Frage zum Equilator

    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Und zwar berücksichtigt der Equilator bei der Equityberechnung, wie viele handkombinationen einer bestimmten hand möglich sind, je nachdem welche Karten auf dem Board sind und welche in meiner hand?

      Denn mir fällt eigentlich immer nur auf, dass er wenn man die Range eingibt, alle Möglichkeiten reinnimmt, zb 6 für jedes Pocketpair. Wenn man aber zb nur die Pocketpairs reinnimmt die auf einem bestimmten Flop ein Set machen wären es ja nur noch 3 kombinationen.

      Danke.

      bg Stefan
  • 5 Antworten
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Hallo schusti,

      auch wenn es nicht angezeigt wird, wird dies berücksichtigt. Bei der Monte-Carlo Methode gibt es einen kleinen Bug, der zu leichten Abweichungen führen kann. Allerdings bin ich mir jetzt nicht sicher, ob das damit zusammenhängt und die Abweichungen sind auch in der Regel vernachlässigbar. Enumerate beachtet den cardremoval Effekt auf jeden Fall.

      Viele Grüße,
      klausschreiber
    • XcreminatR
      XcreminatR
      Gold
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 627
      kann man auch iwie sehn wie sich die anzahl der kombos verändert wenn man einen blocker hält? bastel grad an nem 3bettingchart herum und durch die fehlenden infos kommt es zu sehr starken abweichungen ^^

      zb:

      er hat:

      66+, A7s+, KTs+, A9o+, KJo+ was ansich 178 kombos entspricht ... wenn ich aber AKo halte blocke ich ja sehr viele hände dieser Range kann man das iwie rauslesen?
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Also direkt im Equilator sehen kannst du das nicht. Das müsstest du selber ausrechnen. Mir ist allerdings gerade nicht ganz klar, inwiefern die Anzahl der Kombos eine Relevanz für einen 3-betting Chart hat?

      Viele Grüße,
      klausschreiber
    • XcreminatR
      XcreminatR
      Gold
      Dabei seit: 22.06.2009 Beiträge: 627
      Foldequity ?!?
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Wenn du schauen willst, wie groß deine Equity z.B. bei genau 50% Foldequity des Gegners ist, mag das tatsächlich einen geringen Einfluss haben. Ich glaube aber nicht, dass der in irgendeiner Form wirklich relevant ist. Weder kannst du genau sagen, welche Karten er foldet (manche spielen vielleicht mehr, PocketPairs, andere mehr suited Connectors usw.), noch weißt du die haargenaue Foldequity eines Gegners. Da ist der Unterschied, ob als Foldequity nun 49,5 statt 50% gewählt wurde, nicht wirklich ein Problem.

      Wenn du es per Hand ausrechnen willst, würde ich deinen Karten einfach eine Farbe zuweise und es dann folgendermaßen machen:
      KK fallen 3 Kombos raus (Beispiel: Bei geblockten Ks fallen die Kombos KcKs, KdKs und KhKs raus)
      AA auch 3 Kombos
      A7s-AJs jeweils eine Kombo, also insgesamt 5
      A9o-AJo jeweils 3 Kombos
      usw.
      ohne Gewähr, aber denke mal, dass es so geht.

      Aber wie gesagt, wird nicht wirklich relevant sein.

      Viele Grüße,
      klausschreiber