wie kann ich meine automatismen besiegen?

    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      mein problem: non thinking robot style

      ich habe große probleme, mein theoretisches wissen im spiel abzurufen
      alle versuche (checkliste/laut mitsprechen/zu jeder aktion eine frage stellen) funktionieren meist nur 5 minuten, bis ich wieder in meinen klick modus verfalle.
      nachher beim sessionreview sehe ich dann was ich wieder alles verbockt habe.
      - call 3bet vom shortie auf setvalue
      - overlimp am button,
      - 3bet ne foldto3bet 90% nit und cbet ui
      - 2nd barrel ne nit auf ragged board, etc

      die liste ist endlos
      alles dinge, die ich ganz klar besser weiß und jedem anfänger auch logisch begründen könnte.
      aber im spiel kann ichs einfach nicht anwenden.

      wie kann ich meinen focus schärfen?

      problem 2:
      mein niedriger aq ich calle mehr als alles andere. af 1-1,4, afq 40-50
      ich kriegs einfach nicht gebacken 1pair hands zu folden, wenn ich weiß das ich eine weitere barrel eh nicht calle, oder zu raisen wenn ich mich vorn sehe.
      ich hoffe mit meinen marginalen händen immer, das der gegner auf meinen flopcall aufgibt und ich billig zum sd komme.
      dadurch das ich so viel am flop calle und am turn aufgebe, versau ich mir eine bessere wr.
      wenn ich mir nicht sicher bin was die donk bedeutet, calle ich halt.
      und ich glaube der grund ist falscher stolz.
      ich will ihn einfach nicht so billig gewinnen lassen, wenn er 2bb in einen 10bb pott donkt.
      also calle ich 3x mit queens auf Kxx um mir K7 anzuschauen.
      warum raise/fold ich nicht die aggros? warum instafolde ich nicht gegen die tags/nits?

      wie krieg ich dieses dämliche callen aus mir raus?

      ich bin noch nichtmal eine cs im eigentlichen sinne mit wts von 24.
      ich mach eher nen weaken fold mit bottomset, wenn die nit action macht und schmeiss regelmäßig overpairs im mp weg.
      aber mit allen marginalen holdings calle ich durch bis mir die betsize spätestens am river zu groß wird um sie zu zahlen.
      und wieder weiß ich was zu tun wäre, aber ich kann es ingame nicht umsetzen.

      ich hoffe ihr versteht was ich meine und villeicht kennt a jemand das problem und hat eine lösung für sich gefunden die er mir mitteilen mag
  • 9 Antworten
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      wie viele Tische spielst du gleichzeitig?

      Zu 1. :

      • Weniger Tische spielen. (ich spiele max 4-6, sonst wirds mir zu hektisch, man soll ja auch noch Freude am Spiel haben.)
      • Zeit nehmen für die Session. Wenn pokern ist, gibts nix anderes.
      • sich durch nichts ablenken lassen.
      • kurze Session spielen. (ich spiele max 1-2h am Stück)


      zu 2.:

      Versuch dich mal 1-2 sessions lang zu zwingen, nie zu bluffen und nie ohne mind. TPTK was zu callen.

      Das hab ich mal ne weile gemacht und es hat meiner WR gut getan :)

      die non-sd-winnings sinken zwar, dafür steht man am SD extrem viel häufiger mit ner guten hand und nem großen pot da, sodass du da mehr gewinn machst.

      versucht dann VEREINZELT und vor allem mit guter Vorüberlegung ob es Sinn macht, zu bluffen oder ein Call hier besser wäre als ein fold, wenn du nicht raisen willst.

      UND häng dir nen großen Zettel über den Monitor:

      • Lieber ein schlechter Fold, als ein schlechter Call!
      • Keine Bluffs in großen Pötten!


      .
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Danke, cmdcom, Du hast einiges bereits, von dem was ich schreiben wollte, vorweggenommen :)

      KuchenFee, es liest sich, als würdest Du zuviele Tische auf einmal spielen. Jeder Mensch hat seine eigene Geschwindigkeit und es ist in Ordnung, dass nicht jeder 24-tablen kann. Reduziere Deine Tisch-Anzahl soweit, dass Du Dir über JEDE Aktion Gedanken machen kannst, weil Du Dich voll darauf konzentrierst. Damit sollte Dir schon ein Stück weit geholfen sein.


