3-Bet Calling-Range / 3-Betting-Range

    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Hallo zusammen,

      bin gerade dabei, mich ein wenig in NL HU einzulesen.

      Ja, ich weiß, Ranges sind natürlich gegnerabhängig, aber mit welcher Range callt ihr am Anfang eines matches 3-bets gegen unbekannte Gegner?

      Suited Connectors? Kleine Pockets? Broadways?

      Und welche Hände 3-bettet ihr als semi-bluff per default? Auch hier SCs, PPs oder kleines suited Aces? Oder callt ihr diese erstmal nur, und 3-bettet eine reine Value-Range?

      Gruß,
      Stefan.
  • 26 Antworten
    • MisterT1989
      MisterT1989
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 198
      Mit kleinen Pockets callen ist quatsch...
      Kommt halt auch drauf an wie viel er 3bettet, wenn einer in den ersten 10 Händen 4 mal 3bettet call ich auch mal mit 910s+...
      Manchmal auch einfach mal ne 4bet einstreuen, imo hören dann einige aggro typen auch auf jede 2te Hand zu 3betten!
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Wie gesagt, mir gehts fiktiv um die erste Hand im Game, wäre nett, wenn dort jemand konkrete Ranges für 3-bet-Calls sowie 3-betting angeben könnte. Brauche ne Richtung zum Einstieg.
    • Wolf87
      Wolf87
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Es hängt halt erstmal davon ab gegen welchen grundlegenenden Gegnertypen du spielst. Gegen die meisten regs auf den kleinen Limits wirst du sehr tight callen müssen, gegen Fische dürfte die standard-call Range schon größer sein.

      Ich denke guten Gewissens kannst du AT+ ; KQ+ ; 77-88+ callen - also ungefähr die Range die du auch value3bettest. Dann halt noch die besseren suited connectors.

      Kleine Pockets absolutes no-go imo. Wie willst du 22 gegen einen Gegner, der möglichweise 35o 3bettet (ich sehe das immer wieder bie Fischen) auf setvalue callen? Und wie spielst du dann unimproved weiter?
    • Wolf87
      Wolf87
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Original von MisterT1989
      Mit kleinen Pockets callen ist quatsch...
      Kommt halt auch drauf an wie viel er 3bettet, wenn einer in den ersten 10 Händen 4 mal 3bettet call ich auch mal mit 910s+...
      Manchmal auch einfach mal ne 4bet einstreuen, imo hören dann einige aggro typen auch auf jede 2te Hand zu 3betten!
      oft eine ganz schlechte idee, wird einfach auchmal gerne von K5s weggesnappt die 4bet insbesondere wenn du nur 2.5x 4bettest
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.880
      3bet: 99+,ATs+,KJs+,J8s,97s,86s,75s+,65s,AJo+,KQo,J9o,98o,87o (12,7%)

      3betcalling: 66+,A9s+,K9s+,Q9s+,J9s+,T8s+,97s+,87s,76s,65s,ATo+,KTo+,QTo+,JTo,T9o (20,4%)


      aber wenn du das nicht anpasst, wirst du eh gecrushed und so wichtig ist die 1.hand wohl nicht
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von ownage4u
      3bet: 99+,ATs+,KJs+,J8s,97s,86s,75s+,65s,AJo+,KQo,J9o,98o,87o (12,7%)

      3betcalling: 66+,A9s+,K9s+,Q9s+,J9s+,T8s+,97s+,87s,76s,65s,ATo+,KTo+,QTo+,JTo,T9o (20,4%)


      aber wenn du das nicht anpasst, wirst du eh gecrushed und so wichtig ist die 1.hand wohl nicht
      Perfekt, danke :P

      Anpassung ist klar, brauchte nur erstmal ne default-Range, auf die ich aufbauen kann. Wobei ich am Anfang zum eingewöhnen wohl ein wenig tighter werde. War mir nur unsicher, ob man kleine pockets sowie SCs per default 3-bettet oder passiv defendet.

      @Wolf87: Habe schon einige Hände gelesen, wo kleine pockets (44 oder 55) auf eine 3-bet für 100 BB gecallt werden, konnte mir allerdings auch nie vorstellen, wie das +EV sein soll.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974


      So, habe mir mal ein "default"-Chart gebaut. Könnte mal jemand drüberschaun, ob das so gebrauchbar ist?

