Bafög Antrag - Formblatt 2 nachsenden?

    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Hey Leute,

      ich hab vor ein paar Wochen schon Bafög beantragt und muss nun noch das Formblatt 2 nachsenden, was mir die Schule (Kolleg), aber erst im neuen Schuljahr (ab gestern) ausfüllt.

      Jetzt bin ich nicht ganz sicher, wie ich den hinschicke. Reicht da ein formloses Anschreiben?

      "Sehr geehrte blub, am xx.yy.zzzz habe ich das Formblatt 1 und Formblatt 1 Anlage 1 des BAföG-Antrags an Sie gesendet. Zur Vervollständigung meiner Unterlagen sende ich Ihnen hiermit das Formblatt 2 zu.

      MfG

      Hans"

      So? :f_eek:

      Wie gesagt es ist ein Kolleg und da muss ich das FB 2 übermitteln und keine "Schulbestätigung". :)


      Und noch eine andere Frage, die vielleicht jemand beantworten kann:

      Soweit ich weiß, bekommt man kein Wohngeld, wenn man gerade erst von zu Hause ausgezogen ist. Nennt sich dann "Beziehen einer eigenen Wohnung mit dem Wissen, diese nicht selbst finanzieren zu können" oder so ähnlich. Hat damit jemand Erfahrung? Wie lange muss man allein wohnen, damit ein Antrag angenommen wird?
  • 11 Antworten
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Anrufen, nachfragen!
    • Wasserstoff
      Wasserstoff
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2009 Beiträge: 248
      Unabhängig von deiner Frage:

      Antrag immer so früh wie möglich abschicken (Reicht der Antrag ohne Formblätter und Anlagen). Ins Anschreiben schreiben, dass fehlende Unterlagen nachgereicht werden.

      Dann bekommt man in der Regel erstmal nen Schreiben mit seiner Fördernummer/Aktenzeichen, und das Zeichen reicht denen um deine Sachen, wenn du die nachschickst, zuordnen zu können. Reicht also wenn du die Sachen formlos nachreichst, hauptsache du vermerkst irgendwo dein Zeichen.

      Zu der Wohngeldfrage kann ich leider nix sagen, hab vor BAföG schon allein gewohnt.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von Wasserstoff
      Unabhängig von deiner Frage:

      Antrag immer so früh wie möglich abschicken (Reicht der Antrag ohne Formblätter und Anlagen). Ins Anschreiben schreiben, dass fehlende Unterlagen nachgereicht werden.

      Dann bekommt man in der Regel erstmal nen Schreiben mit seiner Fördernummer/Aktenzeichen, und das Zeichen reicht denen um deine Sachen, wenn du die nachschickst, zuordnen zu können. Reicht also wenn du die Sachen formlos nachreichst, hauptsache du vermerkst irgendwo dein Zeichen.
      Also angekommen ist hier noch nichts. Hab das Formblatt 1 + Anl. 1 (mehr brauche ich lt. Telefonauskunft nicht) vor etwa 6 Wochen abgeschickt.

      Bekomm ich da per Telefon Auskunft über ein evtl. Aktenzeichen? K. A. ob das zu vertraulich ist. :f_o:
    • MaWaA
      MaWaA
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.600
      Einfach Formblatt 2 in den Briefumschlag und weg. Alles easy. An Hand der pers. Kennziffer können die des dann schon zuordnen.
    • Thonfisch
      Thonfisch
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 769
      einfach hinschicken, dein name steht aufm formblatt eh drauf und die ordnen das einfach zu. anschreiben ist eigentlich immer überflüssig.
      die wissen, dass das schuljahr/semester erst jetzt anfängt und sind darauf vorbereitet.
      ich hab hier auch noch nen brief mit immatrikulationsbescheinigung rum liegen, da steht nichtmal die fördernummer drin.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Oke, dann werd ich das einfach so hinschicken. Danke an alle. =)

