Slow play der gegner?

    • DeCaY
      DeCaY
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 75
      Ich bin vor kurzem auf 0.10/0.25 gewechselt und muss sagen, dass die Leute größtenteils nicht nur sehr tight spielen, sondern viele auch ihre made hands slow playen und callen/checken und praktisch nie (re-)raisen. Ist mir auch bei den 6$ Sit/go's aufgefallen, die ich manchmal spiele.. wie reagiere ich denn da am besten drauf? Wenn ich z.B. top pair habe, will ich ja auch Geld in den pot kriegen.. aber im Moment denke ich echt, wenn ich damit am flop nur gecalled werde, kann ich es eigentlich schon folden,weil der andere mindestens nen set/2pair hat. Irgendwelche Tipps?
  • 11 Antworten
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.540
      notes machen - pt/pa benutzen
    • richrather
      richrather
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 140
      habe gestern mindestens 5 mal einen preflop limp mit aa oder kk gesehen und bin 3 mal übel mit jeweils QQ oder JJ reingelaufen....haben jetzt alle einen note.....ich glaube aber das werden immer mehr die ihre aces limpen und auf ne erhöhung hoffen. dann gehen sie immer all in oder callen nur.....vorsicht das ist ein böses erwachen.
    • n00bmare
      n00bmare
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2006 Beiträge: 6.549
      Limpen mit KK und AA is trotzdem total dumm.. Dann hat der Spieler viel zu viele Gegner... Und dann fallen die öft derbe aufs maul... dann können die vielen gegner schon str, fl oder set haben oder zumindest gute draws.. Das einzige was man machen könnte: AA utg nur limpen und auf raise hoffen, um dann zu reraisen. Bei fullring klappt das meistens
    • Olsenjun
      Olsenjun
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2005 Beiträge: 121
      Es gibt kaum was geileres als durch solch ein Slowplay, selber mit Crap im BB die Nuts am Flop zu halten und dann von den AA, KK Leuten ausbezahlt zu werden.
    • DeCaY
      DeCaY
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 75
      Original von richrather habe gestern mindestens 5 mal einen preflop limp mit aa oder kk gesehen und bin 3 mal übel mit jeweils QQ oder JJ reingelaufen....haben jetzt alle einen note.....ich glaube aber das werden immer mehr die ihre aces limpen und auf ne erhöhung hoffen. dann gehen sie immer all in oder callen nur.....vorsicht das ist ein böses erwachen.
      Yo genau sowas mein ich, ich raise preflop mit AQ, werde von einem gecalled, treffe am flop nichts, mach ne contibet, call, am turn kommt die Q, ich bette, wieder call, am river check ich, weil ich absolut keine Ahnung habe, was der haben könnte, beide check und er hat am flop das 2pair getroffen Da denk ich mir nur "wtf?!? krasse shice" und bin natürlich erstmal total verunsichert, ob ich richtig gespielt habe. PT/PA hab ich btw noch nicht, dürfte aber nicht mehr lange dauern und notes mach ich bei sowas natürlich, haben mir bisher aber noch nicht geholfen. Köntne aber natürlich daran liegen, dass ich erst seit 2 Tagen da spiele.
    • joergnrw
      joergnrw
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2006 Beiträge: 158
      [quote]Original von DeCaY
      Original von richrather PT/PA hab ich btw noch nicht, dürfte aber nicht mehr lange dauern
      Wenn du gerade auf NL 25 umgestiegen bist, wird das wohl doch noch etwas dauern, bis du 500 $ Rake erspielt hast. :D Gruß Jörg
    • SebboCash
      SebboCash
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2006 Beiträge: 462
      Mehr Potcontrol mit TPTK u Overpair bei so Kanidaten betreiben, mehr kann man da wohl nicht machen und mit Monstern die Leute busten. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich mich an tighten Tischen auch manchmal unter die AA/KK limper einreihe wenn ich UTG bin u dann auf einen Raise hoffe :P . Zu oft bekommt man bei nem UTG Raise leider nur die Blinds mit den Monsternpreflophänden.
