UPDATE 1 Monat Fahrverbot aber Blitzerfoto sehr schlecht PIC INSIDE

    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      Hab mal gehört, dass man das Bußgeldverfahren abwenden kann wenn die Person auf dem Foto nicht identifizierbar/ das Foto schlecht ist. Ist da was dran?

      Das Foto ist zu 90 % schwarz, man sieht ein Ohr, ne halbe Nase, ne Backe, ne Stirn und ne Sonnenbrille.

      Bin innerorts 32 km/h inkl. Toleranzabzug zu schnell gefahren, wobei als ich auf den Tacho geguckt hab ca. 80 drauf stand... aber damit kann ich mir wohl nix kaufen.

      Nur rein theoretisch... was ist, wenn ich sage, dass ich nicht gefahren bin und nicht weiß, wer gefahren ist...? Ich war gar nicht in der Gegend und keiner meiner Familienangehörigen will gefahren sein bla bla...?
  • 113 Antworten
    • hoff09
      hoff09
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 566
      Der Ausdruck den du bekommen hast ist vieleicht schlecht, aber du wirst kaum glauben was aus dem Filmmaterial rauszuholen ist, wenn es drauf ankommt. Der Richter wird einen schönen DinA4 Hochglanzabzug zur Beurteilung bekommen...

      FAlls der Fahrer wirklich nicht zu ermitteln ist, muss der Halter das Bussgeldzahlen und in Zukunft Fahrtenbuch führen, die Punkte fallen weg.
    • FreshMilo
      FreshMilo
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 1.417
      guckst du nie csi?
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.651
      JO auf jedenfall einspruch etc. 32km/h innerorts is doch lappen wech ...

      31-40 km/h 160,- EUR, 3 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
    • Jerikko
      Jerikko
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2010 Beiträge: 331
      Original von FreshMilo
      guckst du nie csi?
      genau!
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.644
      jo sag du bist es nicht gewesen, kannst nur hoffen das die kein gutes foto haben, aber da kommst du oft mit durch!
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Original von hoff09
      Der Ausdruck den du bekommen hast ist vieleicht schlecht, aber du wirst kaum glauben was aus dem Filmmaterial rauszuholen ist, wenn es drauf ankommt. Der Richter wird einen schönen DinA4 Hochglanzabzug zur Beurteilung bekommen...

      FAlls der Fahrer wirklich nicht zu ermitteln ist, muss der Halter das Bussgeldzahlen und in Zukunft Fahrtenbuch führen, die Punkte fallen weg.
      Nur Fahrtenbuch führen IMO. War bei mir damals zumindest so.
    • Amopehe
      Amopehe
      Global
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 358
      Original von knorki
      jo sag du bist es nicht gewesen, kannst nur hoffen das die kein gutes foto haben, aber da kommst du oft mit durch!
      Die Zeiten sind wohl vorbei ...

      Ich kenne Leute, die haben auch einfach mal behauptet, es nicht gewesen zu sein, da haben dann mal Beamten bei Nachbarn geklingelt, um denjenigen auf dem Bild zu identifizieren.

      Sobald es um Fahrverbot sind die wohl auch nicht mehr so gutgläubig wie früher. Selbst wenn du jemanden findest, der behauptet gefahren zu sein, überprüfen die das heutzutage viel genauer als noch vor ein paar Jahren.

      Du hast außerdem einen zeitlichen Spielraum, den Monat anzutreten und da machen es viele in den Ferien oder so, dann ist die Einschränkung auch gar nicht so wild - ich kenne mich da aus ;)
    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      Original von hoff09
      Der Ausdruck den du bekommen hast ist vieleicht schlecht, aber du wirst kaum glauben was aus dem Filmmaterial rauszuholen ist, wenn es drauf ankommt. Der Richter wird einen schönen DinA4 Hochglanzabzug zur Beurteilung bekommen...

      FAlls der Fahrer wirklich nicht zu ermitteln ist, muss der Halter das Bussgeldzahlen und in Zukunft Fahrtenbuch führen, die Punkte fallen weg.
      Fahrverbot fällt dann also auch weg!? Ok, was kann ich verlieren wenn ich auf das Schreiben schreibe "ich bin nicht gefahren". Was machen die dann?? Die fragen dann doch "Wer dann?" ... dann kann ich mich ja nur noch dumm stellen und sagen "ich weiß es nicht" alles total unglaubwürdig und frech, aber wenn das für mich keine Folgen haben kann mach ich es halt so.

      Kann es dann vor Gericht gehen? Auf den Stress hab ich kein Bock + kostet zu viel. Dann lieber 1 Monat Zug fahren.

      Auf wann kann ich diesen Monat ansetzen??
    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      Original von Fantomas741
      JO auf jedenfall einspruch etc. 32km/h innerorts is doch lappen wech ...

      31-40 km/h 160,- EUR, 3 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
      ich höre?

      (Ich habe keinen Rechtsschutz)

      ich schreib auf den Zettel "Einspruch, ich kann mich nicht erinnern geblizt worden zu sein und das Foto ist sehr schlecht, so dass ich nicht erkennen kann, wer gefahren ist." oder?
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von domi222
      Hab mal gehört, dass man das Bußgeldverfahren abwenden kann wenn die Person auf dem Foto nicht identifizierbar/ das Foto schlecht ist. Ist da was dran?