      Hat zufällig noch jemand eine Antwort auf meine Wohngeldfrage? :f_eek:
    • Ignite
      Ignite
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.349
      also als ganz normaler Student bekommste ohne Probleme eine Wohnung bezahlt, auch wenn du sie erst während oder kurz vor dem BaFöG-Antrag beziehst...ob es beim Kolleg einen Unterschied gibt, kann ich dir nicht sagen...
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von Ignite
      also als ganz normaler Student bekommste ohne Probleme eine Wohnung bezahlt, auch wenn du sie erst während oder kurz vor dem BaFöG-Antrag beziehst...ob es beim Kolleg einen Unterschied gibt, kann ich dir nicht sagen...
      Hmm, meinst du damit den Zuschlag für eine eigene Wohnung beim BAFöG oder Wohngeld allgemein?

      Bzgl. dem Zuschlag beim BAFöG hatte ich mich schon mal informiert. Da scheint's tatsächlich "keine" Einschränkungen zu geben (wie Ü25, Wohnung schon vor Antrag etc.).

      Aber hinsichtlich des normalen Wohngelds (wäre wohl sowieso nicht so viel, denn Leipzig ist günstig) konnte ich nichts genaueres finden. Ich weiß auch gar nicht mehr, wo ich "Absicht umziehen, die Leistungsberechtigung herbeizuführen" gelesen habe. Aber Google meint, Wohngeld bekommt nur, wer seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet und keine Sozialleistungen (auch BAFöG) bezieht. Hat sich dann wohl erledigt. War auch nur um mal zu gucken, ob's vielleicht noch etwas günstiger geht. :)
    • PocketPeer
      PocketPeer
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 732
      Wohngeld gibts doch nur wenn du KEIN Bafög bekommst... Oder gibt es versch. "Formen" von Wohngeld. Ich musste jedenfalls ne Bafög-Negativbescheinigung einreichen

      EDIT: ups, hast es ja schon selbst geschieben...
    • Ignite
      Ignite
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.349
      Original von Raindance86
      Original von Ignite
      also als ganz normaler Student bekommste ohne Probleme eine Wohnung bezahlt, auch wenn du sie erst während oder kurz vor dem BaFöG-Antrag beziehst...ob es beim Kolleg einen Unterschied gibt, kann ich dir nicht sagen...
      Hmm, meinst du damit den Zuschlag für eine eigene Wohnung beim BAFöG oder Wohngeld allgemein?

      Bzgl. dem Zuschlag beim BAFöG hatte ich mich schon mal informiert. Da scheint's tatsächlich "keine" Einschränkungen zu geben (wie Ü25, Wohnung schon vor Antrag etc.).

      Aber hinsichtlich des normalen Wohngelds (wäre wohl sowieso nicht so viel, denn Leipzig ist günstig) konnte ich nichts genaueres finden. Ich weiß auch gar nicht mehr, wo ich "Absicht umziehen, die Leistungsberechtigung herbeizuführen" gelesen habe. Aber Google meint, Wohngeld bekommt nur, wer seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet und keine Sozialleistungen (auch BAFöG) bezieht. Hat sich dann wohl erledigt. War auch nur um mal zu gucken, ob's vielleicht noch etwas günstiger geht. :)
      achso, ja, meinte den bafögzuschlag...das sind ja auch nur max. 200€ ...64€ + erhöhter bedarf von 132€ oder so irgendwas hab ich im kopf...
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Ja, das ist hier schon ein erheblicher Teil der Miete, selbst bei 2 Zimmern, Balkon usw.

      Antrag geht leider morgen erst raus. Mal sehen, wie lange es dauert.

      Und dann mal schauen, ob ich evtl. unter die Einkommensgrenze komme und ein Sozialticket für die Verkehrsbetriebe bekomme. Kann irgendwie nicht sein, dass Studenten mit demselben Einkommen 81 € für ein Semesterticket zahlen und ich ca. 270 € (auch für 6 Monate) - auch wenn die Preise in anderen Städten wohl deutlich höher liegen.

      Naja, danke nochmal für die Antworten. =)