[SNG] Ich ertrage den Mist nicht mehr...

    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Ich spiel ja nun schon eine ganze Weile SNG. Dürften über 10 000 SNG sein, ganz genau weiß ichs aber nicht. Nunja, ich war immer einer der schlecht gerunnt ist. Mal 3k SNG in etwa den EV oder sogar drüber? Fehlanzeige.

      Da jammern aber einfach nie wirklich meins was habe ich halt mit den Schultern gezuckt und gedacht was solls, sehr konservatives BRM gefahren und mich dazu entschlossen, lieber lower Midstakes zu grinden als weiter aufzusteigen. Da habe ich dann eben so vor mich hingegrindet, immer mit 5-7% EV ROI und 3-4% tatsächlich über 7k Games (16 Tabling). Also durchaus nette Werte für 24er und 36er. Da erklärt sich von selbst, dass man immer mal wieder längere BE Phasen drin hat und scheiße runnt (Muss ja für soviel unter EV) und irgendwann denkt man, man hat alles gesehen und nichts kann einen noch schockieren oder erschüttern.

      Weit gefehlt.

      Mittlerweile sieht es so aus, dass ich abwechselnd in ein Setup oder einen Suckout laufe. Da ich etwas ausgecashed habe siehts nun so aus, dass ich zunächst 36er weglassen musste. Dann habe ich auf den 24ern direkt nochmal Federn gelassen (auf denen ich auf 3k 7,5% winning player war) und bin sogar gezwungen gewesen, auf die 12er abzusteigen. Dort habe ich seitdem auf 110 Spiele weitere 30 BI hingelegt. Total macht das fast 130 average BI down, beziehungsweise 3200$.

      Tilt hat damit nichts zu tun. Sagen meine Session Reviews. Wie gesagt, schlecht runnen ist ja mein Beruf. Allerdings resigniere ich mittlerweile ein wenig. An die Hilflosigkeit im Downswing bin ich gewohnt, aber sowas...

      Anbei der Graph:

  • 28 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Jakoebchen,

      mir ist nicht ganz klar, welche Art von Hilfe Du gern in Anspruch nehmen möchtest.

      Wenn Du Hilfe benötigst, wird Dir hier nach bestem Wissen und Gewissen geholfen. Sei so gut und schau Dir dazu die neuen Richtlinien in der Sorgenhotline an. Uns fehlen einfach Informationen, um Dir wirklich weiterhelfen zu können. Wenn Du jedoch einfach nur ein wenig Frust ablassen wolltest, verschiebe ich den Thread auch gern ins Forum "Frustabbau".


      Gruß,
      michimanni
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Original von michimanni
      Hallo Jakoebchen,

      mir ist nicht ganz klar, welche Art von Hilfe Du gern in Anspruch nehmen möchtest.
      Mir leider auch nicht :f_cry:
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Jakoebchen
      Original von michimanni
      Hallo Jakoebchen,

      mir ist nicht ganz klar, welche Art von Hilfe Du gern in Anspruch nehmen möchtest.
      Mir leider auch nicht :f_cry:
      Dann schau doch bitte mal in die Guideline und ergänze anschließend Deinen Eingangspost.
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Wie gesagt, ich bin eben eigentlich sehr tilteresistent. Außerdem fahre ich ein fast schon ängstliches BRM. Desweiteren bin ich mir sicher, dass ich meine Limits deutlich schlage. Aber aktuell bin ich im freien Fall. Heute morgen 31 SNG gespielt auf den 12$ SNG, -70% ROI. Klar sowas kommt immer mal wieder vor, aber das geht seit einem Monat so bei mir. Langsam merke ich, dass mein Mindset etwas nachlässt und ich bin etwas besorgt um meine weitere Laufbahn.

      Vielleicht will ich auch nur ein paar nette Worte hoeren :)

      Wie gesagt, ich bin eben eigentlich sehr erfahren und weiß einfach nicht mehr weiter. Keine Ahnung, vielleicht hatte ich auf Mindset Tips von ähnlich erfahrenen Leuten gehofft, die das auch schonmal erlebt haben. Das wäre schoen :)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Der Punkt ist imo, dass man sich nicht verunsichern lässt, wenn es mal nicht läuft. Ein Push preflop mit AA ist +EV, egal, wie schlecht es läuft und wie häufig man solche Pushes in der jüngsten Vergangenheit verloren hat - und das gilt eben auch für andere +EV-Spots. Mach Dir das immer und immer wieder klar, damit Du nicht selbst zum Fish degenerierst.

