3betting mit Axs

    • Quartz44
      Quartz44
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 60
      Ich hab hier: Probleme mit NL25 folgende Aussage von Ghostmaster (dessen Beiträge ich sehr schätze) gelesen:

      du willst am BTN A6s 3-betten. (falls der Fisch da nicht in den Pot miteinsteigt) A6s ist keine geeignete Hand (genausowenig wie Ax generell) für Bluff 3-bets, da du massive reverse Implied Odds hast. Viel besser ist es hier mit A6s hin und wieder mal zu callen, wenn die Gegner hier dir nicht squeezen. Noch viel besser ist es allerdings einen Multiwaypot mit der Hand zu spielen. Daher würde ich hier auch nicht squeezen in der Situation, da die Stacksizes Postflop (wenn eine von beiden called undankbar sind)
      Du siehst ja selber das er Postflop weak zu Werke geht und du in dem Spot zig Pots klauen kannst.
      Einige Argumente gegen eine Bluff-3bet mit Axs werden hier ja schon genannt, trotzdem habe ich öfter an anderen Stellen gelesen (z.B. in The Poker Blueprint), dass diese Hände sich gut für 3bets eignen. Ich nehme an, dass die pro-Argumente dafür bekannt sind, trotzdem würde ich gerne nochmal eine etwas intensivere Diskussion zu diesem Thema anstoßen.

      EDIT: vielleicht nochmal moven zu Bigstack Strategiediskussion
  • 4 Antworten
    • alexabb
      alexabb
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2009 Beiträge: 858
      nja das mit dem reverese implieds sehe ich nicht so. ich raise auch any Ace suited aus any posi. du darfst halt nicht so blauäugig sein und auf action viel mit deinem ass hit runtercallen. wenn man postflop gut ist und gut handreaden kann, sollte man sone hände profitabel spielen können. wer jedoch im 3b pot mit nem A6s und Ahit busto geht, sollte das pre 3b lieber lassen :rolleyes:
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      kommt natürlich immer auf gegner und limit an, aber auf den micros/lows würde ich sagen sind die reverse implieds gegen regs eher bei nem call enorm und bei ner 3bet hast du idr ne menge fold equity (card removal effect etc)
    • valuDe
      valuDe
      Black
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 1.672
      pauschal ist ghostmasters aussage halt einfach nicht zutreffend.. vs. viele villains und in vielen position-konstallationen und in vielen situationen eignen sich kleine Axs sehr gut für ne 3bet... halt card removal-effekt, immer noch gute eq vs ne calling-range, man kann selbst gut 5betbluffshoven vs aktive 4better und man hat einigermaßen gute playability wenn man postflop-skills hat (dass man mit single a-hit zb. vs n eher nitty 3bet-defender dann nicht broke geht ist halt obv., man kommt aber ja gerade ip auch öfters mal zum sd, kann n nutfd aufgabeln post blabla)
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.461
      Cardremovaleffekt macht nun nicht so unendlich viel aus.

      Das Wichtigste ist wohl, dass man sich klarmacht, warum man 3-betten will.
      Z. B. Gegner foldet viel auf 3-Bets.
      Danach kommt: Was defendet Villain gerne?

      Das sind die ersten Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man 3-betten sollte, auch for Value.