Englisch skills improven

    • SamiAllagui22
      SamiAllagui22
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2010 Beiträge: 1.465
      Hi,

      ich geh zur Zeit in die 12. Klasse und hab dort auch als LK Englisch. Bin in Englisch insgesamt guter Durchschnitt, hatte in der 11. Klasse meistens so 10-12 Punkte, sprachlich besser als inhaltlich.

      Mir persönlich ist es immens wichtig, dass ich nach dem Abitur (also dieses Jahr + 13. Klasse) fließend Englisch sprechen und vor allem schreiben kann. Sprachlich sollte mein Englisch so gut sein, dass es kaum von einem Muttersprachler zu unterscheiden sein sollte.

      Das liegt auch daran, dass ich nach der Schule am liebsten in England arbeiten und leben würde.

      Was würdet ihr mir empfehlen, wie kann ich meine Englisch Skills aufbessern? Schreibe am PC auch schon viel Englisch, wegen Poker und paar anderen Sachen, das bringt auf jeden Fall schon mal etwas Routine. Aber vor allem grammatisch habe ich noch gewisse Defizite, schreibe zu sehr nach Gefühl.

      Was würdet ihr mir also empfehlen? Einfach die beiden Jahre Englisch LK abwarten? Irgendeine Lektüre, vielleicht Englische Bücher lesen?

      Danke
  • 20 Antworten
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Das Wort heißt improvieren.
    • Pyrololos
      Pyrololos
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2008 Beiträge: 1.175
      Passivwortschatz bekommst du durch Bücher, Filme und Serien. Grammatik reicht eindeutig das, was du in der Schule lernst.
      Aktivwortschatz verbesserst du nur, indem du auf Englisch kommunizierst. Der letzte Punkt macht allein das "perfekte" Englisch aus. Das fehlt den meisten.
    • puddelding
      puddelding
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.075
      Original von TimBus
      Das Wort heißt improvisieren.
      fyp

      @topic: such dir jemanden für user2user coaching aus england.. oder irgendeine andere community, wo du englisch sprechen/schreiben musst.. obv: http://www.pokerstrategy.com/home/
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Filme, Serien etc. auf englisch gucken.

      Lernste was bei und außerdem sind die meisten Sachen auf englisch einfach zig mal besser als die deutsche Übersetzung
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Englische Bücher und Zeitungen lesen (die haben alle ihre Online-Ausgaben) und regelmäßig Texte schreiben. Wenn du dabei auf bestimmte Probleme/Unsicherheiten triffst, solltest du diese ganz konkret beheben. Das geht am besten hiermit: http://www.amazon.de/Practical-English-Usage-Michael-Swan/dp/0194420981 .

      "Sprachlich sollte mein Englisch so gut sein, dass es kaum von einem Muttersprachler zu unterscheiden sein sollte." - Das wird dir ohne eine englischsprachige Umgebung (Auslandsaufenthalt von mehreren Monaten) nicht gelingen. ;) Aber prinzipiell solltest du natürlich jede Möglichkeit wahrnehmen Englisch zu sprechen.
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      dein problem ist, daß du obv auf die falsche schule gehst ... richtiges abi macht man in 12 jahren, so wie sichs gehört

      zum thema:

      bin zwar nur GK gewesen, aber auch der LK is nich so dolle, als daß du anschließend fließend englisch sprechen könntest ... wenn dir soviel daran liegt, denk mal über ein auslandsjahr nach dem abi nach. aus english books lernste außer vocabulary und paar redewendungen nich viel.
    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      Englisch LK ist wayne, wenn du nicht gerade auf nem Elitegymnasium bist

      Tipps:

      - Rosetta Stone ist wirklich gut, -> google
      - Serien (two and a half men, Monk) (aber nicht zu anspruchsvolle, z.B Dr. House...)
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      also erstmal sollte man ja festhalten: dein gesprochenes englisch ist momentan halt so naja wie bei jedem deutschen, wir sprechen in der schule halt kaum englisch. auch wenn du nun 5 jahre (oder meinetwegen auch 15) in england lebst wird zumindest ein englisch muttersprachler immer raushören das du nicht englisch als muttersprache hast, das merken wir bei deutsch ja genauso :P

      in amerika fällt es evtl nicht direkt jedem auf, da sprechen ja selbst die muttersprachler schlechtes englisch, wobei das dann evtl auch in genau die falsche richtung gehen kannst weil sie dich für ungebildet halten anstatt zu merken das englisch einfach nicht deine muttersparche ist