      Was Dein Mindset angeht: Vielleicht hast Du es schon in unseren News gesehen, aber Siete777 und Robin haben ein Projekt zu dem Thema aufgenommen und dort soll es eher um advanced content gehen. Vielleicht ist das ja was für Dich! :)


      Gruß,
      michimanni
    • HeilLoki
      HeilLoki
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2009 Beiträge: 2.533
      Naja, lieber Jakoebchen! Willkommen in meiner Welt! :f_smile:


      Ich hab halt die 11er und 12er SnGs auf FTP gedonkt und bin dort mit 9-13 % (NICHT über EV) gerunnt. Insgesamt über 2k SnGs bin ich bei etwas über 10 % liegen geblieben. Geiler ROI dachte ich mir. Ich hatte dann auch ein äußerst konservatives BRM für die 22er und 24er SnGs. Da gings erstmal bei ca. 7 % dahin... und dann bekam ich dort im Dauermodus so fest in die Fresse, daß ich alle Gewinne auf dem höheren Limit wieder verloren hatte. Ich hatte in den letzten Sessions auch nicht mehr mein bestes Poker gespielt, weswegen ich mir eine kleine Pause von einer Woche gönnte und dabei ein Pokerbuch über SnGs las und an meinem Spiel arbeitete. Dann gings wieder auf die 12er... Toller Lauf und immer brav bei 10 %... und dann kam er! Der Bonus!!!

      BÄM! ----> erstes Pokermonat, daß nicht im Plus abgeschloßen wurde!


      Danach Tapetenwechsel auf Cashgame Rushpoker BSS... zuerst nur NL10, um Erfahrung zu sammeln. Gerunnt wie Sau, nach deutlich über 10k Händen auf NL25 hoch ---> geil gerunnt, aber eben NIE über EV... Bis der Bonus freigespielt war.


      BÄM! ----> Alle Gewinne weg und sogar Verluste gemacht, obwohl ich vorher auf mehrere 10k Hände echt geil gerunnt bin und dennoch nicht über EV war. Inzwischen bin ich schon 5 Tage im Minus und insgesamt 13 Stacks down (10 davon, weil unter EV).



      Und auch wenns nach Verschwörung klingt: Ich schwöre, daß der Downswing immer die ersten Tage unmittelbar nach dem Erhalt eines Bonus waren. Zuerst Midyearbonus erhalten ---> Doomswitch... Dann Bonus mit Rush freigespielt ---> Doomswitch.

      Ich verzweifle echt schon dran. Ich habe noch nie in meinem bisherigen Pokerleben (und das sind insgesamt viele 100k Hände) gesehen, daß in einer dermaßen übertrieben harten Art und Weise mit Gutshots auf den unmöglichsten Boards runtergecallt wurden und JEDESMAL am River die Miracle Card trafen, die meine Top Set alt aussehen ließen.


      Auf bet365 (da hab ich neu begonnen und schon ein paar k Hände) läufts wunderbar. So wie es eigentlich laufen sollte, wenn man ein halbwegs guter Spieler ist (... und HM gibt mir immerhin ne Hawk-Bewertung).


      Lange Rede - kurzer Sinn!!! Jetzt zum Wesentlichen:


      Ich hab nen Read auf dich!!! Mein Read ist: Du spielst bei Full Tilt Poker, richtig? :D
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Sicker Read :f_frown:
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Kleines Update: Heute morgen die 150BI down Grenze durchbrochen. Damit laufe ich auf beinahe 5k SNG 5% unter EV (AKA meine Winrate).
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      EV sagt bei sngs nichts aus, das ist nur ein Gimmick. Aufgrund des Swings gehe ich davon aus das du die Limits eben GAR NICHT schlägst und/oder tiltest.

      Fette Pause machen Coachings nehmen, wenn das nicht geht


      Lifetime Sperre
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Original von fischief
      EV sagt bei sngs nichts aus, das ist nur ein Gimmick. Aufgrund des Swings gehe ich davon aus das du die Limits eben GAR NICHT schlägst und/oder tiltest.