    • JayyKayy
      JayyKayy
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 832
      Es ist schon schwierig, wenn die Typen nur callen, aber eventuell sollte man dann vielleicht etwas runterschalten. Halte ich AK und der Tisch ist sehr passiv, also wenig Raises von anderen und viele Limper von guten Händen, dann wird wie üblich preflop aggresiv gespielt. Kommt jetzt vielleicht der Flop mit J 3 K wird aggresiv weitergespielt, wobei man auf Caller besonders achten sollte. Ich möchte nicht in jedem Pott ein All In anstreben, wenn ich mir nicht sicher sein kann, dieses auch in der Mehrheit der Fälle zu gewinnen. Gerade am Turn sollte man dann seine Bets reduzieren um zu sehen, ob der Gegner einen Reraise ansetzt, den er sicher nicht bringen müsste, wenn man selbst schon genügend raist. Heute Mittag hatte ich genau diese Situation. NL25, ich in Late AKo. Bisher nur 3 Limper und daher natürlich auf $1,75 geraist. Einer callt, Rest ist raus. Flop J 3 K. Ich bette etwa halbe Pottgröße mit $2 was wieder gecallt wurde. Der Turn bringt mit der 7 nichts Besonderes. Da ich aber schon vorher sah, wie z.B. eine Straight von ihm slow geplayed wurde, ändere ich mein Spiel und bette nur noch wenig um ihn aus der Reserve zu locken. Also in einen $8,60 nur $0,75 gesetzt, was so wenig ist, dass sich Monster höchstwahrscheinlich nicht damit zufrieden geben, aber auch nicht soviel, dass es richtig weht tut. In diesem Fall kam recht zügig ein ordentlicher Reraise, worauf ich foldete. Er war noch so nett, mir seine Pocket JJ zu zeigen. Hätte ich mehr geraist, hätte er mich mit Sicherheit nur downgecallt und eventuell erst am River noch mal All In gesetzt. Meine Spielweise habe ich so aber auch nur gewählt, weil ich schon vorher den Gegner beobachtet habe und daher wusste, dass ich vorsichtig sein muss. Selbst wenn er aber nichts gehabt hätte, gewinn ich lieber hin und wieder einen kleineren Pott als regelmäßig einen fetten zu verlieren. Umgekehrt muss man natürlich aufpassen, dass diese Vorsicht nicht irgendwann von den Gegnern ausgenutzt wird, da man sonst zu leicht rausgeblufft werden kann.
    • ayurve
      ayurve
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.108
      hmm solche leute sind mir auf nl 25 noch nicht wirklich untergekommen. spiel seit ein paar tagen nl 25, gleich mal 170 dollar up *g* (glorreiche 44bb/100) [sry muss meiner freude mal luft machen]. @jayykayy: komisches spiel... auch wenn du da reads hast was du ihm da für odds gibts falls er keine strong made hand hat sondern nur ne drawing hand... zurück zum thread starter: ja pot control ist wichtig wie ein vorredner schon gesagt hat. check turn bringt halt oft noch n schönes bluff induce wenn er kein monster hat und du dann easy callen kannst am river.falls er ein monster hat ist der pot auch nicht groß und du verlierst nicht viel money. notes sind sowieso sehr sehr wichtig. das du mal in gelimptes aa/kk reinrenntst wird wahrscheinlich noch öfter paisseren ;) . lg, ayurve
    • JayyKayy
      JayyKayy
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 832
      Das stimmt, allerdings hätte er dann nur gecallt. Ich war mir ziemlich sicher, dass er mehr als nur eine Drawing Hand hatte. Im Prinzip hatte ich ihn aber auf KJ gesetzt. Flush war übrigens nicht möglich, sonst hätte ich anders gespielt. Übrigens finde ich einen reinen Check nicht immer optimal, da man so wenig bis gar keine Infos erhält: Bettet er, weiß man nicht, ob er nur blufft oder den Pott mit einem Monster anfüttern will. Bettet man aber selbst einen nicht ganz so großen Betrag, verhindert das oft einen Bluff (Blockingbet) und ein Reraise gibt einem mehr Infos.
    • DeCaY
      DeCaY
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 75
      [quote]Original von joergnrw
      Original von DeCaY
      Original von richrather PT/PA hab ich btw noch nicht, dürfte aber nicht mehr lange dauern
      Wenn du gerade auf NL 25 umgestiegen bist, wird das wohl doch noch etwas dauern, bis du 500 $ Rake erspielt hast. :D Gruß Jörg
      da ich schon ne ganze Menge 3/6$ sit&go's gespielt habe und jedesmal 0.6/1$ rake bezahle, der ja wohl auch voll zählt?, bin ich eigentlich recht zuversichtlich, dass das noch diesen Monat klappen wird. :D @rest: k thx, das hilft mir erstmal. Besonders das checken/minbetten am turn ist denke ich ne gute sache, um nen monster aus der reserve zu locken