Video zum Thema Reads und Notes

    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich habe mein Spiel umgestellt und versuche verstärkt mit Notes zu arbeiten, zudem schnell reads aufzubauen und die Ranges der Leute herauszufinden und dementsprechend zu spielen
      Ich habe dazu ein Video aufgenommen und in der Videosektion zur Verfügung gestellt, leider schaut da kaum mal jemand rein, daher erlaube ich es mir mal hier Werbung dafür zu machen... :P
      Ich glaube es ist ganz interessant und würde mich sehr über feedback freuen.

      Hier der link zum Thread:

      NL25 SH 1tabling mit notes und reads (gegnerspezifisches Spielen)
  • 2 Antworten
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      a) 3bet mit 85s, keine 3bet mit KTo, gleicher Gegner, gleiche Situation -> :facepalm:
      b) "ich hoffe dass ich im Laufe der Zeit nen 2. Tisch dazu nehmen kann" -.-


      Ich verstehs einfach nicht, du machst am Tag dann deine 150 Hände mit ner Winrate die 1BB/100 größer ist als wenn du 100000tablen würdest. Und das auf NL25, wo du schon fast zuviel denkst und dich in Rangeannahmen bei den NL25-Fischen reinlevelst. Durch deine geringe Handanzahl bist du total der Varianz ausgeliefert und lässt dich mit Sicherheit von kurzen 3k-Hände-Downswings verunsichern, was für dich aber ner Spielzeit von 4 Wochen entspricht...

      Ganz ehrlich? Geh in ne Spielbank und spielt dort NL200 oder NL400. Ich bin sicher, das wär genau deins. Viel mehr Tells, kein Multitabling, kein ABC-Poker wenn du das nicht willst. Denk mal drüber nach :s_love:

      K
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      feedback hätte eigentlich eher in den anderen thread gehört. :)

      es würde zu weit führen zu erklären wieso die spots mit KTo und 85s durchaus sehr unterschiedlich sind- belassen wir es dabei dass ich versuche genauso wie ich eine value3bet Range habe auch eine fixe bluff3bet Range zu haben um die Frequenzen nicht durcheinander zu bringen (nicht dass man am Ende 10Mal blufft und nur 1Mal valuebettet) und in dieser bluffrange ist weder KTo drin, noch 85s - ich habe aber den Spot mit 85s als günstig angesehen und ne Ausnahme gemacht, aber wenn du sie als gleich einschätzt ist es auch ok.^^

      die winrate ist ganz sicher nicht 1bb höher mit einem Tisch und diesem konzentrierten Vorgehen als bei vielen Tischen, zumindest nicht bei mir.
      Wo die Zahlen letztlich liegen weiß ich nicht und ist mir auch egal, ich weiß und spüre dass es ein signifikanter Unterschied ist, das langt mir.

      Der Varianz bin ich ausgesetzt egal wieviele Tische ich spiele, aber je höher die edge desto kleiner fallen swings aus. - Dennoch hast du Recht dass die Samplesize sich zu langsam aufbaut, aber 1 Tisch ist wie mehrfach betont der Startpunkt, nicht das Ziel.

      live spielen würde ich sicher machen wenn ich die bankroll dafür hätte, aber wenn ich underrolled NL25 spiele, dann werde ich wohl eher nicht die Roll für NL200 haben. :D