Wo wird sich eine Gesellschaft hinentwickeln die für jeden Spot die Richtige Pille hat ?

    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Die Monotone Gesellschaft.

      Wo wird sich eine Gesellschaft hinentwickeln die für jeden Spot die Richtige Pille hat ?

      Koffein um morgens wach zu werden und das Gefühl zu haben man sei Klar im Kopf.

      Ein Aspirin immer dabei zu haben kann auch nicht verkehrt sein, ein stressiger Tag, das Wetter oder eine falsche Sitzhaltung kann doch mal Kopfschmerzen
      verursachen.

      Ritalin stellt die Kinder ruhig.

      Viagra hilft wenns im Bett nicht so gut läuft.

      Abends die Tüte oder das Bier zur Entspannung und zum einschlafen um am Nächsten Tag fit genug zu sein.

      Am WE darf Vodka-O. Jägermeister Bier etc... nicht fehlen um Soziale Kontakte zu erleichtern und selbst besser abschalten zu können.

      Ach du willst deine Kumpels mal so richtig schön unterm Tisch saufen und noch bessere Laune haben ?
      Dann hau dir vorher noch Pep oder Koks rein, ach was schmeiß dir gleich ne Extasy dann brauchst auch nix mehr trinken und bis noch besser "drauf".

      Und wir als Unter,- und Mittelschicht müssen uns auch noch das billige Zeug reinknallen.
      Leistungssportler,Manager,Schauspieler etc... haben da schon mehr Kohle.
      Und mich würde es nicht wundern wenn nicht min. jeder zweite Promi oder Manager Kokst.
      Möglicherweise auch viele Pokerpros.
      Immerhin wäre Koks eine Droge wie für Pokerspieler gemacht, vom Preis jetzt mal ganz abgesehen.

      Dabei merkt glaube ich kaum jemand das wir das alles nicht für uns machen, sondern für die Gesellschaft.
      Um ein größeres Soziales Umfeld aufzubauen und den Gesellschaftlichen Leistungsdruck gerecht zu werden.

      Es gibt für jede Situation die passende Pille.
      Viele können sich mit der ganzen Liste oben identifizieren, andere wohl eher nur mit dem Kaffe und dam Abendlichem Bier.
      Frei sprechen kann sich aber bestimmt keiner.

      Wie würde unsere Gesellschaft aussehen bzw sich verändern wenn man ihr alle oben genannten Stoff von einem Tag auf den anderen einfach wegnehmen würde ? Geht das überhaupt, eine Gesellschaft ganz ohne Drogen ?

      Das einzige was das ganze noch "im Zaun" hält sind die Nebenwirkungen und Kosequenzen aus übermässigem Drogenkonsum.

      Also die Angst vor , Kreislaufproblemen, Filmriss, Vergesslichkeit, Zerstreuthheit, Immunität gegen Schmerzmittel , Lungenkrebs..... etc.pp

      Aber was wäre wenn jetzt auch noch die Pille gegen Angst kommen würde ?

      Viele denken bestimmt die Schwelle zu einer Monotonen Gesellschaft sei noch weit weg, ich gleube aber sie könnte schon sehr nahe sein.

      In diesem Sinne.
      Gruß Dirimo.
  • 33 Antworten
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Ich meine, ALLE knallen sich den ganzen Tag zu;
      und ich soll gefährlich sein nur weil ich Counterstrike oder Poker spiele ?
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Matze4x4
      Viele denken bestimmt die Schwelle zu einer Monotonen Gesellschaft sei noch weit weg, ich gleube aber sie könnte schon sehr nahe sein.
      Die monotone Gesellschaft ist schon da. Schau dich um: Einheitsbrei, wohin man schaut. Individuen werden runtergemacht, damit die eigene Uniformität nicht zu sehr wehtut.

      Hat aber nix mit den Drogen zu tun; War schon immer so.
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Jetzt hättest gerne ne Pille, die dir diese Frage beantwortet, heh?
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      Original von Matze4x4
      Es gibt für jede Situation die passende Pille.
      Viele können sich mit der ganzen Liste oben identifizieren, andere wohl eher nur mit dem Kaffe und dam Abendlichem Bier.
      Frei sprechen kann sich aber bestimmt keiner.
      Ich würd mich doch davon freisprechen. Trinke kein Kaffee, hasse es irgendwelche Medis zu nehmen und trink Alkohol nur unregelmäßig und in maßen. Man bin ich cool.
    • ColeTrickle78
      ColeTrickle78
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 1.413
      Wer zwingt dich denn dich so zuzudröhnen?
      Es gibt immer noch so etwas wie den freien Willen...
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Original von Matze4x4
      Es gibt für jede Situation die passende Pille.
      Viele können sich mit der ganzen Liste oben identifizieren, andere wohl eher nur mit dem Kaffe und dam Abendlichem Bier.
      Frei sprechen kann sich aber bestimmt keiner.
      Ich würd mich doch davon freisprechen. Trinke kein Kaffee, hasse es irgendwelche Medis zu nehmen und trink Alkohol nur unregelmäßig und in maßen. Man bin ich cool.
      #2
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Wie Alltagsdrogen die Gesellschaft steuern
    • juliorn
      juliorn
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 821
      Ich rauche nicht, trinke eigentlich keinen Alkohol, nehme normal nicht mal 'ne Aspirin...