      Gruß,
      michimanni
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      danke für die tipps, aber ich spiele zzt maximal 4 tische rush.
      aber selbst wenn ich nur 2 spiele hab ich das problem.
      es ist nicht so, das die zeit zu knapp wäre, ich drücke meist ja schon nach 2-3 sekunden.
      das problem ist einfach, das ich oft gar nicht erst anfange zu denken, sondern einfach das mache, was ich seit fast 200k händen mache.
      raise mit monstern
      fold mit müll
      call mit marginalem

      instant. bevor ich nicht mindetsens 2 pair hab, fang ich gar nicht erst an die hand zu planen, ich will einfach nur billig zum showdown.

      das mit dem nicht moven und nie <tptk zu callen hab ist sicher ne gute sache auf dne micros (spiele nl10-nl25), aber das löst ja nicht mein grundlegendes problem das ich nicht nachdenke.

      ich spiele die letzten 20k hände so passiv wie nie zuvor. der witz ist, das ich damit sogar bessere ergebnisse habe als je zuvor. ich level mich in keine calls rein (wohl der einzige vorteil wenn man nicht nachdenkt) und spare mir die bluffs nahezu komplett.
      trotzdem werde ich damit ja spätestens auf nl50 probleme bekommen, und deswegen muss ich es einfach abstellen.

      schon vom prinzip her, weil es mich selber stört
      gar nichtmal, weil ich weak erscheine, das ist mir egal solange ich den fischen mit meinen guten händen das geld abnehmen kann.
      aber weil ich dadurch immer wieder geld verblase, indem ich wie beschrieben 1-2 streets sinnlos runtercalle um dann weak zu folden.

      und das mit dem "sich durch nichts ablenken lassen":
      tu ich ja gar nicht.
      ich fange eher einfach irgendwann an zu träumen
      und dann klicke ich halt wieder im unterbewusstsein meinen stiefel runter und ärger mich nach der hand das ich nicht geplant habe wie ich zb auf eine 2nd barrel oder eine scarecard reagieren würde
      sowas raubt mir sicher 1/4-1/3 meiner winrate
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      Original von KuchenFee
      ich fange eher einfach irgendwann an zu träumen
      und dann klicke ich halt wieder im unterbewusstsein meinen stiefel runter und ärger mich nach der hand das ich nicht geplant habe wie ich zb auf eine 2nd barrel oder eine scarecard reagieren würde
      sowas raubt mir sicher 1/4-1/3 meiner winrate
      Träumen ist auch Ablenkung. ;)

      Hör halt sofort auf zu spielen, wenn dir das auffällt. häkchen raus und ausblinden lassen.

      Offenbar unterfordert dich pokern, dass du anfängst dich zu langweilen oder du hast ein aufmerksamkeitsdefizit.

      hab leider keine ahnung, wie du das abstellen kannst, aber entweder lernst du damit zu leben wenn dus nicht abstellen kannst, oder wartest mit pokern, wenn dich der knick in der winrate zu sehr stört, bis du das behoben hast.

      Vielleicht solltest du in der psychologischen Richtung mal dein Verhalten untersuchen, ob du auch in anderen Situationen solche Aufmerksamkeitsdefizite hast.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      ja, hab ich
      das ist mir schon lange bewusst, ich weiß nur nicht, wie ich es abstellen kann.
      würde sogar yoga probieren, ich glaub halt nur nicht so richtig an sowas.
      wo ich mich richtig gut konzentrieren kann sind videospiele.
      aber da ist immer action und ich bin dadurch hellwach.
      aber wenn ich eine hand nach der anderen folde wird mir langsam dröge im kopf und schalte ab auf energiesparmodus.
      und wenn dann eine hand kommt, ist es wie nach dem aufwachen. man ist noch total matschig im kopf.

      klingt doof, aber ich hab mal im stehen gespielt (am tresen in der firma, wo ich anderen gezeigt habe wie onlinepokern so läuft).
      da hab ich dann jede hand kommentiert und war richtiggehend in the zone und hatte das gefühl ich könnte die hände der gegner sehen.
      ich war auf alles vorbereitet und wusste preflop schon wie ich zum river komme.

      aber spiele ich allein zu haus, nutze ich nur die basics, die ich ohne mühe abrufen kann.
      es ist so, als würde ich nur den buchtitel lesen, anstatt das buch aufzuschlagen und im inhaltsverzeichnis nachzuschlagen.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von KuchenFee
      danke für die tipps, aber ich spiele zzt maximal 4 tische rush.
      4 Tische Rush ist immens viel, wenn man sich mal überlegt, was (und in welcher Geschwindigkeit!) es alles zu bedenken gibt.

