das die wirklich alles was sie in einer hand dachten da preisgeben - das lässt sich aber iwie mit meinem verstand nicht vereinbaren
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      Original von Acryl
      ehrlich gesagt frag ich mich das auch. es gibt sicherlich welche die keinen sicken winningplayer sind und dennoch ein buch schreiben, oder aber welche dies mal waren und nichtmehr sind und jetzt dadurch versuchen geld zu machen.

      im fall von pearjammer, rizen & co versteh ichs echt nicht. geld kann da nicht die motivation sein. die einnahmen werden durch 4 geteilt, verlag usw. und ein solch großen absatz kann das buch nicht haben, als dass es noch als große einnahmequelle fungieren könnte, dafür aber schmälert es ihre einnahmequelle an den tischen langfristig.


      e: in diesem buch frag sich einer der autoren selbst wieso er's macht, lol.


      imo suckts sowieso das an jeder ecke pokerkontent für paar cent verschleudert wird.

      lol echt und wie beantwortet er das? bzw. welche seite und in volum 1 oder 2
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      vielleicht mag sich ja dazu mal auch jemand der High stake SPieler (von PS seite) dazu äußern, also warum sie glauben das solche bücher veröffentlicht werden, bzw. warum sie solche bücher NICHT/SCHON selbst veröffentlichen!!!!
    • pepino11
      pepino11
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 270
      Ich überlege mir schon lange ein Pokerbuch zu kaufen. Meine Skills würde ich als intermediate einstufen. Also kein Anfänger mehr, aber auch kein advanced player.

      Der Markt wird ja regelrecht überschwemmt von Büchern. Aber welches ist das Richtige für persönliche Anforderungen? Am liebsten sind mir Beispielhände mit einer genauen Erklärung der Moves wie z.B squeeze/block/donkbet und so. Zusätzlich SHC´s, Tabellen unterschiedlichster Art. Das Gap Prinzip von Slansky sei an dieser Stelle genannt. Solche Tabellen sind natürlich statisch und müssen dem Spiel angepasst werden. Trotzdem würde ich mir gerne solche "Systeme" anschauen. :)

      Also insgesamt Beispiele, Tabellen und Mathematik, das wären so die Grundpfeiler. ;) Und auf deutsch sollte es sein. Ich kann zwar gut englisch, aber zum lernen und zum verstehen hätte ich es gerne auf deutsch. Ist mir symphatischer so. :)

      Gibt es so ein Buch?
    • Rafzahn
      Rafzahn
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 129
      Gäbs diesen Content nicht, hätt ich schon längst mit Poker aufgehört. Nur die paar Grundkenntnisse halten mich über Wasser.
      Gut das würde höhstens den Content auf PS.de erklären. Der macht was das angeht Sinn. Ich mach kaum Gewinn aber schaufle fleißig Rake. ;)

      Mit den Büchern wollen sich die Leute wohl verewigen.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von spade14
      Original von Tunnelblicker
      --> Die Leute machen (gut) Knete mit solchen Büchern
      --> Das Niederschreiben deiner Gedanken hilft dir diese zu verinnerlichen
      --> Nur weil du liesst was sie schreiben, heißt es nicht das du alles verinnerlichst was da geschrieben wird
      --> Wenn sie das Buch nicht rausbringen machen es andere Leute
      --> Sicheres Einkommen
      --> Das Buch vermittelt Wissen bis zu einem gewissen Stand, bringt dich aber nicht auf das selbe Niveau was die Autoren haben
      hi sehr gute punkte:

      am interessantesten find ich den letzten: das heisst du glaubst sie steuern bewusst gedanken zu einer hand die sie preisgeben, also manipulieren sie.

      sprich sie lassen gedankengänge weg

      hab ich dich richtig verstanden?

      ich hab nämlich das gefühl, das die wirklich alles was sie in einer hand dachten da preisgeben - das lässt sich aber iwie mit meinem verstand nicht vereinbaren
      Es geht nicht darum das sie was weglassen (was sie eventuell auch tun), sondern das du deren Gedankengänge nicht auf dem Level verstehst wie es nötig wäre, solang du nicht selber annährend auf dem Level bist. Nehmen wir an er kriegt irgendnen live tell, wie am Ohr zupfen. Nu schreibt er in dem Buch das dies bei dem Spieler immer nen Bluff ist. D.h. aber nicht das du das auf jeden Spieler übertragen kannst, sondern es gibt gewisse Umstände wieso es bei diesem Spieler so ist. Die wird er aber nicht alle ins Detail ausführlichst ins Buch schreiben.

      Und die "Highstakes Spieler" hier haben ja auch schon mal im Feedbackforum darüber diskutiert wieso man keine Videos produziert. Man gibt halt nen ganzen Teil seiner kleinen Edge auf dem Limit auf und dafür muss die Bezahlung halt schon ziemlich gut sein um das ausgleichen zu können. Abgesehen von der Arbeitszeit. Das ist bei nem Buch natürlich immer nen bissel anders, weil man (IMHO) nie so spezifische Situationen preis gibt und alles mehr allgemein hält.