Spiel gegen Donkbets am Flop

    • Kottyn
      Kottyn
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2009 Beiträge: 62
      Hallo zusammen,


      nach ein paar Sessions in den letzten Tagen sehe ich bei mir besonders eine Situation in der ich mir wirklich unsicher bin.

      Ich raise Preflop in Position, ein Villain callt. Flop kommt und er donkt. Generell halte ich solche Donkbets, wie die meisten, für keine starke Hand. Die Frage ist nur, wie gehe ich hier weiter vor?

      Generell habe ich in dieser Situation keinen Read auf den Gegner, da ich selten länger mit den selben Leuten an einem Tisch sitze.
      Limit ist NL5/NL10

      a) Ich habe den Flop selber gut getroffen. Je nach Board und Villain reraise ich hier die Donkbet for Value oder calle. Soweit klar.


      b) Ich habe den Flop verfehlt aber 2nd Pair oder Draws. Hier stellt sich mir die erste Frage: Kann ich den Gegner hier for Value reraisen? Es werden einige an schlechteren Händen callen, jedoch bringt man hier kaum bessere zum folden. Hier calle ich normalerweise und schaue wie sich das Board entwickelt. Welche Option ist hier sinnvoller?

      c) ich habe den Flop komplett verfehlt, bzw halte Overcards ohne Backdoordraws. Hier bin ich mir sehr unsicher. Gesetzt den Fall, der Gegner hat auf dem Flop nur selten Valuehände in seiner Range und donkt. Callen ist hier denke ich die schlechteste bzw eigentlich keine Option. Zur Zeit folde ich hier so gut wie immer, ausser ich habe hier nähere Reads auf Villain. Eine 3bet wäre hier auch eine Möglichkeit, ich erlebe es hier allerdings sehr oft, dass die 3bet gecallt und der Turn wiederum gedonkt wird, was mich in eine unangenehme Situation bringt.

      Besonders hier bin ich mir sehr unschlüssig und habe den Eindruck, dass ich durch meine Spielweise viel an Value verschenke.

      Vielen Dank schon im voraus
  • 3 Antworten
    • Kottyn
      Kottyn
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2009 Beiträge: 62
      Keiner der seine Meinung dazu schreiben mag? bin für jeden Tipp dankbar.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Das hängt stark von Villain ab. Ist er ein looser Zeitgenosse halte ich es in der Regel so:

      a) Genau wo wie du es sagst, das ist richtig so

      b) MIt 2nd Pair calle ich in der Regel einmal, wenn das Board nicht allzu viele Draws hat und ich eine Chance sehe die Hand auf späteren Streets / am Showdown noch zu gewinnen, bzw. Villain oft den Flop donkt, aber Turn dann aufgibt. Wie du sagst, sind Donkbets von Donks meist weak Hände (PPs, Gutshots, OCs, Midpair etc.).
      Wenn ich einen Draw halte (min. OESD / FD), dann raise ich, weil ich mir genug Foldequity gebe und genügend Outs habe

      c) Das hängt vom Board ab. Wenn bspw. K22 kommt und Villain donked rein (Fish wie gesagt!), dann raise ich das mit anytwo, weil was will er mit seiner DB repräsentieren, bzw. was von seiner Donkingrange kann er auf dein Raise weiterspielen? Du kannst hingegen gut den King reppen.

      Wenn 789 kommt, gebe ich es einfach insta auf, wenn ich nur OCs habe, weil die FE einfach zu gering ist.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      b) Ich habe den Flop verfehlt aber 2nd Pair oder Draws. Hier stellt sich mir die erste Frage: Kann ich den Gegner hier for Value reraisen? Es werden einige an schlechteren Händen callen, jedoch bringt man hier kaum bessere zum folden. Hier calle ich normalerweise und schaue wie sich das Board entwickelt. Welche Option ist hier sinnvoller?


      2nd Pair oder Draws sind schonmal zwei völlig unterschiedliche Handkategorien.

      1. 2nd Pairs und schlechter. Die Frage ist: Wie groß ist dein Showdownvalue und bist du in der Lage mit deinem 2nd Pair auch eine 2. Bet am Turn zu callen? Falls es zuviele Turnkarten gibt und du glaubst, dass die Donkbetrange des Gegners oft folded auf einen Raise, dann würde ich den Flop raisen. Ansonsten tendiere ich dazu am Turn nochmal zu callen. (und am River dann zu folden, du wirst auf dem Limit selten Donkbets über 3 Streets mit Air sehen)

      2. Draws. Je nachdem wie stark dein Draw ist kannst du callen oder raisen. (je stärker dein Draw ist, desto eher würde ich erstmal callen). Hast du z.b. sowas wie einen Gutshot + Backdoorflushdraw, dann ist es sinnvoller zu raisen, da du viel weniger Potequity als mit einem Nutflushdraw oder Monsterdraw hast.

      c) ich habe den Flop komplett verfehlt, bzw halte Overcards ohne Backdoordraws. Hier bin ich mir sehr unsicher. Gesetzt den Fall, der Gegner hat auf dem Flop nur selten Valuehände in seiner Range und donkt. Callen ist hier denke ich die schlechteste bzw eigentlich keine Option. Zur Zeit folde ich hier so gut wie immer, ausser ich habe hier nähere Reads auf Villain. Eine 3bet wäre hier auch eine Möglichkeit, ich erlebe es hier allerdings sehr oft, dass die 3bet gecallt und der Turn wiederum gedonkt wird, was mich in eine unangenehme Situation bringt.


      Stimme ich zu. Es ist also eine Möglichkeit sofort zu folden, wenn deine Outs nicht gut sind oder du fängst an den Gegner zu bluffraisen oder zu floaten -> allerdings ohne Backdoors ist ein direkter Bluffraise eher zu empfehlen. Wenn der Gegner nicht als Callingstation aufgefallen ist und auf einem A72r Board z.b. donkt dann würde ich halt oft einfach raisen, wenn ich sowas wie T9 oder so halte. Oft sind das Hände wie 7x, TT oder sowas die keine Bet callen wollen.

      Im Prinzip würde ich einfach mal anfangen mit starken Händen gegen die Donkbets zu spielen (und dir die Boardtexturen und Gegnertypen merken) und nach den Sessions zu gucken was passiert ist im Schnitt, wenn du Spielzug X oder Y gewählt hast.