      Denke mal es lässt sich schlecht pauschalisieren, wobei man sagen muss, dass der Großteil der Gesellschaft doch dazu neigt beim kleinsten Leid sich irgendwelche pharmazeutischen Erzeugnisse reinzuknallen ohne zu hinterfragen, was überhaupt die Inhaltsstoffe sind und was sie mit dem Körper machen.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Also mein einziges Laster wäre eben Poker oder maximal noch Coke (Koffein), aber sicher nicht zum wach werden oder so^^

      Ansonsten drogenfrei und sehr zufrieden damit. Aber etwas mehr Bewegung und körpereigne Drogen (Adrenalin, verliebt sein etc) könnten nicht schaden :D
    • BigBiber
      BigBiber
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.279
      Original von elbarto132
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Original von Matze4x4
      Es gibt für jede Situation die passende Pille.
      Viele können sich mit der ganzen Liste oben identifizieren, andere wohl eher nur mit dem Kaffe und dam Abendlichem Bier.
      Frei sprechen kann sich aber bestimmt keiner.
      Ich würd mich doch davon freisprechen. Trinke kein Kaffee, hasse es irgendwelche Medis zu nehmen und trink Alkohol nur unregelmäßig und in maßen. Man bin ich cool.
      #2
      #3

      Grad erkältet inklusive Halsschmerzen und Kopfschmerzen aber eine Aspirin brauche ich deswegen noch nicht. Das enizige was ich nehme ab und zu Koffein und Alkohol und ein bisschen ist ja auch normal ;)
    • bewnie
      bewnie
      Global
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 725
      Würde mir wünschen OPs Mutter hätt mal die Pille gehabt. Hätte mir den Thread hier erspart
    • Bunkerer
      Bunkerer
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.077
      Original von bewnie
      Würde mir wünschen OPs Mutter hätt mal die Pille gehabt. Hätte mir den Thread hier erspart
      :heart: :heart: :heart:

      Koks ist überhaupt nicht gut fürs Pokerspielen weil es das Ego pusht, man sich dem Gegner zu stark überlegen fühlt und nicht mehr richtig reflektiert.
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Original von Bunkerer
      Original von bewnie
      Würde mir wünschen OPs Mutter hätt mal die Pille gehabt. Hätte mir den Thread hier erspart
      :heart: :heart: :heart:

      Koks ist überhaupt nicht gut fürs Pokerspielen weil es das Ego pusht, man sich dem Gegner zu stark überlegen fühlt und nicht mehr richtig reflektiert.
      :rolleyes:
      Ach du hast Erfahrung damit ?!
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Ich verstehe nicht wie man so einen thread eröffnen kann, ohne mal ein paar links zu Zahlen beizufügen in denen drin steht wieviel Bier/Kaffee/etc. nen Deutscher im Schnitt nimmt. So ist das ganze doch einfach nur ne Geschichte bepackt mit Vorurteilen.

      Original von Romeryo
      Wie Alltagsdrogen die Gesellschaft steuern
      "90% der Deutschen trinken morgens (mindestens ?) einen Kaffe" - Sorry, das ist wirklich totaler bullshit. In meinem Bekanntenkreis sind das vielleicht 30% die ab und zu mal eine Tasse Kaffee morgens trinken. Fast keiner trinkt jeden morgen eine.
      Klar sieht das in Firmen in denen ne gute Kaffeemaschine steht anders aus. Ging mir auch so bei meinem letzten Job. Aber 90% ist ziemlich sicher vollkommen übertrieben.


      Ansonsten bleibt zu sagen das ich mich den "ab und zu mal Alkohol und ne Zigarette"-Leuten anschließe. War schon seit 6 Jahren nicht mehr beim Arzt, ohne Musterung sogar seit mindestens 8 Jahren (Zahnarzt/Augenarzt ausgenommen). Bin weder geimpft noch brauche ich Aspirin wenn ich Hals- oder Kopfschmerzen habe.