      aber letztendlich lernt man englisch sprechen nur wenn mans selber spricht, und um das ordentlich zu tun kommste um nen auslandsjahr o.ä. nicht wirklich herum
    • WaldiMoeter
      WaldiMoeter
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 679
      wie die meisten schon gesagt haben, das wichtigste ist mit muttersprachlern sprechen, selber sprechen und nicht nur zuhören. nicht zuviel gedanken an die grammatik und aussprache verschwenden sondern munter drauflosplappern und die leute um dich herum bitten dich zu korrigieren.
      filme und serien im o-ton hilft auf jeden fall fürs verständnis damit du nicht immer nachhaken musst oder jedesmal ansagen das die leute gefälligst langsamer reden sollen.
      um schon ziemlich gut zu werden muss es nicht unbedingt ein ganzes jahr sein, du hast ja auch schon in der schule dein leben lang englisch gehabt, dir fehlt halt nur praxis. ein paar wochen auf eigene faust und ohne begleitung nach england oder so sollten schon reichen um deine fähigkeiten deutlich zu verbessern.
      an deiner stelle würd ich mir auch gar nicht so nen großen kopf machen wie gut du nun werden musst um beruflich im ausland erfolg zu haben, wie viele erfolgreiche ausländer kennst du hierzulande die perfektes deutsch wie ihre muttersprache beherrschen? wichtiger ist es unbefangen zu kommunizieren und nicht ständig nach fehlern zu suchen, im grunde punktet man mit seiner ausstrahlung und nicht mit der aussprache
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Original von Dangelo
      (aber nicht zu anspruchsvolle, z.B Dr. House...)
      Doch, durchaus imo. Ich bin Englisch Noob (5-6 Punkte im Grundkurs) und komme bei Dr. House noch recht gut hinterher. Da wird ein English-LK'ler denke ich auch wenig Schwierigen haben.

      Ist nur die Frage, ob die Begriffe, die er da lernt, später was nützen ;)




      @ OP:

      Sorry, falls es schon jemand vorgeschlagen hat und ich es überlesen habe, aber ich denke, dass ist doch recht obvious, was Du tun solltest.

      Du spielst Poker und willst Englisch reden.

      Such Dir jemanden, der 2 Limits niedriger spielt als Du und der Englisch-Native Speaker ist. Sag ihm, ihr macht umsonst Coaching, dafür aber alles auf Englisch und unterhaltet euch auch immer noch eine zeitlang über Gott und die Welt.

      + Sein Spiel verbessert sich
      + Dein Spiel verbessert sich auch (etwas)
      + Dein Englisch verbessert sich
      + Eure sozialen Fähigkeiten verbessern sich
      + Du lernst in Ansätzen die Kultur des Landes kennen, in welches Du später ziehen willst


      Ich glaube, besser gehts nicht.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.515
      Fuer's gesprochene Englisch sind Serien einfach das A und O.
      Ich hab mich damals in der Schule im Unterricht quasi null muendlich beteiligt. Habe meine Punkte da immer nur gemacht, weil ich relativ fehlerfrei scheiben konnte (dazu spaeter mehr).
      Habe staendig Serien auf Englisch geschaut. Dann ein paar Jahre spaeter ein Studium in Irland angefangen und siehe da, ich konnte fliessend englisch reden, war selber von mir ueberrascht.
      Serien haben die Vorteil, gegenueber Filmen, dass du dich genau an die Sprache und das Vokabular der einzelnen Charaktaere gewoehnen kannst.
      Ich empfehle am Anfang Untertitel.
      Leichte Kost wie z.B. Friends ist optimal fuer den Start.
      Grammatik solltest du auch unbedingt einmal wiederholen. Viele Grammatiksachen kannst du dann nach kurzer Zeit auch schon dadurch loesen, dass du weisst, welche Antwort sich richtig anhoert.

      Zum Thema Sprechen: Das wichtigste beim fliessen sprechen ist, dass du englische Saetze in deinem Kopf baust und NICHT die deutschen eins zu eins ins Englische uebersetzt. Das englische Denken wirst du durch das haeufige Umschalten zwischen deutsch und englisch wahrscheinlich nicht ganz hinbekommen, aber versuche es zumindest.

      Zum Thema Unterricht: Wahrscheinlich werdet ihr dazu gezwungen englische Buecher zu lesen. Hier kann man sich das Internet zu seinem Freund machen. Besorge dir dazu soviele Interpretationen, Hausarbeiten und Summaries wie du finden kannst.

      Lerne ein spezielles Vokabular dazu. Hierzu vor Allem wichtig sind Vokabeln die Charaktereigenschaften beschreiben oder die Stimmung.

      Zum Thema schriftliches Englisch: Lerne saemtliche englische Bindewoerter, von therefore ueber hence bis moreover solltest du ALLE draufhaben.
      Damit kann man tolle zusammenhaengende Texte verfassen.
      Devise beim schreiben: EINFACH halten und nicht deutsche Saetze ins Englische uebersetzen, wie beim Sprechen auch.
      Um das Vokabular und Formulierungen fuer Aufsaetze zu bekommen liest du dir vorher am besten ein paar Interpretationen durch.
      Fehlerquotient niedrig halten ist einfach: Einfache Saetze schreiben und Worte schinden. Beispiel: I think -> zwei Worte, in my opinion -> drei Worte, ABER from my point of view -> FUENF WORTE!

