Robusto Concept

    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Hallo,
      ich möchte euch heut mein 'Robusto Konzept' vorstellen und gleichzeitig meinen neuen BLOG eröffnen.
      Bitte erwartet keine revolutionären, bahnbrechenden Neuerungen oder Erkenntnisse.
      Das Ganze soll viel mehr ein Review und persönliches Dogma bekannten Wissens, einen Guide darstellen und mich motivieren mein Spiel zu professionalisieren und meine Skills zu improven.
      Es soll sowas wie meine "Pokerbibel" werden, die an meinen persönlichen Schwächen ansetzt und durch dieses Bewusstmachen bestimmter Aspekte und Leaks eine Verbesserung bewirkt.
      Gleichzeitig enthält es den ein oder anderen frischen oder zumindest besonders hervorgehobenen Punkt der sicherlich Denkanstöße liefern kann.

      Ich habe also an meinem Mainleak angesetzt und versucht es zu analysieren und zu stopfen.

      Mein größtes Leak bin ich selbst, mein größtes Leak ist mein Ego.

      Natürlich hab ich nicht versucht mich selbst voll zu stopfen. ;)
      Vielmehr wird es in meiner Ausführung speziell darum gehen:

      1. positive und negative Eigenschaften offen zulegen,
      2. ein Idealbild zu zeichen,
      3. mich zu fragen, wie ich dieses erreichen kann.

      Die darauf folgenden Aspekte stellen eine Art Disziplinierungsplan dar und bilden quasi den praktischen Kern, der von einer stabilen Psyche, einem stabilen Mindset und theoretischem Grundwissen umrahmt wird. Vielleicht wäre hier sogar eine umgekehrte Darstellung vorteilhafter.

      Generell ist es schwer eine klar getrennte Gliederung für die folgenden Aspekte zu finden, da viele aufeinander aufbauen oder einander bedingen. Dennoch habe ich versucht eine logische Reihenfolge zu erstellen und das Konzept klar gegliedert darzulegen.

      Für Veränderungen, Diskussionen und Denkanstöße bin ich immer offen.
      Da ich atm auch nicht sicher bin, ob das Ganze Anstoß finden wird uns qualitativ Klasse besitzt, werd ich je nach Anklang mit meinen Ausarbeitungen fortfahren...


      Das Robusto Konzept

      1. Charakter & Psyche
      • 1.2. Welche Charakterschwächen gilt es zu reduzieren?
      • 1.3. Poker Mindset (In Anlehnung an Tommy Angelo & 'The Pokermindset')
      • 1.3.1. “Die 10 Gebote" zB accept realities of Poker ( kurz )
      • 1.3.2. Der Happyness EV


      2. Theoretisches Wissen / Basics / Niveau (nicht zu detailiert - vllt check boxen, was sollte spieler auf NL100 drauf haben?)

      3. Play

      4. Analyse
      ( teilen in ingame / offline? )
      - des eingenen SPieles
      - unserer Leaks
      - unserer gegner
      - der Poker ecology

      5. Skillimprovement

      6. Winrate improving aspects

      * tba


      1. Charakter & Psyche

      Der Psyche wird eine enorme, oft unterschätzte Bedeutung zu Teil. Sie bildet unseren emotionalen Kern, beeinflusst zum einen unsere Motivation theoretisches Wissen anzueignen und zum anderen unsere Motivation dieses umzusetzen und diszipliniert zu grinden. Ist dieser Kern marode, leidet unser Spiel, sinkt unsere Winrate. Wir müssen also alles dafür tun diesen Kern zu stabilisieren, ihn robust zu machen und zu halten. In meinem Robusto Konzept geht es also vor allem darum, je nach persönlichem Level, ein rationales und objektives Bild des Spiels selbst zu erlangen und zu wahren um das Spiel nüchtern und objektiv betrachten zu können. So kann emotionale Instabilität (tilt) vermieden werden. Ein solides Fundament Knowledge, besonders zu mathematischen Aspekten, EV, Longterm- Denken und Varianz ist also essentiell. Der zweite Punkt, der eng mit dem gerade genannten Aspekt verknüpft ist, ist darüber hinaus allgemeine emotionale Stabilität, mentale Stärke und eine robuste Psyche – eben ein starker Kern.

      Falls ich mich gerade nicht verständlich ausdrücken konnte hier noch mal meine basic cilffs zur Psyche:
      Psyche = Herz = enorme Wichtigkeit
      Wie kann Psyche stabilisiert, geschützt werden um unsere winrate zu schützen?
      1. Das Spiel rational und objektiv betrachten
      2. Psyche allgemein stabilisieren

      Ich bin mir sicher, dass asketisch lebende Mönche in Tibet das wohl solideste Mindset entwickeln könnten, da sie charakterlich beste Voraussetzungen mitbringen.

      1.1 . Der "perfekte Pokerspieler"
      Welche Charakteristiken sind für einen erfolgreichen Pokerspieler essentiell?

