Berufsunfähigkeits - Versicherung

    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Brauch man diese als Student?

      Wenn ja, welche Konditionen brauch man? Ich hör hier immer wieder davon, dass man sie bis ins Renteneintrittsalter abschließt. Meine Eltern meinten aber, dass man später durch den Arbeitgeber versichert ist und sie daher nur für die Studienzeit braucht.

      Fraglich ob man sie überhaupt braucht. Versicherungen sind ja generell -€EV, solange ein entsprechender Fall einen nicht in den Ruin treibt. So eine Versicherung bezahlt im Schadensfall ja auch grad mal 500€/Monat. Ansonsten bekommt man staatliche Hilfe, auch wenn man noch nie in die Rentenversicherung eingezahlt hat?
  • 13 Antworten
    • hAni87
      hAni87
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.378
      Staatliche Hilfe ist aber einfach zu gering um sein Lebensstandard zu halten!
      Als Student kann man ne BU abschließen machen die meisten aber noch nicht!
      500€ ist quatsch, es liegt ja daran wie viel du versicherst....
      Kannst ja auch 1500€ versichern, nur kostet das auch ein bisschen mehr ;)
    • pokerfreak18
      pokerfreak18
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 6.028
      Original von hAni87
      Staatliche Hilfe ist aber einfach zu gering um sein Lebensstandard zu halten!
      Als Student kann man ne BU abschließen machen die meisten aber noch nicht!
      500€ ist quatsch, es liegt ja daran wie viel du versicherst....
      Kannst ja auch 1500€ versichern, nur kostet das auch ein bisschen mehr ;)
      #2
    • Arkins
      Arkins
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 161
      Der unschlagbare Vorteil die als Student schon abzuschließen ist, dass man meist in die günstigste Riskogruppe eingestuft wird, und in der bleibt man sein
      Leben lang - nach meinen Wissensstand.

      Außerdem bringt's halt mitsich, dass man im jungen Alter noch keine Gebrechen hat ;) und vieles dann nicht ausgeschlossen wird.

      Hatte z.B. einmal Verspannung im Rücken, wurde gleich der Rücken als Ursache für BU ausgeschlossen. (Nach 5 Jahren ohne Probleme, kann man den wohl wieder reinnehmen..)

      Mich kostet es ~36 EUR pro Monat für 1000 EUR monatliche Absicherung.
    • wolfcastle80
      wolfcastle80
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2008 Beiträge: 296
      Und ganz wichtig, die staatl. Versicherung zahlt nur bei Erbsunfähigkeit, d.h. du kannst überhaupt keine n beruf mehr ausführen. Da gibt es dann Abstufungen.
      Ne gute Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn du deinen aktuellen beruf länger als nen halbes Jahr nicht ausüben kannst, da ist bei der staatl. noch nicht mal der Antrag bearbeitet.
    • hAni87
      hAni87
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.378
      Original von Arkins
      Der unschlagbare Vorteil die als Student schon abzuschließen ist, dass man meist in die günstigste Riskogruppe eingestuft wird, und in der bleibt man sein
      Leben lang - nach meinen Wissensstand.

      Außerdem bringt's halt mitsich, dass man im jungen Alter noch keine Gebrechen hat ;) und vieles dann nicht ausgeschlossen wird.

      Hatte z.B. einmal Verspannung im Rücken, wurde gleich der Rücken als Ursache für BU ausgeschlossen. (Nach 5 Jahren ohne Probleme, kann man den wohl wieder reinnehmen..)

      Mich kostet es ~36 EUR pro Monat für 1000 EUR monatliche Absicherung.
      Naja die BU wird auf diesen Beruf abestimmt den man dann voraussichtlich machen wird,von daher ist es egal!
      Mit dem jungen Alter usw. hast du vollkommen recht!
      Du hast dann eine reine Risiko BU,es gibt natürlich auch die Möglichkeite BU invest mit Sparanteil zu nehmen wo man dann gleich was für die Altersvorsorge tut!
    • hAni87
      hAni87
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.378
      Original von wolfcastle80
      Und ganz wichtig, die staatl. Versicherung zahlt nur bei Erbsunfähigkeit, d.h. du kannst überhaupt keine n beruf mehr ausführen. Da gibt es dann Abstufungen.
      Das is die Erwerbsminderungsrente und das Problem ist das der Saat dich auf jeden x beliebiegen Beruf verweisen kann den du ausüben könntest!
      z.B Zigarettenauffüller,dann würdest du keine Geld bekommen!
      Erwerbsminderungsrente beträgt nur 29% deines Bruttogehaltes!

      Ne gute Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn du deinen aktuellen beruf länger als nen halbes Jahr nicht ausüben kannst, da ist bei der staatl. noch nicht mal der Antrag bearbeitet


      Es gibt halt normale BU die zahlt erst nach 2 Jahren z.B und es gibt BU Plus die etwas teurer ist wie du schon sagst dafür aber halt schneller zahlt!
      Und du hast bei BU Versicherungen Berufsschutz die Versicherung zalt wenn du dein Beruf nicht mehr ausüben kannst und verweist dich nicht auf irgendeinen anderen Beruf!
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Ich bin bischen verwundert, dass hier tatsächlich alle empfehlen auch schon eine BU als Student abzuschließen.


      Ich zB finde 36€ für 1000€ ziemlich viel. Sind immerhin >400€ im Jahr für einen ziemlich unwahrscheinlichen Fall, der mich auch nicht wirklich in den Ruin stürzen würde. Ich mein BU im jungen Alter zu sein ist natürlich eh schon Weltuntergangsstimmung, aber eher wg der Unfähigkeit als des Geldes wegen.

      Greift die Versicherung eig auch bei einem Autounfall zB? Da würde ja die Unfallversicherung greifen?!


      Und wie lange sollte man die Versicherung abschließen? Gleich bis ins Rentenalter, oder erstmal für 7 Jahre, also bis zum Ende der Studienzeit?
    • tobiacdc
      tobiacdc
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 429
      So, hier mal mein Senf:

      BU ist essentiell! Als Studi werden sie Dir aber eh eine Erwerbsunfähigkeitsklausel reindrücken(ohne Beruf keine BU, sondern nur EU). Der einzige Vorteil ist Dein Gesundheitszustand und Dein Eintrittsalter.

      Wenn Du aber dann fertig mit Studieren bist, weißt Du erst genau, wie viel BU-Absicherung Du haben solltest und wieviel Du Dir leisten kannst. Also mein Rat: Nach Studienende so schnell wie möglich.

      Was Deine Eltern mit der Absicherung durch den Arbeitgeber meinten, gilt aber i.d.R nur für Arbeitsunfälle, wo Du dann evtl. Geld von der Berufsgenossenschaft bekommst. Krankheiten, private Unfälle etc. gehören nicht dazu.

      Und achte darauf, dass nicht immer der billigste Anbieter hier auch der Beste sein muss. Im Fall der Fälle würde ich eher auf Kundenservice, Kulanz, Kundenzufriedenheit, Beschwerdequote etc. schauen....

      Und das Allerwichtigste: IMMER ALLE GESUNDHEITSFRAGEN RICHTIG BEANTWORTEN, auch wenn der Vermittler meint, es würde dadurch teurer oder ganz abgelehnt! Manche Gesellschaften bieten hier auch Telefoninterviews zu den Gesundheitsfragen an.....

      So long

      tobiacdc
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Geh zu nem Versicherungsmakler und stell dem Deine Fragen.

      Wenn ich schon lese "Die haben gesagt später ist man über den Arbeitgeber abgesichert (was absoluter Quatsch ist), dann zeigt das wieviel Halbwissen über das Versicherungswesen im Umlauf ist.


      Edit:

      Und nebenbei kannst Du auf der Seite vom Verbraucherschutz nachlesen, was die empfehlen.

      Bevor hier gleich "DER WILL DANN JA NUR VERKAUFEN UND VERDIENEN!!!" losgeht...
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Naja ein Versicherungsmakler brauch ich nicht fragen ob es notwendig ist eine Versicherung abzuschließen, da kenn ich die Antwort.

      So ganz überzeugt bin ich auch noch nicht dass das Kosten/Nutzen Verhältnis stimmt. Aber wenn die Mehrzahl der Leute hier empfehlen eine abzuschließen, dann lasse ich mich umstimmen.
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Original von YoungBuck311
      Naja ein Versicherungsmakler brauch ich nicht fragen ob es notwendig ist eine Versicherung abzuschließen, da kenn ich die Antwort.

      So ganz überzeugt bin ich auch noch nicht dass das Kosten/Nutzen Verhältnis stimmt. Aber wenn die Mehrzahl der Leute hier empfehlen eine abzuschließen, dann lasse ich mich umstimmen.
      Das ist genau die Einstellung die ich meine.

      Aus Angst der Versicherungsmakler würde aus reiner Profitgier irgendwas verkaufen, stellst Du Deine Fragen random Internetleuten.