      Folgendes wären meine Adaptions:
      - Raise im SB:
      -> Looser, wenn Villain viel foldet / viel auf C-Bets foldet
      -> Tighter, wenn Villain selber sehr loose spielt bzw. viel 3-bettet

      Call im BB:
      -> Angepasst an Villains opening-Range tighter / looser

      Value-3-Bet:
      -> Looser, wenn Villain viele 3-bets called
      -> Tighter, wenn Villain viel auf 3-bets foldet / viel 4-bettet (in diesen Fall auch mal z.B. Aces nur flatten)

      Bluff-3-Bet:
      -> Looser, wenn Villain viel auf 3-bets foldet
      -> Tighter, wenn Villain viel called

      Call-3-Bet:
      -> Angepasst an Villains 3-betting-Range tighter / looser


      Was meint ihr, OK für den Anfang?

      Gruß,
      Stefan.
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.880
      du solltest VERSTEHEN, warum man was openraist/3bettet/defendet etc. und sowas wird durch einen chart behindert. die grundlagen im HU sind super einfach, da ist ein chart nur gefahr, dass man ein wenig dabei hängen bleibt

      wenn du es nicht verstehst, kannst du auch nicht gut adapten


      und die default strategie ist einfach mist gegen jemand der sehr komisch spielt z.b.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von ownage4u
      du solltest VERSTEHEN, warum man was openraist/3bettet/defendet etc. und sowas wird durch einen chart behindert. die grundlagen im HU sind super einfach, da ist ein chart nur gefahr, dass man ein wenig dabei hängen bleibt

      wenn du es nicht verstehst, kannst du auch nicht gut adapten


      und die default strategie ist einfach mist gegen jemand der sehr komisch spielt z.b.
      Schade, irgendwie hatte ich so eine Antwort befürchtet. :( Bin halt ein Fan von Charts, wenn man mit einer Variante neu anfängt, damit man erstmal nen Ansatz von Ranges hat, die überhaupt spielbar sind. Dies wird später natürlich weggelegt. Die grundlegenden Konzepte sind mir schon bewusst (bin ja schon etwas länger dabei)
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.880
      gut, wenn du den chart nach einer woche noch verwendest oder dauernd die range spielst, die du gelernt hast, solltest du nur merken, dass du auf dem völlig falschen weg bist. wenn du das nur als grundlage ansiehst und wirklich immer das anpasst, dann ist es ok
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von ownage4u
      gut, wenn du den chart nach einer woche noch verwendest oder dauernd die range spielst, die du gelernt hast, solltest du nur merken, dass du auf dem völlig falschen weg bist. wenn du das nur als grundlage ansiehst und wirklich immer das anpasst, dann ist es ok
      Ich wollte den Chart in den ersten Händen eines Matches verwenden, um dann aber möglichst schnell an den Gegner zu adapten, wie ich es beschrieben habe (OK, jetzt natürlich nicht exakt so, aber in der Richtung) Wie gesagt, das Chart ist für mich nur eine erste Richtlinie, weil ich ja "theoretisch" noch keine Ahnung von HU-Spiel habe, und nicht auf einmal anfange, per default Hände wie K2o im BB passiv zu defenden (jetzt nur als Beispiel)

      Meine Frage ist insofern einfach nur, ob im Chart grobe Fehler enthalten sind, die per default bzw. gegen nen Standard-Gegner (ohne adaptions) schlichtweg -EV sind.
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.880
      du defendest/callst zu wenig: das sind 25% imo und dann ist es sehr schlecht gegen leute die weit openraisen, d.h. gegen die meisten (ka wie das auf niedrigeren limits ist, aber eigt. openraisen die meisten viel)

      value und bluff3bet brauchst du gar nicht unterscheiden, das sind extrem fließende begriffe

      openraisen kannst du 80%, stell dir das einfach mal in pokerstove ein, dürfte alles suited sein


      4bet/broke TT+,AQ+


      3bet und call3bet habe ich schonmal geschrieben
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Die opening- und defending-Range sind an den Ps.de Artikel sowie den Feedback-Thread zum HU-Einsteiger-Video von Dapapst angelehnt, wollte ja am Anfang etwas tighter spielen (auch auf Grund des relativ hohen Rakes auf NL50) Aber dann werde ich noch etwas looser, so auch bei den 3-bet / Call-3-Bet Ranges.

      Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen. Gruß,
      Stefan.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 12.626
      Original von ownage4u
      du defendest/callst zu wenig: das sind 25% imo und dann ist es sehr schlecht gegen leute die weit openraisen, d.h. gegen die meisten (ka wie das auf niedrigeren limits ist, aber eigt. openraisen die meisten viel)

      value und bluff3bet brauchst du gar nicht unterscheiden, das sind extrem fließende begriffe

      openraisen kannst du 80%, stell dir das einfach mal in pokerstove ein, dürfte alles suited sein


      4bet/broke TT+,AQ+


      3bet und call3bet habe ich schonmal geschrieben
      allgemein finde ich es besser tighter zu defenden, da OOP HU einfach total suckt (wie auch in 6max), dafür aber looser vom SB zu openraisen (je nach gegner typ adapten von any2 bis tight, dabei auch raisesizes adapten)
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      So, gerade mein erstes, richtiges Match über 542 Hände gespielt.

      Villain hatte folgende Stats:

      Raise im SB: 47
      Call im BB: 22
      3-Bet: 19
      Fold vs. 3-Bet: 23

      Wobei der 3-bet Wert stark gewechselt hat zwischen 5 und gefühlten 50%.


      Meine Adaption darauf:

      - Ich habe pre knappe 85% ge-min-raised. Hat er viel ge-3-bettet, habe ich eine Range ge-min-raised, dessen Großteil callen oder 4-betten kann. Hat er wenig ge-3-bettet und somit sehr viel gefoldet, habe ich bis hin zu any2 ge-3-bettet.

      - Meine 3-betting-Range bestand später ausschließlich aus Value-Händen, mit denen ich seine 3-bet-calling-Range dominiere. Hände wie kleine off-suited-gapper oder suited-2-gapper habe ich hier komplett raus genommen, weil ich kaum fold-Equity hatte.


      OK so?

      Habe übrigens ge-1-tabled, und lange nicht mehr soviel innerhalb einer Session gelernt :D
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 13.031
      Was mir so auf den erster Blick auffaellt:
      Du gehst kein einziges Mal auf die Stackssizes ein. Gehst du immer vom Tisch, wenn du 110BB hast?
      3Bet Ranges koennen sich natuerlich veraendern, wenn man deeper spielt.

      Auch gehst du kein einziges Mal darauf ein, was dein Gegner 3bettet.
      Es gibt ganz unterschiedliche Typen. Viele sagen, es ist am Besten Premium-Haende und Trash zu 3betten, exkl. AA KK QQ. Aber es gibt natuerlich Gegner, die lieber suited Connectors 3betten.
      Gegen Gegner, die zuviel passiv gegen 3bets defenden oder zuviel folden, wuerde ich als Adjustment nicht mehr 3betten, sondern mehr Trash 3betten und mehr Value-Haende nur callen. So lange dein Gegner das nicht blickt, hast du einen grossen Vorteil.
      Und das ist schwer zu detektieren, da 3bet Pots nur so selten zum Showdown kommen.
    • Caysche
      Caysche
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2008 Beiträge: 689
      hier stand Mist
    • fame
      fame
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.553
      Original von luxxx
      Gegen Gegner, die zuviel passiv gegen 3bets defenden oder zuviel folden, wuerde ich als Adjustment nicht mehr 3betten, sondern mehr Trash 3betten und mehr Value-Haende nur callen. So lange dein Gegner das nicht blickt, hast du einen grossen Vorteil.
      Und das ist schwer zu detektieren, da 3bet Pots nur so selten zum Showdown kommen.
      Da moechte ich mal widersprechen.

      Du sagst gegen Villians die oft 3bets passiv defenden willst du nurnoch Trashhaende 3betten und Valuehaende nur callen?


      Das ist doch ein derber Widerspruch:
      1) Du spielst dann grosse Poette mit Trash OOP. Wo bitte ist das gut?
      2) Wenn jemand viel passiv defendet ist das doch super. Soll er gegen dein AA Toppair hitten und broke gehen.

      Vielleicht lieg ich auch voellig falsch, aber ich wuerde gegen Leute die viel 3bets passiv defenden meine Valuehands 3betten und den Rest callen. Du hast halt eh keine FE mit der 3bet, wieso also Trash 3betten?!


      Was natuerlich richtig ist:
      Gegen Villians die gegen 3bets quasi alles folden wuerde ich die Valuehaende auch nurnoch callen und mit mittelstarken Haenden 3betten.
    • acegipoker
      acegipoker
      Silber
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 2.974
      Muss man bei 200bb grösser 3betten?
    • 1
    • 2