      Fette Pause machen Coachings nehmen, wenn das nicht geht


      Lifetime Sperre
      Die Frage ob man die Limits überhaupt schlägt muss sich wohl jeder gefallen lassen der so runnt und im übrigen auch selbst stellen. Allerdings muss ich dir da erwidern:

      - Ich habe auf den Limits über 3k SS zum Teil 7,5% ROI gehabt. Klar ist das noch nicht wirklich aussagekäftig, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich Loosingplayer bin sollte gering sein.

      - Ich habe bereits ein Coaching genommen und einen anderen User über eine Session HH schauen lassen. Bis auf einen Tiltcall (im bb mit 64s einen Minraise gecallt, was nichtmal so der Riesenfehler sein sollte) hat er eigentlich keine Fehler gefunden.

      - Der EV Graph berechnet den Allin EV und das ziemlich genau (nach ICM eben). Er hat seine Macken, hauptsächlich da er Postflopplay in der early Phase kaum richtig erfasst (Ob das wiederum enorm verfälscht sei mal dahingestellt). Aber wenn man drunter runnt heißt das, dass man Pech bei Allins hat. Nicht mehr nicht weniger. Er ist also für das was er tut sehr nützlich und wer etwas anderes behauptet ist entweder ein BE Fish im Lifetimeup oder hat einfach keine Ahnung.


      Pause machen wär allerdings ne feine Sache, ich denke ich werd mir nen Monat Auszeit nehmen nach diesem.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Was ist denn, wenn jemand zu passiv in der Push/Fold Phase agiert?

      Dann ist er ja meistens Loosing/break even Player, aber ist natürlich bei den Allins trotzdem meistens Favorit. Das heisst , der holdem Manager bewertet doch nicht, ob du z.B nen +EV push ausgelassen hast. Andererseits bewertet er auch nicht, wenn man nen -ev push macht und keiner called. Das gleiche gilt für Situationen, wo du eigentlich hättest callen müssen, aber ingame foldest.

      Das heisst: Der HM gibt nur auskunft über die Situationen, die zum Showdown gehen. Diese machen nur einen sehr kleinen Teil deiner Edge aus, weil man den größten Teil seines Rois aus non Showdownwinnings holt, wenn die Gegner folden.

      Ich weiss jetzt nicht ob du wirklich Leaks hast aber nach deinem Graph zu urteilen sieht es sehr stark danach aus. Aber sich auf diesem Adjusted EV Graph von HM auszuruhen ist ne schlechte Entscheidung meiner Meinung nach.
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Ausruhen klingt so hart, ist ja nicht so, dass ich nicht an meinem Spiel arbeite.

      Non-Showdown Winnings fließen in den Graphen übrigens mit ein, wenn auch nur indirekt. Denn wenn ich mit einem größeren Stack zum Showdown gehe (was früher oder später eben passiert), dann ist der EV ein anderer, als wenn ich mich bis zum finalen Allin folde. Falls ich da gerade keinen Denkfehler drin habe ;)
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Also gemäß ICM hat ein kleiner Stack aber relativ gesehen viel Equity und ein großer Stack wenig. Also wenn du aufdoubelst z.B ist der Equitygewinn kleiner als der Equityverlust wenn du rausfliegst. Das weisste ja auch selber nehm ich an.

      Wen du nun z.B einige +EV shoves auslässt und du hast nur noch nen sehr kleinen Stack und du pushed dann mit wenig Fold Equity und wirst gecalled, dann riskierst du verhältnismäßig viel Equity.

      Wenn du aber der Bigstack bist und du callest nen Allin von nem Smallstack riskierst du verhältnismäßig wenig Equity.

      Das heisst mit anderen Worten, dass early shoves mit leichtem +EV sich später besonders positiv auswirken, weil man Leverage bekommt. Man kann also leichter allins von Smallstacks callen als auch mehr Druck auf die Midstacks ausüben. Zusätzlich muss man weniger Equity an der Bubble riskieren. Ich denke, das kompensiert das Risiko früh aus dem Sng rauszufliegen.