      Die sagen dann "Tu es!" und Du tust es.



      Ich habe eine Ausbildung in der Bank gemacht und da Banken auch Versicherungen verkaufen habe ich da natürlich auch ein bisschen was gelernt.

      Ein paar Hinweise:

      Es gibt vom Staat quasi nichts, je nach dem wie viel man noch arbeiten kann ist das gestaffelt (gar nicht mehr/ bis 3 Stunden täglich/ bis 6 Stunden täglich)

      Berufsunfähigkeitsversicherungen sind früh abgeschlossen am besten da mit steigendem Eintrittsalter der Beitrag steigt. Außerdem gibt es Risikogruppen und Studenten sind recht günstig. Handwerker/Fallschirmspringer natürlich höher. Bei Jobwechsel muss dieser angegeben und beim Wechsel in eine wesentlich höhere Risikogruppe steigt auch der Beitrag (der ist nicht ein Leben lang fix!)

      Die monatliche Summe ist recht hoch mit zum Beispiel 36 Euro, aber wenn man mit 30 berufsunfähig wird und noch 37 Jahre lang 1.500 Euro im Monat bekommt sind das 666.000 Euro und wenn man dafür von 10 Jahre lang einzahlt sind das gerade mal 4.320 Euro, fair price!

      Es gibt aber auch Unterschiede zwischen den Versicherungen. Zum Beispiel gibt es etwas das sich "abstrakte Verweisbarkeit" nennt. Sowas sollte auf jeden Fall im Vertrag ausgeschlossen sein. Sonst könnte zum Beispiel ein LKW Fahrer der seine Beine verliert, gezwungen werden im Büro zu arbeiten, da das ja noch geht. Ist abstrakte Verweisbarkeit ausgeschlossen, greift die Versicherung sobald der Wunschberuf nicht mehr körperlich ausgeübt werden kann.

      Es gibt kein richtig oder falsch. Du musst selbst entscheiden, ob Du lieber 36 Euro (oder wieviel auch immer) mehr im Monat zur Verfügung hast und dafür das Risiko in Kauf nimmst, oder ob Du lieber auf das Geld verzichtest und dafür im Zweifelsfall abgesichert bist. Völlig egal, was ich oder irgendwer anderes sagen. Die Entscheidung musst Du treffen.


      Nochmal:

      Geh zu einem Makler! Du kennst bestimmt 100 Leute und die kennen auch je 100 Leute, so dass Du um eine Ecke 10.000 Leute kennst und davon ist garantiert einer Versicherungsmakler, der zu einem Bekannten auch ehrlich ist.

      Den Versicherungsvertrag dann dem Verbraucherschutz vorlegen und eine zweite Meinung einholen.
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Danke für die Informationen.

      Weiß garnicht wieso du so dadrauf bestehst die Ehre der Makler zu verteidigen? Dieser bekommt garnichts wenn er mir abrät von der Versicherung und eine dicke Provision wenn er mir eine verkauft.
      Dann gibt es hier halt nette Leute wie dich, die genauso viel Ahnung haben und uneigennützig helfen. Auf die Meinung kann ich mich doch viel mehr verlassen.
    • ReCrown
      ReCrown
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2007 Beiträge: 9.614
      Soweit ich mir bekannt ist, gab es früher mal eine "staatliche" BU...aber das liegt schon viele Jahre zurück.

      Wie oben schön erklärt, schau immer darauf, dass die abstrakte Verweisbarkeit ausgeschlossen ist.

      Es gibt Vers. Gesellschaften die für jüngere Menschen eine BU anbieten, in der du in den ersten 5 Jahren nur 50% vom Beitrag zahlst. Ist gut fürs Studis/Azubis.

      Kumpel hat eine da zahlt er glaub 18 € oder so in den ersten 5 Jahren für 1000 € BU-Rente

      Musst dich informieren und denk daran, willst du nur das BU Risiko abdecken, oder dabei noch etwas ansparen...

      also wenn du rein das Risiko abdecken willst, dann lass dir nich noch i.welche Rentenversicherung etc andrehen...kannst du ja auch später noch machen.

      *edit*

      Achja noch was, warum schon so früh eine abschließen? Normalerweise wenn man jung ist, hat man ja noch nich so ein riesen krankheitsbild..
      Bei mir zB als ich meine BU gemacht hab, hatte ich mal was aus em Sportunterricht am Rücken, gab gleich mal nen Ausschluß..