Loose spielen gegen extrem LAG Fish?

    • franznoemmirt
      franznoemmirt
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 95
      Ich hatte heute Vormittag einen Amerikaner am Tisch (.02/.04) der 80% der Blätter gespielt, meistens preflop geraist hat, fast nie postflop gefoldet (meistens gebettet) hat.
      Mir war schnell klar, dass er auch mit völligem Mist zum Showdown geht, egal was die Action ist. Er hat wirklich sehr seltsam gespielt, middle pair/müll kicker war für ihn immmer gut genug für eine re-raise.

      Ich hab das erstmal beobachtet, mein erstes Blatt gegen ihn war dann:
      PokerStars 0.02/0.04 Hold'em (9 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is BB with T:club: , T:spade: .
      3 folds, Fish calls, 4 folds, Hero raises, Fish calls.

      Flop: (4.50 SB) A:spade: , 9:diamond: , 9:heart: (2 players)
      Hero bets, Fish calls.

      Turn: (3.25 BB) Q:diamond: (2 players)
      Hero bets, Fish calls.

      River: (5.25 BB) 3:heart: (2 players)
      Hero checks, Fish bets, Hero calls.

      Final Pot: 7.25 BB

      Results in white below:
      Hero has Tc Ts (two pair, tens and nines).
      Fish has 2h 6h (one pair, nines).
      Outcome: Hero wins 7.25 BB.


      Ich habe das wahrscheinlich zu aggressiv gespielt, aber ich wollte wissen, womit er mich call. Die 6 2 haben mich trotzdem überrascht, aber ich hab dann normal weitergespielt nach dem SHC und mich jedes Mal gefreut, wenn er einen Pot gegen jemand anderen gewonnenn hat (was erstaunlich häufig vorgekommen ist), weil ich wusste, dass er meine starken Blätter voll ausbezahlen wird.

      Irgendwann hab ich mir überlegt, ob ich nicht zumindest Post-Flop gegen ihn looser spielen sollte und habe mein Top Pair aggressiver als sonst gespielt:
      PokerStars 0.02/0.04 Hold'em (10 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is MP2 with K:spade: , Q:diamond: .
      1 fold, UTG+1 calls, UTG+2 calls, 1 fold, Hero raises, 3 folds, Fish 3-bets, 1 fold, UTG+1 calls, UTG+2 folds, Hero calls.

      Flop: (11 SB) 8:spade: , 9:heart: , 5:heart: (3 players)
      Fish bets, UTG+1 folds, Hero calls.

      Turn: (6.50 BB) Q:spade: (2 players)
      Fish bets, Hero raises, Fish 3-bets, Hero caps, Fish calls.

      River: (14.50 BB) J:club: (2 players)
      Fish bets, Hero calls.

      Final Pot: 16.50 BB

      Results in white below:
      Fish has As 6s (high card, ace).
      Hero has Ks Qd (one pair, queens).
      Outcome: Hero wins 16.50 BB.


      und bin auch mit marginal Hands bis zum SHowdown gegangen, weil ich wusste, dass er höchstwahrscheinlich blufft:
      PokerStars 0.02/0.04 Hold'em (10 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is SB with 6:heart: , 6:diamond: .
      2 folds, Fish calls, 5 folds, Hero completes, BB checks.

      Flop: (3 SB) 3:spade: , 4:diamond: , K:heart: (3 players)
      Hero bets, BB folds, Fish raises, Hero calls.

      Turn: (3.50 BB) K:diamond: (2 players)
      Hero checks, Fish bets, Hero calls.

      River: (5.50 BB) 2:spade: (2 players)
      Hero checks, Fish checks.

      Final Pot: 5.50 BB

      Results in white below:
      Hero has 6h 6d (two pair, kings and sixes).
      Fish has 3c Qd (two pair, kings and threes).
      Outcome: Hero wins 5.50 BB.


