Sehr starke Made Hands aufm Flop

    • einfachnurtimo
      einfachnurtimo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 2.055
      Wie geht man allgemein mit so etwas um? Natürlich varriert das je nach Position, Spieleranzahl usw., aber trotzdem interessiert mich, wie ich mit solchen Händen spielt, mit der ihr mit sehr, sehr grosser Sichterheit auch nach dem River noch die stärkste Hand habt? Lockt ihr langsam, oder täuscht ihr einen Bluff vor, indem ihr direkt reinballert? Ich hatte vor kurzen einen Royal Flush auf dem Flop, ich hielt: J :heart: 10 :heart: und auf dem Flop somit A :heart: K :heart: Q :heart: Ich befand mich in Mid-Position und checkte in der Floprunde (5 Spieler waren es glaub ich da noch).. leider checkten auch alle weiteren Spieler in dieser Runde.. Hätte ich gebettet, wäre jemand mitgegangen? Ich wollte erstmal sehen wie weit ich locken kann, aber es schien, dass keiner der Gegner etwas auf der Hand hielt und alle foldeten in der Turnrunde nach meiner 3BB-Bet.. schade war auch, dass der Pot Preflop so klein war, der Pot bestand lediglich aus den gecallten BBs. Sorry, hab gar nicht gesehen, dass das hier das FL-Forum ist... wollte das natürlich auf NL bezogen posten
  • 4 Antworten
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      hm naja, ich versuch die leute so lang wie möglich in der hand zu halten. Allerdings hab ich alle 80k-100k hände mal ne hand, die am flop so stark ist, dass ich sie net protecten brauche. Kommt auch immer drauf an, obs nen PFA gab. Dann würde ich reindonken und hoffen, dass ich geraised werde und dann statt na 3bet einfach callen und am turn dann c/r spielen oder noch mal reindonken und dann 3betten.
    • Maxx03
      Maxx03
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 459
      naja in deinem beispiel können die Gegner ja auch nicht viel haben mit dem sie sich noch stark fühlen, bestenfalls noch nen niedrigen flush wenn du Glück hast, und wenn dann noch ein 4. herz kommt bringt die selbst das nicht mehr viel. Ich denke da ist es relativ egal wie du vorgehst, wirst so oder so nicht viel bekommen ausser wenn wer einen flush hat, und dann ist es auch relativ egal weil dann setzt der ja agressiv. In anderen Beispielen wie mit Hero AA Flop A73 rainbow etc. finde ich am besten: Flop betten , falls raise vom Gegner: nur callen. Dann Turn checken und den Bet vom Gegner raisen, River Betten. Denn so bekommst du wenn er ein A hält sicher mindestens 3 Big Bets+1 Small bet von ihm, und wenn er keines hält kanns immer noch sein dass er noch eine Big Bet am Turn reinpulvert. Wenn Du hier selbst setzt bekommst Du wohl meist weniger. Alternative: Wenn Gegner den Flop Bet von Dir raist und du dann nur callst, kannst du am Turn alternativ zum check raise auch versuchen ein bet/raise/3bet durchzubekommen, das würde ich eher versuchen wenn ich denke dass der Gegner ein Ass mit hohem Kicker hält, wenn ich denke er hat schwaches Ass oder gar kein Ass dann eher die obige Strategie. Kann man auf andere Bsp. übertragen. Korregiert mich bitte wenn das wer anderes sieht :P
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      Original von einfachnurtimo Sorry, hab gar nicht gesehen, dass das hier das FL-Forum ist... wollte das natürlich auf NL bezogen posten
      vllt einfach allin gehen und hoffen, dass leute bloed genug sind, dich zu callen... bei nl sofort allin soll ja wunder wirken ;)
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Meistens ist eine direkte Bet das beste. Wenn die Gegner nichts haben, wirst du eh kein Geld von ihnen bekommen. Wenn sie ebenfalls etwas haben, dann machen sich Bets meistens bezahlt... Ich habe neulich bei SSS NL 10$ an zwei Tischen gleichzeitig Aces im SB gehabt und beide Male nur Completed, weil vorher keiner in die Hand gegangen war. Auf meine 1 BB Bet kam jeweils direkt der Fold :D . --> Du kannst noch so harmlos spielen, wenn der Gegner nichts hat, bekommst du auch kein Geld von ihm :(