[Programmierung] PHP vs RUBY

    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      Hallo;

      ich plane ein Cashback-Portal zu programmieren lassen, ähnlich wie "cash daddy" oder "mister bonus" (sprich affiliatemarketing).

      mit dem aktuellen programmierer bin ich total auf die schnauze gefallen.

      ich hab jetzt nen designer beauftragt, das design ist sehr gut und abgenommen. dazu habe ich einen programmierer gefunden, der ziemlich viel erfahrung hat und einige projekte selbst und auch für kunden realisiert hat.

      im endeffekt gehts darum: ich selber habe webspace bei hetzner gekauft, ich habe keine lust wieder den webspace-provider zu wechseln.

      also. der programmierer erzählt mir von "ruby on rails", wie toll das ist, dass dadrin alles schneller geht, daten-integrität, objektorientierun, performance, strukturierung, konzept, style-guides, haml, sass, active record, blabla.
      andererseits sagt er, "php ist nicht ansatzweise so gut" . er würde es mit dem smarty-framework realisieren, da er damit am meisten erfahrung hat. dieses sei aber "dreck, schmuddelig" und nicht "ansatzweise so gut wie rails".

      ich selber habe 0 ahnung davon. ich kann nur auf das hören, was andere mir sagen. in diversen foren, lese ich, dass rails gar nicht so toll ist (diese foren sind aber php foren). auch lese ich, das php eine viel größere community hat (rails hat wohl nur eine englische community). er sagt PHP ist keine richtige programmiersprache, sondern eine skriptsprache.
      nunja, ein kumpel leitet eine eigene it-abteilung von 4 programmieren, er sagt ich soll ruhige PHP machen (allerdings hat er wohl auch noch nie was in Ruby gemacht).

      der programmierer selbst versucht mich die ganze zeit mit rails dichtzulabern. auch sagte er, rails programmierung kostet viel mehr als php, da es viel mehr qualität bietet.

      ich selbst stehe halt auf messer schneide. ich würde 50€ mehr fürs hosting bezahlen (ok, das verdiene ich im endeffekt locker wieder raus). aber was passiert, wenn der programmierer mal nicht kann und wir änderungen haben. ist es so schwer einen anderen programmierer zu finden, der rails kann? wie gesagt ich habe keinerlei ahnung was wie wo warum - ich kann nur auf ihn hören oder auf meinen freund.


      ich bitte darum, dass sich hier nur leute äussern die wirklich beides kennen. wenn hier nur PHP freunde was schreiben, kommt natürlich ein falsches bild zuusammen, ähnlich wie in PHP foren



      discuss
  • 59 Antworten
    • Wahooka
      Wahooka
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2010 Beiträge: 1.150
      Auf das smarty-Framework hätte ich den ja gleich rausgeschmissen. Ernsthaft.

      Wenn du einen fähigen Programmierer für Ruby findest, mach es, wenn nicht tut es auch PHP. PHP ist immer dann schlecht wenn der Programmierer kacke ist.

      Ein Beispiel für Ruby das mir spontan einfällt wäre Pennergame.de

      Wenn du Fragen hast, frag, aber geb nicht soviel auf das gelaber von so einem... Smarty-Framework also ehrlich....lol
    • Kampfschildkroete
      Kampfschildkroete
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 1.833
      ...
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      Original von Wahooka
      Auf das smarty-Framework hätte ich den ja gleich rausgeschmissen. Ernsthaft.

      Wenn du einen fähigen Programmierer für Ruby findest, mach es, wenn nicht tut es auch PHP. PHP ist immer dann schlecht wenn der Programmierer kacke ist.

      Ein Beispiel für Ruby das mir spontan einfällt wäre Pennergame.de

      Wenn du Fragen hast, frag, aber geb nicht soviel auf das gelaber von so einem... Smarty-Framework also ehrlich....lol
      er hats vor 4 jahren gelernt, bisschen damit gemacht, aber seit 2 jahren dann rails. deswegen kennt er wohl die aktuellen php dinger nicht, er sagt aber, dass die alle bei rails abgucken - rails aber nicht erreichen.
      wenn der programmierer kacke ist würde ers in php versauen? da der aber rails kann, was wohl schwieriger zu lernen ist, kann ich davon ausgehen, dass er programmieren kann (er faselt immer was von konzepten), demnach wird er es auch in PHP gut machen?



      Original von Kampfschildkroete
      Mit PHP kommt man schnell zu einem Ergebnis. Bei PHP muss man sich wohl mehr Gedanken machen, damit es übersichtlich und wartbar bleibt. Hatte damals das Zend-Framework verwendet und war ganz zufrieden damit.