      Wie lebt also dieser Mönch? Was sind asketische Ideale?
      Wiki definiert und charakterisiert Askese folgender Maßen:

      „[…] „exercitatio“ („Übung“) und „labor“ (Arbeit, Mühe). Damit lag einerseits der Akzent „positiv“ auf der planmäßigen Schulung der Fähigkeiten von Körper, Geist und Willen (was wiederum bestimmte Verzichte in sich schloss), andererseits „negativ“ auf der Unterdrückung von bestimmten Bedürfnissen und Begierden, bis hin zu deren Abtötung (was wiederum frei machen sollte auf dem Weg zu „Höherem“).“ http://de.wikipedia.org/wiki/Asketisch

      Drei Begriffe sind hier meiner Meinung nach für uns von zentraler Bedeutung: Übung, Arbeit und Verzicht. Diese stehen in großem Kontrast zu unserer westlichen Lebensweise in der Überfluss, Amüsement, Konsum und Versuchung täglich auf uns einhämmern.
      „Well, where’s your fkn problem?“ Sicherlich hat soweit keiner etwas gegen diesen Lebensstil. Fest steht allerdings, dass er uns von zentralen Aspekten und Problemen ablenkt und uns vom eigtl Idealbild des Mönches entfernt. Ein Idealbild, das von stoischer Weisheit, Rationalität und Bescheidenheit geprägt ist. Zugegeben keine schöne Vorstellung, wie ein Zombie, ohne Bedürfnisse und Begierden zu leben Worauf ich hier allerdings hinaus will scheint klar: Kennen und akzeptieren wir ‚realities of Poker’ [1], reduzieren wir unsere negativen Emotionen. Reduzieren wir unsere Emotionen, vermeiden wir tilt. Vermeiden wir tilt, halten wir unseren Kern stabil. Genauer genommen stehen diese Aspekte, die sich wechselseitig bedingen, in direktem Verhältnis zueinander.




      Die von mir in Gliederungspunkt 1 gezeichnete Wichtigkeit des stabilen Kerns tritt angesichts dieser Darstellung nicht direkt zurück, sondern muss generell globaler betrachtet werden.
      Das Wechselwirkungsverhältnis kann um Punkte ergänzt und beliebig vertauscht werden. Wohlmöglich wäre die Darstellung mit der Psyche im Zentrum sogar logischer, gleichzeitig ist sie dennoch von allen anderen Punkten in Kombination abhängig, was hier besser illustriert werden kann. Der Fakt, dass je nach Level, Limit und Persönlichkeit andere Punkte an Wichtigkeit gewinnen, macht es zunehmend schwierig eine verallgemeinerte Aussage zu treffen.

      Welche positiven Charaktereigenschaften ergeben sich also aus dem Mönchs- Beispiel und dem Model? Welche Charakteristika stabilisieren Robustheit?

      Fleiß, gesunder Mix aus Selbstvertrauen, -bewusstsein, -kontrolle und -kritik, Disziplin...

      Wanna have moa?
  • 7 Antworten
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Platzhalter I
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Platzhalter II
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      [x] bookmarked
      dein blog link passt ned.. es steht mailto da
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      #fixed
      und:
      wow siete, und somnius wollen demnächst auch psycho serien rausbringen.
      obv indiz für die besondere wichtigkeit dessen.
      gleichzeitig werd ich dagegen sicherlich mega abstinken :D
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      Sieht interessant aus, bookmarked. Allerdings wird im Poker Allgemein zu viel gespammt. Ich würde den Thread auf jeden Fall ins Selbstmanagement verschieben lassen.
    • amayaner
      amayaner
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2009 Beiträge: 2.267
      Original von beNjilicious
      gleichzeitig werd ich dagegen sicherlich mega abstinken :D
      Leak Nr. 1: Relationen zu Birnen aufbauen, obwohl man selber Apfel ist.

      Siete spielt andere Limits, denkt anders, hat andere Ziele, etc.

      Sind die Punkte 1, 2, 3 usw. nach Prioritäten sortiert oder random aufgezählt?
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Original von amayaner
      Original von beNjilicious
      gleichzeitig werd ich dagegen sicherlich mega abstinken :D
      Leak Nr. 1: Relationen zu Birnen aufbauen, obwohl man selber Apfel ist.

      Siete spielt andere Limits, denkt anders, hat andere Ziele, etc.

      Sind die Punkte 1, 2, 3 usw. nach Prioritäten sortiert oder random aufgezählt?
      wenn du meine gliederung meinst, dann hab ich versucht das ganze recht systematisch aufzubauen:

      1. Charakter & Psyche
      --> sehr abstrakt und theoretisch allgemein

      2. Theoretisches Wissen / Basics / Niveau
      --> geht tiefer ins game, ist aber immernoch nur theoretisch

      3. Play
      --> praxis, resultiert aus 1 +2 und bedarf 4- 6 imo

      4. Analyse
      ( teilen in ingame / offline? )
      - des eingenen SPieles
      - unserer Leaks
      - unserer gegner
      - der Poker ecology
      5. Skillimprovement
      6. Winrate improving aspects

      priorität liegt imo im besonderen maße auf 1.

      das man als apfel keine relationen zu brinen aufbauen sollte hinkt in diesem fall mMn etwas, da es sicherlich viele überschneidungen gibt und die psyche eigtl immer immer immer vorraussetzung für unser improvement ist.
      ob ich nun NL2 oder NL2k spiele, bestimmte aspekte sollten sich bei beiden spielern wiederspiegeln.
      gleichzeitig ist es doch aber auch klar, dass eine serie von Pros, die auch Geld damit verdienen weitaus professioneller sein wird.
      darum solls ja auch eigtl nicht gehen...
      ich weiß was du meinst: ich soll mir meine Ziele realistisch stecken, mich nicht unter wert verkaufen, wenn ich den vergleich zu ihren serien suche...