      Alles in Allem ist Englisch LK so eine einfache Angelegenheit und ein Weg ganz einfach viele Punkte einzusammeln.
    • zames
      zames
      Global
      Dabei seit: 21.11.2007 Beiträge: 2.268
      mach fsj im ausland..geht doch eh jeder 2. nach australien, schließ dich an.
      werd hausmeister, mach geile partys mit den schülern, easy fick+easy alkohol+easy englishskillz

      und lol @ englischunterricht :D

      schriftlich 13-10 pts
      mdl 2-3 Oo

      war halt montags und mittwochs je 1.,2. stunde :> da ging halt nix
    • t0x
      t0x
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 6.026
      Ich weiss nicht, ob dich folgendes vllt. unterfordert...
      Mir persoenlich hilft es, nicht einzurosten und vorallem Grammatik zu festigen.

      Duerfte aber nur interessant fuer dich sein, wenn du nen Nintendo DS besitzt :f_grin:

      PONS Englisch Buddy

      Fuer zwischendurch und unterwegs wirklich top. Und nein, es ist nicht fuer Kinder ausgelegt.
    • afrika1988
      afrika1988
      Black
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.983
      fürs fließend sprechen kann ich dir empfehlen einfach laut zu lesen.hilft unheimlich sich satzbau und vokabeln einzuprägen.
      denke für daheim ist das die beste variante ums sprechen zu verbessern.
      serien etc schauen ist natürlich auch gut.
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Der größte Nachteil am lernen in der Schule ist, dass dir sehr viele Eigenheiten der Alltagssprache nicht beigebracht werden können. Gerade Sitcoms bieten sich daher sehr gut an um den Wortschatz zu erweitern, aber auch um "zu lernen" wie man sich in verschiedenen Alltagssituationen ausdrückt.
      Bücher auf Englisch lesen ist da eher nicht so der Bringer, wenn auch nicht verkehrt. Allerdings überliest man doch oft Wörter ohne sie zu übersetzen und lernt dadurch nicht zwangsweise viel mehr dazu.
      Wie aber schon erwähnt wurde, ohne Zeit im Ausland verbracht zu haben wird keiner nahe an einen Muttersprachler heran kommen. Da brauchst du dir aber auch keine Gedanken machen, dass ist sicherlich kein Einstellungskriterium. Du solltest halt nur keine Probleme haben dich zu verständigen.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Als ich ein Jahr im Ausland war (damaliger Stand Englisch 10te Klasse) hab ich mich an meinen 3Jährigen Gastbruder gehalten. Schön Disneyfilme und Sesamstraße geguckt, da hab ich sofort einen alltäglichen Wortschatz drauf gehabt. Vernünftiges Englisch geht dann wirklich am Besten über Diskussionen mit Muttersprachlern und über Filme und Serien für Erwachsene...
    • Epitaph
      Epitaph
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 12.280
      Original von storge
      "Sprachlich sollte mein Englisch so gut sein, dass es kaum von einem Muttersprachler zu unterscheiden sein sollte." - Das wird dir ohne eine englischsprachige Umgebung (Auslandsaufenthalt von mehreren Monaten) nicht gelingen. ;) .
      jenes.

      du brauchst aber auch kein perfektes englisch wenn du im englischen ausland arbeiten und leben willst. ich bin weit davon entfernt wie ein muttersprachler zu sprechen, würde mir aber trotzdem ohne probleme zutrauen in england leben und arbeiten zu können.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Es gibt halt immer noch diesen Mythos vom akzentfreien Englisch. Das wird ein nicht-muttersprachliches Wesen einfach nicht erreichen, wenn er nicht grad im absoluten Kindesalter in einem englischsprachigen Land aufwächst. Ist auch nichts schlimm dran, nach spätestens 3 Monaten Ausland hat man genug zum dauerhaften Leben drauf...
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.515
      Naja, man kann schon relativ nah herankommen.
      In meiner Zeit in Irland konnte ich nach ca. 6 Monaten relativ aktzentfrei sprechen, was soviel bedeutet, dass ich englisch mit irischen Aktzent sprechen konnte.
      Allerdings ist der irische Aktzent einfacher und naeher an deutscher Aussprache, weil man sich nicht mit der Aussprache des "th" herumquaelen braucht und sie die Englaender immer noch so sehr hassen, dass sie ihre Sprache total verunstaltet haben, so dass man, wenn man schnell genug spricht und genug Silben verschluckt, schon relativ nah dran ist.
      Einige Menschen sind sprachbegabter als andere. Je mehr man die Sprache hoert, desto leichter faellt es einem diese nachzuahmen.
    • 1
    • 2