      Ein Kommentar von ihm zu mir, nachdem ich mit Aces full of Deuces einen 12BB-Pot gegen ihn gewonnen hat: "easy to play good hand thats all u play" :D
      Naja, wie auch immer, ich hab dann, wenn ich Heads Up gegen ihn war (was recht häufig war, weil er dauernd geraist hat) einige Hände aggressiv gespielt, die ich normalerweise gefoldet hätte, weil es sehr wahrscheinlich war, dass ich vorne liege, wenn ich nur irgendwas ordentliches treffe, zB [8h 8s] auf einem [9c 6h 5h Kh 2h] Board oder [Ah 5h] bei [Qh As Jd 2c 8s] (womit er sein letztes Geld verloren hat und gegangen ist).

      Ich hab auch ein paar Pots gegen ihn verloren und habe nur dann so gespielt, wenn ich auch eine vernünftige Chance zu gewinnen hatte. Aber er hat das immer gemacht, egal ob er etwas hatte oder nicht (und natürlich war zweiteres häufiger). Insgesamt hat er mir netto 25BB bei fast genau 100 Hands gespendet, was ich sehr nett finde.
      Ich weiß, dass allgemein gesagt wird, gegen loose Gegner tight und umgekehrt zu spielen, aber ist es bei so einem Spieler nicht richtig, looser als gewöhnlich zu spielen - nicht jedes Blatt, aber doch etwas mehr (sodass ich meistens immer noch bessere Karten habe als er), damit er sein Geld nicht an die anderen Spieler am Tisch verliert? Oder habe ich einfach Glück gehabt?
  • 6 Antworten
    • Fluxx
      Fluxx
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2005 Beiträge: 386
      Original von franznoemmirt
      ...
      Ich weiß, dass allgemein gesagt wird, gegen loose Gegner tight und umgekehrt zu spielen
      ...
      ich muss gestehen, ich habe deinen beitrag jetzt nicht im detail gelesen, aber das man gegen tighte gegner losse spielen soll halte ich für ein gerücht :)
    • Leshrak
      Leshrak
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2005 Beiträge: 397
      Also der erste Teil ist richtig, dass man gegen loose Gegner tight spielt, da wir immer tight spielen ;)

      Anders rum macht es gar keinen Sinn, da tighte Spieler Hände mit einer positiven Gewinnerwartung spielen. Beim Loose spielen gibst du dieses auf und machst massig verlust, über den sich der tighte Spieler freut ;)
      Du hast es ja selbst gesagt

      womit er sein letztes Geld verloren hat und gegangen ist
    • Listener
      Listener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 572
      naja hast ja gesagt das du oft heads up gegen ihn gespielt hast und dann kann man einige hände mehr spielen als nachm chart :)
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      gut erkannt, dass man so gegen nen fisch spielen kann weitere vorgehensweisen findet du im forgeschrittenen forum stichwort isolation raise
    • crehate
      crehate
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 106
      hallo,

      also so ganz falsch ist dat nich, gegen sehr tighte gegner n bißchen loose zu spielen. es geht darum, daß man in late position öfter mal die blinds attackieren (raise preflop) kann, auch wenn der shc was anderes vorsieht. außerdem is ein bluff zur richtigen zeit auch viel erfolgversprechender bei sehr tighten spielern.

      ich glaube, darauf bezieht sich die aussage, daß man gegen tighte gegner loose(r) spielen sollte. mann muß ja nich gleich den tisch-maniac geben ;-)
    • Mirigom
      Mirigom
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.021
      hatte ich vor nen paar tagen auch mal einen von der hat egal mit was für ner hand immer preflop geraist und flop gebettet. da ich das dann aber wusste habe ich oft so gespielt als wäre sein raise kein raise. ich bin damit auch ganzgut gefahren und hatte nur nen bischen weniger gewinn in der zeit wo wir am tisch waren als er. fast alle andern jedoch hatten miese weil sie winning hands gegen ihn gefoldet haben wegen seinen raises usw