Gibt es sowas wie schlechtes Karma?

    • mashti
      mashti
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2009 Beiträge: 80
      Ich weiß, dass jeder Pokerspieler behauptet, dass er immer Pech hat und dass nur die Bad Beat Geschichten erzählt werden usw, aber ich habe das Gefühl, dass ich wirklich irgendwie mit Pech gesegnet bin. Seit 2 Monaten fliege ich aus jedem Turnier, obwohl ich meinen Gegner dominiere. Meine Gegner hitten jedes mal ihre 3, 2 oder 1 Outer.
      Ich spiele 1 - 2 mal die Woche in einem Club und ich bin wirklich die letzten 2 Monate immer genau so ausgeschieden.
      Ich denke schon immer bei jedem Showdown, dass ich sowieso verliere. Meine Frage lautet daher, gibt es wirklich sowas wie "Power of positve thinking"?
  • 22 Antworten
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Kannst du etwa nicht durch positives Denken beeinflussen, welche Zahl der Würfel beim Mensch ärgere dich nicht ausspuckt?
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.385
      Nein
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.889
      beim pokern musst du den monitor anschreien was du brauchst sonst weiss er ja nicht was er anzeigen soll!

      beispiel: du hast set und er nen herz fd am flop es geht all in dann musst du "KEIN HERZ, KEIN HERZ, KEIN HERZ" schreien wenn kein herz kommt gut gemacht wenn doch eins kommt dann mehr üben!

      übung macht den meister!
    • mashti
      mashti
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2009 Beiträge: 80
      Cool, ihr seit richtig witzig.

      Wollte nur wissen ob ihr solche Erfahrungen gemacht hat. Viele Pros reden ja auch davon und holen sich sogar extra mental Trainer, aber naja.
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.688
      Ich hab grad Gott angerufen ...

      Der meinte bei der Geburt wird gewürfelt.
      Bei dir viel ne 2, d.h. du hälst dich grad so über Wasser aufm Bau, hast aber im Leben kein Glück und stirbst früh ...

      Aber hey denk positiv, bei Jesus hat er nur ne 1 geworfen. ;)
    • pascal1337
      pascal1337
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2010 Beiträge: 548
      ich bin auch ne lange zeit nur ausgesuckt worden

      seit dieser woche hänge ich im upswing und es hört einfach nicht auf :D bin diese woche jeden tag immer über 5 buyins up gestern sogar 10 zwar nur auf den micros aber is gut fürs ego ;)
    • TrebuhH
      TrebuhH
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2009 Beiträge: 501
      ich habe

      "gibt es sowas wie schlechte kameras"
      gelesen und mich beim ersten post total gewundert :facepalm:
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.515
      Karma ist einfach nur eine Wort.
      Wenn man was quote-unquote Gutes macht, dann wiederfahren einem manchmal positive Dinge, manchmal negative Dinge.
      Wenn man dann selektiv nur einige Dinge davon betrachtet und die noetige Sample-Size vernachlaeassigt, hat man Karma.
    • alexabb
      alexabb
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2009 Beiträge: 858
      glaubt Ivey nich sogar an karma?
    • Acryl
      Acryl
      Silber
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.415
      glaub kein anderes spiel bietet aberglauben so sehr an wie poker. bin selbst auch nicht davon verschohnt geblieben und muss sagen, habe immernoch probleme "zufall" als solches zu akzeptieren und zu verstehen.

      die frage "beeinflussen positive gedanken die karten?". gibt es sowas wie einen "winning-spirit?" oder "schlechtes karma" ?


      ehrlich gesagt, denke ich nicht, kann aber offensichtlich nicht zu 100% sagen das es so ist. fakt ist, ich war schon in reiner gewinnerlaune und war absolout zuversichtlich ich würde gewinnen und hab verloren und im gegenteil, war absolout pessimistisch und hab gewonnen. selektive wahrnehmung innerhalb der selektiven wahrnehmung nicht ausgeschlossen.


      im endeffekt ist der versuch die gefühlswelt zu manipulieren in der hoffnung besser zu runnen zum scheitern verurteilt und im endeffekt der versuch sein spiel auf einem lvl zu verbessern das nicht existiert. zumindest so meine erfahrung.