      Zu deinem letzten Statement: Ich weiss jetzt auch nicht, ob ich hier richtig liege, aber HM berechnet doch die Equitydifferenz zwischen push und fold. Also z.B der Push ist +0,5% Tournament EV. Wenn du mit nem kleinen Stack pushed, dann gewinnst du ja mehr EV, wenn du das Allin gewinnst. Das würde sogar bedeuten, dass der adjusted EV höher liegt, wenn du dich auf nen kleinen Stack runterfoldest und dann shovest.
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      jakoebchen, dein post erpart mir die erstellung eines eigenen threads.

      Das kann ich 1:1 auf mich anwenden.

      zunächst mal meine graphen (leider ohne EV linie, hab nie rrausgefunden, wie man die beim PT3 erstellt - wär sicher beindruckend)

      das sieht jetzt überhaupt nicht dramatisch aus, fühlt sich aber in den letzten 5 wochen einfach beschissen an.

      SNG graph pokerstars



      SNG graph titan



      Dass ich winningplayer bin, dessen bin ich mir ziemlich sicher.
      Ich habe in den leztzen 4-5 Wochen ca 1500$ nur mit SNG verblasen, das dürften etwa 60BI sein.

      Unam hat in seinem neuesten Video scherzhaft gesagt:

      "Der Trick ist, man muss die schlechtere Hand zum Showdown bringen"
      Es ist traurig, denn zu 90% geht es mir genauso. Eher selten bring ich selbst die schlechtere hand zum showdown und sucke dann selbst auffallend oft aus.
      Jeden Tag überprüfe ich meine turniere und mach ich mir bewusst, dass ich favorit (oft haushoch) war und damit longterm profitabel agiert habe.
      Nach 4 wochen jeden Tag minus ist man aber langsam echt durch den wind.
      Egal welcher anbieter, welches format, am ende des tages stehen rote zahlen.

      Leaks? Tendenziell in der latephase zu loose gegen fische und zu tight gegen regs. Zudem gehe ich zu oft zum Showdown. Ich arbeite aber dran und denke, dass ich zumeist sehr ordentlich die letzen Wochen gespielt habe, sehe aber überhaupt kein land mehr.
      Im sng coaching bei unam (im gings im neuen video mit null ITM und vielen monsterhänden aber ganz ähnlich) gabs eine bubble, in der permanent der shorty wehcselte, aber immer wieder zurückkam, immer suckouts, es ging ewig hin und her. Alle haben sich schon einen ast gelacht, die coments gingen von "sick" über "sickes bubble i ever seen" - ich dachte mir nur, das ist eine stinknormale bubble, mir gehts permanent so.

      Ich löse bei den gegnerrischen regs teilweise sogar beileidbekundungen in chat aus. Neulich hat sich einer nach 2 bösen suckouts tatsächlich entschuldigt, was ja nicht nötig ist und meinte, als ich nur sagte "not my month", "relax, if u play that way, results will come for sure"

      ich steck so richtig im sumpf. Wenn das eine besser wird, dann springt ein anderes unglück ein. Bekomme ich beste hände, werde ich ständig ausgesuckt. Halten die hände, alles läuft bestens, spiele gut, laufe ich als Chipleader an der bubble zweimal hintereinende in AA und KK und bin bubbleboy. Lauft alles normal, komm ich zu meinen seltenen ITM plazierungen, die dann aber zumeist der 1st platz sind. ....es sein denn, irgendein leak spring ein, d.h. ich adapte falsch gegen fische oder sonst was.
      Gefühlsmäsig kämpfe ich grad gegen eine hydra.

      versteht mich nicht falsch, es liegt mir sehr fern, rumzujammern, weil ich so "pech" habe oder weil 1500$ weg sind.

      Es ist nur so, dass ich mir sorgen mache. Denn es ist nicht so rosig, wie es auf den graphen aussieht. Da ich die monatlichen cashouts zum leben dringend brauche (dies ist nur der sng-graph, mtt hat über die zeit noch einiges eingebracht), ist meine bankroll auf weniger als 2k runtergeschmolzen. Das macht mich echt nervös!
      Es muss jetzt einfach mal wieder besser laufen, sonst laufe ich gefahr, wieder von GANZ VORNE anfangen zu müssen...

      lange rede, kurzer sinn.....ich werde hier auch nicht mehr bekommen, als den Tipp "BRM beachten und weiter mein Spiel zu verbessern"

