Frage zum EV...

    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      hi... langsam nervt mich dieser kack ev graph (oder generell der ev) im holdem manager, weil ich da einfach nicht durchblicke...

      gerade wieder so 'ne situation das sng neigt sich dem ende zu... bei blinds von 250/500 hab ich 12730 chips und villain die restlichen 270...

      villain ist im sb und ich bb... villain füllt mit seinen restlichen 20 chips den sb auf und es kommt zum showdown... ich hab KT, er Q8 und ich bin 65 zu 35 favorit...

      ich gewinne den showdown und das sng und sehe unter $EV Won, daß mir nur etwas mehr als ein drittel vom eigentlichen gewinn zusteht... wie kann das sein? ich komme da irgendwie nicht hinter, wie das errechnet wird...

      klar, daß mir nicht alles zusteht, aber nur knapp ein drittel ?(

      bei 'nem anderen sng zur gleichen zeit, ebenfalls bei blinds von 250/500, hab ich in der vorletzten hand mit etwas mehr als 9000 chips erstmal mit AA gegen K8o verloren und die letzte hand dann mit K6s gegen Q7o und bin zweiter geworden, da steht dann unter $EV Won, daß mir mehr zustand, was ja auch nachvollziehbar ist...

      wäre nett, wenn mir das mal jemand etwas näher bringen könnte...

      weiß zwar jetzt nicht ob ich hier richtig bin oder doch eher im holdem manager forum ?(

      achso, war natürlich alles preflop all-in...
  • 4 Antworten
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Das Problem bei deinen Gedankengängen ist einfach, dass du nur die letzte Hand analysierst. Es spielen aber alle Hände in dem SNG eine Rolle, selbst wenn andere im SNG All In gehen ändert das dein EV.

      Beispiel Bubble:
      Shortie pusht AA gegen TT und verliert. Normalerweise wärst du jetzt nicht ITM, bist du aber wegen dem Suckout und dadurch runnst du über EV (zumindest in dieser einen Hand).

      In deinen angeführten Beispielen musst du ja auch irgendwie zu den Chips gekommen sein und ich bezweifel stark, dass da keine All In Situation deinerseits zustande kam ;)
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      Original von wassers
      Das Problem bei deinen Gedankengängen ist einfach, dass du nur die letzte Hand analysierst. Es spielen aber alle Hände in dem SNG eine Rolle, selbst wenn andere im SNG All In gehen ändert das dein EV.

      Beispiel Bubble:
      Shortie pusht AA gegen TT und verliert. Normalerweise wärst du jetzt nicht ITM, bist du aber wegen dem Suckout und dadurch runnst du über EV (zumindest in dieser einen Hand).
      ah, gut... das lässt dann natürlich das ganze in 'nem anderen licht erscheinen... danke...

      Original von wassers
      In deinen angeführten Beispielen musst du ja auch irgendwie zu den Chips gekommen sein und ich bezweifel stark, dass da keine All In Situation deinerseits zustande kam ;)
      klar waren das all-in's, was auch sonst... in diesen speziellen fällen war es weitesgehend so, dass ich als favorit in die hände gegangen bin... sei es mit QQ gegen z.b. A6 usw...

      also damit hab ich mir 'nen schönen stack gezaubert und der rest kam stück für stück durch entweder blindsteals, bei hohen blinds oder aber durch das callen als bigstack gegen shortstacks (natürlich auch nur mit geeigneten händen), die aufgrund der hohen blinds zum handeln gezwungen waren... und selbst da war ich grösstenteils favorit...

      aber naja, deine erklärung im oberen abschnitt, macht das ganze für schon verständlicher...
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Naja aber denk daran, nur weil man mit 60/40 Favorit ist, ist es zwar in vielen Situationen ein guter Call, aber man hat trotzdem Glück wenn man gewinnt. Oddscalls geben einem oft auch negativen EV, der aber idR kleiner sein sollte als der EV Verlust des Blindes. Dadurch wird er ja erst profitabel, weil du so oder so mit einem Fold Equity verlierst. Sprich gutes Play wird nicht immer mit gutem EV belohnt.

      In SNGs muss man ganz klar lernen chipEV und $EV voneinander zu trennen. Mal wieder ein Bubble Beispiel:

      Du bist Midstack und gehst in einer 60/40 Situation gegen den Bigstack broke. Allerdings ist da noch ein Shortie, der nur noch 2BB left hat. Damit ist deine Situation zwar +chipEV, allerdings -$EV. Wenn du gewinnst bist du recht sicher ITM, aber wenn du verlierst OOM. Wenn du diese Situation nicht eingegangen wärst, dann wärst du aber wesentlich öfter im Geld + noch gute Chancen auf den 1. oder 2. Platz.

      Das Beispiel war jetzt zwar bisschen theoretisch, allerdings hab ich gerade keine Lust ein wirklich konkretes Beispiel zu konstruiren bzw. zu suchen. Aber eines solltest du dir merken: chipEV und $EV sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

      edit:
      Wenn du mehrere 70/30 Situationen hintereinander gewinnst, kannst du dir ja mal die Chancen dafür ausrechnen - bei 3 dieser Situationen hast du gerade 35% Chance alle diese zu gewinnen. Das da der Unterschied zum EV wächst sollte ja wohl klar sein.

      Jedes gewonnene All In bringt dich mehr auf die >EV Seite und jedes verlorene auf die <EV Seite.

      Ich hatte beispielsweise mal ein SNG, was ich gewonnen habe und trotzdem unter dem $EV lag, fand ich damals schon recht witzig. Das SNG war auch verhext, glaubt man gar nicht ^^ All Ins haben immer die Shorties gewonnen ect.
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      nee nee, dass ist klar, dass weiß ich alles... das man auch den bubble factor beachten muss usw... ich versuche schon einzuschätzen, ob mein call gegen den schorty jetzt z.b. +$EV ist...

      ich spiele da halt nach icm, wobei ich die ranges je nach gegner versuche so gut wie möglich anzupassen...

      wenn du als bigstack im bb sitzt und der shorty im sb hat gerade mal 5bb left und geht demnach, so wie es auch meine erfahrungen auf dem limit sind, mit sehr vielen händen all-in, dann gucke ich schon, daß ich mit den geeigneten händen auch calle, da es mir zum einen nicht weh tut, zum anderen ich die chance habe villain zu kicken und als bigstack itm die anderen beiden unter druck setzen kann...

      dazu kommt halt, daß ich mich gegen villains range in dieser situation (natürlich mit der entsprechenden hand) weit genug vorne sehe und der bubble factor, der gegen den shorty ohnehin gen 1 geht, mich noch immer +$EV callen lässt...

      ist ja jetzt was anderes, als würdest du überlegen gegen einen anderen bigstack zu callen, wo du dann natürlich wesentlich mehr equity benötigst und im bb nur mit TT+ callen kannst, evtl. auch noch mit 99, wobei das aber super knapp ist...

      mir gings eigentlich nur um die $EV anzeige im hm... da hab ich halt nicht so ganz verstanden, wie sich das jetzt zusammensetzt... wusste nicht, daß da echt alle hände mit einbezogen werden, also auch die all-in's der anderen...

      naja, jetzt bin ich ja schlauer... danke dafür :f_biggrin: