how good is your LIMIT HOLDEM?

    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      auf Seite 74 oben. Frage: Wenn ich preflop nur calle und am flop kommt AKQ, hier fragt er Are you really going to bet?-(Also, ob man wirklich betten würde.) Ich verstehe nicht, warum ich nicht betten soll, nur weil ich Preflop nur gecallt habe. Ich kann doch trotzdem betten, unabhängig davon ob ich preflop raise oder nur calle. Ist das nur ein psychologischer Unterschied der sagt, wenn man geraist hat, darf man betten, aber wenn man nur gecallt hat, soll man checken? Versteh ich nicht...
  • 7 Antworten
    • Cyberzonk
      Cyberzonk
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 854
      es geht um contibets du hast in dem Beispiel 55 ein eher weaker,lesbarer Gegner macht vom Cutoff ein Raise und SB und BB folden ... du bist mit deinen 55 dran. Die Analyse ist das folden gar keine Option ist callen ist kein Fehler aber um herauszufinden an was du bist wird als beste Variante eine 3-bet genannt ... (das soll ja signalisieren das du ein hohes Paar oder was wie AK hälst) du bist First to Act am Flop ... und wenn du den Flop bettest kommt es häufig vor das kleine Pocketpaare folden (Stärke preflop gezeigt und Contibet) ... wenn du allerdings Preflop nur callest hast du nicht die Initiative und somit solltest du die Contibet lassen ... so verstehe ich das wenn ich mir das eben kurz mal angesehen habe
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      also dann gilt auch prinzipiel immer foldgendes: nur wenn ich Prefflopagressor bin, dann darf ich Contibet machen. Habe ich aber nur Preflop gecallt darf ich keine Contibet machen. Gilt dies denn auch wenn ich in anderen Positionen bin? Ich habe bisher am Flop i m m e r grundsätzlich eine Contibet gemacht gegen nur 1 G e g n e r , auch wenn ich Preflop nicht geraist oder ge3bettet hatte und nur schlechte Karten hatte und am Flop nichts getroffen hatte aus beliebiger Position. War das falsch?
    • Cyberzonk
      Cyberzonk
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 854
      denke in dem Beispiel geht es auch um den Gegner "weak,predictable" und wie man gegen so Leute spielen "sollte" am Flop betten ist sicher kein Fehler in einer HU Situation wenn der Gegner keine Stärke zeigte... aber das Beispiel von oben ist ja der Fall das geraised wurde und du die Entscheidung hast Initiative zu übernehmen oder passiv zu spielen ...
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Eine Continuation Bet ist per Definition eine Bet des Preflopaggressors am Flop (Continuation = Fortsetzung). Was du beschreibst nennt sich Donkbet (donk = Esel) und ist meistens ein ziemlicher Fischmove. =) Wenn du wirklich am Flop mit Trash immer in den Preflopraiser reinbettest, solltest du das ziemlich schnell abstellen.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      danke, ich habe was dazugelernt. Da hab ich wohl auf lange Sicht Geld verloren, weil ich mich wie ein Esel verhalten habe. Aber ich hab mir darüber nie besondere Gedanken gemacht, wer vorher Preflop geraist hatte, sondern einfach gebettet, als Bluff sozusagen. Ich werde es nie mehr tun! Meistens hab ich am Flop gebettet, wenn vorher Preflop nicht geraist worden ist. Aber nur gegen einen Gegner. Das ist wohl in Ordnung. Aber wenn ich selbst gute Karten habe, weil AA, AK etc. aber selbst nicht der Preflopaggressor war, sondern Preflop nur gereraist habe und ein anderer hat gecappt, darf ich dann am Flop eine Donkbet machen, bestimmt ok, oder? Oder wenn ein anderer raist und ich habe gute Karten und calle Preflop nur. Wenn ich dann am Flop donke, dann wäre ich kein Esel mehr, nicht wahr?
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von nobi Meistens hab ich am Flop gebettet, wenn vorher Preflop nicht geraist worden ist. Aber nur gegen einen Gegner. Das ist wohl in Ordnung.
      Jo, in unraised Pot headsup (!) immer reinbetten.
      Original von nobi Aber wenn ich selbst gute Karten habe, weil AA, AK etc. aber selbst nicht der Preflopaggressor war, sondern Preflop nur gereraist habe und ein anderer hat gecappt, darf ich dann am Flop eine Donkbet machen, bestimmt ok, oder? Oder wenn ein anderer raist und ich habe gute Karten und calle Preflop nur. Wenn ich dann am Flop donke, dann wäre ich kein Esel mehr, nicht wahr?
      Headsup out of Position gegen einen Preflopaggressor ist meistens Flopcheckraise besser als Donkbet (wenn du glaubst die beste Hand zu haben). Wobei ich das Buch wirklich gut finde, aber ist halt schon eher fortgeschrittener Content. Weil hier das Buchforum ist: Hast du SSh schon gelesen? War eines meiner ersten Bücher und hat mich sehr weitergebracht. Kann ich nur empfehlen.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      Small Stakes Holdem lese ich gerade, bin begeistert, bin gerade bei Postflop Concepts.