      Bei Ruby wars Ruby on Rails. Da ist man direkt gezwungen nach MVC zu programmieren.
      er erzählte, wenn man ruby kann, dann wird man mit ruby immer schneller zum ergebniss kommen und nur 20% des PHP Quellcodes brauchen.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      was mich interessiert:

      warum ist es wichtig, einen tollen quellcode zu haben? ich meine, ob ruby hin oder php her, der user sieht ja eh nur das, was der designer gemacht hat und ich als admin hab ja trotzdem die gleichen funktionen. ist die programmiersprache dann nicht scheiss egal?
      hab halt hosting für ruby für 10€ mtl, müsste das kündigen (6 monate laufzeit glaub ich) und für 15€ ruby hosting buchen (also wieder mehrkosten). er sagte, dass ruby programmierung in der wirtschaft aber teurer ist als php - er machts mir zum gleichen preis, weil er es selber auch in ruby machen will und auf php keine lust hat
    • R3l4x3
      R3l4x3
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 12.096
      Original von masterfu
      was mich interessiert:

      warum ist es wichtig, einen tollen quellcode zu haben? ich meine, ob ruby hin oder php her, der user sieht ja eh nur das, was der designer gemacht hat und ich als admin hab ja trotzdem die gleichen funktionen. ist die programmiersprache dann nicht scheiss egal?
      hab halt hosting für ruby für 10€ mtl, müsste das kündigen (6 monate laufzeit glaub ich) und für 15€ ruby hosting buchen (also wieder mehrkosten). er sagte, dass ruby programmierung in der wirtschaft aber teurer ist als php - er machts mir zum gleichen preis, weil er es selber auch in ruby machen will und auf php keine lust hat
      Ohne mich mit ruby auszukennen: Der Quellcode (egal für welche Prog.sprache du dich entscheidest) ist in sofern wichtig, dass es dir halt immer passieren kann, dass dein Programmierer abspringt und du mit dem Quellcode da stehst. Dann beauftragst du nen neuen Programmierer mit dem vorhandenen Code weiterzuarbeiten. Gibt es nun einen übersichtlichen, gut strukturierten und gut kommentierten Code wird der neue Programmierer sich schnell einfinden und weiterarbeiten können. Ist dies nicht der Fall, dann dauerts erst mal seine Zeit bis der neue Programmierer checkt, was der alte da gemacht hat.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      das heisst, in ruby sind die vorgaben strikter und der neue programmierer hats einfacher, sich in das projekt einzuarbeiten, während man in php "rumsauen" kann dass es keiner versteht?
    • R3l4x3
      R3l4x3
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 12.096
      Wie gesagt kenne mich mit Ruby nicht aus, weiß also nicht in wie fern man sich da an Richtlinien halten muss. Das was ich schrieb war mehr allgemein gedacht, zum Thema Programmierung.
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      Warum baust du nicht auf altbewährte Sachen like Typo3 und suchst dir einen der dir die gewünschten Extensions schreibt bzw. bereits frei verfügbare anpasst?
    • TheChicken
      TheChicken
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 121
      Bin als Entwickler für ein Startup im Bereich Webapplications tätig. Ruby ist definitiv PHP von der Sprache her überlegen. Mit dem Rails Framework ist es sehr komfortabel sichere und smarte Anwendungen zu entwickeln.

      PHP hat eine große Community und den Vorteil, dass Programmierer sehr günstig zu bekommen sind. Sollte deine Applikation jedoch einmal wachsen und durch einen anderen Entwickler/Team weitergeführt werden, kann dies viel Zeit und Geld kosten. PHP Entwickler gibt es wie Sand am Meer, die wenigsten sind jedoch gut und arbeiten strukturiert. Das Rails Framework gibt durch seine Konventionen schon eine Struktur vor.

      Sollte Interesse an einer Zusammenarbeit mit Profis liegen, dann melde dich per Communitytool.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      Original von LaGuNaSeCa
      Warum baust du nicht auf altbewährte Sachen like Typo3 und suchst dir einen der dir die gewünschten Extensions schreibt bzw. bereits frei verfügbare anpasst?
      Typo 3 = CMS?

      die seite kriegt ja nur einmalig content, danach nur ab und an mal ein neues partnerprogramm, wofür ich ja ne gute maske erstellt kriege, wo ich im admin bereich ne kategorie fürs partnerprogramm aussuche, den link eingebe und nen kleinen text dazu + logo

      braucht man dafür ein CMS? würde da maßgeschneiderte software irgendwie besser finden, die genau meinen ansprüchen entspricht und nicht sachen hat, die ich nicht brauch. bin da aber nicht so sicher
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      Ja ein CMS - aber eins das Hand und Fuß hat. Mittels passenden Extensions kann man dir diesen Adminbereich natürlich auch dort entwickeln damit du nicht im "großen" Adminbereich rumwerkeln musst. Wie gesagt, war nur ne Idee.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      Original von TheChicken
      Bin als Entwickler für ein Startup im Bereich Webapplications tätig. Ruby ist definitiv PHP von der Sprache her überlegen. Mit dem Rails Framework ist es sehr komfortabel sichere und smarte Anwendungen zu entwickeln.