      Das Foto ist zu 90 % schwarz, man sieht ein Ohr, ne halbe Nase, ne Backe, ne Stirn und ne Sonnenbrille.

      Bin innerorts 32 km/h inkl. Toleranzabzug zu schnell gefahren, wobei als ich auf den Tacho geguckt hab ca. 80 drauf stand... aber damit kann ich mir wohl nix kaufen.

      Nur rein theoretisch... was ist, wenn ich sage, dass ich nicht gefahren bin und nicht weiß, wer gefahren ist...? Ich war gar nicht in der Gegend und keiner meiner Familienangehörigen will gefahren sein bla bla...?
      wenn du sagst du bist nicht gefahren kann es sein dass versucht wird aus dem bild mehr rauszuholen muss aber nicht.
      gleiches gilt fuer ein fahrtenbuch. beim ersten mal muss das nicht sein.
      nebenbei gilt ein fahrtenbuch immer fuer ein fahrzeug nicht fuer eine person. wenn du dir ein anderes auto kaufst ist das mit dem fahrtenbuch also erledigt.
    • JamesFirst
      JamesFirst
      Gold
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 6.071
      werde den thread ensprechend weiterleiter
      gruß
      eike
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.645
      Was passiert bei >30 zu schnell auf der Autobahn in Österreich als Deutscher?
    • Heosl
      Heosl
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2009 Beiträge: 759
      zahlen und gibt auch die möglichkeit Österreichfahrverbot für 1 Monat usw. zu bekommen, wirkt sich auf fahren in Deutschland aber nicht aus.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Original von domi222
      Fahrverbot fällt dann also auch weg!? Ok, was kann ich verlieren wenn ich auf das Schreiben schreibe "ich bin nicht gefahren". Was machen die dann?? Die fragen dann doch "Wer dann?" ... dann kann ich mich ja nur noch dumm stellen und sagen "ich weiß es nicht" alles total unglaubwürdig und frech, aber wenn das für mich keine Folgen haben kann mach ich es halt so.

      Kann es dann vor Gericht gehen? Auf den Stress hab ich kein Bock + kostet zu viel. Dann lieber 1 Monat Zug fahren.

      Auf wann kann ich diesen Monat ansetzen??
      Du kannst ruhig schreiben, dass Du es nicht warst (kann ja sein, dass Du Dich schlicht und einfach nicht daran erinnerst). Die Polizei probiert dann den Fahrer zu ermitteln. Sie haben die Möglichkeit, Dich vorzuladen (ob Du hingehen musst weiss ich nicht, bezweifele es aber), Sie können zu Deinem ersten Wohnsitz fahren und die Nachbarn fragen oder sie können einen Abgleich mit einem Lichtbild von Dir (z.B. Pass) versuchen.
    • DocAcula
      DocAcula
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2009 Beiträge: 41
      Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nicht ohne Grund vorhanden.
      Im Ort mit 80 kmh rumheizen... X(
      Da ist ein Monat Fahrverbot noch viel zu wenig.
    • Azathoth
      Azathoth
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 4.707
      war mal zu schnell unterwegs (aber garantiert <20km/h zu schnell) und hab den Blitzer vor mir gesehen, konnt aber nicht scharf bremsen.
      hab mir dann mein Basecap (hab das vielleicht 3x im Jahr auf lol) schnell vors Gesicht gezogen. Beifahrerin war sich sicher, dass es geblitzt hat - hab aber nie was bekommen :s_cool:


      wieviel die Cops sich aber bei schnelleren Fahrten wie deiner engagieren kann ich natürlich nicht beurteilen.
    • fLxxx
      fLxxx
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 2.127
    • rawman81
      rawman81
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 7.787
      Original von Amopehe
      Du hast außerdem einen zeitlichen Spielraum, den Monat anzutreten und da machen es viele in den Ferien oder so, dann ist die Einschränkung auch gar nicht so wild - ich kenne mich da aus ;)
      das gilt aber afaik auch nur wenn du grad bei 0 punkten bist, zumindest wurde mir wegen meinem fahrverbot gesagt, dass ich 4 monate zeit hätte den lappen abzugeben, weil ich grad auf 0 stand.

      btw: 2 wochen ohne lappen fast geschafft :P



      Original von DocAcula
      Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nicht ohne Grund vorhanden.
      Im Ort mit 80 kmh rumheizen... X(
      Da ist ein Monat Fahrverbot noch viel zu wenig.
      wenn ich sowas hör, du warst wohl noch nie in ner stadt unterwegs? da gibts genug strassen, die sehr einer landstrasse ähneln und wo man gefahrlos 80 fahren kann ^^
    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      Original von DocAcula
      Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nicht ohne Grund vorhanden.
      Im Ort mit 80 kmh rumheizen... X(
      Da ist ein Monat Fahrverbot noch viel zu wenig.
      als ob die Bullen dort blitzen würden wo Menschen durch das zu schnell fahren gefährdet werden könnten :rolleyes: