all-in EV Aussagekraft

    • puddingpaddl
      puddingpaddl
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2010 Beiträge: 150
      Hey guys,

      ich frage mich seit einiger Zeit, was für eine Aussagekraft der AI-EV (zb im HM manager) überhaupt hat.
      Dieser berechnet ja nur den EV eines jeweiligen Showdowns von der jeweiligen Street an der man AI gegangen ist (also den Anteil des Pots den man hätte)

      Ist es als Winning-Player immer so, dass der reale Gewinn UNTER dem AI-EV sein muss?
      Meine Überlegungen hierzu sind: Als tight agressiver Spieler begebe ich mich nur sehr selten in AI Situationen in denen ich Hinten bin. Folglich ist es rein mathematisch gesehen wahrscheinlicher, dass ich auch mal ausgesuckt werde.

      Wenn ich mich also 5x in 80% zu 20% Situationen begebe, wird Villain einen SD davon gewinn. Insofern ich mich verhältnismäßig viel öfter in eigentlich profitable AI Situationen begebe, werde ich auch öfter ausgesuckt, da ich die 20% Chance die ich in allen anderen Fällen hätte oft folde, da ich mich hinten sehe.

      Auf der anderen Seite bedeutet dies natürlich, dass die non-Showdown winnings nur break-even, oder in meinem Fall kontinuirlich ins Minus wandern, da sie sonst auf die reale Winrate einen höheren EInfluss hätten, als der AI-EV.


      Ist diese Überlegung soweit richtig, oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?

      Danke für eure Antworten ;)
  • 8 Antworten
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von puddingpaddl

      Ist es als Winning-Player immer so, dass der reale Gewinn UNTER dem AI-EV sein muss?

      Nein,

      Wenn Du immer mit AA vs KK AI gehst und gewinnst bist Du ja auch über EV, da Dir rechnerisch nur 60 BB zustehen, Du aber her jedesmal 100BB gewinnst
    • puddingpaddl
      puddingpaddl
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2010 Beiträge: 150
      ok das klingt logisch. dies würde aber auch bedeuten, dass auf lange zeit gesehen die showdown winnings und der reale gewinn (wenn man non-SD weglässt) nahezu identisch sein müssten.

      also ist die aussagekraft des AI ev nur, ob man bei seinen showdowns "glück" gehabt hat oder eben nicht, korrekt?

      Ich wunderte mich nur sehr, da mir der AI-EV kontinuerlich nach oben davonläuft (samplesize ca. 80K hände - also doch schon sehr viel). kann das ein zufall sein :D ?
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      nein, kein Zufall..- Glück.. ;)
      du Luckbox :D
    • Flowsen753
      Flowsen753
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2008 Beiträge: 122
      ich hab mich auch mal versucht zu trösten mit der überlegung das ich ja immer als favorit reinstell und so unter ev lande leider totaler blödsinn :D
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Der AI EV ist vor allem ein "Rumheulindikator" und eine guter Grund so zu tun, als sei man besser als es der Graph zeigt. Letzten Endes kannst du den Wert aber getrost in die Tonne treten. Ganz einfach weil nicht nur der Ausgang einer AI Situation varianzabhängig ist.

      Es gab dazu schonmal vor ein paar Monaten im allgemeinen Forum einen sehr guten Beitrag. Ganz kurz Beispiele daraus: Angenommen du hast 3 mal in kurzer Zeit AA und kriegst es 3 mal Preflop rein. 2 mal gewinnst du, einmal verlierst du. Damit läufst du unter EV. Allerdings hast du dennoch Glück gehabt, denn du hast halt 3 mal AA AI bekommen - der insgesamt eine gewonnene Stack ist immer noch besser, als 3 mal die Blinds einzusammeln.

      Zudem spielt auch die Stack Größe eine Rolle. Angenommen du gewinnst 2 mal mit AA vs KK und 2 mal verlierst du KK vs AA bei jeweils 100BB. Damit müßte dein EV Graph gleich dem $ Graph sein (sorry falls ich mich hier wieso auch immer vertue). Was aber ist, wenn du 2 mal AA vs KK zu je 30BB gewinnst (Gegner Shortstack), aber 2 mal KK vs AA für 100BB verlierst? Gleiche Situation wie oben, aber plötzlich ein anderer EV.

      Natürlich müsste sich auch diese "Karten- und Stackverteilung" irgendwann ausgleichen. Die Frage ist nur, wieviele Hände das im Durchschnitt so braucht. 20k werden jedenfalls viel zu wenig sein und 100k vermutlich auch. Das alte Thema Sample Size.

      Ich würde den AIEV einfach ignorieren, da hier mehr Faktoren als die reine "Hand vs Hand" Equity Situation eine Rolle spielen. Jedesmal wenn ich "Sick, 20 Stacks unter EV!" lese, sehe ich ungefähr so aus: :rolleyes:
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      dass der AI ev genau eine von ca. drei (ja nach definition) glückskomponenten beim pokern rauszurechnen vermag, macht ihn nicht gleich unbrauchbar......

      aber dazu gibts schon so viele threads, ich mag nicht mehr. :>
    • puddingpaddl
      puddingpaddl
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2010 Beiträge: 150
      Ich habe hier einen guten Artikel gefunden, der quasi alle meine Fragen beantwortet...

      Ein paar Gedanken zum Allin-EV
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Genau den meinte ich :)