3bet

    • flex089
      flex089
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 14
      Hi Leute,

      mich interessiert, wie auf FR NL25 NL BSS 3Bet-Werte bzw. fold to 3bet-Werte aussehen.
      Was für Ranges ich mir darunter vorstellen kann, wenn zB. jemand einen 3Bet-Wert von 16 hat.

      Thx
  • 8 Antworten
    • Onken
      Onken
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 3.544
      Kannst ja mal in den Equilator eingeben. 16% sind ungefähr 22+, 32s+
      , ATo+, ATs+, KJs+,KQo, KJo.

      Spiel doch einfach mal mit dem Programm rum. Dann siehst du was man ungefähr haben kann. Aber denk auch an die Samplesize. 16% 3bet auf 50 Hände ist was anderes als 16% auf 1800 Hände.

      edit meint noch: die Range ist natürlich nur ein beispiel. kann auch A2+ ect sein. Guck dir den Equilator an ;)
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Die Range ist sehr unrealistisch. Wenn Villain kein schlechter Spieler ist wird er selten offsuited Broadways 3betten
    • n1b0r
      n1b0r
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2008 Beiträge: 186
      55+, A5s+, K9s+, QJs, A8o+, KJo+

      in dem dreh :)
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Noch schlechter :rolleyes: . Wenn ich bei meinen Regs schaue wie sie 3betten schaue ich immer ob sie >5% oder <5% 3betten. Der Wert gibt ungefähr an ob der Spieler zu lighten 3bets in der Lage ist oder nicht.

      Selbst auf NL25 werden die Tags aber mitbekommen haben dass KJo oder A8o keine Hände sind mit denen man 3betten sollte. Lieber 87s mit denen man nicht dominiert ist (auf einem K48 flop wird man damit nicht broke gehen). Bei 16% wird derjenige jedoch wohl auch solche Hände 3betten.

      Adapten kannst du am besten indem du selbst light 4bettest oder tighter openraist, mehr 3bets callst und auch mal Bluffshippst auf geeigneten Boards
    • flex089
      flex089
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 14
      Danke für eure Antworten.
      Versteh ich das richtig, dass 5% der TAG-Normalwert ist, also in Position 88+

      Ich hab die 3Bet-Werte in mein Preflopplay erstmals mitaufgenommen (davor hab ich einfach von Bluff3Bets oder 4Bets die Finger gelassen und auf hohe Pockets beschränkt)
      4 mal hab ich Leute mit einem 3BetWert >14 (Samplesize 500+) gebluff4bettet und alle 4 haben gepusht.
      War das nur Pech? Oder ist die Line gegen Freaks einfach nicht gut?
      Wie sieht so eine Line in position bei euch aus? (Werte)

      Thx
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      In der Serie Bluff-4-bets wird auch Bezug auf mögliche 3-bet-Ranges deines Gegners genommen.

      Ich zitiere mal einen interessanten Teil:



      Dein Gegner 3-bettet zu 9%. Wichtig ist für dich zu wissen, welche Hände er hier 3-bettet.

      Nun könnte man der Versuchung erliegen, einfach von seinen Top-9% auszugehen. Das wären 66+, A9s+, KQs, AJo+.

      Es ist aber mit Gewissheit nicht so, dass genau diese Range ge-3-bettet wird.

      In dieser Range sind sehr viele marginale Hände dabei, die weder als Bluff noch for Value geraist werden. Du musst aber davon ausgehen, dass sich dein Gegenspieler bei seiner 3-Bet etwas denkt.

      Hände wie AJ/AQ könnte er nur callen, weil er der Gefahr der Domination aus dem Weg gehen und somit schlechtere Hände in deiner Range halten möchte. Gleiches gilt für KQ.

      Hände wie JJ-66 kann er durchaus nur callen, da er weder 3-bet/fold spielen möchte, noch aber bereit ist, damit broke zu gehen. Ab und an kann dein Gegner auch Hände wie 77- direkt mucken, wenn er eine 3-Bet als wenig erfolgsversprechend ansieht, gibt sich aber andererseits neben mangelnder Playability nicht die nötigen Implied Odds.

      Ebenso sind suited Aces eher mal einen Call oder gar einen Fold wert. Was kann dein Gegner also for Value 3-betten? Nimm folgendes an: ATs+/AKo/QQ+/KQs/o. Dies sind aber gerade mal 4,68%. Wo kommen die restlichen 4,5% her?

      Diese Hände sind Bluffhände, im weiteren Sinne Semibluffhände. Dazu gehören sehr kleine Pocketpairs (22-55), kleine suited Aces (A2s-A5s), suited Connectors (45s-JTs) und natürlich pure Bluffs mit Händen, die eine mögliche Playability erlangen könnten (78o, 23s).

      Gehen wir von zusätzlichen 3-Bet-Händen aus: 22-55, 45s-JTs, A5s, A4s. Das ergibt dann 4,52%.

      Somit könnte Villains 3-Bet-Range folgendermaßen aussehen: QQ+, 22-55, AJs+, A5s-A4s, KQs, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, AKo, KQo. Das entspricht 9,20%.

      Nun muss dein Einwand kommen, dass dies sehr konstruiert erscheint und du solche genauen Rangeanalysen selten einem Gegner zuordnen kannst. Dennoch gilt: Diese 3-Bet-Range ist wesentlich realistischer als die Range der Top-9%.



      In naher Zukunft wird jedoch eine Kolumnen-Serie starten in der Ranges von TAGs untersucht werden, unter anderem auch die 3-bet-Ranges, dann aber auch noch inklusive Betrachtung seiner Gegner und der Position.

      Dafür bitte noch etwas Geduld. =)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist:

      (neu) Bluff-4-Bets (1) - Theorie I
      (neu) Bluff-4-Bets (2) - Theorie II
      (neu) Bluff-4-Bets (3) - Theorie III
      (neu) Bluff-4-Bets (4) - Out of Position
      (neu) Bluff-4-Bets (5) - In Position
    • flex089
      flex089
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 14
      Genau das hab ich gesucht!