FR vs. SH als Anfänger

    • HokusP
      HokusP
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 30
      Es wird ja allgemein davon abgeraten, sich als Anfänger an Shorthand-Tische zu setzen (abgesehen davon, dass es auf den untersten Limits keine dedizierten SH-Tische gibt). Bisher bin ich aber an Tischen mit weniger Leuten besser zurechtgekommen. Die Vorteile aus meiner Sicht: - Man kann mehr Hände spielen: Zum einen brauchen 6 Leute weniger Zeit zum Nachdenken als 10 (von denen garantiert gerade einer schläft oder disconnected ist), zum anderen sind einfach mehr Hände spielbar. - Natürlich kann man dieses Problem umgehen, indem man FR an mehreren Tischen gleichzeitig spielt, doch dann muss man häufig mehrere Entscheidungen zugleich treffen, was als Anfänger schwierig ist und auch dem Lernerfolg nicht unbedingt zuträglich. - Man kann die Spielweise der Gegner genauer studieren. Das ist bei 5 Leuten definitiv einfacher als bei 9,18,28,... - Man kann auch mal mit AA einen Pot gewinnen, im Gegensatz zu FR, wo es immer irgendjemanden gibt, der auf dem River eines seiner 5 Outs trifft. - Die Pots sind kleiner, d.h. weniger Rake. Was sind eure Erfahrungen?
  • 10 Antworten
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.429
      Ich persönlich habe bisher nur über SH gelesen und dass man es als anfänger lieber nicht spielen sollte, wenn man nicht die BR dazu hat, da SH swingiger als FR sein soll. Habe aber wie gesagt keine erfahrungen damit.
    • DrKaputnik
      DrKaputnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 3.590
      Man kann mehr Hände spielen: Zum einen brauchen 6 Leute weniger Zeit zum Nachdenken als 10 (von denen garantiert gerade einer schläft oder disconnected ist), zum anderen sind einfach mehr Hände spielbar.
      wenn du mehr tische spielst, kannst du dich gar nicht mehr langweilen
      Natürlich kann man dieses Problem umgehen, indem man FR an mehreren Tischen gleichzeitig spielt, doch dann muss man häufig mehrere Entscheidungen zugleich treffen, was als Anfänger schwierig ist und auch dem Lernerfolg nicht unbedingt zuträglich.
      hmmm das widerspricht doch der Aussage eben
      Man kann auch mal mit AA einen Pot gewinnen, im Gegensatz zu FR, wo es immer irgendjemanden gibt, der auf dem River eines seiner 5 Outs trifft.
      Dir ist aber schon klar, woher das Geld kommt, was du gewinnst!?
      Die Pots sind kleiner, d.h. weniger Rake.
      Also wenn icch mir so die SH Tische anschaue, kann ich dir nur widersprechen :)
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.561
      Leider sind viele deiner annahmen falsch.... Zum Thema AA... es ist FR leichter jemanden zu finden, der seine Second-Best Hand so toll findet Dich maximal auszubezahlen. Die Rake ist höher, durch mehr Hände in denen du involviert bist und da man öfter zum SD gehen muss zahlst du auch mehr Rake...ganz zu schweigen von der enormen Rake auf 50c/1$ bis 2/4$ im Vergleich zu den Micros Gegner finde ich FR besser zu studieren, weil sich aus Multiwayaction besser Rückschlüsse auf die Postflopspielweise ziehen lassen, denn SH läufts meisst drauf hinaus hab ich was getroffen und glaub ich dem Gegner eine Hand oder nicht. Die Entscheidungen an SH Tischen sind schwieriger als FR, deswegen für Anfänger eher ungeeignet.
    • beutelwomb
      beutelwomb
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 710
      du kannst pseudo SH auf den micros nicht mit den wirklich SH tischen vergleichen. gegner stärke und aggresivität sind einfach bei SH viel höher. Ohne FR spielen zu können ist SH ne gute Mögl. sein Geld schnell loszuwerden. Und AA habe ich ne winrate von über 80 % FR. Glaube das sollte reichen !
    • HokusP
      HokusP
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 30
      Danke für das Feedback.
      hmmm das widerspricht doch der Aussage eben
      Nicht unbedingt; bei mehreren Tischen geht es mir oft so, dass ich eine ganze Weile jede Hand wegwerfe und dann plötzlich an allen Tischen gleichzeitig etwas spielbares bekomme. Gestern ist mir mein Nut-Flush gefoldet worden, weil ich nicht rechtzeitig reagiert habe.
      Dir ist aber schon klar, woher das Geld kommt, was du gewinnst!?
      Natürlich. =) Auf Dauer verliert er. Ich habe ja Zeit und Geduld... zumindest meistens. ( Hehe, da fällt mir ein: Vor ein paar Tagen ist mir das umgekehrt passiert. Ich habe jemanden (anfängermäßig?) mit bottom pair heruntergecallt, weil ich ihm seine Hand nicht geglaubt habe... Am River dann two pair getroffen... Er hat geschimpft wie ein Rohrspatz und hat dann in wenigen Minuten seinen Tischeinsatz verspielt... )
      ganz zu schweigen von der enormen Rake auf 50c/1$ bis 2/4$ im Vergleich zu den Micros
      Ich meinte auch eher, dass man sich an den Micros einen halbvollen Tisch aussucht. Für 0.50/1 reicht meine Bankroll noch nicht.
    • vize2002
      vize2002
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 263
      Original von beutelwomb du kannst pseudo SH auf den micros nicht mit den wirklich SH tischen vergleichen. gegner stärke und aggresivität sind einfach bei SH viel höher. Ohne FR spielen zu können ist SH ne gute Mögl. sein Geld schnell loszuwerden.