      PHP hat eine große Community und den Vorteil, dass Programmierer sehr günstig zu bekommen sind. Sollte deine Applikation jedoch einmal wachsen und durch einen anderen Entwickler/Team weitergeführt werden, kann dies viel Zeit und Geld kosten. PHP Entwickler gibt es wie Sand am Meer, die wenigsten sind jedoch gut und arbeiten strukturiert. Das Rails Framework gibt durch seine Konventionen schon eine Struktur vor.

      Sollte Interesse an einer Zusammenarbeit mit Profis liegen, dann melde dich per Communitytool.

      Ruby scheint nen professionellen Eindruck zu machen, wenn ich das so lese. Sonst liest man immer in PHP Communities nur schlechtes über Ruby. Danke SmallTalk!
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Ruby on Rails >>>>>> PHP

      weil MVC Framework, OOP, besserer Code, strikter, schneller zu tippen, viel übersichtlicher, etc.

      Wenn du einen findest, der RoR gut kann, dann nimm RoR.

      Wer in PHP coms Schlechtes über Ruby sagt hat keine Ahnung.

      btw. 90% aller PHP Devs sind grütze und hacken Spaghetti-Code - viel Spaß, wenn das mal ein anderer DEV übernehmen soll. Einarbeitungszeit in Wochen.

      Ein RoR Dev kann innerhalb eines Tags ein ihm völlig unbekanntes RoR Projekt sinnvoll bearbeiten.

      Ich sag das als Umsteiger von PHP auf RoR.

      typo3 ist so ne Sache, TypoScript ist so ziemlich die hässlichste Scriptsprache, die es gibt. Davon abgesehen ist typo3 brauchbar, wenn du sehr viele statische Seiten hast (=content elemente). Bei viel dynamischen Inhalten (=applikation) ist typo3 nicht mehr so stark (bin nebenei auch noch typo3 dev).
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Also wer PHP ohne Zend/symphony programmiert, ist eh arm dran. Und Ruby <> symfony nimmt sich nicht so viel.
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Es gibt meines Wissens schon paar Cashbackskripte auf dem Markt.

      Musst nicht unbedingt neu programmieren lassen.

      Kenn mich zwar nicht mit Ruby aus, aber wenn du jemanden das mit Ruby proggen lässt und er aufhört, musst erstmal jemanden finden, der ruby kann. Bei Php wirst du immer wen finden.

      @hetzner ist ne gute Wahl :) Hatte mit denen bis jetzt noch nie Probleme, trotz mass Traffic :D
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Naja, die Grundsyntax in Ruby ist einfach so viel besser wie PHP, was Geschwindigkeit und Lesbarkeit angeht.

      Aber ja, ein gutes PHP Framework, dass man konsequent nutzt (!), ist auch ziemlich stark. Aber das machen/können eben nur ganz wenige PHP Devs, und das sind die teuren - nicht die "günstigen" Hobbyprogrammierer.

      @master. btw "Ruby" ist die Sprache und "Rails" das Framework, wird meist zusammen eingesetzt, ist aber kein "muss".

      RoR Devs gibt sicher nicht viele, die machen aber stundenmässg in 50% der Zeit das, was du von PHP Devs bekommst.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Wo wir schon dabei sind: Wenn du AJAX einsetzen willst dann nimm JQuery (best DOM Handling und Syntax).

      Wenn du Layout-Elemente im Client rendern lassen willst, dann kannst du ExtJS einsetzen - das ist ähnlich JQuery was DOM und Syntax angeht, nur sehr viel mächtiger, was die Möglichkeiten an Content Elementen angeht (Formulare, Animationen etc.).

      Das sollte dein DEV aber eh alles wissen. Was heutzutage wirklich grütze ist: Prototype, Mootools, scriptaculous und die ganzen "alten" JS Frameworks.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Etwas Offtopic: Wo würde man Python hier einordnen?
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Mit Python erstellst du häufig CGI ähnliche Module, die auf dem Server ausgeführt werden. Ist also überwiegend serverseitig eingebunden. Man kann aber auch z.B. ein Betriebssystem damit erstellen, was auf einem Rechner läuft.

      Python kann auch im "Hintergrund" bei einigen Webapplikationen laufen. Man nutzt es aber eher nicht, um damit Webseiten direkt zu programmieren.

      Theoretisch wäre das aber möglich, da auch Python als Skriptsprache eingesetzt werden kann.