40 BB Tables auf Party

    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ich spiele öfters diese Tables, weil sie sehr fishy sind. Ich spiele nicht nach MSS, sondern eher BSS, aber man muss natürlich etwas adapten. Wie spielt ihr diese Tables?

      Wie sind eure Opening sizes in den verschiedenen Positionen?

      Wie sehen eure Ranges in MP2 und MP3 aus? Sehr Value lastig, oder habt ihr auch viele deceptive Hände drin? Ich habe das Gefühl, dass man sehr oft einen Call IP bekommt, deshalb opene ich in den frühen Positionen etwas tighter als für 100BB.

      Callt ihr 3Bets IP? Callt ihr OOP oder spielt ihr Push or Fold?

      Gibt es sonst noch Unterschiede zu den 100BB Tables?
  • 10 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich habe das nie gespielt, aber das Buy-In beträgt doch 40BB? Also muss ja - zumindest anfangs - eine etwas andere Strategie spielen!

      Was meinst du denn damit dass du "nach BSS" spielst, das aber nur mit 40BB? ?(
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ja, das war unmissverständlich. Was ich damit meine ist einfach nur, dass ich nicht die nittige MSS nach Charts und Standardmoves spiele, natürlich spiele ich nicht genau wie an 100BB Tischen, deshalb frage ich ja auch, wo die Unterschiede zu 100BB Tischen genau liegen und wie man adaptet.
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      also ich raise aus jeder posi 3bb, selten 2bb vom BU/SB
      3bet size mach ich auch bissl kleiner, ausser gegen fische 4 value

      3bets call ich mit 40bb nicht, ich ships wenn dann immer gleich-es wird erstaunlich oft gebluff3bettet für so kleine stacksizes

      ich lass meistens die kleinen pockets weg aus EP u MP, und auch kleine connectors, onegapper aus MP und LP werden meist nich gespielt
      also insgesamt etwas tighter in der "early phase"^^

      €: ich zock aber nur die sh tables 100/200
    • thureakamagic
      thureakamagic
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 1.576
      ich spiele meine mittleren pockets relativ aggro. vor allem oop. d.h. ich 4bette light und 3bet/call sie auch. es wird einfach zu viel gebluff-3bettet. wenns rein geht hat man steht man noch so mit 40% da. callen find ich halt nicht so gut. IP gehts noch aber oop mag ichs halt nicht. set value reicht nicht und oop spielt sich das einfach scheiße. hat auch den vorteil, dass man seinen 3bet wert hoch hält und somit af den 100bb tischen einen leicht verzerrtes bild abgibt. -> mehr value von premium händen
    • thureakamagic
      thureakamagic
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 1.576
      hab mir gerade überlegt, dass lightes 3betten eigentlich gar nicht so verkehrt ist. villain kann halt noch schwieriger dagegen spielen als auf 100bb tischen. er kann nicht callen (stacks zu klein), 4bet bluffen ist auch problematisch, weil dafür der stack dann doch noch recht groß ist und man obv. comitted ist. wir können dagegen noch easy cbet/fold am flop spielen oder eben auch cbet/call wenn man sich die EQ gibt. die richtige strategie wäre vermutlich lighter preflop broke zu gehen (s.o.) aber das machen nur wenige... ich würde deswegen die 3betSize auch gar nicht unbedingt kleiner machen, weil wir uns dann wieder dieser vorteile berauben.

      was meint ihr dazu ?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wenn du da viel 3-bettest, muss das natürlich recht klein sein.

      Bei 3BB Openraises sollten es wohl nicht mehr als 7-7,5BB sein. Da wirds dennoch ganz schwer gegen zu callen und das Postflop +EV zu spielen, aber 3-bettest du höher hast du fast schon einen Viertel Stack drin.

      Glaube aber nicht dass man das verallgemeinern kann, weil es ja recht selten vorkommt dass da 40Bb vs 40BB spielen. Viele rebuyen nicht oder haben halt mehr am Tisch, ich denke die Höhe muss man je nach den aktuellen Stacksizes optimieren.

      Gehts da eff. um 60Bb sollte man auch wieder einen Tick höher 3-betten.

      Grundsätzlich ist es sicherlich gut viel zu 3-betten, bei 100Bb Stacks kann man vermehrt callen aufgrund der gute Playability Postflop, die fällt bei solch kleinen Stacks ja meistens weg. Selbst mit PPs auf Set Value callen fällt recht schwer (wobei der durchschnittliche Spieler sicherlich etwas looser broke gehen wird weil für 40BB die Anforderungen an die Hand fallen, Toppair reicht wohl meistens aus), mit SCs wirds aber noch kniffliger, da großartige implieds sowie der Platz für dicke Semi-Bluffs einfach fehlen.
    • thureakamagic
      thureakamagic
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 1.576
      wie hoch 3bettest du dann oop ? auch nur 7,5 ?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von thureakamagic
      wie hoch 3bettest du dann oop ? auch nur 7,5 ?
      Kann man wie meistens nicht pauschalisieren.

      Sicherlich würde ich auch dazu tendieren OOP nicht höher zu 3-betten, weil es bei den Stacksizes kaum einen Unterschied macht.

      Dennoch beziehe ich mich natürlich in erster Linie auf das Play als Bigstack gegen Midstacks (unterschiedlichster Natur, gute und schlechte etc.).

      Hier geht es ja eigentlich nur um das Play an 40BB-Tischen, sprich man spielt dauerhaft mit solchen Stacksizes und das in erster Linie gegen 5 Gegner die ebenfalls einen kleinen Stack haben.

      Da muss man sich halt einen Plan zurechtlegen, dafür haben wir ja MSS-Artikel und die Grundsatzdiskussion wäre eventuell im Bereich SSS und MSS-Strategiediskussionen besser aufgehoben. ;)
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Das Problem im MSS Forum ist für mich, dass da meinem Eindruck nach, viele starr nach Charts spielen und die meisten auch FR.

      Zu den 3Bets: Ich glaube, dass normale, relativ große 3Bets, immernoch gut sind. Möglicherweise ist es näher an GTO kleiner zu 3Betten, aber die 40BB Tische sind so loose, dass man mit 7.5BB 3Bets imo zu viele multiway Pots bekommen würde (Was nicht heißen soll, dass sie gegen 9BB 3Bets selten entstehen)

      Ich glaube, man sollte generell sehr Value-lastige Ranges haben und vor allem wenig bluff-3betten. Dann ist es auch kein Problem 9BB zu 3betten.

      Gegen lighte Bluff-3better kann man imo ganz gut OOP suited Aces, kleine Pockets, KQs usw shippen, weil man damit gegen die Calling Ranges meist noch ca 35% EQ hat und nur wenig FE Braucht. Hier seh ich auch ein Problem in den MSS Artikeln, weil dort gesagt wird, man könne nicht Bluff 4betten. Vor allem, da man seine EQ immer realisiert (anders als bei 4bet/fold für 100BB) kann man es eben doch gegen manche Gegner.

      Das Problem an dem bluff-3betten ist noch, dass oft irgendein Fisch in den Blinds dann meint 66 pushen zu müssen, man braucht also, wegen der Gefahr noch von den Blinds ge4bettet zu werden, locker über 70% FE gegen den Initial-Raiser. Es gibt ein paar TAGs, die selten 40BB spielen, gegen die das vielleicht gegeben ist, aber es ist nicht die mehrheit.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Alph0r
      Das Problem im MSS Forum ist für mich, dass da meinem Eindruck nach, viele starr nach Charts spielen und die meisten auch FR.
      Eigentlich sollten die Spieler, die sich an diesen Diskussionen beteiligen, ja nicht nur auf Charts bauen. ;)

      Ansonsten sind solche Fragen halt nicht wirklich zu beantworten, weil es immer auf die Tischsituation ankommt. Wer raist, wer sitzt hinter einem, wie sehen Stats und Position aus?

      Da kann man halt nicht sagen man sollte XY 3-betten, XZ aber nicht.

      Auch da muss sicherlich jeder Move einzeln betrachtet werden.

      Auch für BSS kann ich das nicht pauschalisieren, wann ich als Bluff 3-bettet und womit. Es kommt immer darauf an.

      Bei 40BB-Tischen hast du halt vermehrt die "Probleme", dass du gegen die meisten Spieler nicht viel Foldequity erzeugst. Viele sind sehr loose, viele sehr fischig. Ob man da mit vielen bluff-3-bets um sich hauen sollte ist da wirklich schwer zu beurteilen.

      Des Weiteren hatte ich ja die wachsenden Stacksizes angemerkt, teilweise sitzen die da mit 40BB, häufig aber auch mit deutlich größeren Stacks. Wenn du auf einmal 60Bb oder 80BB hast und dein Gegner auch, ändert sich das ganze Spiel halt.


      Also baut es letztlich auf Erfahrungswerten, wer viel an solchen Tischen spielt kann da eventuell mehr über spezielle Gegnertypen sagen, was sie so 3-betten, womit sie broke gehen, was sie bluffen, wie sich ihr Play bei den Stacksizes verändert etc.pp.

      Nur wirst du in diesem Forenteil kaum jemanden finden der 40BB-Tische spielt, darauf wollte ich hinaus.

      Will dich ja nicht vertreiben... :D