      Edit: Hab den Videolink da oben 5min geschaut. Dann wurde es mir zu blöd. "Mehr als 50g Zucker pro Tag Schaden den Organismus" "Umso Jünger der erste Vollrausch umso besser. Und beim ersten bleibt es nicht". Das ist mir einfach zu oberflächlich für eine Diskussion. Viele Sachen sind nicht Gesund, d.h. aber auch nicht das man auf alle verzichten sollte. Immerhin werden wir heutzutage weitaus Älter als noch vor 100 Jahren.
    • theholyotter
      theholyotter
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 1.880
      Original von Matze4x4
      Viele denken bestimmt die Schwelle zu einer Monotonen Gesellschaft sei noch weit weg, ich gleube aber sie könnte schon sehr nahe sein.

      In diesem Sinne.
      Gruß Dirimo.
      was hat das eigentlich mit monoton zu tun?


      Original von Matze4x4


      Aber was wäre wenn jetzt auch noch die Pille gegen Angst kommen würde ?

      nimm paar benzos dann hast das Problem weg ;-)

      (=Anxiolytika, z.B. Diazepam (Valium (R) ))


      btw. sind Pillen (im engeren sinne) mittlerweile nicht mehr gebräuchlich!
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Du wolltest einen Link . da hast u ihn.
      Du wolltest Zahlen . da hast du sie.

      Aber anscheinend sind du und dein Bekanntenkreis die bessere Statistik.
      Du kannst nicht von dir auf die Gesellschaft schließen.

      Es freut mich natürlich das du schon lange nicht mehr zum Arzt musstest, aber was hat das mit dem Thema zu tun. Wir reden hier über Alttags,-/Drogen.
      (Sich (mit Stolz) nicht impfen zu lassen ich natülich schon krass.)

      Wenn jemand ab und zu Kopfschmerzen hat und deswegen ein Aspirin nimmt ist das auch nicht verwerflich.
      Schmlimm wird es wenn er das Mittel Missbraucht und z.b. durch tägl. , durch Stress verursachte Kopfschmerzen mit Aspirin gegenzuwirken um weiter 100% Leistung zu bringen; anstatt sich mal lieber Ruhe zu gönnen.
      Das geht aber nicht; Wer stehen bleibt verliert heutzutage.

      Der Gebrauch als Genussmittel steht auch garnicht im Raum, sondern vielmehr der Missbrauch all dieser Substanzen.


      Wurdest du dir Sa abends auch die Zigarette anzünden wenn keiner deiner Kollegen rauchen würde o. sogar zum rauchen vor die Tür gehen ?
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Original von Tunnelblicker


      Edit: Hab den Videolink da oben 5min geschaut. Dann wurde es mir zu blöd. "Mehr als 50g Zucker pro Tag Schaden den Organismus" "Umso Jünger der erste Vollrausch umso besser. Und beim ersten bleibt es nicht". Das ist mir einfach zu oberflächlich für eine Diskussion. Viele Sachen sind nicht Gesund, d.h. aber auch nicht das man auf alle verzichten sollte. Immerhin werden wir heutzutage weitaus Älter als noch vor 100 Jahren.
      Ähm, ja.

      Es geht auch mehr um das Bewusstesein für das Thema und weniger da drumm das du jetzt dein ganzes Leben umstellen sollst.

      Er sagt ja auch das sich diese Gesellschaftliche Entwicklung sich nicht beinflussen lässt, da der Drogenkonsum nun mal in unserer Natur liegt.
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Original von Tunnelblicker
      Original von Romeryo
      Wie Alltagsdrogen die Gesellschaft steuern
      "90% der Deutschen trinken morgens (mindestens ?) einen Kaffe" - Sorry, das ist wirklich totaler bullshit. In meinem Bekanntenkreis sind das vielleicht 30% die ab und zu mal eine Tasse Kaffee morgens trinken. Fast keiner trinkt jeden morgen eine.
      Klar sieht das in Firmen in denen ne gute Kaffeemaschine steht anders aus. Ging mir auch so bei meinem letzten Job. Aber 90% ist ziemlich sicher vollkommen übertrieben.
      Wir haben nur Kaffee aus dem Automaten, trotzdem trinken 95% unserer Mitarbeiter morgens unmengen von Bechern daraus.
    • Bunkerer
      Bunkerer
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.077
      Original von Matze4x4
      Original von Bunkerer
      Original von bewnie
      Würde mir wünschen OPs Mutter hätt mal die Pille gehabt. Hätte mir den Thread hier erspart
      :heart: :heart: :heart:

      Koks ist überhaupt nicht gut fürs Pokerspielen weil es das Ego pusht, man sich dem Gegner zu stark überlegen fühlt und nicht mehr richtig reflektiert.
      :rolleyes:
      Ach du hast Erfahrung damit ?!
      ja, du nicht?
    • 1
    • 2