      Ich rate Dir daher dazu, Rush zu meiden, wenn Du schnell Deinen Automatismen verfällst, denn Rush lädt geradezu dazu ein. Um an Deinem Problem zu arbeiten, solltest Du die normalen Tische bevorzugen oder, wenn es für Dich denn unbedingt Rush sein muss, zumindest auf einen einzigen Tisch reduzieren.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      aber an den normalen tischen ist es ja noch langsamer, dh ich versinke in der zeit zwischen den händen die ich spiele viel öfter in meine gedankenwelt.
      rush hält mich wenigtens davon ab im netz zu surfen und hab zumindest permanent action.
      ja, ich weiß ich sollte die zeit nutzen um meine gegner zu beobachten.
      habs auch schon öfters versucht, gelingt mir aber auch nur 2 orbits und dann bin ich weg

      cmdcom hat schon recht, ich hab ein aufmerksamkeitsdefitzit
      aber deswegen kann ich ja nun nicht anfangen zu 1tablen
      ich bräuchte vielmehr eine technik die mir hilft eine gedanken auf das was ich mache zu fokussieren.
      dann sind auch 2-4 tische rush von der zeit her gar kein problem
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von KuchenFee
      aber an den normalen tischen ist es ja noch langsamer, dh ich versinke in der zeit zwischen den händen die ich spiele viel öfter in meine gedankenwelt.
      rush hält mich wenigtens davon ab im netz zu surfen und hab zumindest permanent action.
      Permanente Action wird Dich aber nicht dazu bringen, bessere Entscheidungen zu treffen. Diese Feststellung hast Du ja quasi bereits selbst getroffen.


      ja, ich weiß ich sollte die zeit nutzen um meine gegner zu beobachten.
      habs auch schon öfters versucht, gelingt mir aber auch nur 2 orbits und dann bin ich weg
      Dann gib Dich nicht damit zufrieden, "dass es eben so ist...". Arbeite daran und schärfe Deine Konzentration!


      cmdcom hat schon recht, ich hab ein aufmerksamkeitsdefitzit
      aber deswegen kann ich ja nun nicht anfangen zu 1tablen
      ich bräuchte vielmehr eine technik die mir hilft eine gedanken auf das was ich mache zu fokussieren.
      dann sind auch 2-4 tische rush von der zeit her gar kein problem
      Kuchenfee, es geht nicht um die Zeit. Wenn ich etwas lese wie...

      Original von KuchenFee
      nachher beim sessionreview sehe ich dann was ich wieder alles verbockt habe.
      - call 3bet vom shortie auf setvalue
      - overlimp am button,
      - 3bet ne foldto3bet 90% nit und cbet ui
      - 2nd barrel ne nit auf ragged board, etc

      die liste ist endlos
      ... dies, dann solltest Du eigentlich gar nicht rushen. Dafür ist die pot. zu erspielende Winrate beim Rushpoker viel zu marginal, als dass man sich solche Fehler langfristig leisten dürfte.
    • KuchenFee
      KuchenFee
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2009 Beiträge: 878
      ich bin aber rushsüchtig :(
      ich weiß ja das du recht hast, aber es ist nicht mal einfach so umzusetzen...
      ich hab mir jetzt etwas ausgedacht, wie ich bessere gegnerbeobachtung machen kann
      ich mache mir eine tabelle, in der ich in dem moment, wo ich mich entscheide dei hand zu spielen, den gegner in bestimmte kategorien einstufe, die ich dann ankreuze
      zb: nit in ep=big pocket
      do not bluff
      minraise nuts/air
      3bet = big pocket
      callt 3bet= no cbet ui
      usw

      so hab ich während der hand immer schwarz auf weiß, was mich ho0fffentlich davon abhält der situation unangemessene defaultentscheidungen zu treffen
      vielleicht hilft mir das, die jeweilige entscheidung anhand meines gegner zu treffen, und nicht anhand meiner "erfahrung"