      Also in dem Puinkt, dass die Gegner bei SH stärker sein sollen widerspreche ich dir! Aggresiver ja, sehr viel aggresiver aber darauf kann man sich einstellen. Meiner Meinung nach sind die Gegner auf AH aber sehr viel schwächer, einfach weil sie mit jedem Mist, vor allem Ace-Rag runtercallen. Ich liebe Shorthanded :D
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.561
      Original von vize2002
      Original von beutelwomb du kannst pseudo SH auf den micros nicht mit den wirklich SH tischen vergleichen. gegner stärke und aggresivität sind einfach bei SH viel höher. Ohne FR spielen zu können ist SH ne gute Mögl. sein Geld schnell loszuwerden.
      Also in dem Puinkt, dass die Gegner bei SH stärker sein sollen widerspreche ich dir! Aggresiver ja, sehr viel aggresiver aber darauf kann man sich einstellen. Meiner Meinung nach sind die Gegner auf AH aber sehr viel schwächer, einfach weil sie mit jedem Mist, vor allem Ace-Rag runtercallen. Ich liebe Shorthanded :D
      Laut Deinem Blog spielst du also seit gestern SH und willst Dir trotzdem heute schon ein Urteil darüber erlauben? Du weisst das SH extrem swingy ist? Sehr aggressiv machts wirklich nicht leichter, selbst wenn sie berechenbar sind. Ich persönlich habe zB mit einem bestimmten Regular in meinem Limit (wir haben schon 6000 Hände gegeneinander gespielt auf FT) massive Probleme, weil er grundsätzlich den Flop raised. Jede Contibet wird 3 mal so teuer, weil ich ihm grundsätzlich 3 betten muss um Foldequity zu erhalten, er dadurch aber natürlich oft die Potodds erhält sich den Turn anzuschauen bzw Draws zu spielen und ich genausowenig drauf verzichten kann, weil ich dann readable werde. Natürlich isser in gewisser Weise exploidable aber jede Hand wird so teuer und swingy das macht keinen spass und er spielst keineswegs sonst schlecht oder loose so dass ich ihn immer nur mit der im Schnitt besseren Hand herausfordern würde.
    • vize2002
      vize2002
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 263
      Keine Angst, habe auch vorher schon Shorthanded in niedrigeren Limits, damals auf BWin.de gespielt. Außerdem ist das einfach mein subjektiver Eindruck. Natürlich ist es swingy und auch dass man häufiger die Blinds zahlt frisst ein wenig mehr an der BR als FR. Aber dennoch zeigt mir meine Erfahrung, dass es SH rentabler ist als FR. Und ja, ein Downswing wirkt sich bei SH wohl stärker aus.
    • Moneypenny76
      Moneypenny76
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 838
      Original von Crovax
      Original von vize2002
      Original von beutelwomb du kannst pseudo SH auf den micros nicht mit den wirklich SH tischen vergleichen. gegner stärke und aggresivität sind einfach bei SH viel höher. Ohne FR spielen zu können ist SH ne gute Mögl. sein Geld schnell loszuwerden.
      Also in dem Puinkt, dass die Gegner bei SH stärker sein sollen widerspreche ich dir! Aggresiver ja, sehr viel aggresiver aber darauf kann man sich einstellen. Meiner Meinung nach sind die Gegner auf AH aber sehr viel schwächer, einfach weil sie mit jedem Mist, vor allem Ace-Rag runtercallen. Ich liebe Shorthanded :D
      Laut Deinem Blog spielst du also seit gestern SH und willst Dir trotzdem heute schon ein Urteil darüber erlauben? Du weisst das SH extrem swingy ist? Sehr aggressiv machts wirklich nicht leichter, selbst wenn sie berechenbar sind. Ich persönlich habe zB mit einem bestimmten Regular in meinem Limit (wir haben schon 6000 Hände gegeneinander gespielt auf FT) massive Probleme, weil er grundsätzlich den Flop raised. Jede Contibet wird 3 mal so teuer, weil ich ihm grundsätzlich 3 betten muss um Foldequity zu erhalten, er dadurch aber natürlich oft die Potodds erhält sich den Turn anzuschauen bzw Draws zu spielen und ich genausowenig drauf verzichten kann, weil ich dann readable werde. Natürlich isser in gewisser Weise exploidable aber jede Hand wird so teuer und swingy das macht keinen spass und er spielst keineswegs sonst schlecht oder loose so dass ich ihn immer nur mit der im Schnitt besseren Hand herausfordern würde.
      Gibts auf FT nicht genügend andere Fische oder warum tust du dir das an? @topic SH auf den niedrigen Limits ist wirklich seeeehr loose. Readable? Nein. SemiBluffbets auch mal sein lassen, seine schlechten Hände folden können und seine guten Hände valuebetten. Swingy? Gegen LAGS ja, gegen Callingstations eher nein.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.561
      Fische gibts dort massig, aber leider zu meinen Spielzeiten nicht unbedingt soviel Tische als dass ich ihn meiden könnte... außerdem hat man ja selten die Möglichkeiten sich den Gegner auszusuchen, wenn man eine raising Hand hat. Ich raise nur weil er im BB sitzt natürlich trotzdem meine guten Hände bzw 3-Bete mit Händen wie AQ aber ich kann mir weder leisten jede Hand gegen seinen nichts aussagenden Flopraise zu folden bzw auf Contibet zu verzichten um auf die kommende Bet zu folden oder Freecards zu geben. Problematisch isses in erster Linie mit den PPs, ich weiss nie wo ich damit stehe sofern eine Overcard auftaucht und es läuft auf nen Downcall zum River hinaus, oder einem Raising-War, den ich mir mit einer derart marginalen Hand eigentlich nicht leisten sollte.