      muss aber sagen ich bin regelmäßig immernoch stark abergläubisch weil ich einfach probleme hab zu akzeptieren das andere longterm varianzbedingt so bevorzugt wirken. ist wohl der versuch "zufall" erklären zu wollen (idr. aus nem negativen hintergrund nämlich dem benachteiligt zu sein) aber es ist halt eben nicht mehr als zufall und zwangsläufig MUSS es leute auf beiden enden der amplitude geben, vollkommen unabhängig derer persönlichkeit, astrologie, taten in vergangen leben, usw. etc.
    • pocketquads
      pocketquads
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 3.639
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      :D
    • mashti
      mashti
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2009 Beiträge: 80
      Ich habe ja nur gefragt, weil z. B. ein Pro wie Matusow ja darauf schwört. Sowas kann ja auch das eigene Spiel richtig stark beeinflussen. Ich hab mich in letzter Zeit oft dabei erwischt wie ich starke Hände nach einem Push vom Small Stack folde, weil ich denke dass ich sowieso die Hand verliere.
    • slurm79
      slurm79
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 1.177
      Wenn du anfängst hände zu folden, die mathematisch ein eindeutiger push wären, solltest eventuell mal eine pause einlegen
    • mashti
      mashti
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2009 Beiträge: 80
      Original von slurm79
      Wenn du anfängst hände zu folden, die mathematisch ein eindeutiger push wären, solltest eventuell mal eine pause einlegen
      Ja, daran hab ich auch schon gedacht. Danke, das werde ich wohl machen.
    • sericort
      sericort
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 623
      ja.
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      Original von mashti
      Ich weiß, dass jeder Pokerspieler behauptet, dass er immer Pech hat und dass nur die Bad Beat Geschichten erzählt werden usw, aber ich habe das Gefühl, dass ich wirklich irgendwie mit Pech gesegnet bin. Seit 2 Monaten fliege ich aus jedem Turnier, obwohl ich meinen Gegner dominiere. Meine Gegner hitten jedes mal ihre 3, 2 oder 1 Outer.
      Ich spiele 1 - 2 mal die Woche in einem Club und ich bin wirklich die letzten 2 Monate immer genau so ausgeschieden.
      Ich denke schon immer bei jedem Showdown, dass ich sowieso verliere. Meine Frage lautet daher, gibt es wirklich sowas wie "Power of positve thinking"?
      gerade im live spiel, was folde equity angeht, denke ich schon das es sowas in einem gewissen mass, gegen schlechte gegner gibt...
      gerade wenn du gegen voll-fische spielst, di du nochdem ein paarmal starke karten hattest easy bluffen kannst, und faktisch mit nix gecallt wirst, werde ich von den gleichen mit gar nix gecallt wenn ich mal bluffe... mit anderen worten, viele glauben an glück und pech... ergo spielen sie danach, sprich wenn jemand den ganzen abend pech hat, spielen gewisse volldonks alles gegen diese personen, weil der andere ja pech hat müssen sie gewinnen... gilt meiner meinung nach allerdings nur bei (meist osteuropäischen) volldonks
    • TNT9
      TNT9
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 509
      ich hab immer pech...
    • emetic
      emetic
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.247
      Wer an Karma, Glücks- und Pechsträhnen etc. glaubt, sollte sich das mit dem Pokerspielen nochmals gehörig überlegen.

      Pokern ist ein Spiel bei dem aus logischen und mathematischen Überlegungen Schlussfolgerungen gezogen werden, die einem Spielzug einen positiven Erwartungswert geben. Der Glaube an oben genannte Dinge streicht ja gerade die Daseinsberechtigung einer solchen Herangehensweise durch.

      Entweder man glaubt also an so übersinnlichen Kram, oder man beschäftigt sich mit Pokertheorie. Beides Zusammen macht doch gar keinen Sinn.


      Andersherum ist es aber durchaus wahr, dass ein solcher Glauben das Spiel beeinflusst - das aber stets im negativen und niemals im Interesse des Spielenden.
    • 1
    • 2