Der schmale Grat zwischen max. value und freien Karten

    • HIM1988
      HIM1988
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.07.2010 Beiträge: 2
      Hallo Leute,

      ich habe in den letzten Monaten einen ziemlichen downswing hinter mir, der eventuell noch nicht vorbei ist. Ich habe so 16 100bb-stacks verloren und musste ein limit absteigen (von 0,25 NL zu 0,10 NL). Ich denke, dass die Hälfte des Verlustes hängt direkt und indirekt mit Pech zusammen.
      Die andere Hälfte resultiert aus schlechtem Spiel.
      Was ich mich oft frage: Was ist der größte Fehler, den ich mache?? und welchen mache ich immer und immer wieder??
      Dummerweise kann ich das nicht beantworten.

      Doch gestern ist mir etwas aufgefallen und weiss nicht ob ich einen Fehler in meinem Spiel gemacht habe oder nicht.

      Folgendes aus dem 0,10 NL-Cashgame auf Pokerstars:

      Der UTG raist auf 0,4 $ alles foldet zu mir (BB) und ich halte AKo.
      Ich habe auf 1,35 $ geraist und der UTG callt. 2,85$ sind im Pot
      Ich setzte den Spieler auf ein hohes Paar TT-QQ
      Flop: A 7 3 rainbow
      Ich überlge mir und denke, wenn der Typ ein Paar hat, bin ich auf jeden Fall weit vorne. Ich entscheide mich für einen check. Er checkt auch.
      Der Pot ist immer noch: 2,85 $
      Turn: A 7 3 7
      Jetzt hoffe ich das meine "Schwäche" auf dem flop sich auszahlt und setzte lediglich 1$ und gebe ihm unwiderstehliche odds 3,85:1. Er callt.
      Der Pot ist: 4,85 $
      River:A 7 3 7 J
      ICh überlge mir, wie ich aus dem Typen noch ein bisschen aus rausholen kann und dachte mir, dass es nur ein kleiner Betrag in frage kommt: Ich setze 1,6$
      Er raist auf 4,2$. Die odds 2,6 $ in einen Pot von 10,6$. 4:1.
      Mit top pair/top kicker habe ich wohl keine Wahl. Ich mache den "cying call" und er zeigt JJ.
      So Leute: Was sagt ihr dazu? Gibt es die kleinste Chance, dass er auf dem River blufft oder mit etwas schlechterem raist.
      Was hätte ich sonst machen sollen? Den flop setzen und sofort den pot kassieren? Den Turn höher anspielen, obwohl der UTG noch ne 5%-Chance hat?

      Sagt erstmal was dazu. Ich freu mich auf die Diskussion!
  • 8 Antworten
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Ship pre.

      Ist aber hier nicht das Handbewertungsforum. :)
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      wie groß war ist denn dein stack, dass du das nicht preflop pushst?
      ansonsten bitte mal an die vorgegebene strategie (contibet etc.) halten und nicht am anfang irgendwelche besonders trickreichen lines auspacken...
    • KebatHermann
      KebatHermann
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 97
      Hätte auch direkt preflop gepushet
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      du bist hier im SSS-Forum gelandet, ich vermute stark das du BSS spielst

      sollte dies der fall sein kurz posten, dann verschieb ich dich zu den großen stacks ;)
    • HIM1988
      HIM1988
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.07.2010 Beiträge: 2
      yepp, sorry! Schieb mich rüber!
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      Original von HIM1988
      yepp, sorry! Schieb mich rüber!
      ok
    • Lung2005
      Lung2005
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 117
      Ganz klar -> Bet Flop!

      Du hast AKo und liegst nur gegen ein gehittetes Set hinten. Da Villian aus UTG geraised hat und deinen Reraise ebenfalls bezahlt hat, kannst du dir sicher sein das dich irgend ne Premiumhand erwartet wo dich auf dem Board nur AA beat hat. Kleine PP's wie 77 oder 33 schließe ich da aus. Vorallem auf den Call deiner 3bet
      Dann würde ich bei dem Turn noch mal second barreln. Auch wenn Villian dir die 7 nicht glaubt, hätte er sich wahrscheinlich gedanken darum gemacht das sie deine Asse nun ihr Full House gehittet haben.

      OOP halte ich es prinzipiell für fraglich zu checken. Außer man hat natürlich ein absolutes Monster und selbst da würde ich klein anbetten um V zu einem Raise zu bewegen.
      Der J am River ist natürlich, entschuldigt den folgenden Wortlaut, beschissen. Das liegt in seiner r/c Range und genau dagegen hättest du dich protecten müssen. Durch den Check wird sich Villian vorne gesehen haben - was dir schlussendlich das Genick am River gebrochen hat.

      So....das war meine kurze Meinung dazu. :)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du die Sprache von Pokerstars auf Englisch änderst, dann kannst du mit jedem handelsüblichem Converter die Hand in ein Forentaugliches Format konvertieren.

      Der UTG raist auf 0,4 $ alles foldet zu mir (BB) und ich halte AKo. Ich habe auf 1,35 $ geraist und der UTG callt. 2,85$ sind im Pot Ich setzte den Spieler auf ein hohes Paar TT-QQ


      Erklär mir ganz genau den Sinn hinter deinem Reraise? Gegen die Range TT - QQ liegst du stark hinten. Wieso willst du, dass eine tendentiell starke UTG Range gegen deine Hand noch stärker wird? (du kickst ja so Hände wie KQ, AQ, AJs mit der 3-Bet direkt aus der Hand)

      Ich überlge mir und denke, wenn der Typ ein Paar hat, bin ich auf jeden Fall weit vorne. Ich entscheide mich für einen check. Er checkt auch. Der Pot ist immer noch: 2,85 $


      Welchen Vorteil soll der Check haben, wenn der Gegner oft ein Pair hält? Welche Hände setzt du überhaupt hier noch am Flop und welche Hände checkst du? (mit deiner Argumentation müsstest du zu 100% am Flop checken, da sonst deine Betrange etwas seltsam aussieht)

      Jetzt hoffe ich das meine "Schwäche" auf dem flop sich auszahlt und setzte lediglich 1$ und gebe ihm unwiderstehliche odds 3,85:1. Er callt.


      Inwiefern sollen die Odds hier große Relevanz haben, wenn du hier entweder eine sehr starke Hand oder eine sehr schwache Hand hälst? Der Gegner wird TT mit großer Sicherheit hier nicht abhängig deiner Betsize callen oder folden.


      ICh überlge mir, wie ich aus dem Typen noch ein bisschen aus rausholen kann und dachte mir, dass es nur ein kleiner Betrag in frage kommt: Ich setze 1,6$ Er raist auf 4,2$. Die odds 2,6 $ in einen Pot von 10,6$. 4:1. Mit top pair/top kicker habe ich wohl keine Wahl. Ich mache den "cying call" und er zeigt JJ.


      Das er seinen 2 Outer getroffen hat ist natürlich traurig, allerdings solltest du den Spielern bei einem Raise auf dem Limit definitiv immer sehr starke Hände geben. Ich glaub ich hab in meiner Microlimitzeit vor 3 Jahren nicht ein einziges mal einen Bluffraise am River zu sehen bekommen.


      Das Problem in deiner Hand liegt aber an deinem (in meinen Augen) viel zu verdrehtem Denken. Du versuchst hier künstlich den Value irgendwie zu maximieren und du verpasst einfach das offensichtliche:

      - die meisten Gegner auf dem Limit haben extreme Schwierigkeiten starke Hände loszulassen. D.h. es ist nicht ungewöhnlich, wenn dich JJ oder TT (schliesslich waren die Hände vor dem Flop sehr stark) hier ausbezahlen und zwar über 3 Straßen für deinen ganzen Stack.