      ...ich bin mir bewusst, dass ich definitiv edge habe und die entscheidungen richtig sind. Das bedeutet für mich, ruhig weiterspielen. Aber was, wenn es so weitergeht? wann spätestens im limit absteigen? Limitabstieg bedeutet ja auch, dass man sein spiel darauf einstellen muss.
      Ich komme nicht umhin, auch diesen monat wenigstens 400$ auszucashen, sonst langts einfach nich......ich frage mich oder euch, was ist eurer meinung ein angemessenes BRM in dieser, meiner situation?

      werd dann noch ein paar hände (im handbew.-forum) bewerten lassen.
      Wünsche Euch und mir endlich mal einen lauf. Das "glück" das uns zusteht, für das wir permanent einzahlen ;)
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      der titel spricht mir aus der seele.

      ich ertrage den MIST auch nicht mehr....

      4 Tische, tolle karten, stacke pro tisch 2-3 fische.
      Komm mit je 5000-6000 chips als CL an die bubble (an allen tischen)

      ...an 3 von 4 tischen bubbleboy. An einem dann 3ter.

      TOP Karten....echt die seuche...dachte schon heute schepperts


      edit: aber was soll das gejammer :D


      .......irgendwann.................................................................
    • kunoichi
      kunoichi
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 119
      hier ein zitat für dich:
      "sie überblicken die situation, wägen alle faktoren gegeneinander ab und finden den spielzug der den richtigen ton trifft. wie in vielen anderen wettkämpfen auch, können sie eine zeit lang sehr gut spielen-fest überzeugt davon das spiel zu beherrschen-, dann fast unmerklich aus dem gleichgewicht geraten und feststellen, dass sich ihre resultate verschlechtern, obwohl sie das gefühl haben, so gut wie immer zu spielen. wenn dies geschieht, gibt es keine andere möglichkeit als zielgerichtet, sachlich und entschlossen weiterzuspielen, bis sich das rätsel von selbst löst." aus HoH 1 :)

      also kopf hoch und weiter gehts....iwann pendelt es sich schon wieder ein...
      ich weiss wie du dich fühlst...man kanns teilweise nich glauben was man da sieht und WEIß quasi welche karten aufm river komm sollte der gegener noch hilfe brauchen...
      man würde am liebsten leute haben die das auch gesehen haben was man erlebt hat und will das mit jemandem teilen damit es einem bestätigt wird wie unwahrscheinlich es ist was gerade passiert...oder um bestätigung zu bekommen das man kein fehler gemacht hat...
      das krasse is aber das man beim pokern mit sowas allein da steht...keiner weis wie man sich in solchen situation fühlt (nich wenn man mal ein badbeat kassiert sondern es über monate so läuft) und man wünscht sich manchmal das gefühl jemandem zeigen zu könn...aber es geht nich..
      darum is die einzige konsequenz sich einfach weiter alleine durch das tal zu kämpfen...

      also ich hoffe für dich bald wirds besser
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Hmm ja stimmt schon. Aber wie gesagt, ich mach jetzt mal nen Monat Pause und Theorie und starte dann im Oktober wieder durch. Eventuell kauf ich mir mit Punkten n paar Tickets und grinde MTTs in der Hoffnung, dass ich wieder die Roll für 24er bekomm. Das Harrington Zitat kannte ich, ist schon was wahres dran.

      Nimms nicht so schwer mergelina, wird auch bei dir mal wieder laufen :)
    • cromicron
      cromicron
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2008 Beiträge: 151
      Hallo - da will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

      Du sagst du bist dir sicher dass du winnig player bist. Das glaube ich dir schonmal nicht - also das mit dem sicher sein. Die negativen Gefühle von Downswings und badbeats kommen meistens daher, dass man sich seines Spieles nicht sicher ist. Man hat Angst davor in Zukunft nicht mehr winnigplayer zu sein und fürchtet sich davor, dass man seine Chance verpasst hat als man mal ne Zeit gut gespielt hat. Weißt du was du besser machst als deine Gegner? Verstehst du es auch oder denkst du - so hab ichs bei dem Coach gesehen - der wirds schon wissen.
      Wenn du wirklich 100%iges Vertrauen in dein Game hast dann brauchst du diesen Thread nichht zu schreiben - denn du weißt selber wie du Gewinn machen kannst - einfach das Game spielen in das du Vertrauen hast.

