Oddscall FD/OESD

    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      Hi, hab da mal ne Frage bezüglich Oddscalls. Typische situation, wir haben einen FD oder OESD am flop und der Gegner bettet. Man braucht ja bei beiden draws 2:1 odds um profitabel zu callen. Hier hab ich irgendwie ein Verständnisproblem. Angenommen Pot ist 10 $ groß, er spielt 10 $ rein, dann muss ich 10 $ callen um einen 20 $ pot zu gewinnen, also sind die odds laut tabelle da. Allerdings ist es doch so, das der draw halt oft nicht ankommt und ich die Hand am turn aufgeben muss da er dann wohl oft wieder hoch anspielt. Wenn ich diese Line spiele, dann hab ich aber eigentlich nur auf eine Karte gedrawt, also eigentlich hätte ich nur bei odds von 4:1 (fd) oder eben 5:1 (oesd) callen dürfen, wenn ich mich entschliesse am turn auf kein hit zu folden. Irgendwie check ich das ganze nicht, kann mir da mal jemand auf die Sprünge helfen ^^. Ich hoffe mein Post ist nicht zu verwirrend und ihr wisst was ich meine :D
  • 9 Antworten
    • plumssack
      plumssack
      Gold
      Dabei seit: 17.05.2009 Beiträge: 668
      du hast das schon richtig geschrieben. die 2:1 Regel gilt von Flop-River.
      Calls du nur den Flop mit FD in der Hoffnung auf den Turn zu treffen brauchst du ca 1:4 PotOdds.
    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      aber dann kann ich doch auch am flop nicht mit 2:1 callen wenn ich mich am turn entscheiden muss zu folden auf eine weitere bet...
    • plumssack
      plumssack
      Gold
      Dabei seit: 17.05.2009 Beiträge: 668
      ich sagte ja bereits die Regel gilt vom Flop bis zum River. ~2:1 gilt nur wenn du am Flop All in bist mit 2:1 Pott Odds.

      Flushdraw benötigte Odds vom Flop bis Turn: ~4:1
      Flushdraw benötigte Odds vom Turn bis River: ~4:1
      Flushdraw benötigte Odds vom Flop bis River: ~2:1


      Das sollte jetzt zu verstehen sein oder?
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      *klick*


      lohnt doch immer wieder hiereinzuschauen!
    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      Original von plumssack
      ich sagte ja bereits die Regel gilt vom Flop bis zum River. ~2:1 gilt nur wenn du am Flop All in bist mit 2:1 Pott Odds.

      Flushdraw benötigte Odds vom Flop bis Turn: ~4:1
      Flushdraw benötigte Odds vom Turn bis River: ~4:1
      Flushdraw benötigte Odds vom Flop bis River: ~2:1


      Das sollte jetzt zu verstehen sein oder?

      Ja das ist schon klar, hab ich vll. nicht gut zum Ausdruck gebracht wo der Schuh drückt.

      Anderer Versuch :

      Wir haben nen FD am flop:

      Pot : 20 $, Gegner bet-et 10 $, also 10 $ um 30 $ zu gewinnen -> fold weil keine odds von 4:1 , richtig ?
    • Ithafeer
      Ithafeer
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.057
      ja nach odds und outs schon.
      wenn du dir implied odds geben kannst sieht das aber wieder anders aus
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      Original von Ithafeer
      ja nach odds und outs schon.
      wenn du dir implied odds geben kannst sieht das aber wieder anders aus
      beispiel wäre schön
    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      also wenn ich quasi davon ausgehe das ich Villains kompletten Stack bekomme, dann kann ich auch auf odds von 3:1 oder sogar 2:1 auf eine Karte callen ? Oder wie ?
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Ohne weitere Reads würde ich davon ausgehen das du im Schnitt bei 2 verbleibenden Streets eine Bet (2/3 Turnpot) als Implieds hast. Bei einer verbleibenden Street (Sprich wenns darum geht ob du den Turn callen sollst) würd ich mir Implieds von 1/2 Bet geben. Sprich 1/3 Riverpot.

      Das ist natürlich ne aus der Lust gegriffene Faustregel aber davon auszugehen das der Gegner immer nochmal betten wird ist auf jedenfall zu hoch und man sollte die Implieds ohne weitere Reads nicht überschätzen.
      Außerdem gibts auch noch reversed Implieds - wenn du trotz Treffer noch hinten bist und deinen Stack verlierst.

      Daher sollte man Implieds immer bedenken aber nicht zu hoch bewerten. Wenn die Odds sehr deutlich fold sagen dann folde, wenns recht knapp ist callt.

      Sehr gute Implieds hat zb. ein Double Gutshot weil er nicht so offensichtlich ist. Ein Flushdraw hat eher schlechte Implieds weil jeder Depp sofort sieht das auf einmal 3 blaue Karten da liegen.