Limits mixen bei Aufstieg?

    • cJaYfeatYeahRuL
      cJaYfeatYeahRuL
      Einsteiger
      Dabei seit: 23.12.2009 Beiträge: 584
      Hi,

      ich spiel derzeit NL20 6max auf ipoker. Nun würde ich gerne shots auf NL50 wagen. Nur möchte ich mit meiner BR doch noch nicht komplett NL50 shotten, da shots bisher immer in die Hose gegangen sind (plötzlich hab ich nur noch auf die Fresse bekommen = eventuell bisschen scared money?). Jetzt hab ich überlegt, einfach mal NL20 und NL50 zu mixen. Ich 4table nur noch (hat mein Spiel endlich deutlich verbessert), und hab mir überlegt, jeweils 2 Tische beider stakes zu spielen. Mit guter tableselection = nur sweet Tische. Hätte mit einem average buyin bei verschiedenen Währungen, dann um die 35 stacks. Da ich 50% Rakeback (wöchentliche Auszahlung) bekomme, dürfte da eigentlich nichts schiefgehen (Gefahr, broke zu gehen).

      Könnte das gutgehen? Oder ist das ne zu große Umstellung bzw. sind die Limits zu verschieden, um beide gleichzeitig problemlos spielen zu können? Ôder sind die Unterschiede bei guter tableselection nicht so gravierend?

      Vielleicht hat hier ja schon jemand Erfahrungen mit solchen shots (Limits anfangs zu mixen) gemacht und kann berichten, ob es zu Problemen kam.

      Muss zugeben, dass ich mittlerweile immer ein wenig unsicher bin bzw. irgendwo ein kleiner Faktor Angst mitspielt, wenns um Aufstieg geht, da das bisher eigentlich echt fast immer schiefging. Plötzlich suckouts und cooler ohne Ende, wie als hätte jemand nen "Downswing-Schalter" bedient - nach dem Motto, "Jetzt kriegst Du erstmal schön aufs Maul, weil Du aufgestiegen bist". Dadurch wurde dann jeweils die Arbeit von Tagen oder gar Wochen innerhalb weniger Hände zunichte gemacht. Vielleicht kennt jemand dieses Phänomen? Oder bin ich der Einzige, der diese Erfahrung regelmäßig durchmachen muss?

      Jetzt könnte man natürlich sagen, "spiel doch einfach erstmal ein paar hunder k hands NL20 weiter", aber allein schon aus Rakeback Gründen lohnt sich ein Limitaufstieg gewaltig. Naütürlich sollte ich das Limit dann auch einigermaßen schlagen bzw. kein fetter losing player sein, aber das sollte ich in den Griff bekommen, wenn ich - wie gesagt - gute table selection betreibe. Ich darf mich halt nur nicht von den höheren Geld-Beträgen netativ beeinflussen lassen. Bin nicht reich, daher gehts bei mir schon ab NL50 los, dass ich die Geld-Beträge mehr respektiere. Aber ich arbeite dran, überhaupt beim Pokern das Geld zu vergessen und nur noch aufs Spiel zu achten, um möglichst fehlerarm zu spielen und viele richtige Entscheidungen zu treffen. Was aber bei einem Limitaufstieg für mich meistens nicht so leicht ist.

      Vielleicht kann der Eine oder Andere ja mal berichten, wie er es so handhabt, wenn er aufsteigt und wie es ihm dann so ergeht (etwas scared money zu Beginn? usw).

      Danke!
  • 7 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ich spiele ständig mixed, derzeit auch NL25 + NL50.

      Nimm als Anfang einfach ein oder zwei sehr fischige Tische des höheren Limits und taste dich langsam voran. Wenn die Fische den Tisch verlassen und die Regs kommen, quitte und such dir einen neuen Tisch (sei es auf NL20 oder auf NL50, wenn "oben" kein guter Tisch frei ist, spielst halt mal nur NL20)

      Reduzier aber wenn du das erste Mal "mixst" die Anzahl der Tische etwas, da du bezüglich der Betgrößen schon etwas umdenken musst. Aber daran gewöhnst du dich schnell.

      Bei mir persönlich ist's derzeit so - ich hab mein Stammlimit für das ich auch ganz gut rolled bin, ein Limit darüber (es sei denn es geht sich von der BR gar nicht aus) nehm ich gut fischige Tische dazu und quitte, wenn zuviele (gute) Regs dransitzen oder ich in einer unangenehmen Situation bin (als NL25-Spieler deep auf NL50 mit einem weiteren deepen LAG der Position auf einen hat zu sitzen, ist nicht so empfehlenswert^^) - wenn ich auf meinem Stammlimit kurzfristig auch mal nicht genügend Tische finde, werfe ich auch mal einen Blick ein Limit tiefer. Ich spiel btw. so zwischen 10 und 15 Tische, je nach Konzentrationsfähigkeit, Lust und Laune.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      hab ich schon immer so gemacht und finde es auch sinnvoll_

      - Gewoehnung
      - Moeglichkeit bei Verlust von Confidence auf das untere Limit der "Limitrange" zu gewichten und ggf. umgekehrt

      ...
    • bozzoTHEclown
      bozzoTHEclown
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2008 Beiträge: 2.978
      ich spiele bei aufstiegen eher lieber weniger tische und dann das neue limit only. mixen mache ich erst später.
    • alexabb
      alexabb
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2009 Beiträge: 858
      ich weiß nicht recht. ich persönlich würde einfach mit den bettgrößen durcheinander kommen. spiel doch 2 tische nl50 und setz dir n limit, dh ich steige ab, wenn ich 3 buy ins verliere. aber wenn du kein problem mit den krummen beträgen hast, dann isses ja eig kein problem.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von alexabb
      ich weiß nicht recht. ich persönlich würde einfach mit den bettgrößen durcheinander kommen. spiel doch 2 tische nl50 und setz dir n limit, dh ich steige ab, wenn ich 3 buy ins verliere. aber wenn du kein problem mit den krummen beträgen hast, dann isses ja eig kein problem.
      Es hat imo def. longterm Value sich daran zu gewhnen, da es auf höheren Limits imo oftmals einfach interessant ist zu mixen, wenn man gute tables spielen will.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von IronPumper
      Original von alexabb
      ich weiß nicht recht. ich persönlich würde einfach mit den bettgrößen durcheinander kommen. spiel doch 2 tische nl50 und setz dir n limit, dh ich steige ab, wenn ich 3 buy ins verliere. aber wenn du kein problem mit den krummen beträgen hast, dann isses ja eig kein problem.
      Es hat imo def. longterm Value sich daran zu gewhnen, da es auf höheren Limits imo oftmals einfach interessant ist zu mixen, wenn man gute tables spielen will.
      #2

      Anfangs ist es natürlich schwierig mit den unterschiedlichen Betgrößen, aber mit etwas Übung braucht man gar nicht mehr nachdenken und man kann beim Mixen gleich viele Tische spielen wie sonst.
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Ich spiel auch immer mixed und normalerweise geht das ohne Probleme. Man brauch natürlich bisschen bis man die verschiedenen raisesizes alle drinhat aber irgendwann geht das dann automatisch.

      Hab bisher nur einmal aus versehen ein 3bb open an nem NL400 Tisch für ein Minraise an nem NL600 Tisch gehalten und dann ne etwas größere 3bet gemacht als sonst.