      Ich hab früher auch 1Table SNGs gespielt - auch auf FullTilt - und hab da die Erfahrung gemacht, dass die Gegner doch schon sehr stark spielen.
      Und eine wietere Frage ist ob du dich in den SNGs weiterentwickeln willst. Ich denke nicht dass diese Variante die beste ist um in den limits und vor allem im Skill aufzusteigen.
      Hab deshalb vor nem halben Jahr auf Cashgame gewechselt. Hier fühle ich mich viel wohler. Vor allem dass es sehr viel wenig Races gibt und somit auch (aus meiner Sicht) weniger bad beats.

      Ich wünsch dir viel Erfolg!
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      @jakoebchen und kunoichi

      thx für die aufmunternden worte. Der zuspruch tut gut und hilft mir.

      @cromicron.

      da gebe ich dir recht, die negativen gefühle kommen von der unsicherheit "ist man überhaupt winningplayer". Genauso wie sich BE-player oder loosingplayer viel mehr über suckouts aufregen und sich von downswings fertigmachen lassen. Aber wenn du meinen post genau ankuckst, könntest du raushören, dass mir andere aspecte sorgen machen. ich cahse jeden monat aus, daher muss ich ein viel tighteres BRM fahren. Ich spiele gerne auf meinen limits. Ein abstieg bedeutet, ich muss mein spiel darauf einstellen, was eher die verunsicherung fördert. Ich fühle mich auf den 16ern weniger wohl als auf den 27ern. Ich habe den verdacht, dass die reg-dichte auf den 16ern wegen des günstigen rakes auch höher ist. Desweiteren schreibe ich nun 6 wochen tag für tag rote zahlen, das kann einen hin und wieder für einen moment schon nahegehen. Insgesamt aber bin ich noch immer ruhig.
      hätte ich nie ausgecasht, könnte ich ein monsterdownswing mit unendlicher gelassenheit wegstecken. Teilweise habe ich meinen limits mit 200-300 BI gespielt. Im Moment habe ich für mein stammlimit ca 80 BI. Für jemand, der nicht auscashen muss, alles im grünen bereich, bei mir aber leuchten halt langssam die warnlampen, was auch richtig ist. Das ist es, was mich beschäftigt. Und darüber hinaus, wie ich mein spiel verbessern kann. Daran arbeite ich intensiv.
      Natürlich verunsichert ein downswing. In einem gewissen maße JEDEN! Sorgen mach ich mir um die geschmolzene bankroll, dass ich in den limits absteigen muss, und zwar auf limits in denen ich mich weniger wohlfüjhle als auf meinem stammlimit. Selsbt wenn ich broke gehen würde, wäre ich immernoch winningplayer, da ich schon so viel ausgecahst habe. Da müsste ich ziemlich oft broke gehen. Aber ich möchte nicht broke gehen, das heisst, ich möchte meinen swings richtig managen, richtig einordnen und hier keinen fehler machen.
      Ja, ich weiss, dass ich winning player bin, und Ja ich weiss, was ich besser mache, als meine schlechteren gegner (es gibt aber auch viele gleichstarke und einige bessere gegner auf meinen limit - daher ist tableselection wichtig). Darüber mache ich mir bisher am allerwenigsten sorgen. ich sehe es ja tag ein Tag aus, wenn ich ausgesuckt werde. Es soll nicht heissen, dass ich keine Fehler mache und natürlich habe ich auch leaks, die mir noch nicht bewusst sind.

      Das problem mit cashgame ist, ich möchte nicht einfach bei NL50 beginnen, mit meinen SNG kenntnissen. Beim cashgame hat man deutliche edge, wenn man die stats in der kurzen zeit, die einem in einem spot zu verfügung steht, auch korrekt anwenden kann. Das ist vor allem bei 3- und 4-bets wichtig. Das heisst, ich müsste mich hier richtig einarbeiten oder bei den micros anfangen.
      Desweiteren macht SNG einfach mehr spass, solange das so ist und es für mich noch rentabel ist, bleibe ich dabei.
      ..obwohl die varianz beim cashgame in seiner klarheit (da jede hand für sich alleine zählt) etwas beruhigendes hat...beim sng kommen mehr factoren dazu...
    • 1
    • 2